Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Brüder

Hörspielbearbeitung - ein Hörspiel von Hilary Mantel, WDR / DAV 2018


⏰ 764 Min.

🎬 Regie: Walter Adler

Übersetzung: Kathrin Razum, Sabine Roth

Technische Realisation: Werner Jäger, Barbara Göbel, Sebastian Nohl

🛠 Bearbeitung: Walter Adler

🎼 Musik: Pierre Oser

🎤 Mit: Erzähler: Michael Rotschopf
Maximilien Robespierre: Jens Harzer
Georges-Jacques Danton: Robert Dölle
Camille Desmoulins: Matthias Bundschuh
Maximilien Robespierre [als Kind]: Jordy-Leon Sun
Maximilien Robespierre [als Jugendlicher]: Jakob Roden
Georges-Jacques Danton [als Kind]: Leonard Dölle
Georges-Jacques Danton [als Jugendlicher]: Robert Reuter
Camille Desmoulins [als Jugendlicher]: Thorben Drube
Camille Desmoulins [als Kind]: Jakob Roden
François de Robespierre (Maximiliens Vater): Kilian Land
Jacqueline M. de Robespierre, geb.: Carrault (Maximiliens Mutter)
Charlotte Robespierre (Maximiliens Schwester): Judith Engel
Charlotte Robespierre [als Kind]: Anna Maria Marx
Henriette Robespierre [als Kind] (Maximiliens Schwester): Sophia Christina Marx
Augustin Robespierre (Maximiliens Bruder): Simon Kirsch
Großvater Carrault: Georg Marin
Großmutter Carrault: Therese Dürrenberger
Tante Eulalie: Susanne Barth
Gabriel du Rut: Peter Harting
Gabrielle Danton: Julia Schmidt
Madeleine Danton, geb.: Camut (Georges-Jacques‘ Mutter)
Mathis Raphaël Camut (Madeleines Bruder): Volker Risch
Marie-Cécile Danton (Georges-Jacques‘ Schwester): Yohanna Schwertfeger
Marie-Cécile Danton [als Kind]: Anna Maria Marx
Louise Danton, geb.: Gély (Georges-Jacques‘ zweite Ehefrau)
Madame Gély (Louise Gélys Mutter): Edda Fischer
Monsieur Gély (Louise Gélys Vater): Ulrich Haß
Angélique Charpentier (Gabrielles Mutter): Johanna Gastdorf
F. Jérôme Charpentier (Gabrielles Vater): Wolf-Dietrich Sprenger
Knecht: Jonas Baeck
Catherine Motin, Dienstmagd im Haus Danton: Annika Schilling
Lucile Desmoulins, geb.: Duplessis (Camilles Ehefrau)
Annette Duplessis (Luciles Mutter): Angela Winkler
Claude Duplessis (Luciles Vater): Josef Tratnik
Adèle Duplessis (Luciles Schwester): Maike Jüttendonk
J.B. Nicolas Desmoulins (Camilles Vater): Rudolf Kowalski
Marie Madeleine Desmoulins (Camilles Mutter): Therese Hämer
Adrien de Viefville (Camilles Onkel): Hendrik Stickan
Jean-Louis de Viefville des Essarts (Camilles Onkel): Sebastian Schlemmer
L.-J. von Bourbon, Prinz von Condé: Wolfgang Pregler
Louis Suleau (Camilles Schulfreund im Louis-le-Grand): Tom Schilling
Éléonore Duplay (Maximiliens Geliebte): Kathleen Morgeneyer
Maurice Duplay (Éléonores Vater): Peter Harting
Madame Duplay (Éléonores Mutter): Susanne Barth
Èlisabeth [Babette] Duplay (Éléonores Schwester): Anke Retzlaff
Louis XVI.: Gerd Wameling
Marie-Antoinette: Chris Pichler
Madame Elisabeth (Louis‘ Schwester): Caroline Schreiber
Abbe Edgeworth (Beichtvater des Königs): Mike McAlpine
Pierre-Louis Roederer: Peter Davor
Marquis de Mandat: Klaus Weiss
Philippe II. de Bourbon, duc d'Orléans: Felix von Manteuffel
Félicité de Genlis (Philippes Maitresse): Leslie Malton
Choderlos de Laclos (Philippes Sekretär): Martin Reinke
Brulart de Sillery de Genlis (Félicités Ehemann): Michael Witte
A. Robert J. Turgot, Baron de l'Auine (Generalkontrolleur der Finanzen): Peter Mati?
Jacques Necker (Generalkontrolleur der Finanzen): Pierre Siegenthaler
Vicomte de Calonne (Generalkontrolleur der Finanzen): Ernst-August Schepmann
Jean-Baptiste Cléry (Kammerdiener von Louis XVI.): Glenn Goltz
Marquis de Dreux-Brézé (Zeremonienmeister): Oliver Urbanski
Dr. Joseph Souberbielle (Arzt): Martin Brambach
Dr. Guillotin (Arzt): Cornelius Sternberg
Johann Wolfgang von Goethe: Steffen Reuber
Gabriel V. de Riqueti, Comte de Mirabeau: Axel Milberg
Teutsch, sein Kammerdiener: Rainer Homann
Jean-Sylvain Bailly (Astronom und Bürgermeister von Paris): Rüdiger Vogler
Marquis de Lafayette (General der Nationalgarde): Thomas Balou Martin
Anne Théroigne (Revolutionärin): Fiona Metscher
General Arthur Dillon: Maximilian von Pufendorf
Laure Dillon (seine Ehefrau): Fanny Thevissen
General Dumouriez: Wolfram Koch
General Westermann: Carlos Lobo
Charles Henri Sanson (Henker von Paris): Christian Redl
W.A. Miles (engl. Agent in Paris): Steve Hudson
Thomas Blaikies (engl. Gärtner am Hof Louis XVI.): Mike McAlpine
Leopold II. (König von Österreich): Thomas Pohn
Katharina II. (Kaiserin von Russland): Irm Hermann
Maître Vinot (Anwalt): Peter Fricke
Anwalt (in Vinots Kanzlei): Glenn Goltz
Françoise-Julie Duhauttoir (Freundin von G.-J. Danton): Lou Zöllkau
Fanny de Beauharnais (Adelige in Arras): Tanja Haller
Antoine Saint-Just (Revolutionär): Sebastian Rudolph
P.F. Nazaire Fabre d'Églantine (Revolutionär): Florian Lukas
Louis Legendre (Metzger, Revolutionär): Martin Bross
Jean-Paul Marat (Revolutionär): Sylvester Groth
Simone Evrard (seine Geliebte): Esther Hausmann
Jacques Roux (Revolutionär): Michael Wittenborn
Marquis de Sade: Ulrich Matthes
Hérault de Séchelles (Revolutionär): Matthias Koeberlin
Jérôme Pétion (Revolutionär): Hanns Jörg Krumpholz
Jacques-Pierre Brissot (Revolutionär): Jens Wawrczeck
Jacques-René Hébert (Revolutionär): Marc Hosemann
Jean-Marie Roland de La Platière (Innenminister): Hans Peter Hallwachs
Manon Roland (seine Ehefrau): Jele Brückner
Louise Robert Mlle de Kéralio (Schriftstellerin und Revolutionärin): Katharina Schmalenberg
Pater Poignard (Schulleiter am Louis-le-Grand): Torben Kessler
Abt von Saint-Vaast: Louis Friedemann Thiele
Mönch in Saint-Vaast: Daniel Rothaug
Stanislas Fréron (Schulfreund von Camille am Louis-le-Grand): Stefko Hanushevsky
Robert Lindet (Revolutionär): Rüdiger Vogler
Pierre Victurnien Vergniaud (Revolutionär): Volkert Kraeft
Jacques Nicolas Billaud-Varenne (Revolutionär): Wolfgang Rüter
Jean-Marie Collot d'Herbois (Mitglied des Nationalkonvents und Wohlfahrtsausschusses): Ingo Hülsmann
Antoine Quentin Fouquier-Tinville (öffentl. Ankläger des Revolutionstribunals): Andreas Grothgar
Martial Joseph Armand Herman (Richter am Revolutionstribunal): Robert Gallinowski
Marc Guillaume Alexis Vadier (Anwalt im Sicherheitsausschuss): Axel Gottschick
Fabricius Pâris (Gerichtsschreiber): Rainer Homann
François-Nicolas-L. Buzot (Revolutionär): Louis Friedemann Thiele
Philippe Lebas (Revolutionär): André Kaczmarczyk
Wundarzt: Rainer Philippi
Monsieur Réveillon (Unternehmer): Wolfgang Rüter
Philippe Jacob Rühl (Mitglied im Sicherheitsausschuss): Pierre Siegenthaler
Jean-Baptiste Louvet (Revolutionär, Girondist): Kilian Land
Monsieur Villette: Arnd Klawitter
Nicolas Carnot (Revolutionär, Mitglied im Wohlfahrtsausschuss): Thomas Gimbel
Claude François Lagarde-Chauveau (Anwalt und Revolutionär): Philipp Schepmann
Pierre Philippeaux (Revolutionär): Tom Jacobs
Jean- François Lacroix (Revolutionär): Mark Oliver Bögel
Antoine-Pierre Barnave (Revolutionär): Gregor Höppner
Priester in Arcis-sur-Aube: Thomas Gimbel
Priester in Arras: Serkan Kaya
Priester in Cateau-Cambrésis: Rainer Süßmilch
Priester in Guise: Walter Gontermann
Abbe Sieyès: Rainer Delventhal
Louis-Michel Lepelletier (Abgeordneter im Konvent): Walter Gontermann
Pâris Attentäter (Mörder von L.-M. Lepelletier): Daniel Rothaug
Vicomte de Noailles (General und Abgeordneter in der Nationalversammlung): Peter Niemeyer
Momoro (Drucker): Holger Stolz
François Chabot (Revolutionär): Jan-Gregor Kremp
Louis-Joseph Charlier (Revolutionär): Serkan Kaya
Monsieur Dutard (Revolutionär): Wilfried Hochholdinger
Maximin Isnard (Revolutionär): Peter Niemeyer
Armand Gensonné/LB Guyton-Morveau/JF Delmas/Claude Dorizy (Revolutionäre)/Priester: Barnaby Metschurat
Jeannette (Dienstmagd bei Lucile Desmoulins): Justine Hauer
Metzger: Rainer Philippi
Portier: Wilfried Hochholdinger
Arzt: Nic Romm
Mann auf dem Marktplatz: Volker Risch
Beamter: Sebastian Schlemmer
Höfling: Heiko Raulin
junger Nationalgardist: David Vormweg
Nationalgardist: Heiko Raulin
Nationalgardist/Sansculotte: Denis Moschitto
Sansculotte: Udo Schenk
Sansculotte/Kutscher: Bernd Kuschmann
Frau mit Beil/Frau: Claudia Mischke
Frau mit Schere/Concierge: Caroline Schreiber
Mutter des Seilmachers: Ilse Strambowski
Mann: Axel Häfner
Hebamme: Nicole Johannhanwahr
Girondist: Glenn Goltz

Jens Harzer, Matthias Bundschuh und Robert Dölle; Bild: WDR/Annika Fußwinkel
Drei junge Männer in den Wirren der französischen Revolution: Georges-Jacques Danton, Maximilien Robespierre, Camille Desmoulins. Sie werden die Welt verändern. Und dafür den höchsten Preis zahlen.

Als enge Freunde beginnen sie ihren Kampf gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Doch bald geraten sie in den berauschenden Sog der Macht und werden in der Zeit des brutalen Terrors zu erbitterten Feinden. Man kennt ihre Namen aus den Geschichtsbüchern, aber die Hörspielserie "Brüder" erweckt sie zum Leben: den hochsensiblen Verführer Desmoulins, den unbestechlichen Moralisten Robespierre, den machthungrigen Genussmenschen Danton. Liebe und Leidenschaften, Freundschaft und Intrigen, hehre Ziele und schmutzige Hintergedanken - auch eine glorreiche Revolution hat menschlicheMaße.
Die packende Serie taucht ein in eine Epoche, in der die Welt auf den Kopf gestellt wird: Als unter dem Ruf "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" die moderne Demokratie geboren wird, inmitten von Gewalt und Skrupellosigkeit. Ein Blick ins Herz der Geschichte, in dem die Mechanismen der Macht und die Versuchungen des Populismus bloßliegen - Versuchungen und Mechanismen, die heute noch genauso wirken wie in den revolutionären Umbrüchen vor 200 Jahren.

Der renommierte Hörspielmacher und Regisseur Walter Adler hat den Roman der Bestseller-Autorin Hilary Mantel in eine epochale Hörspielserie verwandelt. Denn Revolutionen brauchen großes Format: Mit über 150 herausragenden Schauspielern realisierte er in den WDR-Studios 13 Stunden Hörspiel – dramatisch, mitreißend, großartig und abgründig wie die Revolution.


Link zum Hörspiel bei Amazon
Vorstellung im OhrCast

Ursendung: 03.09.2018

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 21.09.2018

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!