hoerspieltipps.net

Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Hörspiele der Woche

Kalenderwoche 14 / 2019

Hier findet ihr die neu und wieder erschienenen Hörspiele der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel sind hier auch Hörspiele zum (kostenlosen) Download aufgelistet.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Links in der Überschrift führen zur Seite mit der Downloadmöglichkeit (z. B. beim Radiosender) oder zur entsprechenden Seite bei Amazon. Mit einem Kauf über den Amazon-Link unterstützt ihr den Betrieb von hoerspieltipps.net – Vielen Dank dafür!

Sofern das Hörspiel sowohl im Handel erhältlich ist, als auch zum Download zur Verfügung steht, sind die Links getrennt am Ende bei den Veröffentlichungsdaten hinterlegt.

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr auch in der Vorschau auf hoerspieltipps.net.

Die aktuellen & kostenlosen Downloadmöglichkeiten findet ihr im rss-Sammel-Feed, den ihr hier bei feedinformer.com abonnieren könnt. Die Veröffentlichungen, die im Stream verfügbar sind, findet ihr bei spotify in dieser Playlist.


Neu Hörspiele:

Altenteil (Rainer Nikowitz) WDR 2019
Altenteil (Rainer Nikowitz) WDR 2019

von Rainer Nikowitz

Regie: Martin Zylka
Technische Realisation: Barbara Göbel, Dirk Hülsenbusch, René Kornfeld

Bearbeitung: Martin Zylka
107 Min.

Mit Peter Simonischek , Christopher Schärf, Georg Marin, Hermann Scheidleder, Wolfgang Hübsch, Simon Schwarz, Linde Prelog, Sona MacDonald, Inge Maux, Erni Mangold, Heinz Trixner, Brigitte Karner, Helga Illich, Florentin Groll, Sarah Viktoria Frick, Barbara Petritsch, Susanne Altschul, Elisabeth Rath, Georg Zumann, Eduard Wildner, Michael Steinocher, Matthias Franz Stein, Regina Fritsch, Martin Leutgeb, Doris Schretzmayer, u. v. a.

Ein endlos grauer Wiener Winter. Den zu ertragen wäre an sich schon schlimm genug. Aber Rainer Nikowitz mutet seinem kiffenden, wider Willen ermittelnden Grantler Suchanek Schlimmeres zu: Sozialstunden im Seniorenheim "Sonne".

Seine Vorliebe für Marihuana wurde ihm zum Verhängnis und der Richter hatte kein Mitleid. Suchanek muss sich fügen und gerät in einen Totentanz im Altersheim. Hierwird gestorben was das Zeug hält. Aber jemandem scheint der natürliche Prozess des Sterbens nicht schnell genug zu gehen. Suchanek gerät – selbstredend widerstrebend – auf die Fährte eines Mörders. Mit einem seiner Schutzbefohlenen verbindet den Suchanek bald so etwas wie eine Freundschaft. Der Mann bekommt nie Besuch, hasst alte Menschen und wird zur treibenden Kraft hinter Suchaneks Ermittlertätigkeit.

Nach "Volksfest" und "Nachtmahl" der dritte Kult-Krimi aus Österreich von Rainer Nikowitz.

hoerspielTIPPs.net:
Nach dem großen positiven Echo auf die ersten beiden Suchanek-Hörspiele, bringt der WDR nun auch eine Umsetzung des Romans "Altenteil" von Reiner Nikowitz. Erneut darf man den Antihelden Suchanek begleiten, der ein paar Sozialstunden im Altenheim ableisten muss. Hierin tummeln sich nicht nur schräge Charaktere, sondern es kommt zu ein paar Morden, die ihren besonderen österreichischen "Charme" versprühen. Den besitzt das Hörspiel ohnehin und es strotzt auch wieder vor bösem Witz. Wer die ersten beiden Hörspiele mochte, wird auch von "Altenteil" nicht enttäuscht sein.

Ursendung im Radio: 30.03.2019

Veröffentlichung am: 30.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Bibi Blocksberg (128) Ausgehext - Kiddinx
Bibi Blocksberg (128) Ausgehext - Kiddinx


45 Min.


Bibi, Schubia und Xenia haben eine verrückte Idee: Sie wollen die Althexen auf einem besonders langweiligen Hexentreffen mit einer Szene aus einem hexischem Theaterstück überraschen. Leider geht das nach hinten los. Sie stören die Zubereitung der hexischen Grundbrühe und es kommt zu einem Hexunfall. Die Althexen können nicht mehr hexen!

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Das schwarze Auge (7) Der Fluch des Goldes - Winterzeit/Audionarchie 2019
Das schwarze Auge (7) Der Fluch des Goldes - Winterzeit/Audionarchie 2019



48 Min.

Mit Erzähler: Axel Ludwig
Gundar Gemmenschneider: Claus-Peter Damitz
Filoen: Marcus Off
Alinne: Gabrielle Pietermann
Hothar: Marco Kröger
Laske Bjornsson: Tino Kießling
Halgir: Johannes Berenz
Sardos: Eckart Dux
Ragna Sigridsdottir: Marie Bierstedt
Bragdul: Torsten Sense
Aldari: Rene Dawn Claude
Alinnes Mutter: Christin Marquitan
TMarkus Raab, Helmut Krauss, Oliver Baumann, Tom Jacobs, Bastian Sierich, Bernd Rumpf, Udo Schenk, Roland Wolf, Oliver Baumann, Thomas Petruo, Wolfgang Rüter, Tom Jacobs, Patrick Winczewski, Bianca Krahl

Ein neues Abenteuer erwartet unsere Helden. Was hat es mit dem seltsamen Piratenschatz auf sich, den die ehemaligen Kameraden des Thorwalers Hothar erbeutet haben? Ist er tatsächlich verflucht? Schließlich ist seither jedes Besatzungsmitglied, das bei der Eroberung des Schatzes dabei war, auf merkwürdige Weise ums Leben gekommen. Zufall – oder Schicksal?

Veröffentlichung am: 05.04.2019 (Im Labelshop)

Veröffentlichung am: 19.04.2019 (Im Handel)

Zum Hörspiel bei Amazon

Zum Hörspiel im Labelshop

Die Jagd nach dem Täter - Staffel 4 (Heinz van Nouhuys) Pidax 2019
Die Jagd nach dem Täter - Staffel 4 (Heinz van Nouhuys) Pidax 2019

von Heinz van Nouhuys


257 Min.


Auf hoher See kommt es zu einer Hochzeit mit dem Tode. Die ‚Vulcano‘ ist ein Dampfschiff, das zwischen den USA und Italien verkehrt. Der Jugoslawe Igor Podansk befindet sich gemeinsam mit seiner Ehefrau Linda, seiner Freundin Maggy und dem Bruder seiner Ex an Bord. Das geht nicht lange gut. Diamanten, Gift und Limousinen sind die weiteren Zutaten für spannende Kriminalfälle rund um Schmuggel und Mord, die unter anderem an der Côte d’Azur und auf Sardinien spielen. "Ein Skelett im Moor" bietet den Höhepunkt der spannenden Tätersuche.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die schwarze Sonne (18) Reise Zum Mittelpunkt der Sonne - Maritim 2019
Die schwarze Sonne (18) Reise Zum Mittelpunkt der Sonne - Maritim 2019


59 Min.


Amiens, Frankreich, im Jahre 1862: Der Büroangestellte Jules Gabriel Verne wird von einem unbekannten, aber sympathischen Mann auf offener Straße angesprochen. Es ist Nathaniel de Salis, der den zukünftigen Schriftsteller zu einer aufregenden Reise nach Peru überredet. Es soll der Beginn einer tiefen Freundschaft und einer langen Reise ins Innere der Welt werden. Und auch Adam Salton hat sich auf eine ungewisse Fahrt begeben, die in good old England sowohl ihr Ende als auch ihren Anfang findet. Im Jahr 1904 erkundet Aleister Crowley mit "seiner Frau" das ägyptische Nationalmuseum, auf der Suche nach einem geheimnisvollen Relikt. Währenddessen schwebt eine andere Frau in höchster Gefahr. Wird ein schreckliches Ritual der dunklen Gesellschaft vorbereitet?

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Einhorn-Paradies () Rettung Für Rosie - Europa 2019
Einhorn-Paradies () Rettung Für Rosie - Europa 2019


82 Min.


Sorgenvoll blicken die kleinen Einhörner Vanilla und Blue zu ihrer kranken Schwester. Was ist nur mit Rosie los? Ob etwas mit dem Glücksklee nicht stimmt, zu dem Rosie eine magische Verbindung hat? Auf der Blütenaue verrät Blumeneinhorn Flora ihnen, dass fremde Wesen in der Nacht große Lücken in die Kleefelder gefressen haben. Eindringlinge? Schwebt etwa nicht nur Rosie, sondern das gesamte Einhorn-Paradies in Gefahr? Unverzüglich legen sich die drei kleinen Einhörner und ihre Freunde auf die Lauer, um die Kleediebe auf frischer Tat zu ertappen. Lieder: Mir geht es bestimmt bald wieder gut, Bimbolen und Rothütchen, Das Blumeneinhörner-Lied, Fremde Wesen, Freunde, Knabbers Schlaflied, Ich bin ungeheuer gefährlich, Wie schön wir schlafen draußen, Das Schlaflied der Blumeneinhörner, Wir kriegen Euch, Das wird ein Abenteuer...

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Entwicklung einer Theorie (Frank Witzel) hr 2019
Entwicklung einer Theorie (Frank Witzel) hr 2019

von Frank Witzel

Regie: Frank Witzel
60 Min.



v.l.n.r.: Silke Hildebrandt (Regie), Marleen Lohse und Ole Lagerpusch; Bild: HR/Ben Knabe

Unzusammenhängende Fragmente aus dem Zettelkasten eines Arztes fügen sich langsam zu einer Geschichte zusammen, in der sich immer wieder die Frage stellt, was die Medizin vom Menschen und der Mensch von der Medizin weiß. Lässt sich aus den freien Assoziationen, die vom Fachgebiet zu privaten Erinnerungen und weiter zu literarischen Verweisen springen, tatsächlich eine Theorie ablesen, die auf das eigene Leben anwendbar ist? Oder muss jeder aufs Neue seine eigene Theorie entwickeln, deren Ausarbeitung am Ende so lange dauert, dass nicht mehr genug Zeit bleibt, um sie selbst zu erproben?

Ursendung im Radio: 30.03.2019

Veröffentlichung am: 30.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Fake News Blues (Felix Kalaivanan, Yannick Reuter, Andreas Schiessler, Sophia Sixta) ORF 2019
Fake News Blues (Felix Kalaivanan, Yannick Reuter, Andreas Schiessler, Sophia Sixta) ORF 2019

von Felix Kalaivanan, Yannick Reuter, Andreas Schiessler, Sophia Sixta

Regie: Philip Scheiner

Musik: Peter Kaizar

70 Min.

Mit Hannes Duscher, Roland Gratzer, Katharina Knap, Johannes Silberschneider, Sona MacDonald, Gerald Votava, Elisabeth Semrad, Lukas Tagwerker, Felix Kalaivanan, Yannick Reuter, Andreas Schiessler, u. v. a.

Angespannt sitzen Reini und Alfred in ihrem klapprigen Auto und starren auf das Funkhaus in Wien. Ihr Plan ist simpel, aber riskant. Sie wollen endlich ihre Wahrheit verbreiten. Es ist nicht nur ihre Wahrheit. Sie teilen sie mit einer eingeschworenen Gruppe, die sich im Westen des Landes auf ein Anwesen einer verarmten Adelsfamilie zurückgezogen hat. Aus der Sicht dieser Gruppe handelt es sich bei der Republik Österreich um ein pseudostaatliches, ausbeuterisches, freiheitsgefährdendes Firmenkonglomerat. Sie müsse daher kompromisslos abgelehnt werden.

Bewaffnet mit einer Audiokassette, einer Pistole mit Schalldämpfer und einer großen Portion Voreingenommenheit verschafft sich Reini Zutritt zum Abendjournalstudio von Ö1. Sein Plan misslingt und Reini sieht sich gezwungen, die Moderatorin Andrea und den Tontechniker Michael samt Übertragungswagen auf die Ländereien der Gräfin von Virgen zu bringen, den Sitz von Neu-Österreich. Von dort sollen die Nachrichten an die unwissende Welt verkündet werden. Ein nächtlicher Roadtrip beginnt.

"Fake News Blues" wird auch als 3-teilige Podcast-Serie ausgestrahlt.

Ursendung im Radio: 30.03.2019

Veröffentlichung am: 30.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Fraktal (7) Hinter dem Zaun
- Gigaphon 2019
Fraktal (7) Hinter dem Zaun - Gigaphon 2019



Jay ist in einer der Todeszonen von Kintaru abgestürzt. Ein äußerst gefährlicher Ort, denn schädliche Strahlung und wilde Tiere bedrohen sein Leben. Auf der verzweifelten Suche nach dem rettenden Zaun entdeckt er das Wrack eines feindlichen Raumschiffes. Als Jay es erkunden will, muß er feststellen, dass ein Mitglied der Besatzung noch am Leben ist...

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Holy-Klassiker (36) Betty und ihre Schwestern I - Holysoft 2019
Holy-Klassiker (36) Betty und ihre Schwestern I - Holysoft 2019

von Johanna Steiner nach Louisa May Alcott

Regie: Dirk Jürgensen

Bearbeitung: Philipp Köhl
73 Min.

Mit Jo: Rieke Werner
Amy: Luisa Wietzorek
Meg: Eva Thärichen
Theodore "Laurie" Laurence: Asad Schwarz
Betty: Julia Stoepel
Marmie: Petra Konradi
Hanna: Marianne Groß
Mr. Laurence: Mario Hassert
John: Thomas Petruo
Erzählerin: Gabriele Blum

In Lousia May Alcotts berühmter Familienchronik wird die Geschichte der Schwestern Betty, Meg, Jo und Amy geschildert. Unverschuldet hat die Familie March ihr Vermögen verloren und während der Vater im Krieg ist, müssen seine "kleinen Frauen" allein zurecht kommen.
So schließen sie Freundschaft mit dem reichen Nachbarsjungen Laurie, während Jo sich als Schriftstellerin versucht.
Doch ihr wechselhafter Alltag wird von einer Nachricht von der Front durchbrochen...

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Im Sommer geht man raus, sagt Mutter (Sabine Salzmann) Lauscherlounge 2019
Im Sommer geht man raus, sagt Mutter (Sabine Salzmann) Lauscherlounge 2019

von Sabine Salzmann

Regie: Sabine Salzmann, Johanna Steiner
Technische Realisierung: Thilo Masuth, Robert Lehnert

Musik: Dirk Wilhelm

60 Min.

Mit Antonie Lawrenz, Nell Sophia Korthals, Alicia Stefanis, Lilly Gocht

Sommer in Brandenburg: Das war Jungsein. Das war Rauchen in den leeren Kasernen, nachdem die sowjetischen Soldaten weg waren. Das war Umherstreifen. Das war die lange Dorfstraße und der Bus, der nur dreimal am Tag fuhr. Das war Schwimmen gehen. Das war die Angst vor den Faschos.

Das war die Freundschaft zwischen Anne und Bettina. Das war, bevor Bettina sich zurückgezogen hat und als Anne noch dachte, dass alles anders werden könnte.

Das waren die 90er in der Provinz.

Veröffentlichung am: 19:03.2019 (Download)
Veröffentlichung am: 05.04.2019 (CD)

Zum Hörspiel bei Amazon

Keltenkind - Band III (Steffen Ziegler) EIG 2018
Keltenkind - Band III und IV (Steffen Ziegler) EIG 2018

von Steffen Ziegler



318 Min.

Mit Erzähler: Jan Vering
Verpackung: Mario Hassert
Luna: Jördis Tielsch
Kind: Merle Zabel
Velent: Torben Föllmer
Kind: Julius Wolf
Swidger: Milan Pesl
Kind: Henrik Hinkel
Jugendlicher: Max Grimm
Menelaos: Helmut Rolfes
Quirin: Hanno Herzler
Degenar: Daniel Schäfer
Belana: Ute Schaaf
Lember: Wilhelm ten Haaf
Gaela: Jana Schäfer
Lykke: Kristina Götschenberg
Marcus: Jonathan Baer
Bernulf: Roger Schmidt
Seya: Jasmin Becker
Iwo: Tobias Zabel
Tangun: Wolfgang Leipold
Loynus: Marcel Barion
Tray: Lothar Naumann
Norwin: Florian Rubens
Gambar: Thorsten Fuhrländer
Titus: Abelo Afhakama
Henar: Roland Kurth
Ryktar: Marvin Hartmann
Aulus: Colin Kaniyampalackal
Logana: Sabine Schmidt
Rutger: Timo Latsch
Ulfur: Philip Feldkamp
Valerius: Tom Schirmer
Maximus: Bernd Walther
Titus: Silas Klein
Leibwache: Andreas Müller
Domitius: Bernd Müller
Varus: Andreas Neugebauer
Arminius: Niklas Zankowski
Livia: Elena Ziegler
Norward: Torsten Manges
Segestes: Tobias Nöthe
Petronius: Jörg-Michael Simmer
Severinus: Diethard Altrogge
Valkyrjen: Steffi Treude
Chantal Kleinschmidt
Janine Wolski
Adrian Alonso Alvarez
Thomas Becker
Heike Böcking
Natascha Brücker
Hans-Wilhelm Burholt
Neill Busse
Konrad Busse
Duygu Cicek
Marco Federhen
Carsten Finke
Alexander Fischbach
Norbert Gail
Torsten Giesler
Lisa Gotthard
Carolin Hartmann
Jonas Hoffmeister
Kai Hohage
Jan Immel
Kristin Jung
Anne Kampf
Tine Klimach
Lisa Kodsi
Patrick Kohlberger
Jannik Kreuels
Bernd Lehwald
Jan Michels
Niklas Müller
Andreas Neuser
Dorothee Oster
Dominik Pfeiffer
Dennis Petri
Daniel Rink
Thorsten Schmick
Annchristin Schmidt
Jana Schröder
Dominik Seibel
Tobias Stein
Flora Steinhoff
Anne Torno
Verena von Hagens
Dirk Wallbaum
Elena Ziegler
Nick Ziegler
Steffen Ziegler
Tim Ziegler
Germanen: Schlossbergritter, Hilchenbach
Martin Beume
Matthias Beume
David Esposito
Tobias Ferlings
Simon Gerstmann
Ben Hoffmann
Wilfried Niesar
Frederick Roth
Legionäre: Legio I, Lahnau
Stephan Boss
Tobias Grabowski
Berengar Hahn
Armin Hofmann
Rainer Müller
Peter Neugebauer
Daniel Rumpf
Kinder: Jugendfußballer SSC "Juno" Burg
Henry Hinze
Max Horschitz
Sedat Kacmaz
Ilias Kizil
David Riske
Jugendliche: Herborner Heimatspiele
Linus Göbel
Viktoria Groos
Christopher Großmann
Lina Hardt
Elisa Hofmann
Martina Hofmann
Ken Krüger
Nina Messerschmidt
Elina Sidorow
Josi Schneider
Lukas Winkler
Jonas Wogenstahl
Youngsters, Herborner Heimatspiele
Anna Julia Cunz
Michel Dahlhaus
Laura Dörr
Tom Ewert
Elisa Hofmann
Isa Hortien
Dennis Kring
Lisa Kring
Leon Kunz
David Löll
Regina Marzen
Louis Peter
Eric Thomas
Nicolas Wogenstahl

Mitteleuropa vor 2000 Jahren. Die Kultur der Kelten hat ihren Höhepunkt längst überschritten. Viele Kelten haben sich dem Druck der einwandernden Germanen gebeugt und sich in den Schutz des römischen Reiches geflüchtet. Im heute mittelhessischen Raum sind nur noch wenige Kelten verblieben. So auch die Drudas Belana, deren Sohn Velent sich in das Römermädchen Luna verliebt. Doch die Wirren der Zeit reißen die beiden immer wieder auseinander.

Veröffentlichung am: 31.03.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Let Them Eat Money. Welche Zukunft ?! (Andreas Veiel) rbb / DLF Kultur 2019
Let Them Eat Money. Welche Zukunft ?! (Andreas Veiel) rbb / DLF Kultur 2019

von Andreas Veiel

Regie: Ulrich Lampen
Redaktion: Juliane Schmidt, Ulrike Brinkmann
Technische Realisierung: Peter Avar, Venke Decker
Regieassistenz: Nick-Julian Lehmann

55 Min. / 81 Min.

Mit Inka Löwendorf, Florian Lukas, Vanessa Loibl, Bettina Hoppe, Christian Schmidt, Bernhard Schütz, Ulrich Noethen, Gunter Schoß, Leon Stiehl, Alexandra Marisa Wilcke, Patrizia Carlucci

2018 ist Europa von Krisen geschüttelt. Die vielen Flüchtlinge, der Brexit, die Folgen der Finanzkrise, ein politisches Abdriften der Gesellschaften nach rechts. Was wird die Zukunft bringen? Ein mögliches Szenario, das in Expertenkreisen als wahrscheinlich gilt: der Austritt Italiens aus der EU, das Entstehen exterritorialer Staaten, das bedingungslose Grundeinkommen, der ökonomische Crash der Rest-EU. Das Hörspiel entstand nach dem Theaterstück, für das Andres Veiel die Ergebnisse von Symposien mit Bürgerinnen und Bürgern und Expertinnen und Experten am Deutschen Theater Berlin 2017 verarbeitete.

Ursendung im Radio: 15.03.2019

Veröffentlichung am: 31.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Monsieur Mortin (Robert Pinget) SDR / RB 1964
Monsieur Mortin Teil 1 (Robert Pinget) SDR / RB 1964

von Robert Pinget

Regie: Heinz von Cramer
Übersetzung: Gerda Scheffel, Helmut Scheffel

44 Min.

Mit Lukas Ammann, Günther Lüders, Erika von Thellmann, Karl Renar, Else Ehser, Gerd Mahnke, Gerd Baltus, Klaus Schwarzkopf, Paul Hoffmann, Ernst August Schepmann

Jemand schaltet ein Rundfunkgerät ein, verfolgt ein bereits laufendes Interview bis zu einem prägnanten Punkt und schaltet dann ab. In dem Interview befragt eine klare, neutrale Stimme einen nicht mehr jungen Mann, der stockend und langsam antwortet. Alle Fragen beziehen sich auf das Verhältnis des Mannes zu einem einsamen Sonderling namens Mortin. Der Befragte gibt an, jenem Mortin vor mehr als zehn Jahren sechs Monate lang den Haushalt geführt zu haben. Mortin verbrachte seine Tage hauptsächlich mit Aufzeichnungen über einen Schriftsteller namens Mortier. Nach den sechs Monaten ließ Mortin durchblicken, dass der Mann ihm auf die Nerven ginge. Dieser kam dann immer seltener zu dem Biographen. Zehn Jahre nach Beendigung der Beziehungen zu Mortin hat der Mann Aufzeichnungen über dieses zentrale Kapitel seines Lebens begonnen, hat aber das Manuskript, nach Jahren verzweifelter Versuche, vernichtet. Er betrachtet sich gescheitert an den Grundvoraussetzungen des Schreibens: Mortin hatte sich verändert, er selbst hatte sich verändert. Welche seiner Identitäten sollte er zum Betrachter der Vorgänge machen und welcher Vorgänge? War, was er über Mortin dachte oder zu wissen meinte, Jahre danach noch die Wirklichkeit von damals? War nicht "alles in seinem Kopf"?

Ursendung im Radio: 02.12.1964

Veröffentlichung am: 03.04.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Parallel leben (Sebastian Lehmann) hr 2019
Parallel leben Teil 1 (Sebastian Lehmann) hr 2019

von Sebastian Lehmann

Regie: Silke Hildebrandt
Redaktion: Cordula Huth
Dramaturgie: Peter Liermann
Besetzung: Stefan Cordes
Technische Realisierung: Roland Grosch, Thomas Rombach, André Bouchareb, Julia Kümmel
Regieassistenz: Miriam Brand

Bearbeitung: Helmut Peschina
55 Min.

Mit Ole Lagerpusch, Martin Reinke, Karoline Schuch, Marleen Lohse, Franz Hublow, Christoph Pütthoff, Matthias Scheuring, Thomas Krümmel, Katja Bürkle, Robert Besta, Stefanie Kirsten, Robert Dölle, Johanna Gastdorf, Marek Harloff




Paul Ferber lebt mit seiner Freundin Johanna und ihrem Kind in Berlin, gibt langweilige Seminare an der Universität und sollte eigentlich seine Doktor-arbeit über Liebe in der Literatur zu Ende schreiben. Aber er hat genug vom Unibetrieb und seiner Dissertation, und wäre er nicht so furchtbar träge, hätte er diesen Zustand längst geändert. Einzig die Nachmittage im Büro seines legendären Professors Emrald, an denen sie bei viel Rum und Kaffee über das Leben und die Literatur streiten, scheinen ihn noch zu begeistern. Als er auf einem Kongress Lea begegnet, beginnt eine Dreiecks-Geschichte, von der Paul denkt, dass sie parallel lebbar ist und er sich wieder mal nicht entscheiden muss. Getreu seinem Motto: Entscheidungen trifft man nicht, sie widerfahren einem. Aber der schöne Schein trügt. Die Linien seines Lebens laufen nicht parallel, sie laufen unweigerlich aufeinander zu.

hoerspielTIPPs.net:
Paul lebt zwei Leben. Neben seinem gesetzten mit Johanna und seinem Stiefsohn in Berlin, verliebt er sich bei einem Seminar in Lea, die er fortan immer an den Wochenenden in Leipzig besucht und ihr sogar nach New York nachreist. Die Chancen, mit beiden offen zu reden, lässt er aus. Für ihn sind es zwei Leben, die nichts miteinander zu tun haben. Aber spätestens in der Unendlichkeit treffen sich auch parallele Linien...

Lehmanns Roman besticht in der Bearbeitung von Helmut Peschina und der Inszenierung von Silke Hildebrandt durch ein sehr angenehmes Flair, das den Hörer schnell in den Bann zieht. Obwohl die Geschichte im Grunde dem Plot einer Fernsehschnulze ähnelt und auch deren Leichtigkeit besitzt, hat sie doch deutlich mehr Tiefe und ist mehr im realen Leben verhaftet. Trotz aller Tragik wirkt das Stück zu keiner Zeit schwermütig, man fühlt sich – auch Dank der großartigen Sprecher - mit den Figuren verbunden, leidet und lebt mit ihnen mit.

Ursendung im Radio: 31.03.2019

Veröffentlichung am: 31.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Point Whitmark (41) Rückkehr aus dem Totenland - Decision 2019
Point Whitmark (41) Rückkehr aus dem Totenland - Decision 2019


59 Min.


Summer Dawn ist außer sich vor Angst: ihr Großvater ist von den Toten auferstanden. Sein seelenloser Körper lenkt einen vor vielen Jahren verunglückten Schulbus durch die nächtlichen Straßen von Point Whitmark. Zunächst glauben Jay, Tom und Derek nicht an eine widernatürliche Erscheinung - doch bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf immer schrecklichere Details aus der Vergangenheit des Küstenortes. In den finsteren Abwasserschächten tief unter der Stadt erwartet die Jungreporter schließlich ein unfassbares Geheimnis. Der Abstieg dorthin führt sie direkt in ihr gefährlichstes Abenteuer.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Sherlock Holmes Chronicles (SE) Das goldene Osterei - Winterzeit 2019
Sherlock Holmes Chronicles (SE) Das goldene Osterei - Winterzeit 2019

von Markus Winter

Regie: Markus Winter

Mit Till Hagen, Tom Jacobs, Lutz Mackensy

Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Spuren - Frei nach Akten der Berliner Kriminalpolizei () Pidax 2019
Spuren - Frei nach Akten der Berliner Kriminalpolizei () Pidax 2019


313 Min.


Ein Kriegsheimkehrer, der in eine Betrugsaffäre verwickelt wird, ein spektakulärer Tresorraub in Ostberlin, bei dem sich die Täter in den Westen absetzen können, ein Raubmord in einer Laubenkolonie, eine Serie von Autoeinbrüchen und gefährliche Hehlerei: Das sind die Zutaten für sechs spannende Berliner Kriminalfälle, die sich zwischen 1946 und den 60er- Jahren tatsächlich ereignet hatten.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

This is Ben Hecht... reporting
live from the Revolution (Andreas Ammer, Markus Acher, Micha Acher) BR 2019
This is Ben Hecht... reporting live from the Revolution (Andreas Ammer, Markus Acher, Micha Acher) BR 2019

von Andreas Ammer, Markus Acher, Micha Acher

Regie: Andreas Ammer, Markus Acher, Micha Acher

Musik: Markus Acher, Micha Acher, Hochzeitskapelle

ca. 52 Min.

Mit Andreas Ammer, Evi Keglmeier, Markus Acher, Michael Acher, Mathias Götz, Alex Haas, u. a.

Vor hundert Jahren galt noch das pophistorische Statement "The Revolution Will Not Be Televised". Deshalb tritt – wenn es um die Räterepublik geht – hier das Hörspiel in sein Recht.
"Pleased to meet you ..." - Einer der ersten, der sich aufmachte, die Revolution medienkompatibel zu verarbeiten, war der später als "Shakespeare von Hollywood" bekannt gewordene Reporter Ben Hecht.
1918 brach er – 24-jährig und ohne nennenswerte Deutschkenntnisse – erst nach Berlin und dann nach München auf, um für Amerika von der deutschen Revolution zu berichten. Seine erste Kontaktperson: ein Kellner im Hotel Adlon, der ihn mit Gerüchten vom deutschen Aufstand versorgte. Später sein bester Freund: George Grosz, der den Reporter offiziell zum "Ehrendada" ernennt.
Ben Hecht – eher Klatschreporter als Korrespondent – war zur Stelle als Karl Liebknecht das Berliner Schloß erstürmte und die Republik ausrief: Er berichtet, wie sich der Revolutionär "in langer Winterunterwäsche" in das freie Bett des Kaisers legt: "Ich hörte die kaiserlichen Sprungfedern quietschen, als Liebknecht seine Beine ausstreckte."
Um über die bayerische Räterepublik zu berichten, ergaunert sich Ben Hecht einen "Bomber". An Bord des Fliegers als seine Gäste: Konterrevolutionäre Militärs und ein bolschewikischer Agent mit einem Koffer voller Goldmark, zur Unterstützung des Umsturzes in Bayern.
Ben Hecht ist an der Seite von Ernst Toller, als dieser im April 1919 das Wittelsbacher Palais stürmt, die Bayerische Räterepublik ausruft und dort im Badezimmer der Königin seine einwöchigen Amtsgeschäfte übernimmt. Toller zwinkert Ben Hecht zu: "Das ist eine sehr gute Story, nicht wahr?"
Hecht, um weitere gute Storys nicht verlegen, diskutiert mit dem Anarchisten Ernst Landauer über Walt Whitman, berichtet über nervtötende Gedichtrezitationen des Dichters Erich Mühsam und ist zur Stelle als schon eine gute Woche später die Kommunisten die Macht in München übernehmen und Max Levien entnervt die Worte ausspricht: "Es wird keine Dichtung mehr geben".
Als auch die zweite, kommunistische Räterepublik von Truppen, die teilweise bereits das Hakenkreuz am Helm tragen, niedergeschlagen wird, ist der rasende Reporter Ben Hecht schon wieder auf dem Rückflug nach Berlin. Für das Hörspiel werden die nicht immer glaubwürdigen, aber stets sensationellen Berichte Ben Hechts ergänzt durch Akten von Ernst Toller, Gedichte von Ernst Mühsam und andere revolutionäre Devotionalien.

Ursendung im Radio: 05.04.2019

Veröffentlichung am: 04.04.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Tonspur Bauhaus<br>Fünf Hörstücke (Mariola Brillowska, Rafael Jové, Nadja Schöning, Hans Tutschku, Liping Ting) Klassik Stiftung Weimar / bauhaus museum weimar / DLF Kultur 2019
Tonspur Bauhaus
Fünf Hörstücke (Mariola Brillowska, Rafael Jové, Nadja Schöning, Hans Tutschku, Liping Ting) Klassik Stiftung Weimar / bauhaus museum weimar / DLF Kultur 2019

von Mariola Brillowska, Rafael Jové, Nadja Schöning, Hans Tutschku, Liping Ting


55 Min.


Vor 100 Jahren begann die Bauhaus-Bewegung. Wie lebendig sind ihre Gedanken heute? Diese Frage beantworten fünf Künstlerinnen und Künstler mit kurzen Hörstücken. Zur Eröffnung des neuerrichteten Bauhaus Museum Weimar haben sie sich mit dem Bau, seinen Exponaten und den Spuren der Moderne im Weimarer Stadtbild auseinandergesetzt.

"das ziel des bauhauses ist eben kein stil, kein system, dogma oder kanon, kein rezept und keine mode! es wird lebendig sein, solange es nicht an der form hängt, sondern hinter der wandelbaren form das fluidum des lebens selbst sucht!"
(Walter Gropius)

Ursendung im Radio: 05.04.2019

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Nachtrag von vergangener Woche:

der herzerlfresser (Ferdinand Schmalz) rbb 2016
der herzerlfresser (Ferdinand Schmalz) rbb 2016

von Ferdinand Schmalz

Regie: Hannah Georgi
Ton: Kaspar Wollheim

Musik: zeitblom

46 Min.

Mit Marina Frenk, Maximilian Bauer, Thomas Loibl, Christoph Franken, Regine Zimmermann


Hörspielregisseurin Hannah Georgi mit Thomas Loibl und Maximilian Brauer; Bild. rbb/Gundula Krause

Der steirische Knecht Paul Reininger wird Ende des 18. Jahrhunderts zum Mörder und Kannibalen. Im Kartenspiel seinen gesamten Besitz verloren, geht er einem alten Aberglauben auf den Leim und ist fortan von dem Gedanken besessen, durch den Verzehr von Frauenherzen unsichtbar zu werden. Ferdinand Schmalz transplantiert die Geschichte des Herzerlfressers in die Gegenwart einer ländlichen Kleinstadt. Ein neues Einkaufszentrum soll der Region zu wirtschaftlichem Aufschwung verhelfen, doch kurz vor dem Eröffnungsfest taucht eine Frauenleiche ohne Herz auf. Nun heißt es: "Wer einen Herzerlfresser fangen will, kann leicht sein eigenes Herz verlieren!"

Ursendung im Radio: 01.04.2016

Veröffentlichung am: 22.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Es bleibt doch im Dorf (Carmen Molinar, Andry Süss) Brainflower Media 2019
Es bleibt doch im Dorf (Carmen Molinar, Andry Süss) Brainflower Media 2019

von Carmen Molinar, Andry Süss

Regie: Carmen Molinar
Ton: Leo Aderholdt
Schnitt: Andy Suess

Bearbeitung: Andy Suess
12 Min.

Mit Lukas Knauer, Cornelia Prescher, Jan Amazigh Sid, Tessa Rothenberger, Antje Illeson, Tanja Hollingshausen, Anni Dircks, Stefanie Masnik, Elisa Andessner, Lea Walde, Ute von Stockert, Mirco Siegenthaler

Eine Leiche. Viele Verdächtige? Oder keine? Was ist genau passiert? Wer aus dem Dorf hat etwas mit dem Tod eines Mannes zu tun? Pfarrer Kunze ist verwirrt. Vielleicht kann seine Frau, Kommissarin Ulrike Kunze Licht in das Dunkel bringen... oder bleibt alles im Dorf?

Veröffentlichung am: 22.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Label

Figures / Ground (Jessica Ekomane) SAVVY Contemporary / DLF Kultur / DISK-CTM 2019
Figures / Ground (Jessica Ekomane) SAVVY Contemporary / DLF Kultur / DISK-CTM 2019

von Jessica Ekomane


55 Min.


Psychologie, Astronomie, Kernphysik: Die Interessen der Klangkünstlerin Jessica Ekomane sind vielfältig. Entsprechend schwer lässt sich ihre Arbeit festnageln. Sie überrascht mit Klanggebilden, die in ständiger Wandlung begriffen sind, sich auflösen und neu zusammensetzen, getrieben von eigentümlichen Kräften der Anziehung und Abstoßung.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Untraining the Ear" hat Ekomane im Herbst 2018 den Kunstraum SAVVY Contemporary bespielt und daraus im Anschluss eine Radiokomposition entwickelt.

Ursendung im Radio: 29.03.2019

Veröffentlichung am: 29.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Wieder erhältliche Hörspiele:

Captain Crunch (Evrim Sen, Denis Moschitto) WDR 2010
Captain Crunch (Evrim Sen, Denis Moschitto) WDR 2010

von Evrim Sen, Denis Moschitto

Regie: Thomas Leutzbach
Technische Realisierung: Werner Jäger, Gertrud Melcher, Mechtild Austermann, Jeanette Wirtz-Fabian

53 Min.

Mit Fabian Busch, Tobias Schenke, Fjodor Olev, Navid Akhavan, Carlos Juan Garcia Piedra, Thomas Balou Martin, u.v. a.

Laut New York Times zählt er zu den berühmtesten Hackern der Welt: John T. Draper alias "Captain Crunch" ist eine lebende Legende.

Mit einer Spielzeugpfeife, die er in einer Müslipackung ("Cap'n Crunch") fand, manipulierte er in den 70er Jahren das weltweite Telefonnetz. Durch das von ihm entdeckte Verfahren, das in Hackerkreisen als "Blue Boxing" bekannt ist, wurde der Grundstein für die Hacker-Subkultur gelegt. Auf seiner unglaublichen Reise traf er früh auf Steve Wozniak und Steve Jobs, die Gründer von "Apple" - eine Begegnung, deren Konsequenz über Jahrzehnte ein gut gehütetes Firmengeheimnis war.
Trotz seiner Pioniertätigkeit ist John T. Draper nie reich geworden, lebte zwischenzeitlich verarmt in einer 15 qm-Wohnung in Los Angeles. Das Hörspiel erzählt seine Geschichte und lässt ihn selbst zu Wort kommen.

Veröffentlichung am: 01.04.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Chasper bei de Fischer und sini Frau
() Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Chasper bei de Fischer und sini Frau - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


32 Min.


Ein spannendes Hörspiel aus dem bekannten Märchenland-Katalog in Schwizer Dütsch nach dem Märchen "Der Fischer und seine Frau" von den Gebrüdern Grimm.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Das Gespensterschiff
(Wilhelm Hauff) Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Das Gespensterschiff (Wilhelm Hauff) Märchenland / Maritim / All Ears 2019

von Wilhelm Hauff


25 Min.


Ein spannendes, abenteuerliches Hörspiel nach dem bekannten Roman von Wilhelm Hauff gespielt vom Berliner Märchen-Ensemble.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Der Alltag des Herrn Held (Jan Georg Schütte und Wolfgang Seesko) NDR 2012
Der Alltag des Herrn Held (Jan Georg Schütte und Wolfgang Seesko) NDR 2012

von Jan Georg Schütte und Wolfgang Seesko

Regie: Jan Georg Schütte, Wolfgang Seesko
Redaktion: Susanne Hoffmann
Technische Realisierung: Dominik Blech, Angelika Körber

Musik: Andreas Blick

51 Min.

Mit Jan Georg Schütte, Gabriela Maria Schmeide, Max Louis Schütte, Max Herbrechter, Brigitte Buhre, Oliver Sauer, Theo Froehlich, Pheline Roggan


Wolfgang Seesko und Jan Georg Schütte; NDR/Andreas Weiss

Thorsten Held, Schrauber in einer Autofabrik, lebt ein ruhiges, konventionelles Leben mit Frau und halbwüchsigem Sohn, gefangen und stumpf geworden in den Routinen des Alltags. Doch eines Tages wird er jäh aus seiner Umlaufbahn geschleudert. Plötzlich kann er den Zugangs- Bestätigungston nach der Codewort-Eingabe am Werkseingang nicht mehr ertragen. Autohupen, Daddelautomaten in Kneipen, Kindergeschrei, das Mahlen der Kiefer beim Essen, das Umrühren mit dem Löffel: Die ganze Welt verwandelt sich in einen lärmenden Alptraum. Schließlich kommt es zum großen Knall: Held erleidet einen akustischen Infarkt – und erlebt eine Art Wiedergeburt, gefolgt von einer kindlichen Neuentdeckung der Welt..

Ursendung im Radio: 26.08.2012

Veröffentlichung am: 31.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Mensch erscheint im Holozän (Max Frisch) SRF / Deutsches Theater Berlin 2018
Der Mensch erscheint im Holozän (Max Frisch) SRF / Deutsches Theater Berlin 2018

von Max Frisch

Regie: Thom Luz
Aufnahmen: Peter Kainz, Andreas Meinetsberger
Mix: Tom Willen
Textfassung, Montage: Thom Luz
Dramaturgie: David Heiligers, Reto Ott

Musik: Matthias Weibel, Leonahrd Dering, Daniele Pintaudi

70 Min.

Mit Ulrich Matthes, Judith Hofmann, Franziska Machens, Wolfgang Menardi

Vor drei Jahren hat der Schweizer Regisseur Thom Luz zum ersten Mal fürs Radio gearbeitet. Sein Hörstück "Atlas der abgelegenen Inseln" war ein internationaler Erfolg. Jetzt hat er seine Inszenierung von Max Frischs endzeitlicher Erzählung am Deutschen Theater Berlin für SRF als Hörspiel eingerichtet.

Herr Geiser ist beunruhigt. Im Tessin regnet es seit Wochen. Was, wenn der Berg ins Rutschen kommt und sein Haus, das Dorf, das ganze Tal verschüttet für alle Zeit? Der altgewordene ehemalige Unternehmer aus Basel sieht seine selbstgewählte Einsamkeit in Gefahr. Herr Geiser beginnt zu sammeln: Wissen, das nicht verloren gehen darf, Daten und Fakten. So will er Ordnung schaffen, gegen das natürliche Chaos ankämpfen, das sich ausbreitet. Um ihn herum, aber auch in seinem Kopf, wo sich die Anzeichen einer Demenz mehren.

Max Frischs Zustandsbeschreibung von 1979 klinge für heutige Ohren erschreckend vertraut, stellt der Literaturwissenschaftler Peter von Matt fest: "Beginnt alles um mich herum langsam zu rutschen? Was bisher so fest gefügt und verankert war, ist ihm plötzlich nicht mehr zu trauen? Panik ist vorderhand nicht am Platz. Aber wäre es möglich, dass die bisherige Ordnung – wie soll man sagen? – kippt?
Frischs Erzählung ist eine Meditationsvorlage für Zeiten, in denen es an allen Horizonten wetterleuchtet."

Thom Luz nähert sich dem Text auf assoziativ-musikalische Weise. Die Hörspielfassung ist eine akustische Weiterentwicklung der Inszenierung, die der Regisseur für das Deutsche Theater Berlin erarbeitet hat. Bevor diese Arbeit ab Ende September auch am Theater Basel zu sehen sein wird, ist die Radioversion erstmals auf SRF 2 Kultur zu hören. Als Sprecher wirken die Darstellerinnen und Darsteller von der Bühne mit, unter ihnen Ulrich Matthes in der Rolle des Herrn Geiser.

Ursendung im Radio: 23.09.2018

Veröffentlichung am: 03.04.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Eigengrau (Ludwig Berger) EIG 2013
Eigengrau (Ludwig Berger) EIG 2013

von Ludwig Berger

Regie: Ludwig Berger

27 Min.

Mit Olga Wäscher, Tobias Schormann

Wie klingt die optische Stille - Vorgestellt in der Kurzstrecke 43 des DRadios Kultur

Ursendung im Radio: 26.10.2015

Veröffentlichung am: 02.04.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Geheimnis um eine Tasse Tee (Enid Blyton) fontana / Philips 197?
Geheimnis um eine Tasse Tee (Enid Blyton) fontana / Philips 197?

von Enid Blyton


Bearbeitung: Peter Lach
34 Min.


Der Direktor eines kleinen Theaters in Peterswalde wird mit einem Schlafmittel betäubt und beraubt. Es stellt sich heraus, dass nur einer der Theatermitarbeiter der Täter gewesen sein kann. Unter besonderem Verdacht steht ein junger Schauspieler. Doch die Spürnasen glauben fest an seine Unschuld und wollen diese beweisen. Eine harte Nuss, denn alle anderen Schauspieler haben Alibis.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Heidi wird erwachsen (1) Als der Alm-Öhi stirbt - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Heidi wird erwachsen (1) Als der Alm-Öhi stirbt - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


45 Min.


Der Öhi, Heidis Großvater, stirbt. Heidi steht allein da und schon ist Heidis Tante Dete zur Stelle, die Heidi - und vor allem das Geld, das der Öhi für Heidi sparte - mitnehmen möchte. Alles, nur das nicht, schwört sich Heidi und flieht nach Frankfurt, um bei Klara Sesemann eine neue Heimat zu finden.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Hunkeler macht Sachen (Hansjörg Schneider) DRS 2005 / CMV 2005
Hunkeler macht Sachen Teil 4 (Hansjörg Schneider) DRS 2005 / CMV 2005

von Hansjörg Schneider

Regie: Reto Ott
Bearbeitung: Helmut Peschina
Musik: Domenico Ferrari

200 Minuten


Ein grauer Spätherbst in Basel. Kriminalkommissär Peter Hunkeler, temporär sitzengelassen von seiner Freundin, bearbeitet erfolglos den Mordfall an einer Prostituierten. Er tappt durch den Nebel, von Nachtbeiz zu Nachtbeiz, und stolpert dabei buchstäblich über die Leiche eines zweiten Mordopfers. Hardy Schirmer war ein Stromer und Hunkelers gelegentlicher Saufkumpan. Bald ist klar: zwischen beiden Fällen gibt es eine Verbindung. Beide Opfer wurden stranguliert, beiden wurde ein Ohrläppchen aufgeschlitzt. Doch noch bevor Hunkeler eine erste heisse Spur aufnehmen kann, verliert er zwei Zähne und wird vom Dienst suspendiert. Er verzieht sich ins Elsass und leckt seine Wunden. Aber dann ermittelt er weiter, auf eigene Faust und in seiner typisch intuitiven Art. Bis er unversehens mit einem düsteren Kapitel der jüngeren Schweizer Geschichte konfrontiert wird.

Für "Hunkeler macht Sachen" - seinen fünften Roman mit dem kantigen Kommissär als Hauptfigur - ist Hansjörg Schneider 2005 mit dem "Glauser" ausgezeichnet worden, dem wichtigsten Krimi-Preis im deutschsprachigen Raum. Und zum mittlerweile dritten Mal ist Hunkeler nun auf DRS 1 zu hören. Nach den szenischen Lesungen der Romane "Das Paar im Kahn" und "Tod einer Ärztin" dieses Mal in einem aufwändig produzierten Hörspiel in 4 Folgen mit über 40 Mitwirkenden.

hoerspielTIPPs.net:
Kommissar Hunkelers Fälle schwankten bislang in meiner Betrachtung ja stets zwischen "gut" und "eher mäßig". Nicht immer konnte die Geschichte mit dem guten Rahmen der Reihe mithalten.
In "Hunkeler macht Sachen" stimmt aber die Mischung. Hansjörg Schneider nutzt ein paar sehr interessante, aber historische dunkle Ereignisse in der Schweiz als Aufhänger, und hebt den Fall so ein wenig aus dem üblichen Krimimilieu heraus.

Auch wenn diese Geschichte nicht ganz ausreicht, um die Spannung über die gesamte Spielzeit oben zu halten, der sehr unterhaltsame Rahmen um Hunkeler selbst, hilft hier über die kleineren Flauten hinweg.

Beim DRS wird beim Hunkeler nicht gekleckert, sondern geklotzt. Eine - nicht nur aufgrund der Länge - eindrucksvolle Liste tut sich da auf, die auch tatsächlich durchweg gute schauspielerische Leistungen zu bieten hat. Vorneweg die Allzweckwaffe Ueli Jäggi, den man nördlich des Bodensees zumindest aus den SWR-Radiotatorten kennt. Verständigungsprobleme gibt es bei "Hunkeler" nicht, da diese Produktion weitestgehend in Hochdeutsch gehalten ist. Es gibt zwar ein Spiel mit diversen Dialektfarben, was dem ganzen einen sehr bodenständigen Anstrich verleiht, aber nicht soweit geht, dass man in Norddeutschland damit Probleme hätte.

Sehr gefällig ist auch die sehr klassisch gehaltene Umsetzung, die mit der Verwendung der sehr guten Musikscores von Domenico Ferrari, eine sehr stimmige Kulisse für diesen Krimi bildet.

Alles in allem, ein guter und gemütlicher Krimi, der mit einer sehr interessanten Hintergrundgeschichte aufwarten kann.

Veröffentlichung am: 25.11.2005

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Karl Marx statt Chemnitz (Thilo Reffert) mdr 2018
Karl Marx statt Chemnitz (Thilo Reffert) mdr 2018

von Thilo Reffert

Regie: Stefan Kanis

58 Min.

Mit Ulrike Krumbiegel, Jörg Schüttauf, Thorsten Merten, Carina Wiese, Tilla Kratochwil, Kirsten Block, Hilmar Eichhorn, Michael Pempelforth, Andreas Keller, Brian Völkner, Henning Peker, Barbara Trommer, Sergej Glamosda, Detlef Rentsch, Ellen Schweda, Thilo Reffert

Ludwigshafen, Kristiansand und Karlovy Vary sind es, die Mozartkugel und die Schillerlocke sind es auch. Auch Washington, D.C. und sogar die Kantstraße in Limbach-Oberfrohna sind nach historischen Persönlichkeiten benannt, nach Herrschern, Künstlern und Denkern. Wobei der Bezug zwischen Namensträger und Namensgeber durchaus lose sein kann - so lose wie 1953, als die Regierenden der DDR beschlossen, Chemnitz den Namen eines Philosophen aus Trier zu verpassen, dessen Wirkstätten Köln, Paris und London gewesen waren. Die Arbeiterklasse hatte sich geehrt zu fühlen; die Chemnitzer waren empört. Satte zwei Drittel von ihnen votierten in einer Bürgerbefragung 1990 für die Rückbenennung in Chemnitz. Karl-Marx-Stadt war Geschichte, zum Vergessen freigegeben wie Marx und seine Ideen.

Doch mit dem neuen Jahrtausend erfuhr der Radikalökonom eine Renaissance, die zu seinem 200. Geburtstag 2018 auf einen weltweiten Höhepunkt zusteuert. Soll man die damit verbundenen Werbe- und Synergieeffekte wirklich verpuffen lassen? Ist es vernünftig, von Marx' Namen nicht zu profitieren? In Zeiten, da Aufmerksamkeit die neue Währung ist, härter als Dollar und Bitcoin. Sollen die politischen Aufgeregtheiten der Wende- und Nachwendezeit wirklich noch heute, im 21. Jahrhundert, den wirtschaftlichen Aufschwung einer Stadt sabotieren, die im Aufmerksamkeitsdefizit zwischen Leipzig und Dresden darbt? Kann man ruhigen Gewissens zusehen, wie chinesisches Kapital nach Trier strömt, womöglich noch nach ??? und ??? an den Ufern der Wolga!

Es ist, nüchtern und ökonomisch betrachtet, Zeit für neue Wege in Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung. Auf dass es am Zusammenfluss von Zwönitz und Würschnitz bald heißt: Jawohl, dieser Philosoph hat unsere Welt nicht nur interpretiert, er hat sie verändert.

Hörspiel des Monats April 2018

Ursendung im Radio: 30.04.2018

Veröffentlichung am: 30.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Letzte Begegnung (Helga Schneider) WDR 2004
Letzte Begegnung (Helga Schneider) WDR 2004

von Helga Schneider

Regie: Thomas Wolfertz
Übersetzung: Claidia Schmitt
Technische Realisierung: Brigitte Angerhausen, Matthias Fischenich

Bearbeitung: Thomas Wolfertz
Musik: Hans-Jürgen Schunk

55 Min.

Mit Hille Darjes, Gisela Trowe, Therese Hämer, Ilse Stambowski

1941. Helga ist gerade vier Jahre alt, als ihre Mutter die Familie verlässt. Um Aufseherin in einem KZ zu werden. Doch das erfährt die Tochter erst 30 Jahre später, als sie die Mutter zum ersten Mal wiedersieht. Eine Frau, die nichts bereut. Eine Mutter, die Helga nicht gehabt hat. Und nicht haben möchte. Sie bricht jeden weiteren Kontakt zu ihr ab. Bis sie 1998 ein Brief erreicht. Ihre Mutter ist jetzt in einem Altenheim in Wien, und die Tochter entschließt sich, sie ein letztes Mal zu besuchen. Aus dem erwünschten Abschied wird eine Abrechnung, ein zähes Ringen um die Wahrheit und die Macht über die Erinnerung. "Letzte Begegnung" dokumentiert dieses Treffen.

Das Hörspiel geht zurück auf Helga Schneiders autobiografischen Roman "Lass mich gehen".

Veröffentlichung am: 30.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Märchen aus 1001 Nacht () Aladin und die Wunderlampe - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Märchen aus 1001 Nacht () Aladin und die Wunderlampe - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


51 Min.


Aladin, der durch die Wunderlampe zu Reichtum und Ansehen gelangte, ist eine der bekanntesten Figuren aus vielen Geschichten, die schon unsere Urgroßmutter unserer Großmutter erzählt hat - und doch hat sie ihre Faszination bis heute nicht verloren.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Monis Männer (Oliver Bukowski) DeutschlandRadio Berlin 1995
Monis Männer (Oliver Bukowski) DeutschlandRadio Berlin 1995

von Oliver Bukowski

Regie: Joachim Staritz

45 Min.

Mit Rolf Ludwig, Jürgen Holtz, Horst Lebinsky, Margit Bendokat, Edgar Harter

Grau vonne Sozialhilfe, gelb von die Leberzirrhose, fett von die Döner-Kebabs' - was haben die beiden Outcasts Horst Paschke und sein Freund Lothar da schon zu verlieren? Allein die Gummipuppe unter dem Sofa bringt gelegentlich etwas Freude in den tristen Alltag.

Paschke, Bademeister eines Kinderbades, muss angewidert feststellen, wie sein Bad allnächtlich von der jungen Mittelstands-Schickeria missbraucht wird. Als aber einer der Yuppies rein zufällig im Sog der Absauganlage endet, wittern Horschti und Lothi ihre große Chance.


Oliver Bukowski, 1961 in Cottbus geboren, schreibt Theaterstücke und Hörspiele, erhielt zahlreiche Preise. 'Bahlkes letzte Liebe' (DLR Berlin/NDR 1996) wurde 1998 verfilmt. DLR Berlin produzierte 'Nichts Schöneres' (1998) und 'Serjosha & Schultz' (2004). Die jüngsten Produktionen bei Deutschlandradio Kultur: 'Eigen Fleisch und Blut' (2005) und 'Einer für alle' (2006).


hoerspielTIPPs.net:
Dass Bukowski ein Händchen für tolle Krimis mit einem gutem humorigen Anteil hat, ist seit seiner Reihe 'Serjosha und Schultz' ja ein offenes Geheimnis. Sein Frühwerk 'Monis Männer' erfüllt dies ebenfalls. Was den Humor betrifft, gibt es hier sogar noch einen ordentlichen Nachschlag mehr.
Das aberwitzige Treiben von Horst und Lothar, die einen Unglücksfall als Grundlage für eine Erpressung nehmen, bietet einen unglaublichen Hörspaß.

Auch die Umsetzung passt sich hier dem Thema gut an. Die beiden Hauptfiguren werden von Rolf Ludwig und Jürgen Holtz perfekt verkörpert. Die Story wird so gut in den Dialogen gestaltet, dass man auf einen Erzähler komplett verzichten könnte. Dennoch hat man hier einen entsprechenden Part vorgesehen. Margit Berndokat hat allerdings nur die undankbare Aufgabe, Dinge zu kommentieren, die sich ohnehin aus der Handlung ergeben. Eine interessante Idee, die der Umsetzung eine besondere Note gibt.

Ein Hörspiel, das mich wirklich begeistert hat. Eine wunderbar komische Geschichte, der man gerne noch viel länger gelauscht hätte!

Veröffentlichung am: 01.04.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Unter Geiern
(Karl May) Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Unter Geiern (Karl May) Märchenland / Maritim / All Ears 2019

von Karl May


35 Min.


Eine Abenteurergeschichte nach Karl May über den Sohn des Bärenjägers Baumann, der mithilfe von Old Shatterhand und Winnetou seinen Vater zu retten versucht. Ein Hörspiel aus dem bekannten Märchenland-Katalog.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vor dem Fest (Sasa Stanisic) rbb 2015 / der hörverlag 2015
Vor dem Fest (Sasa Stanisic) rbb 2015 / der hörverlag 2015

von Sasa Stanisic

Regie: Judith Lorentz

Bearbeitung: Judith Lorentz, Juliana Schmidt
Musik: Lutz Glandien

55 Min.

Mit Effi Rabsilber, Marc Hosemann, Markus Meyer, Jaeckie Schwarz, Ernst-Georg Schwill, Christine Schorn


Regisseurin und Autorin Judith Lorentz; Bild: rbb/Jonas Maron

Es ist die Nacht vor dem Fest im uckermärkischen Fürstenfelde. Das Dorf schläft. Bis auf den Fährmann – der ist tot. Und Frau Kranz, die nachtblinde Malerin, die ihr Dorf zum ersten Mal bei Nacht festhalten will. Ein Glöckner und sein Lehrling wollen die Glocken läuten, das Problem ist bloß: Die Glocken sind weg. Und Herr Schramm, ein ehemaliger Oberst der NVA, kann sich nicht entscheiden, ob er Zigaretten holen oder sich in den Kopf schießen soll. Alle haben sie eine Mission. Alle wollen sie etwas zu Ende bringen, bevor die Nacht vorüber ist.

Ursendung im Radio: 27.09.2015

Veröffentlichung am: 11.12.2016

Downloadmöglichkeit ab: 31.03.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)


Zur Startseite