Logo

hoerspieltipps.net

Tauben im Gras

ein Hörspiel von Wolfgang Koeppen, hr / SWR / WDR 2009


⏰ 101 Min.

🎬 Regie: Leonhard Koppelmann

Dramaturgie: Manfred Hess

🛠 Bearbeitung: Leonhard Koppelmann

🎼 Musik: Günter Lentz

🎤 Mit: Erzähler 1: Ulrich Noethen
Erzähler 2: Siemen Rühaak
Erzähler 3: Walter Renneisen
Erzähler 4: Werner Wölbern
Erzähler 5: Jens Harzer
Erzähler 6: Timothy Peach
Erzähler 7: Markus Scheumann
Erzähler 8: Felix von Manteuffel
Erzählerin 1: Andrea Wolf
Erzählerin 2: Regine Vergeen
Erzählerin 3: Imogen Kogge
Erzählerin 4: Leslie Malton
Erzählerin 5: Renate Schroeter
Philipp: Martin FeifelEmilia
Odysseus: Oscar Pearson
Josef: Axel Eichenberg
Susanne: Susanne Böwe
Washington Price: Calvin E. Burke
Carla: Christiane Roßbach
Frau Behrend: Irm Hermann
Christopher: Wolfram Koch
Heinz: Moritz Pliquet
Ezra: Marian Funk
Richard: Tom Zahner
Mr. Edwin: Berthold Toetzke
Henriette: Anke Sevenich
Kay: Chris Pichler
Heinrich Giskes, Sylvia Heid, Hartmut Volle, Judith Niederkofler, Friederike Ott, Marios Gavrilis, Matthias Hohn, Matthias Scheuring

Ulrich Noethen; Bild: SWR/Monika Maier
""Kahlschlag", "Stunde 0" - so lauteten die Schlagworte der bundesrepublikanischen Literatur ab 1945, die auf die Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs mit poetischer Einfachheit reagierte. Ihre Wege führten zumeist in die ästhetische Provinz. Wie aber mit den Mitteln der Moderne die neuen deutschen Wirklichkeiten präzise und zugleich poetisch zu beschreiben sind, zeigt Wolfgang Koeppens Romantrilogie "Tauben im Gras" (1951) "Das Treibhaus" (1953)" und "Tod in Rom" (1954). Zum 60. Jahrestag der Gründung der BRD rückt das Gemeinschaftsprojekt von hr, SWR und WDR die Romane ins Zentrum der Diskussion. "Tauben im Gras" spielt am 20. Februar 1951 in einer Großstadt der amerikanischen Besatzungszone. Es könnte München sein. Das Wirtschaftswunder zeigt seine ersten Früchte, die Faschisten und ihre Mitläufer spielen Demokratie, die Amerikaner glauben an eine humane Zukunft Deutschlands, der Kalte Krieg bedroht die Gegenwart. Über eine mosaikartige Szenenfolge gleiten die Protagonisten wie eine Taubenschar scheinbar zufällig durch den Tag. Sie begegnen sich alle am Abend - und sie erleben ein Aufflammen der alten Bereitschaft zu Rassismus und Gewalt."

Wolfgang Koeppen, geboren am 23. Juni 1906 in Greifswald, starb am 15. März 1996 in München. 1962 erhielt er den Büchner-Preis.

hoerspielTIPPs.net:
«In seinem ersten Teil der Trilogie über die Nachkriegszeit in Deutschland beschreibt Wolfgang Koeppen einen (All-)Tag in einer großen Stadt in Deutschland. Von Aufbruchstimmung ist nur wenig zu spüren, viel mehr ist es der übliche gesellschaftliche Kampf in einem neuen System. Durchwoben mit altem Gedankengut, hat sich offenbar nur der formale Rahmen geändert. Koeppen zeichnet so ein sehr düsteres Bild dieser Jahre, das sonst oft in der Rückbetrachtung eher mit positiven Attributen versehen ist.

Seine Figuren treiben wie Tauben durch die Geschichte, zunächst ohne konkrete Verbindung, finden sich im Laufe der Spielzeit die losen Fäden zusammen. Stilistisch ist dies damit das interessanteste Hörspiel dieser Trilogie.

Leonhard Koppelmann gönnt den Handlungssträngen nicht nur den Sprecher zur Figur, sondern auch eigene Erzähler, was den Stil der Vorlage sehr gut in das Hörspiel transportiert. Die Figuren wurden passend besetzt und überzeugen mit ihren Leistungen.

Untermalt wird das ganze mit einer passenden Musikkulisse, die die inhaltliche Düsternis unterstreicht. So entsteht insgesamt ein homogenes Werk. Leonhard Koppelmann ist mit dieser Inszenierung gelungen, die Atmosphäre des Romans gut einzufangen.

"Tauben im Gras" erzeugt wie auch "Das Treibhaus" und "Der Tod in Rom" ein ungewohntes Bild der deutschen Nachkriegsgeschichte. Wolfgang Koeppen gibt einen düsteren Blick auf jene Zeit frei, und bildet so einen interessanten Gegenpol zur allgemein verklärten Sicht dieser Epoche.»

🔥 Hörspiel des Monats Mai 2009

1. Platz hr2-Hörbuchbestenliste Mai 2009

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Ursendung: 15.03.2009

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 15.01.2018

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!