Logo

hoerspieltipps.net


Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Radiotatort (42) Wer sich umdreht oder lacht

Kriminalhörspiel - ein Hörspiel von John von Düffel, RB 2011


Christiane Ohaus; Bild: Radio Bremen
Eigentlich ist der Tod der alten Dame in Bremen-Vahr nur eine Routinesache. Alles deutet auf einen Unfall hin. Doch während die Polizei den Fall schon zu den Akten legen will, bestürmt die Tochter der Toten Staatsanwalt Dr. Gröninger mit immer neuen Verdachtsmomenten gegen ihren Bruder. Sie will, auch wenn es offenbar nicht viel zu erben gibt, Gerechtigkeit. Doch als Gröninger sich der Sache annimmt, steht er allein. Statt mit ihm zu ermitteln, sieht Kriminalhauptkommissarin Evernich ihn vielmehr selbst als Fall: als Stalking-Opfer dieser jungen Frau, die ihm immer massiver nachstellt. Doch das will Gröninger nicht wahrhaben, bis aus den kleinen Aufmerksamkeiten seiner "Klientin" handfeste Bedrohungen werden... Der vierte Fall des ungleichen Ermittlungsteams wird für Gröninger und Evernich zur Zerreißprobe.

John von Düffel, geboren 1966 in Göttingen, studierte Philosophie und Volkswirtschaft und promovierte 1989 über Erkenntnistheorie. Seit 1991 arbeitet er als Dramaturg an verschiedenen Theatern, zur Zeit am Thalia Theater Hamburg. Er ist Autor zahlreicher Theaterstücke, Bearbeitungen, Prosa (zuletzt "Beste Jahre", 2007), Essays und Hörspiele und gewann mehrere Preise, darunter den Nicolas-Born-Preis 2006 für deutschsprachige Gegenwartsliteratur.

hoerspielTIPPs.net:
«Die Inhaltsangabe wirkt schon etwas merkwürdig, eine Staatsanwalts-Stalkerin fordert die Phantasie des Hörers schon ordentlich heraus. Das wirkt auf den ersten Blick arg konstruiert und so, als hätte man es an den Haaren von Bremerhaven nach Bremen gezogen. Aber John von Düffel versteht sein Handwerk und erzählt dann einen sehr ordentlichen Fall, der trotz überschaubarem Täterkreis die Lösung des Falles lange verbirgt. Dies gelingt auch, weil man dem Hörer geraume Zeit eine einfach zu durchschauende Fallgestaltung vorgaukelt - bis es zu einer überraschenden Wendung kommt, die den Fall dann doch noch mal komplett auf den Kopf zu stellen scheint. Aber auch hier hat von Düffel dem Hörer einen kleinen Holzweg gebaut. Das macht dieses Hörspiel bis zum Ende interessant und überzeugend.

In den bisherigen Fällen konnte man immer durch die gut gelungenen Figuren überzeugen. Insbesondere das Verhältnis zwischen Kommissarin Evernich und Staatsanwalt Gröninger bot zwar nicht sonderliche Originalität, aber stets höchste Unterhaltsamkeit, Es sind einfach griffige Typen. Durch den Plot bedingt muss sich Gröninger allerdings etwas mehr zum Deppen machen, als es der Figur gut tut. Aber auch hier verschiebt sich diese Betrachtungsweise zum Ende hin doch wieder etwas zum Positiven.

Die Inszenierung kommt ohne großen Schnickschnack aus. Eine gradlinige Produktion, bei der vielleicht die etwas gewöhnungsbedürftige Musik auffällt, die aber auch keine übergeordnete Rolle spielt. Dies obliegt hauptsächlich den guten Schauspielern - allen voran Marion Breckwoldt, die hier dem Stück am deutlichsten ihren Stempel aufdrückt.

Schon wieder ein guter Radiotatort von Radio Bremen - nachdem thematisch überzeugenden "Fünften Gebot", legt man mit "Wer sich umdreht oder lacht" einen wendungsreichen Krimi in der gewohnt guten Rahmenkulisse vor. So kann es gerne weitergehen...»

📚 andere Folgen von Radiotatort

Ursendung: 15.06.2011

Als Download / Im Handel verfügbar seit / ab: 14.12.2017

📥 Link zum Download


...





Unterstützen Sie hoerspieltipps.net.
Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Haben Sie Anmerkungen, Änderungswünsche zur dieser Präsentation des Hörspiels?
Schicken Sie mir eine Mail mit einem kurzen Hinweis. Vielen Dank!