hoerspieltipps.net

Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Hörspiele der Woche

Kalenderwoche 34 / 2019

Hier findet ihr die neu und wieder erschienenen Hörspiele der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel sind hier auch Hörspiele zum (kostenlosen) Download aufgelistet.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Links führen zur Seite mit der Downloadmöglichkeit (z. B. beim Radiosender), zum sonstigen Anbieter oder zur entsprechenden Seite bei Amazon. Mit einem Kauf über den Amazon-Link unterstützt ihr den Betrieb von hoerspieltipps.net – Vielen Dank dafür!

Sofern das Hörspiel sowohl im Handel erhältlich ist, als auch zum Download zur Verfügung steht, sind die Links getrennt am Ende bei den Veröffentlichungsdaten hinterlegt.

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr auch in der Vorschau auf hoerspieltipps.net.

Die aktuellen & kostenlosen Downloadmöglichkeiten findet ihr im rss-Sammel-Feed, den ihr hier bei feedinformer.com abonnieren könnt. Die Veröffentlichungen, die im Stream verfügbar sind, findet ihr bei spotify in dieser Playlist.


Neue Hörspiele:


Die Maschine steht still (Edward Morgan Forster) NDR 2018 / DAV 2019
Die Maschine steht still (Edward Morgan Forster) NDR 2018 / DAV 2019

von Edward Morgan Forster

Regie: Felix Kubin
Übersetzung: Gregor Runge
Musikaufnahmen: Tobias Levin
Sprachaufnahmen: Nicole Graul, Dominik Blech
Regieassistenz: Eva Solloch
Künstlerische Assistenz: Felix Raeithel
Dramaturgie: Michael Becker

Bearbeitung: Felix Kubin
Musik: Felix Kubin, Steve Heather

75 Min.

Mit Susanne Sachsse, Rafael Stachowiak, Achim Buch, Susanne Reuter, Bela Brillowska, Josef Ostendorf, Marina Galic, Hannes Hellmann, Anne Moll, Wolf-Dietrich Sprenger, Jörn Rüter, Johanna Mohr, Inka Rotzoll, Günter Kochan

Forsters Werk "Die Maschine steht still" stammt aus dem Jahre 1908, beschreibt allerdings erschreckend viel, was heute schon Realität ist. Das Netz und vor allem die virtuellen Blasen, in denen sich die Menschen hier ausschließlich bewegen, sind schon überraschend dicht an der Wirklichkeit. In der Kurzgeschichte stehen Mutter, Vashti, und ihr Sohn Kuno im Fokus. Sie ist in dieser technisierten Welt vollkommen zu Hause, er versucht aus dem System auszubrechen. Die Maschine, die alles lenkt, hat mittlerweile einen göttlichen Status erreicht und bestimmt den kompletten Alltag der Menschheit. Sie leben unter der Erde, da die Erdoberfläche nur noch mit Atemmaske begehbar ist. Kuno war jedoch unerlaubterweise oben und hat dort Menschen gesehen, die nicht im Einfluss der Maschine stehen. Das nährt seine Hoffnung, ein ebensolches Leben führen zu können. Kuno wurde jedoch gefangen und zurückgebracht. Er glaubt jedoch, dass die Maschine nicht mehr richtig funktioniert und weist auch seine Mutter darauf hin. Diese glaubt nicht daran, bis die Maschine tatsächlich still steht.

Eine großartige SF-Geschichte in einer Umsetzung, die insbesondere durch das sehr starke Schauspiel von Susanne Sachsse und Rafael Stachowiak beeindruckt. Felix Kubin gibt dem Stück eine ganz eigene Note, die das Hörspiel zusätzlich besonders macht. Gerade das wiederkehrende Chorstück prägt. Auch wenn es gegenteilig gedacht war, für meinen Geschmack verliert man dadurch aber etwas den Fokus auf die wichtige und aktuelle Geschichte.

hoerspielTIPPs.net:
Fosters Werk "Die Maschine steht still" stammt aus dem Jahre 1908 beschreibt allerdings erschreckend viel, was heute schon Realität ist. Das Netz und vor allem die virtuellen Blasen, in denen sich die Menschen hier ausschließlich bewegen, ist schon überraschend dicht an der Wirklichkeit. In der Kurzgeschichte stehen Mutter, Vashti, und ihr Sohn Kuno im Fokus. Sie ist in dieser technisierten Welt vollkommen zu Hause, er versucht aus dem System auszubrechen. Die Maschine, die alles lenkt, hat mittlerweile einen göttlichen Status erreicht und bestimmt das komplette Leben der Menschheit. Sie leben unter der Erde, da die Erdoberfläche nur noch mit Atemmaske begehbar ist. Kuno war jedoch unerlaubterweise oben und hat dort Menschen gesehen, die nicht im Einfluss der Maschine stehen. Das nährt seine Hoffnung, ein ebensolches Leben führen zu können. Kuno wurde jedoch gefangen und zurückgebracht. Er glaubt jedoch, dass die Maschine nicht mehr richtig funktioniert und weist auch seine Mutter darauf hin. Diese glaubt nicht daran, bis die Maschine tatsächlich still steht.

Eine großartige SF-Geschichte in einer Umsetzung, die insbesondere durch das sehr starke Schauspiel von Susanne Sachsse und Rafael Stachowiak beeindruckt.

ARD Online Award 2018

Ursendung im Radio: 23.05.2018

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Andi Meisfeld (12) Andi Meisfeld und die Abenteuer am Meer - Steinbrecher Eintertainment 2019
Andi Meisfeld (12) Andi Meisfeld und die Abenteuer am Meer - Steinbrecher Eintertainment 2019

von Tom Steinbrecher



Andi Meisfeld und seine Freunde Aleksa und Armin erhalten eine Einladung von Frau Königin in die sogenannte "Stadt am Meer". Dort kommen sie Schmugglern auf die Spur, gehen auf Schatzsuche, finden geheime Gänge und treffen auf höchst eigenartige Gestalten ... Mit solch einem aufregenden Ferienende hat das Trio nicht gerechnet!

Veröffentlichung (Download) am: 09.08.2019

Veröffentlichung (CD) am: 19.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Anomalia (6) Hochmut kommt vor dem Fall - Lübbe Audio 2019
Anomalia (6) Hochmut kommt vor dem Fall - Lübbe Audio 2019



Ein entscheidender Hinweis bringt Marc Nicholson auf die Spur von Anomalia. Der geheime Ort gerät zunehmend in Gefahr endgültig entdeckt zu werden und der Schutz seiner Bewohner kann nicht mehr lange garantiert werden. Zusätzlich schmiedet Mortimer Gibbs Pläne, aus Anomalia zu entkommen und zurück in die Null-Zeitlinie zu gelangen, um dort General West endlich den Standort von Anomalia zu melden. Tatsächlich gelingt es dem gewieften NSA-Agenten aus dem Gefängnis der Futuros zu entkommen und nimmt auf seiner Flucht eine Geisel. Konfrontiert mit dieser scheinbar ausweglosen Situation, sieht sich Elisabeth Ambrose gezwungen zu handeln und trifft eine folgenschwere Entscheidung.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Der Törn (Andy Suess) Brainflower Media 2019
Der Törn (Andy Suess) Brainflower Media 2019

von Andy Suess

Regie: Carmen Molinar
Ton: Sebastian Ohmert
Schnitt: Andy Suess

12 Min.

Mit Maximilian Frisch, Convin Splettsen, Alice Eßer, Nadine Most, Elisa Mildner, Floria Zahn, Berenice Höher, Mascha Raykhman, Nadine Keck, Mara Luka

Für die Schülerinnen eines Mädcheninternats geht es auf einen Törn mit einem Segelschiff. Als der raubeinige Kapitän eines Morgens die Gruppe antreten läßt und durchgezählt wird, fällt auf, dass eine Schülerin fehlt. Ist sie über Bord gegangen?

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Label

Die Olchis () Die Olchis und die Gully-Detektive von Loch Ness - Oetinger Audio 2019
Die Olchis - Die Olchis und die Gully-Detektive von Loch Ness - Oetinger Audio 2019

von Erhard Dietl


ca. 100 Min.


Ungeheuerliche Ermittlungen in Schottland! Cheesy sock! Eigentlich wollten die Olchi-Kinder nur mal wieder ihren Freund Mr Paddock in London besuchen. Doch der muss dringend nach Schottland, um seinem Detektiv-Kollegen MacMolly bei einem wichtigen Auftrag zu helfen. Klar, dass die Olchis mitkommen. Und auf einmal sind sie mitten in einer aufregenden Geschichte um gestohlene Juwelen, ein fürchterliches Burggespenst und aufgeschlitzte Dudelsäcke. Und dann taucht auch noch Nessie wieder auf …

Veröffentlichung am: 19.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die Wahrheit über Dinosaurier (Guido van Genechten) WDR 2019
Die Wahrheit über Dinosaurier (Guido van Genechten) WDR 2019

von Guido van Genechten


7 Min.


Vor langer Zeit lebten die Dinosaurier auf der Erde. Auch heute gibt es noch Nachkommen. Die sind allerdings weit weniger furchterregend als der Tyrannosaurus-Rex. Ein Huhn erzählt die Geschichte seiner großen Vorfahren in dem klingenden Bilderbuch.

Ursendung im Radio: 16.08.2019

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

In Stanniolpapier (Björn SC Deigner) SWR 2019
In Stanniolpapier (Björn SC Deigner) SWR 2019

von Björn SC Deigner

Regie: Luise Vogt

Musik: Friederike Bernhardt

51 Min.

Mit Josefine Platt


Luise Voigt (Regisseurin); SWR/Frank Stiller

"Die Welt is'n komischer Ort, vollgestopft mit Leuten", sagt Maria immer wieder. Doch in dieser Welt bleibt Maria mit ihrer Seele und Sehnsucht allein, und die Leute, auf die sie trifft, die sich an ihr vergreifen und sie benutzen, bleiben Fremde, Feinde. Trotz einer ganz unmittelbaren Nähe, in der aber Liebe in Geld gewechselt und Berührung mit Schmerzen bezahlt wird. Maria ist Prostituierte, aus einem geschundenen Kind wurde eine verschacherte Frau. Erzählt wird diese dokumentarische, recherchierte Geschichte ohne Larmoyanz, Milieu-Kitsch und Rotlicht-Romantik. Die Sprache ist poetisch, hart, unmoralisch. Denn eine Erlösung findet hier nicht statt, zumindest nicht im richtigen Leben. Selbst wenn Maria zurückblickt, hatten ihre Träume Risse und brachen ab kurz vor dem vermeintlich glücklichen Ende. Maria ist jedoch eine Frauenfigur, die allen Widrigkeiten zum Trotz ihren pragmatischen Optimismus nicht verliert. Egal, was passiert und wie schrecklich es auch sein mag, Maria bejaht das Leben.

"In Stanniolpapier" wurde zu den Autorentheatertagen 2018 am Deutschen Theater Berlin eingeladen, das Stück in der Regie von Sebastian Hartmann aufgeführt, aber nicht in der originalen Textfassung, die nun dem Hörspiel zugrunde liegt.

Ursendung im Radio: 18.08.2019

Veröffentlichung am: 19.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender


Knallfunken (Raviv Ganchrow) DLF Kultur 2019
Knallfunken (Raviv Ganchrow) DLF Kultur 2019

von Raviv Ganchrow


ca, 55 Min.


Bei Hochspannung kommt es zu Funkenbildung. An den Blitzableitern der Funkstation Nauen empfängt Raviv Ganchrow Impulse weit entfernter Gewitter, wandernder Kraniche und schwärmender Bienen.

Bei Hochspannung kommt es zu Funkenbildung. Dieses physikalische Gesetz ist Vorrausetzung für die drahtlose Kommunikation. Man könnte daher sagen: Die Bezähmung von Blitzen läutet die Geburtsstunde des Radios ein.
Das Hörstück „Knallfunken“ nutzt Miniaturblitze, um Funkenbildungen hörbar zu machen. An den Blitzableitern der Funkstation Nauen empfängt Raviv Ganchrow Impulse weit entfernter Gewitter. Das Hörstück gleicht einem Schaltkreis aus spannungsgeladenen Spulen, funkenprühenden Kupferverbindungen, tropischen Gewittern, wandernden Kranichen, schwärmenden Bienen, Gegenden in Zentralasien und Südamerika, ionosphärischen Brechungen und Herbstwind.

„Knallfunken“ ist Teil einer Trilogie, die physikalisch-materielle Aspekte der drahtlosen Übertragung erforscht.

Ursendung im Radio: 23.08.2019

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Nowack (Wolfgang Körner) hörkultur 2019
Nowack (Wolfgang Körner) hörkultur 2019

von Wolfgang Körner

Regie: Thomas Strauch
Technische Realisierung.: Roland Mikosch

Bearbeitung: Walter Gödden
46 Min.

Mit Stefan Cordes, Carolin Wirth, Christiane Hagemann, Thomas Thieme, Thomas Strauch, Carsten Bender, Hendrik Otremba, u. v. a.

Wolfgang Körners Roman "Nowack" (1969), der die Vorlage der szenischen Collage abgab, bietet ein schillerndes Porträt der wilden 1960er Jahre. Er greift das Lebensgefühl der Zeit auf, wirft aber auch einen Blick auf den politischen Alltag, auf Strukturwandel und Zechensterben, amateurhaften politischen Aktionismus, sexuelle Befreiung und eine durch die Wirtschaftswunderzeit ausgelöste politische Apathie.
Im Mittelpunkt der Handlung steht mit Harry Nowack ein typischer Ruhrgebiets-Schluffi, der sich am liebsten treiben lässt, in Bistros abhängt und auf Drogentrips geht. Arbeit ist für ihn ein Fremdwort. Seinem Job als Fotograf geht er nur dann nach, wenn mal wieder absolute Ebbe in der Kasse ist. So könnte es ewig weitergehen, wenn sich nicht die Sechszwölfteljungfrau in den hippen Womanizer verguckt hätte und bei ihm einziehen will...

hoerspielTIPPs.net:
Das Schweizer Label Hörkultur des rührigen Wolfgang Koch erfüllt seit Jahren die ehrbare Mission großartige Literatur in großartige und besondere Hörwerke umzusetzen. Bereits 2007 wurde der Verlag mit dem deutschen Hörbuchpreis für die „Beste verlegerische Leistung“ ausgezeichnet. Zudem gab es noch den Preis für den „Besten Interpreten“, Volker Lechtenbrinck, für dessen Interpretation von Manfred Gregors „Die Brücke“. Bis heute ist das Label, nicht nur in Bezug auf die Qualität der Produktionen, sondern auch durch viele glänzende Ideen um Präsentation und Vermarktung, herausragend.

Mit „Nowack“ legt man nun ein Hörspiel vor. Und auch dieses ist besonders. Wolfgang Körners Roman hat Walter Göden in ein Hörspiel umgesetzt, dass die Stimmung der Vorlage sehr gut einfängt und widergibt. Es gelingt in nur 47 Minuten mittels sich überlappender Szenen - oder besser Bilder – einen einprägsamen Blick auf eine besondere Facette des Ruhrgebiets in den wilden endsechziger Jahren zu werfen. Dies gelingt gänzlich und zwar ohne die typischen Pott-Klischees. Nowack treibt sich in Kneipen herum, arbeitet nur, wenn er wirklich muss und hat einen deutlichen Schlag bei Frauen - er erliegt nicht nur einer…

“Nowack“ hat mich gleich gepackt und begeistert. Erstaunlich wie mühelos es dieser Inszenierung gelingt, aus einzelnen Szenenbildern, wechselnden Blickwinkeln und den sich daraus ergebenden Redundanzen und Unschärfen, ungewöhnliche Figuren glaubhaft zu zeichnen und den Zeitgeist auferstehen zu lassen.

Mein Herz schlägt für das Originelle und so habe ich mich in „Nowack“ schockverliebt. Eine Empfehlung für alle, die besondere Hörspiele mögen und gerne auch mal jenseits der üblichen Hörpfade wandern.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Oliver Dörings Phantastische Geschichten (2) Der Unsichtbare Teil 1 - Imaga 2019
Oliver Dörings Phantastische Geschichten (2) Der Unsichtbare Teil 1 - Imaga 2019

von H. G. Wells

Regie: Oliver Döring
Bearbeitung: Oliver Döring

Die Kleine war ebenso schön wie unvorsichtig. Es dauerte nicht lange, bis sie einschlief. Wie sie da lag. Ahnungslos. Hilflos. Bedauernswert. Ich legte meine Hand auf ihren Hals. Ganz sanft. Ich hätte nur zudrücken müssen. Sie hätte nicht einmal schreien können. Ihr Leben gehörte mir. Ich wollte, dass sie aufwacht. Sie sollte lernen, dass die Welt gefährlich ist. Ich wollte, dass sie Angst hat. Und so tat ich ihr weh.' Griffin, der Unsichtbare

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Remainder (Tom McCarthy) NDR 2019
Remainder (Tom McCarthy) NDR 2019

von Tom McCarthy

Regie: Hannah Georgi
Übersetzung: Astrid Sommer
Technische Realisierung: Mathias Fischenich, Babara Göbel
Regieassistenz: Hanna Steger
Dramaturgie: Michael Becker

Bearbeitung: Hannah Georgi
Musik: Andreas Bick, Yuhao Guo

85 Min.

Mit Jan Krauter, Matthias Bundschuh, Peter Kurth, Cristin König, Lou Strenger, Stefan Konarske, Sigrid Burkholder, Andreas Grothgar, Annika Schilling, Daniel Breitfelder, Sören Wunderlich, Arved Birnbaum, Benjamin Höppner, Sybille Schedwill, Theresa Dürrenberger, Daniel Stock, Daniel Wiemer, Simin Kirsch, David Vormweg, Steven Hudson, Stefan Cordes

Ein Mann steht zur falschen Zeit am falschen Ort und hat auf einmal zwei Probleme: Was macht man mit einer Abfindung von 8 ½ Millionen? Und vor allem: Wie lässt sich ein Leben wieder ins Lot bringen, dem abgeht, was zuvor selbstverständlich war - die Selbstverständlichkeit? Eine Lösung für beides scheint sich aufzutun, als ihn beim Anblick eines Risses in einer fremden Badezimmerwand plötzlich ein immenses Glücksgefühl überkommt: Da war einmal ein identischer Riss und um ihn herum hatte es einen Alltag gegeben, eine Wohnung, einen Ausblick, Gerüche, Klänge. Vor allem aber das Gefühl, lebendig zu sein. Fortan verwendet der namenlose Ich-Erzähler alles darauf, sich diesen Alltag zurückzuholen: Er sucht und kauft ein Haus, plant Abläufe und engagiert Statisten, um die aufsässige Wirklichkeit seinen Vorstellungen anzupassen: als Realität zum An- und Ausschalten, Vor- und Zurückspulen, in Endlosschleife, und all dies nur um jenes kurzen Kribbelns der Authentizität willen. Doch es ist nie genug, der Stoff macht süchtig.

Hörspielfassung des Romans "8 1/2 Millionen"

Ursendung im Radio: 18.08.2019

Veröffentlichung am: 18.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Schrei der Angst (10) Skinwalker 2 - Tod aus der Wüste - Phasenmusic / Marctropolis 2019
Schrei der Angst (10) Skinwalker 2 - Tod aus der Wüste - Phasenmusic / Marctropolis 2019

von Dane Rahlmeyer



Musik: Marc Fehse

Mit Andreas Werth, Bert Stevens, Bodo Henkel, Dustin Semmelrogge, Engelbert von Nordhausen, Ernst Meinecke, Gordon Piedesack, Götz Bielefeld, Helmut Krauss, Karen Schulz Vobach, Patrick Bach, Rene Oltmanns, Tanja Fornado, Uve Teschner, Wolfgang Bahro, Wolfgang Rositzka

Jonathan Crest ist auf der Flucht - vor dem Monster, das aus ihm geworden ist, vor dem Blut, das an seinen Händen klebt. Verfolgt von seinem Bruder Will, der geschworen hat, ihn zu töten, und nur geführt von der geisterhaften weißen Krähe, durchquert er die Wildnis, auf der Suche nach Antworten und Vergebung. Doch es wandeln noch andere Ungeheuer auf Erden: Eine Stimme dringt aus der Tiefe und ruft nach ihm, angetrieben vom Hass auf alles Leben. Die Stimme des fahlen Gottes.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Séance (Andy Suess) Brainflower Media 2019
Séance (Andy Suess) Brainflower Media 2019

von Andy Suess

Regie: Carmen Molinar
Ton: Leo Aderholt
Schnitt: Andy Suess

12 Min.

Mit Carsten Krause, Manuela Berger, Steff Jungen, Eva Barone, Christina Schumacher, Oscar Axelrod-Naumann, Leila Mahdavian, Janna Ambrosy, Carsten Thiele, Vildan Cirpan, Babette Büchner, Johannes Wallat, Andy Suess

Eine Gruppe hat eine Sèance bei einem spirituellen Medium gebucht und wartet nun gespannt darauf, was passieren wird. Dummerweise läuft gerade bei dieser Sitzung alles aus dem Ruder und als dann auch noch der Geist erscheint, bricht das Chaos aus…

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Label

Wieder verfügbare Hörspiele:

https://www.swr.de/swr2/hoerspiel/in-stanniolpapier,broadcastcontrib-swr-30934.html

Atlantis der versunkene Kontinent 2 () Fontana / All Ears 2019
Atlantis der versunkene Kontinent 2 - Fontana / All Ears 2019


46 Min.


Seit nun fast zweieinhalb Jahrtausenden wird in der abendländischen Welt über Atlantis gesprochen und die seltsamsten Spekulationen und Mutmaßungen tauchten in diesem Zusammenhang auf. Die Insel Atlantis wurde durch die Jahrtausende hindurch immer wieder gesucht und hundertfach vermeintlich gefunden. Heute wissen wir, dass Atlantis nie entdeckt wurde, dafür aber Spuren einer versunkenen Zivilisation und Kultur. Ein spannendes Hörspiel über die sagenumwobene Insel.

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Bodenlätz (Stephan Pörtner) SRF 2016
Bodenlätz (Stephan Pörtner) SRF 2016

von Stephan Pörtner

Regie: Buschi Luginbühl
Tontechnik: Basil Kneubühler

Musik: Andreas Schaerer

43 Min.

Mit Peter Hottinge, Joschi Kühne, Walter Sigi Arnold, Daniel Korber, Martina Binz, Hanspeter Müller-Drossaart, Michael von Burg, Päivi Stalder, Jeanne Devos, Hans-Rudolf Spühler, Julia Glaus, Marc Stoffel

Schwingen ist eine spezifisch schweizerische Sportart und reicht, wie ein Fresko in der Kathedrale von Lausanne zeigt, bis ins 13. Jahrhundert zurück. Der ursprünglich bäuerliche Hosenlupf ist eine spezielle Art des Ringens, ein Zweikampf, mit eigenen Regeln, Griffen und Schwüngen.

Die "Bösen", so werden die besten Schwinger bezeichnet, messen sich Wochenende für Wochenende an unzähligen Schwingfesten – und erküren alle drei Jahre am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest ihren König, so das nächste Mal vom 26. - 28. August in Estavayer. Aus den Sennen sind längst Spitzensportler geworden, die ihrer Passion alles unterordnen.

Stephan Pörtner, der sich seit Jahren für dieses Phänomen interessiert, spürt aus Anlass des diesjährigen "Eidgenössischen" in seinem Hörspiel dem immensen Wandel und seinen Folgen nach.

Ursendung im Radio: 22.08.2016

Veröffentlichung am: 19.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Commissario Brunetti (6) Sanft entschlafen - WDR / DLR / SDR 1999 / der hörverlag 2000 / 2004
Commissario Brunetti (6) Sanft entschlafen - WDR / DLR / SDR 1999 / der hörverlag 2000 / 2004

von Donna Leon

Regie: Hans Gerd Krogmann
Übersetzung: Monika Elwenspoek
Technische Realisierung: Karlheinz Stoll, Klaus Hoeness, Waltraud Gruber
Regieassistenz: Marie Elisabeth Müller

Bearbeitung: Barbara Frischmuth
115 Min.

Mit Erzählerin: Hannelore Hoger
Commissario Brunetti: Christoph Bantzer
Paola Brunetti: Hille Darjes
Vice-Questore Patta: Wolfgang Hinze
Sergente Vianello: Mark Oliver Bögel
Elettra Zorzi: Verena von Behr
Maria Testa: Krista Posch
Léle Cossato: Adolph Spalinger
Benedetta Lerini: Carola Regnier
Padre Pio Cavaletti: Dieter Wien
Mönch: Werner Eichhorn
Miotti: Lutz Herkenrath
Raffi: Daniel Kashi
Vittorio Sassi: Christian Körner
Dottore Giovanni: Jochen Nix
Chiara: Abak Safaei-Rad
Da Pré: Helmut Stange
Contessa Crivoni: Gisela Trowe
Suor Clara: Hedi Kriegeskotte
Dottoresa Alberti: Marianne Mosa
Mutter Oberin: Rosemarie Fendel
Rizzardi: Matthias Ponnier
Fotograf: Hans Kemner
Fabio Messini: Volkert Kraeft
Bibliothekarin: Christine Davis
Schwester / Nonne: Katharina Palm

Unheilvoll durchdringt der Klang mächtiger Kirchenglocken die verwinkelten Gassen Venedigs. Sind die fünf Patienten des kirchlichen Pflegeheims tatsächlich so sanft entschlafen wie Padre Pio beteuert? Die Nonne Maria Testa zweifelt und gerät dabei in Todesgefahr. Commissario Brunetti nimmt den Kampf mit Opera Pia, dem fanatisch-katholischen Geheimbund auf und wird in einen unerbittlichen Kampf um Macht, Geld und Sex verwickelt.

Ursendung im Radio: 17.04.1999

Veröffentlichung am: 01.01.2004

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Strudel der flüsternden Sachen (Monty Arnold) WDR 2016
Der Strudel der flüsternden Sachen (Monty Arnold) WDR 2016

von Monty Arnold


ca. 50 Min.


Als sein bester Freund Anatol zu Besuch ist, wird Hector von seiner Mutter wegen seines unaufgeräumten Zimmers fürchterlich ausgeschimpft. Das ist besonders peinlich, weil sie Recht hat. Die beiden Freunde beschließen, zusammen aufzuräumen - doch das ist leichter gesagt als getan.

Der Raum ist so vollständig zugemüllt, dass die Möbel kaum noch herausragen. Außerdem hat sich unter dem gewaltigen Haufen aus Klamotten, DVDs, Pizzakartons, Sportsachen und Spielzeug eine Art Tunnelsystem gebildet, in das beide schließlich hinabsteigen, um es zu erkunden.

Ursendung im Radio: 16.04.2016

Veröffentlichung am: 16.04.2016

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die erleuchtete Stadt gehört den anderen (Jochen Schimmang) WDR 2016
Die erleuchtete Stadt gehört den anderen (Jochen Schimmang) WDR 2016

von Jochen Schimmang

Regie: Annette Kurth
Technische Realisierung: Rike Wiebelitz, Matthias Fischenich
Regieassistenz: Leo Zander

54 Min.

Mit Nicole Heesters, Caro Scrimali, Simon Roden, Denis Moschitto, Jonas Minthe, Susanne Reuter


Jochen Schimmang; Bild: WDR/Brigitte Friedrich

Natalia Ginzburg zählt zu den wichtigsten italienischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Geboren vor 100 Jahren hat sie bis zu ihrem Tod 1991 die wechselvolle politische Entwicklung ihres Landes kritisch begleitet.

Natalia Ginzburgs Leben war geprägt durch die Erfahrungen des Faschismus. Sie entstammte einer angesehenen jüdischen Familie in Turin. Ihr Vater und ihre drei Brüder kämpften im Widerstand. Ebenso ihr erster Mann, Leone Ginzburg, der in Turin russische Literatur lehrte, seine Lehrerlaubnis aber verlor, weil er dem faschistischen Mussolini-Regime 1934 den Treueeid verweigerte. Am Ende fiel er 1944 den deutschen Faschisten in Rom zum Opfer. Trotz widrigster Umstände, politischer und rassischer Verfolgung und Verbannung, gelang es Natalia Ginzburg noch während des Krieges, unter Pseudonym einen viel beachteten Roman zu veröffentlichen. Ihr schriftstellerisches Werk, stets begleitet von Verlagsarbeit und politischem Engagement, wurde mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet.

Ursendung im Radio: 14.07.2016

Veröffentlichung am: 17.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Erfolg (Tina Klopp) BR 2012
Erfolg (Tina Klopp) BR 2012

von Tina Klopp

Regie: Leonhard Koppelmann

Musik: Hendrik Meyer

54 Min.

Mit Jule Ronstedt, Sebastian Blomberg, Wolfgang Pregler

Alle wollen ihn, aber gleichzeitig haftet an ihm der schlechte Ruf des Charakterverderbers: Was ist Erfolg und wie erreicht man ihn? Warum ist Erfolg – messbar in Ruhm und Geld – so erstrebenswert und worüber reden die, die ihn haben, wenn sie unter sich sind? Ein Gespräch in trauter Runde. Ein Spitzenpolitiker, ein Weltstar und ein Topmanager treffen sich in einer Bar, um einander aus ihrem Leben an der Spitze der Gesellschaft zu erzählen. Ohne Rücksicht auf Wähler, Fans oder Kunden analysieren sie die Psychologien der Macht und demontieren die Rechtfertigungsstrategien der Erfolglosen. Denn unmoralisches Verhalten kritisieren kann jeder. Schwerer schon ist auszuhalten, dass am Ende der Erfolg doch immer denjenigen Recht gibt, die ihn erreicht haben. Mutiger als Kapitalismuskritik und die Klage über Werteverlust scheint da auf einmal das Lob von Anpassertum, Konsumismus und der schönen Oberfläche. Und letztlich sind Menschen, die in Ökosupermärkten einkaufen oder sich für die richtige Sache engagieren, vielleicht auch einfach nur die größeren Nervensägen.

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Inspektor Fabio Montale (2) Solea - DLR 2003
Inspektor Fabio Montale (2) Solea Teil 2 - DLR 2003

von Jean-Claude Izzo

Regie: Ulrich Gerhardt
Technische Realisierung: Alexander Brennecke, Sabine Winkler
Regieassistenz: Judith Lorentz
Übersetzung: Katarina Grän, Ronald Voullié

Bearbeitung: Ulrich Gerhardt
110 Min.

Mit Hans Peter Hallwachs, Jeanette Spassova, Isabelle Redfern, Martin Engler, Heike Warmuth, Rolf Marnitz, Ingeborg Medschinski, Tatja Seibt, Alberto Fortuzzi, Michael Hanemann, Klaus Herm, Götz Schulte, Claudia Vogt, Detlef Jacobsen, Martin Seifert, Christian Gaul

Ex-Polizist Fabio Montale lebt in den Tag hinein, seit er von seiner Freundin Lola verlassen wurde. Ein anonymer Anrufer bedroht ihn und fordert ihn auf, die Journalistin Babette Bellini zu suchen, die in den letzten Jahren als Reporterin in Rom lebte. Fabio kennt sie noch aus seiner Dienstzeit. In umfangreichen Recherchen hatte sie Verbindungen der Mafia zur südfranzösischen Politik und Wirt - schaft aufgedeckt und über Prakti ken der Geldwäsche berich tet. Fabio Montale erkennt die Gefahr, in der sich die Journalistin befindet. Er muss Babette finden, in Sicherheit bringen und untertauchen, um seine eigene Haut zu retten.

Ursendung im Radio: 08.12.2003

Veröffentlichung am: 12.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Kasperle ist wieder da (7) Kasperle als Drachentöter - Märchenland  / Maritim / All Ears 2019
Kasperle ist wieder da (7) Kasperle als Drachentöter - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


32 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Lenz (Georg Büchner) BR 2017
Lenz (Georg Büchner) BR 2017

von Georg Büchner

Regie: Ulrich Lampen
Redaktion: Herbert Kapfer
Technische Realisierung: Gerhard Wicho, Susanne Herzig
Regieassistenz: Stefanie Ramb

70 Min.

Mit Rainer Bock, Anna Drexler, Marek Harloff, Steven Scharf, Anton Winstel

"Den 20. Januar 1778 kam er hierher." Er, das ist Jakob Michael Reinhold Lenz, Pfarrerssohn, Theologe, Dichter des Sturm und Drang. Hierher, das ist das elsässische Dorf Waldersbach in den Vogesen. Dort lebt der pietistische Pfarrer, Reformpädagoge und Seelenarzt Johan Friedrich Oberlin. Zu ihm kommt der Dichter Lenz auf Anraten eines Freundes. Lenz erhofft sich von der Begegnung mit Oberlin und seiner Familie Linderung seiner psychischen Leiden. Oberlin führt Buch über den Aufenthalt des Dichters, über die Tage der Besserung, über die wiederkehrenden Anfälle und die letztliche Übergabe des Gastes in professionelle Obhut in Straßburg nach knapp drei Wochen. Nüchtern, beobachtend, sachlich: Ein Krankenbericht.
"Den 20. Jänner ging Lenz durchs Gebirg. Die Gipfel und hohen Bergflächen im Schnee, die Täler hinunter graues Gestein, grüne Flächen, Felsen und Tannen." So beginnt Georg Büchner die Erzählung Lenz, die 1836 unter anderem auf der Grundlage von Oberlins Bericht entsteht. Schon dieser Anfang, in dem sich die Psyche der Titelfigur unmittelbar in den Naturbeschreibungen spiegelt, zeigt an: Lenz ist hier mehr als ein Krankheitsfall. Er wird zur literarischen, d.h. exemplarischen Figur. Sein Innenleben wird bestimmende Kraft der Erzählung. Sein Schwanken zwischen emotionalem Aufruhr und innerer Taubheit, seine Wechsel zwischen überbordender Euphorie und äußerster Hilflosigkeit sind Ausdruck eines Gefühls existenzieller Ohnmacht und Heimatlosigkeit. Zwar gibt es bei Büchner durchaus Hinweise auf konkrete biografische Erfahrungen, die Jakob Michael Reinhold Lenz in die psychische Instabilität treiben. Die Ansprüche des Vaters etwa, denen Lenz, seinen eigenen Bedürfnissen als Dichter folgend, nicht gerecht wird. Schuldgefühle aufgrund unglücklicher Liebesbeziehungen. Religiöse Zweifel. Doch in Lenz geht es nicht um ein biografisches Porträt oder um psychologische Diagnose. Es geht um die sprachliche Anverwandlung eines Lebensgefühls, um die Auslieferung an eine Verzweiflung an der Welt, der kaum etwas entgegenzusetzen ist. Auch wenn Lenz dies in der Erzählung immer wieder versucht: als er mit einer Kirchenpredigt zurück zu Gott und in die Dorfgemeinschaft finden will. Als er im Gespräch mit einem Freund die eigene künstlerische Programmatik verteidigt. Oder als er ganz im Wahn um die Wiedererweckung eines gestorbenen Mädchens kämpft. Am Ende aber scheitert er: "die Welt, die er hatte nutzen wollen, hatte einen ungeheuren Riß, er hatte keinen Haß, keine Liebe, keine Hoffnung, eine schreckliche Leere, und doch eine folternde Unruhe, sie auszufüllen. Er hatte Nichts." Georg Büchner, der als politisch Verfolgter und resigniert über die Möglichkeiten politischer Veränderung die Emotionslagen seines Protagonisten sehr genau kannte, hat mit Lenz einen Prosatext hinterlassen, der heute nichts an Wirkung und Identifikationspotential verloren hat.

Ursendung im Radio: 15.04.2017

Veröffentlichung am: 17.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Max und Moritz
 (Wilhelm Busch) Märchenland  / Maritim / All Ears 2019
Max und Moritz (Wilhelm Busch) Märchenland / Maritim / All Ears 2019

von Wilhelm Busch


ca. 28 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Schnittmuster der Liebe (Daniel Wedel und Raumstation) WDR 2003
Schnittmuster der Liebe (Daniel Wedel und Raumstation) WDR 2003

von Daniel Wedel und Raumstation

Regie: Daniel Wedel, Ragnhild Sorensen, Bob Konrad
Technische Realisierung: Andreas Roth, Armin Köhrer
Regieassistenz: Marion Nawrath, Dana Sauerland

51 Min.

Mit Gitte Ertbirk, Katharina Hoffmann, Rudolf Krause, Matthias Scherwenikas, Katharina Kwaschik, Clemens Boekholt

Schlachtfeld Liebe – Sehnsucht – Partnerschaft. Ungezählte Agenturen versuchen, für jeden den Traumpartner zu finden. Die Berliner Vermittlungsagentur "Emotional Research" hat dafür ein neues Rezept: Psychologisches Matching statt Verkupplung auf Verdacht. Partnersuchende werden zunächst getestet und tiefenpsychologisch befragt. Danach begibt sich der Agent stellvertretend für den Kunden auf die Pirsch und lernt mögliche Partner kennen. Absolut professionell übernimmt er die oft leidvolle erste Begegnung. Dabei muss nicht nur der Agent sich auf so manches Risiko einlassen.

Eine reale Geschichte voller Fiktionen: zwischen wahren Sehnsüchten und erfundenen Identitäten, wirklichem Leben und inszenierten Ereignissen.

hoerspielTIPPs.net:
Mit "Schnittmuster der Liebe" haben sich Daniel Wedel und das Duo raumstation eine gar nicht so abwegige Geschichte erdacht. Ein fiktiver Journalist begleitet eine Partneragentur, die nicht zwei Kunden miteinander vermittelt, sondern ein passendes Objekt für einen Kunden ausfindig macht, dieses auf Herz und Nieren prüft und dann entscheidet, ob das wirklich passt.
Mit sehr viel Witz und erschreckenden realen Bezügen erzählen die Autoren dieses Hörspiel im Featureformat.

Bedingung für die glaubhafte Inszenierung ist hier insbesondere das natürlich Spiel der Akteure, das hier auch ausnahmslos gut gelingt. Die technische Umsetzung beschränkt sich auf die Schaffung einer Alltagskulisse, was ebenfalls hier bestens funktioniert.

So ergibt sich letztlich eine sehr stimmige und unterhaltsame Satire, die zudem noch mit einer ordentlichen Pointe überzeugen kann.

Einschalten lohnt!

Hörspiel des Monats Dezember 2003
Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Ursendung im Radio: 01.12.2003

Veröffentlichung am: 18.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Schreckmümpfeli - Der Erpresser (Jeffrey M. Wallmann) DRS 1980
Schreckmümpfeli - Der Erpresser (Jeffrey M. Wallmann) DRS 1980

von Jeffrey M. Wallmann

Regie: Rainer zur Linde
Technische Realisierung: Iris Mundle

8 Min.

Mit Siegfried Meisner, Gudrun Erfurt, Horst Eisel, Klaus Seidel

Als der Postmann kam.

Veröffentlichung am: 19.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vom Fehlen des Meeres auf dem Lande (Magda Woitzuck) ORF 2013
Vom Fehlen des Meeres auf dem Lande (Magda Woitzuck) ORF 2013

von Magda Woitzuck

Regie: Peter Kaizar

57 Min.

Mit Gerti Drassl, Brigitte Karner, Florentin Groll, Günther Einbrodt, Markus Sturzeis, u. v. a.

Immer wenn es Frühling wird, kommt sie wieder zurück. Sie war in der Karibik oder am Pazifik, in Thailand oder in Kambodscha, in Indonesien, Australien oder auf Kuba. Die Ich-Erzählerin in Magda Woitzucks jüngstem Stück taucht in allen Meeren dieser Welt nach Schnecken und Muscheln. Zu Hause, in einem idyllischen Dorf in Niederösterreich, tauscht sie ihre Trophäen gegen Naturalien. Sie tauscht seltene Exemplare gegen ein paar Bier, fünf Schnitzel samt Beilagen und eine Stange Zigaretten. Denn die Wirtin des Dorfgasthauses, von Fernweh geplagt und gleichzeitig ans Land gekettet, sammelt. Zuletzt will sie eine Epitonium Scalare, auch die "Echte Wendeltreppe" genannt. Erstmals verzeichnet von Linné, 1758. Man findet sie mit viel Glück im Roten Meer, bei Madagaskar und Südafrika, im Südwestpazifik von Japan bis zu den Fidschis. Am Ende verlässt die Wirtin ihr Dorfgasthaus um selbst nach Schnecken und Muscheln zu suchen. Unglücklicherweise kommt sie gerade zum falschen Zeitpunkt ans Ziel. Der Tsunami, der zu Weihnachten 2004 mehr als 200.000 Menschen das Leben kostete, begräbt auch sie unter seinen Fluten.

Ursendung im Radio: 22.10.2013

Veröffentlichung am: 17.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender