Logo

hoerspieltipps.net

Pidax Hörspiel-Klassiker Das Amulett

Originalhörspiel - ein Hörspiel von Gerhard Rentzsch, pidax 2018


⏰ 466 Min.

🎬 Regie: Wolf Dieter Panse

Dramaturgie: Wolfgang Beck

🎼 Musik: Siegfried Matthus

🎤 Mit: Walter Niklaus, Gunter Schoß, Ernst Kahler, Hanna Rieger, Herwart Grosse, Marga Legal, Annekathrin Bürger, Rolf Römer, Hans Oldenbürger, Peter Sturm, Tessy Fehring, Hans-Peter Minetti, Walter Kröter, Walter Lendrich, Eckhard Bilz, Victor Deiß, Zygmunt Mierzwiak, Erika Müller-Fürstenau, Elfriede Nee, Wolfgang Ostberg, Werner Tietze, Erik Veldre, Helga Raumer, Horst Preusker, Helmut Hellstorff, Frantisek Pálka, Friedo Solter, Georg Thies, Gerd Ehlers, Christoph Engel, Lotto Loebinger, Renate Reinecke, Horst Schulze, Alfred Driesener-Tressin, Jessy Rameik, Peter Dommisch, Erich Brauer, Günter Drescher, Kaspar Eichel, Rüdiger Götze, Gisela Zuweiß-Petry, Alexander Leuschen, Günther Polensen, Detlev Witte, Peter Reusse, Wilfried Ortmann, Willi Schwabe, Siegfried Göhler, Ute Göring, Georgia Kullmann, Volker Neumann, Dieter Wien, Dieter Franke, Helmut Müller-Lankow, Horst Hiemer, Ruth Kommerell, Carola Braunrock, Ingolf Gorges, Uwe-Detlev Jessen, Gerhard Lau, Horst Manz, Otto Stark, Werner Kamenik

Prolog:
In einem dänischen Sanatorium ist Dr. Laudin gestorben. Er hat einen Brief an seinen Sohn hinterlassen, der völlig unerwartete Bekenntnisse enthält. Ebenso wie ein nicht mehr auffindbares Familienerbstück, ein Amulett.

Teil 1:
Frühjahr 1946. In Verfolgung einer politisch motivierten Intrige einiger Schüler aus großbürgerlichen Familien gegen ihn, den neuen kommunistischen Klassenleiter einer Abiturklasse, begegnet Günter Hanspach erstmalig Hanna Laudin, der Schwester eines seiner Schüler. Dr. Laudin, ihr Vater, bis Kriegsende technischer Direktor der Schüttler AG, beichtet einem Freund Denunziation russischer Zwangsarbeiter während des Zweiten Weltkrieges und den Plan, nach Hamburg zu gehen.

Teil 2:
Der mysteriöse Unfall Dr. Laudins bei Demontage-Sprengungen enthüllt sich dem Freund als verschleierter Selbstmordversuch. Günter Hanspach entdeckt seine Liebe zu Hanna; die unerläßliche Auseinandersetzung mit dem nationalsozialistisch geprägten Verehrer Hannas (einem Schüler Hanspachs), dessen Flucht und der Umzug der Laudins zerstört jede Beziehung.

Teil 3:
Um den inzwischen geborgenen Familienschmuck der Laudins zu holen, kommt Hanna in ihre Vaterstadt zurück. Eine vermeintlich letzte Begegnung mit Günter Hanspach, der inzwischen den Lehrerberuf aufgegeben hat und wieder als Werkzeugschlosser arbeitet, löst in Hanna den Entschluß aus, sich von ihrer Familie und dem ihr zugedachten Leben (als Frau Wolfram Hornigs) zu trennen.

Teil 4:
Ihre Liebe zu Günter Hanspach hat Hanna Laudin zur Trennung von ihrer Familie veranlaßt. Aber die gemeinsame Hoffnung, die Anziehungskraft der Gegensätze werde stärker sein als das, was sie nach Herkunft, Bildung und Weltanschauung trennt, erweist sich als verfrüht. Als Günter Hnaspach sich von der Arroganz zweier Professoren, die Hanna zu einem Studienplatz verhelfen wollen, selbst zu einem Studium herausgefordert fühlt, kommt es - aus bisher verdrängten Konflikten heraus zum Bruch.

Teil 5:
Der VEB SAFEMA (Willi Erbstößer) ist ersten Attacken der Hamburger Laudin-Werke (Wolfram Hornig) ausgesetzt. Der Medizinstudent Günter Hanspach trifft im Physikum auf jenen Professor, dessen bürgerliches Selbstverständnis einst seinen Studienabschluß herausgefordert hatte. Erneut besteht er die moralische Prüfung - um den Preis eines verpatzten Physikums, also den Verlust eines Jahres. Aber er gewinnt Hanna Laudin zurück.

Teil 6 und Epilog:
Ende der fünfziger Jahre. Der Entschluß Günter Hnspachs, als Arzt auf einer Großbaustelle zu arbeiten, wird auf eine harte Probe gestellt. Seine Frau Hanna weist einen letzten Versuch des Juniorchefs der Laudin-Werke, sie als Schwester zu reklamieren, zurück. Sie hat sich entschieden. Zugleich aber meldet sie bei ihrem Mann den immer wieder zurückgestellten Anspruch auf volle Selbstverwirklichung an: nun wird auch sie studieren.


📚 andere Folgen von Pidax Hörspiel-Klassiker

Ursendung: 14.04.1971

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 19.01.2018


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!