hoerspieltipps.net

Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Hörspiele der Woche

Kalenderwoche 39 / 2019

Hier findet ihr die neu und wieder erschienenen Hörspiele der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel sind hier auch Hörspiele zum (kostenlosen) Download aufgelistet.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Links führen zur Seite mit der Downloadmöglichkeit (z. B. beim Radiosender), zum sonstigen Anbieter oder zur entsprechenden Seite bei Amazon. Mit einem Kauf über den Amazon-Link unterstützt ihr den Betrieb von hoerspieltipps.net – Vielen Dank dafür!

Sofern das Hörspiel sowohl im Handel erhältlich ist, als auch zum Download zur Verfügung steht, sind die Links getrennt am Ende bei den Veröffentlichungsdaten hinterlegt.

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr auch in der Vorschau auf hoerspieltipps.net.

Die aktuellen & kostenlosen Downloadmöglichkeiten findet ihr im rss-Sammel-Feed, den ihr hier bei feedinformer.com abonnieren könnt. Die Veröffentlichungen, die im Stream verfügbar sind, findet ihr bei spotify in dieser Playlist.


Neue Hörspiele:

Der Hexer (2) Tyrann aus der Tiefe (Wolfgang Hohlbein) Lindenblatt Records 2019
Der Hexer (2) Tyrann aus der Tiefe (Wolfgang Hohlbein) Lindenblatt Records 2019

von Wolfgang Hohlbein

Regie: Stefan Lindner
Technische Realisierung: Stefan Lindner, Michael Gerdes, Johnny Wittermann, Thomas Heimann-Trosien
Bearbeitung: Stefan Lindner
Musik: Dominik Morgenroth, Stephan Gossen


Die "Lady of the Mist" ist vor der Küste Schottlands gesunken. Nur Robert Craven, Kapitän Bannermann und eine Handvoll Matrosen haben das Unglück überlebt. Doch die Gefahr ist damit nicht gebannt. Das scheinbar verschlafene Fischerdorf "Goldspie" entpuppt sich als eine tödliche Falle.

Veröffentlichung am: 09.09.2019 (Webshop)

Veröffentlichung am: 27.09.2019 (Handel)

Zum Hörspiel bei Amazon

Der kleine Prinz feiert Weihnachten (Martin Baltscheit) Oetinger Audio 2019
Der kleine Prinz feiert Weihnachten (Martin Baltscheit) Oetinger Audio 2019

von Martin Baltscheit


ca. 75 Min


Der kleine Prinz – wie es ihm wohl geht? Der Maulkorb hatte keinen Riemen, Sie erinnern sich? Hat das Schaf die Rose doch gefressen und ist der Planet danach von den Affenbrotbäumen gesprengt worden? Und was hat Antoine inzwischen getan? In einer zauberhaften und sehr vergnüglichen Weihnachtsgeschichte lässt Martin Baltscheit den kleinen Prinzen auf die Erde zurückkehren – ausgerechnet an Heiligabend.

Veröffentlichung am: 23.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die 13. Fee (Hannah Hofmann, Sven Lindholm) DLF / NDR / WDR 2019
Die 13. Fee (Hannah Hofmann, Sven Lindholm) DLF / NDR / WDR 2019

von Hannah Hofmann, Sven Lindholm

Regie: Hannah Hofmann, Sven Lindholm

ca. 70 Min.

Mit Anonym

Hofmann & Lindholm machen sich fit für einen Generationen-konflikt, der (bislang) ausbleibt. Auf einem ebenso skurril wie unheimlich anmutendenSpielfeld der Projektionen versammeln sich Protagonisten unterschiedlichen Alters: Senioren trainieren ihre Kaufkraft und lassen es sich gut gehen, während erwachsene Kinder neidlos Anteil nehmen am prallen Leben der potenten Eltern und sich in Wohlwollen üben. Nestbeschmutzer steigern ihre Ausdauer, indem sie selbstzufriedenen Silver-Agern die Pest an den Hals wünschen und Wohnmobile mit dem Aufkleber "Wir ver-prassen Euer Erbe" verbal unter Beschuss nehmen, begleitet von Durchhalteparolen wie: "Füße untern Tisch und Fäuste aus den Taschen!"

Ursendung im Radio: 25.09.2019

Veröffentlichung am: 21.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die drei !!! (63) Flammen in der Nacht - Europa 2019
Die drei !!! (63) Flammen in der Nacht - Europa 2019



In Kims Nachbarschaft häufen sich seltsame Ereignisse: umgekippte Mülltonnen, verwüstete Beete und aufgebrochene Autos. Schnell geraten die Jugendlichen aus dem Wohnheim für Flüchtlinge in Verdacht. Die drei !!! beginnen zu ermitteln. Und dann steht eines Nachts die Flüchtlingsunterkunft in Flammen...

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die drei ??? (201) Höhenangst  - Europa 2019
Die drei ??? (201) Höhenangst - Europa 2019


Jens Wawrczeck, Oliver Rohrbeck, Heikedine Körting, Andreas Fröhlich; Bild: © Kühlpr, Sony Music Entertainment



Ein unbekannter Anrufer behauptet, Bob wäre der einzige Augenzeuge eines Mordes. Und als wäre das nicht schon seltsam genug, handelt das neuste Buch des Autoren Ben Hustler von genau diesem Verbrechen. Bob glaubt an einen schlechten Scherz. Doch als er beginnt, die ersten Kapitel von "Höhenangst" zu lesen, überkommt ihn eine Gänsehaut.

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die drei ??? Kids (72) Die Laser-Falle - Europa 2019
Die drei ??? Kids (72) Die Laser-Falle - Europa 2019



Leuchtende Termitenhügel sind die Attraktion im Nationalpark Termiten-City. Doch plötzlich werden die Besucher von den kleinen Insekten ausgeraubt. Die drei ??? Kids kommen den diebischen Krabblern bald auf die Spur ..

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die unaufhaltsamen Fünf (Eva Dax, Sabine Dully) WDR 2019
Die unaufhaltsamen Fünf Teil 3 (Eva Dax, Sabine Dully) WDR 2019

von Eva Dax, Sabine Dully

Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Ulrike Klausmann
ca. 10 Min.


Jeder kennt sie - kaum einer mag sie: die unaufhaltsamen Fünf. Sie machen sich bemerkbar wann sie wollen, egal ob es uns passt oder nicht. Und oft genau in Momenten, wo wir sie am allerwenigsten gebrauchen können: der Pups, der Nieser, der Rülpser, der Schluckauf oder das große Gähnen. Wie entstehen überhaupt diese Big Five unseres Körpers und haben sie vielleicht doch irgendeinen Sinn?

Ursendung im Radio: 08.09.2019

Veröffentlichung am: 08.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender 

Foster (14) Götter und Dämonen  - Imaga 2019
Foster (14) Götter und Dämonen - Imaga 2019

von Oliver Döring


60 Min.


Es ist eine Maschine, die einen Zugang in eine andere Welt öffnet, gebaut als verzweifelter Versuch, die Lichtwesen anzurufen, auf dass sie der unterlegenen Menschheit in der letzten Schlacht gegen das Böse zur Seite stehen. Doch als Kyle Jones den Kontakt zu den Wesen aufnimmt, offenbart sich ihm das ganze Ausmaß der Finsternis, die alles in sich aufsaugen wird. Mit diesem Hörspiel schlägt OLIVER DÖRING das dunkelste Kapitel der Foster-Saga auf - ein Höllenritt durch Abgründe, in denen der Mensch zum Spielball von Göttern und Dämonen wird.

Veröffentlichung am: 27.09.2019 (Digital)

Veröffentlichung am: 04.10.2019 (CD)
 

Zum Hörspiel bei Amazon

Galaxis der Liebe (Frieder Butzmann) EIG / SRF 2019
Galaxis der Liebe (Frieder Butzmann) EIG / SRF 2019

von Frieder Butzmann

Regie: Frieder Butzmann

Musik: Frieder Butzmann, Chor Judiths Krise Musik

56 Min.

Mit Werner Rehm, Anne Müller, Aram Tafreshian, Eva Brunner, Iman Kamel

Was ist das Leben? Woher kommt es? Woraus entsteht es? Was ist die Grundlage von allem? In seinem opulenten Hörspiel geht Frieder Butzmann diesen Fragen nach und kreiert ein Universum aus Texten und Klängen, in dem die Liebe die Triebkraft allen Lebens ist.

Frieder Butzmanns Hörspiel lädt ein zur Entdeckungsreise durch eine sprechende, singende, rauschende Galaxis, die sich um die Liebe dreht. Töne weisen den Weg und verklingen, Liebesgedichte von Sappho, die Sage von Tristan und Isolde, philosophische Texte von Platon und Hannah Arendt sowie wissenschaftliche Beschreibungen der Biologin Lynn Margulis tauchen in diesem Kosmos auf und verschwinden, einzelne Worte schießen laut wahrnehmbar hervor, um dann wieder in den gesamten Chor der Vielstimmigkeit abzusinken. Das Weltall ist kein leerer, unbelebter Ort, sondern ein brodelnder, sich ständig wandelnder, unbegreiflich riesiger Raum, in dem Leben entsteht. Die "Galaxis der Liebe" ist eine akustische Variante davon.

Ursendung im Radio: 22.09.2019

Veröffentlichung am: 22.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Geister-Schocker (83) Der Sklave des Magiers - Romantruhe Audio
Geister-Schocker (83) Der Sklave des Magiers - Romantruhe Audio



Mit Nils Weyland, Karen Schulz-Vobach, Jörg Adae, Tanja Geke, Tim Knauer, Victoria Sturm, Bert Stevens, Alexandra Lange, Jo Jung, Wolfgang Strauss, Tom Steinbrecher, Helgo Liebig

Emily Talbot besuchte mit ihrem Mann das Grab ihrer Eltern auf dem Trinity Cemetery. Es war fünf Uhr nachmittags, Die Dunkelheit kroch wie ein Moloch über den menschenleeren Friedhof. Trübe flackerten Kerzenflämmchen im milchigen Nebel. Feiner Regen sprühte auf Edinburgh. Seine etwas jüngere Frau zündete die Kerze in der Grablaterne an. Ihr Blick ging dabei an ihrem Mann vorbei. Hinter ihm schälte sich eine dunkle Gestalt aus dem Nebel. Für Sekunden sah Emily Talbot das wächserne Gesicht eines Mannes, verdrehte Augen, in denen das Weiße schimmerte, einen offenstehenden Mund mit fleischlosen Lippen, tief eingefallene Wangen. Ihr schriller Schrei erstickte im Nebel. Zitternd deutete sie auf die unheimliche Erscheinung. Als ihr Mann erschrocken herumfuhr, war nichts mehr zu sehen …

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Heliosphere 2265 (12.1) Der Jahrhundertplan: Sarahs Geständnis - Maritim 2019
Heliosphere 2265 (12.1) Der Jahrhundertplan: Sarahs Geständnis - Maritim 2019


ca. 71 Min.


Sarah McCall bricht ihr Schweigen und enthüllt über die Omega-Datei die Geschichte ihres langen Lebens. Die Menschheit wird Zeuge einer Reise durch die Jahrhunderte voller Verrat, Kampf und einem unglaublichen Plan - dem Jahrhundertplan. Im Stillen Sektor kommt es schließlich zum Showdown. Die Rebellenflotte, die Schiffe von Stark und Verbände der Parliden stellen sich dem neuen Feind. Gleichzeitig muss Captain Cross erneut eine Entscheidung treffen, die alles verändern wird. Wählt er den Kampf oder den Pfad des Wissens, mit allen Konsequenzen?

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jack Slaughter (23) Geisterjäger in Not - Folgenreich 2019
Jack Slaughter (23) Geisterjäger in Not - Folgenreich 2019

von Heiko Martens

Regie: Chistian Hagitte
Aufnahmeleitung: Simon Bertling
Produktion: Lars Peter Lueg

Musik: Andy Matern, Steffen Ellerhorst

74 Min.

Mit Erzähler: Till Hagen
Jack Slaughter: Simon Jäger
Tony Bishop: David Nathan
Dr. Kim Novak: Arianne Borbach
Großonkel Colt: Marlin Wick
Mr. Ming: Fang Yu
Lucy Lucifer: Lutz Mackensy
Felippa Vanakuri: Melinda Rachfahl
David Monarch: Mario Hassert
Bürgermeister Miller: Oliver Siebeck
Geisterjäger Oscar: Sebastian Kaufmane

Eine attraktive Verehrerin stellt Jack Slaughter nach. Doch der Dämonenjäger wird mit der wunderschönen Dame einfach nicht warm. Als sich herausstellt, dass die Abgewiesene die Tochter des Teufels ist, bricht wahrlich die Hölle los. Unterdessen ermitteln Jacks Freunde in einer Serie merkwürdiger Unfälle, die einfach keinen Sinn ergeben. Eine Art Unglücksmagnet scheint schreckliche Zwischenfälle auszulösen. Die Stadt steht kurz vor dem Abgrund! Jacks Team wetzt die Messer und stellt sich dem Kampf auf Leben und Tod, um endlich reinen Tisch zu machen...

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jan Tenner (1) Ein neuer Anfang - Zauberstern Records 2019
Jan Tenner (1) Ein neuer Anfang - Zauberstern Records 2019

von Kevin Hayes

Regie: Simon Hrissomallis
Schnitt: Erik Albroth
Sounddesign und Musik: Tom Steinbrecher

ca. 53 Min.

Mit Erzähler: Till Hagen
Jan Tenner sr.: Lutz Riedel
Jan Tenner jr.: Florian Clyde
Laura: Marianne Groß
Tanja: Olivia Büschken
Lara: Sarah Riedel
Professor Futura: Kaspar Eichel
General Forbett: Thomas Kästner
General Grimes: Kevin Kraus
Mimo: Wilfried Herbst

In Westland herrscht seit einer Reihe von Jahren Frieden. Seit dem letzten Abenteuer von Jan Tenner sind 4 Jahre vergangen. Die Zeit der immer wieder neuen Bedrohungen aus dem All scheint vorüber zu sein…Eine Zeit des Friedens ist angebrochen. Dies alles aber ändert sich schlagartig mit dem Tag, als der Professor den General, Jan und Laura völlig außer sich nach Greyville in sein Forschungsinstitut ruft – denn etwas Ungeheuerliches ist geschehen … Beim Versuch seine ehemalige Assistentin aus dem Kälteschlaf zu erwecken, geschieht die Katastrophe! Es vergehen dann 30 Jahre… Sind Professor Futura, General Forbett und Tanja wirklich tot? Werden Jan Tenner und Laura das Rätsel lösen? Und was ist mit Mimo? Erfahrt es hier…JAN TENNER IST WIEDER ZURÜCK! EIN NEUER ANFANG!

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jan Tenner (2) Der lautlose Tod - Zauberstern Records 2019
Jan Tenner (2) Der lautlose Tod - Zauberstern Records 2019

von Kevin Hayes

Regie: Simon Hrissomallis
Schnitt: Erik Albroth
Sounddesign und Musik: Tom Steinbrecher

ca. 67 Min.

Mit Erzähler: Till Hagen
Jan Tenner sr.: Lutz Riedel
Jan Tenner jr.: Florian Clyde
Laura: Marianne Groß
Tanja: Olivia Büschken
Lara: Sarah Riedel
Professor Futura: Kaspar Eichel
General Forbett: Thomas Kästner
General Grimes: Kevin Kraus
Mimo: Wilfried Herbst
Philip: Johannes Walenta
Maurice: Felix Würgler
AndroMEDa: Magdalena Höfner
Ewana: David Riedel
TV: Karen Schulz-Vobach

Philip Schacht und Maurice Dupont, zwei Angestellte vom Orden des Futura, suchen Abkühlung und Entspannung beim Angeln im nahe an Greyville vorbei fließenden Katzenfluss. Schacht hat ohne Wissen von Professor Futura eine Handvoll Würmer, mit der neuen Bestrahlungsdusche, die noch in der Testphase steckt und das Erbgut von Zitteraalen ändern soll behandelt. Das Experiment gerät außer Kontrolle! General Forbett und das Militär sind hilflos, eine Katastrophe droht! Werden Professor Futura und Jan Tenner noch helfen können?

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jan Tenner (3) Hirn des Bösen - Zauberstern Records 2019
Jan Tenner (3) Hirn des Bösen - Zauberstern Records 2019

von Kevin Hayes

Regie: Simon Hrissomallis
Schnitt: Erik Albroth
Sounddesign und Musik: Tom Steinbrecher

Mit Erzähler: Till Hagen
Jan Tenner sr.: Lutz Riedel
Jan Tenner jr.: Florian Clyde
Laura: Marianne Groß
Tanja: Olivia Büschken
Lara: Sarah Riedel
Professor Futura: Kaspar Eichel
General Forbett: Thomas Kästner
General Grimes: Kevin Kraus
Mimo: Wilfried Herbst
Dr. Benjamin Brain: Hans Bayer
Assistentin Tamara: Vera Bunk
Konga: Helmut Gauss
Tigra: Karen Schulz-Vobach
Leon: Felix Würgler
Boas: Johannes Walenta
Rhinox: David Riedel
Ahse: Cornelia Waibel

Das Institut von Professor Futura wird angegriffen! Ein neuer Feind taucht aus dem Schatten auf und der Orden des Futura ist in Alarmbereitschaft! Diesmal droht eine besonders heimtückische Gefahr und Jan Tenner und Tanja nehmen den Kampf auf mit dem Feind! Wird es ihnen gelingen die neue Gefahr abzuwenden und die Identität des neuen Widersachers zu enthüllen?

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jan Tenner (4) Gefangene der Parallelwelt  - Zauberstern Records 2019
Jan Tenner (4) Gefangene der Parallelwelt - Zauberstern Records 2019

von Kevin Hayes

Regie: Simon Hrissomallis
Schnitt: Erik Albroth
Sounddesign und Musik: Tom Steinbrecher

Mit Erzähler: Till Hagen
Jan Tenner sr.: Lutz Riedel
Jan Tenner jr.: Florian Clyde
Laura: Marianne Groß
Tanja: Olivia Büschken
Lara: Sarah Riedel
Professor Futura: Kaspar Eichel
General Forbett: Thomas Kästner
General Grimes: Kevin Kraus
Zagor: Felix Würgler
Mimo: Wilfried Herbst
Zweistein: Helmut Gauss
Cryona: Julia Kaufmann
Mirana: Cornelia Waibel

Nach den turbulenten Ereignissen um Dr. Benjamin Brain und dessen zu Killermaschinen verwandelten Tieren war es wieder einmal Zeit für einen Testflug des ständig verbesserten Zeitraumschiffs SILBERVOGEL. Doch beim Landeanflug auf die Erde passiert etwas Unvorstellbares! Jan Tenner und seine Freunde stehen plötzlich einem Feind gegenüber mit dem sie nicht gerechnet haben! Werden sie dieses tödliche Abenteuer überleben?

Veröffentlichung am: 27.09.2019 

Zum Hörspiel bei Amazon

Jan Tenner (5) Angriff des Rattenkönigs  - Zauberstern Records 2019
Jan Tenner (5) Angriff des Rattenkönigs - Zauberstern Records 2019

von Kevin Hayes

Regie: Simon Hrissomallis
Schnitt: Erik Albroth
Sounddesign und Musik: Tom Steinbrecher

Mit Erzähler: Till Hagen
Jan Tenner sr.: Lutz Riedel
Jan Tenner jr.: Florian Clyde
Laura: Marianne Groß
Tanja: Olivia Büschken
Lara: Sarah Riedel
Professor Futura: Kaspar Eichel
General Forbett: Thomas Kästner
General Grimes: Kevin Kraus
Mimo: Wilfried Herbst
Rattenkönig / Peter Thompson: Bernd Egger
Gefangene: Vera Bunk
Wache 1: Helmut Gauß
James Fear: Felix Würgler
Erdoh: Bert Franzke
Antia: Cornelia Waibel
Mayah: Karen Schulz-Vobach
Tobi: David Russel
Bela: David Riedel
Radiosprecherin: Julia Kaufmann
Das Hirn: Hans Bayer
Tamara: Vera Bunk
Malcolm: Johannes Walenta

Jan Tenner Senior, Professor Futura und General Forbett beabsichtigen, Professor Zweistein in seiner Sicherheitsverwahrung aufzusuchen und ihm einige Fragen zu stellen. Doch bevor das geschehen kann, braut sich von ganz anderer Seite neues Unheil zusammen. Im städtischen Gefängnis von Greyville…ereignen sich außergewöhnliche Vorfälle…. Zwei der schlimmsten Insassen bereiten ihren Ausbruch aus dem Gefängnis vor…Es kommt zum ANGRIFF DES RATTENKÖNIGS!

Veröffentlichung am: 27.09.2019 

Zum Hörspiel bei Amazon

Larry Brent (33) Der Schlitzer aus dem Jenseits  - R&B Company 2019
Larry Brent (33) Der Schlitzer aus dem Jenseits - R&B Company 2019



Zwei Morde in London veranlassen Scotland Yard, die PSA einzuschalten. Gemeinsam mit Chiefinspektor Edward Higgins findet Larry Brent Spuren die in die Vergangenheit führen! Zu… Jack the Ripper! Doch der Ripper ist doch längst tot oder etwa doch nicht? Ist die Erscheinung, welche Myriam Toybee nahe einer Friedhofsmauer angreift, tatsächlich der Schlitzer aus der Hölle? Ein dramatischer und tödlicher Fall für X-RAY-3!

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Papa Moll in der Werkstatt () Globi Verlag 2019
Papa Moll in der Werkstatt () Globi Verlag 2019



Das Häuschen der Molls ist endlich wieder renoviert. Freudig zieht die Familie ein. Nun gilt es alles wieder auf Vordermann zu bringen. Im Garten ist das Gras zu hoch, überall gibt es noch zu tun. So kommt es, dass die ganze Familie zu werken, reparieren und bauen beginnt. Das bleibt nicht verborgen und schon bald bieten sie ihre Dienste auch anderen an - die Moll-Werkstatt ist geboren. Dort entsteht dann auch eine spezielle Seifenkiste mit der sie beim grossen Seifenkistenrennen mitmachen. Wie das Rennen ausgeht, verfolgt die ganze Kleinstadt.

Veröffentlichung am: 25.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Prof. van Dusen - Die neuen Fälle (19) Prof. van Dusen legt einen Köder aus - Maritim 2019
Prof. van Dusen - Die neuen Fälle (19) Prof. van Dusen legt einen Köder aus - Maritim 2019

von Marc Freund

Regie: Gerd Naumann
Technische Realisierung: Tom Steinbrecher

Musik: Christian Bluthardt

Mit Professor van Dusen: Bernd Vollbrecht
Hutchinson Hatch: Nicolai Tegeler
Albert Zweck: Marko Bräutigam
Ernst Hilgendorff: Tom Semmler
Dr. Heinz Kaminsky: Lutz Harder
Henriette von Droste: Liane Rudolph
Rüdiger Eichbaum: Heiko Akrap
Gernot Kuhn: Amadeus Strobl
Jakob Reinhardt: Felix Würgler
Herr Hagen: Fabian Oscar Wien
Dietrich Eberslohe: Tino Kießling

Das Grauen schleicht auf vier Pfoten durch das Gefängnis von Berlin Moabit. Nacheinander werden drei Insassen tot aufgefunden. In ihren Nacken befinden sich deutliche Bissspuren und in ihren verschlossenen Zellen wird jeweils eine tote Ratte gefunden. Der Aufschrei des Entsetzens ist groß und erreicht Professor van Dusen im Hotel Kaiserhof. Die Denkmaschine eilt zu Hilfe und wird in einen haarsträubenden Fall verwickelt. Wie sich schnell zeigt, kam der Hilferuf keine Sekunde zu früh, denn ein weiterer Mord kündigt sich bereits an. Können Professor van Dusen und Hutchinson Hatch den tödlichen Bissen ein Ende setzen?

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Sklaven leben (Konstantin Küspert) hr 2019
Sklaven leben (Konstantin Küspert) hr 2019

von Konstantin Küspert

Regie: Burkhard Schmid
Bearbeitung: Burkhard Schmid
Musik: Komi Togbonou

60 Min.



Regisseur Burkhard Schmid; Bild: hr / Ben Knabe

Eine schwungvolle und gleichzeitig nachdrückliche Revue zum Thema Sklaverei ohne moralinsauren Beigeschmack... geht das überhaupt?
Sklaven leben von Konstantin Küspert zeigt uns die Problematik heutiger Wohlstandsgesellschaften und ermutigt uns, die eigene Verstricktheit in diese Strukturen zu reflektieren. Es geht um koloniale Vergangenheit, Rassismus und geerbte Privilegien sowie um die Frage, mit welchem Recht diese weiter aufrecht erhalten werden.
Sklaverei existierte als globales Phänomen bereits in den ersten Hochkulturen, und obwohl es generell verboten ist, Menschen als Eigentum zu behandeln, nennt der Global Slavery Index erschreckende Zahlen: nämlich vierzig Millionen tatsächliche Sklaven. Je nach Rechenmodell kommt man heute auf mehr Sklaven weltweit als je zuvor. Kinderarbeit, Zwangsprostitution, Zwangsehe und Zwangsarbeit – allen gemein ist die Verdinglichung des Menschen. Zudem erleichtern globale Warenströme die Verschleierung von Unterdrückungsmechanismen, die hinter vielen Produkten stecken. Konsum ohne Ausbeutung scheint kaum möglich. Die Diskrepanz zwischen Handlung und Haltung erweist sich an der Supermarktkasse und beim Griff zur günstigen Ware. Und wo ist eigentlich mein Privilegienrucksack? Eben war er doch noch da...
Ein packend agierendes Schauspielerensemble präsentiert die Uraufführung der Inszenierung von Jan-Christoph Gockel vom schauspielfrankfurt 2019 in einer Funkfassung von Burkhard Schmid.

hoerspielTIPPs.net:
Der hr bringt mit seiner Reihe "Drama jetzt" ein interessantes Projekt voran: Aktuelle Theaterinszenierungen werden ins Hörspiel übertragen. Mit "Sklaven leben" transportiert Burkhard Schmid ein Stück von Konstantin Küspert. Eine Revue über die Sklaverei, die tatsächlich auch nur fürs Ohr funktioniert. Die Produktion mischt Historisches, Aktuelles mit Gedankenspielen und bietet so auch konkrete Denkanstöße, die über das Reflektieren aufgrund der bloßen Betrachtung hinausgehen. Die Formatierung ist unter der Prämisse des Transports der ursprünglichen Inszenierung durchaus gelungen. Allerdings greift diese den Hörer nicht durchweg an, die Hellhörigkeit, die man bei einigen Sequenzen an den Tag legt, wird nicht vom gesamten Stück gefordert.

Ursendung im Radio: 21.09.2019

Veröffentlichung am: 21.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Nachträge von letzter Woche:

Als die Autos rückwärts fuhren (Henning Venske) WDR 1973 / highscoremusic 2008 / DAV 2019
Als die Autos rückwärts fuhren (Henning Venske) WDR 1973 / highscoremusic 2008 / DAV 2019

von Henning Venske

Regie: Werner Klein

Bearbeitung: Werner Klein
Musik: Carola Kretschmer

53 Min.

Mit Laßdas Pinökel: Stephan Chreszinski
Vater: Henning Venske
Mutter: Christine Teelen
Ursula Vogel, Ranier Schmitt, Michael Weckler, Ingeborg Tröndle, Werner Klein, Gert Haucke

Laßdas Pinökel ist elf und schon ganz schön halbstark. Ihm passieren ziemlich eigenartige Dinge - oder passieren sie gar nicht wirklich? Sein Vater glaubt, Laßdas Pinökel sei vielleicht der UrUrenkel von Münchhausen. Daß alle Autos in der Stadt plötzlich rückwärts fahren, ist schließlich keine Entschuldigung, nicht zur Schule zu gehen... Und, wie kommt der brennende Adventskranz um den Hals des Religionslehrers? 'Ein überaus phantasievolles Kind', sagt Laßdas Pinökels Vater, aber er hat keine Ahnung. Nur Laßdas Pinökel hat den Durchblick.


Das Hörspiel erhielt 1977 den deutschen Schallplattenpreis und war nicht zuletzt durch die markante Musik von Carola Kretschmer - Gitarristin im Udo Lindenberg Panikorchester- erfolgreich und bis heute so beliebt.

Henning Venske, 1939 in Stettin geboren. In den 1970er Jahren begann Venskes Arbeit als freiberuflicher Schauspieler, Regisseur, Moderator und Autor beim Fernsehen und im Rundfunk (NDR). Von 1971 bis 1974 moderierte er für die Fernsehsendung Musik aus Studio B. Auch Sendungen wie Sesamstraße und Rollen im Tatort machten ihn einem breiteren Publikum bekannt. Auf der Bühne ging er in dieser Zeit auf Tournee. Zu Beginn der 1980er Jahre wurde Venske Chefredakteur der Satirezeitschrift Pardon. Er veröffentlichte unter dem Pseudonym Arne Piewitz. Für die Münchner Lach- und Schießgesellschaft wirkte er als Autor, Mitwirkender und Regisseur.

hoerspielTIPPs.net:
Ein Hörspiel so seltsam, wie der Protagonist: Laßdas Pinökel, der seinen "Vornamen" von den ständigen Ermahnungen seiner Eltern nicht anders kennt, erzählt von seinem Leben und der - aus seiner Sicht - sehr verschrobenen Welt der Erwachsenen, die ja alle irgendwie nicht ganz normal sind.
Ganz normal ist auch diese Geschichte nicht - zumindest aus heutiger Sicht...

Die Geschichte ist deutlich anders, als das Gros der damaligen Kinderhörspiele. Anarchich, wild und bunt geht es hier zu. Es ist wohl der besonderen Zeit geschuldet, aus der diese Produktion stammt. Es war eine Zeit, in der progressivere Formate für Kinder gefragt waren. In diese Nische passt "Als die Autos rückwärts fuhren" perfekt hinein. Aus der heutigen Sicht mag das befremdlich wirken, wer jedoch in dieser Zeit groß wurde, den wird die Geschichte allerdings nicht sonderlich merkwürdig vorkommen.

So wird auch das große Interesse an dieser Produktion vermutlich eher bei den Nostalgikern liegen, denn die heutigen Hörgewohnheiten der Masse sind leider andere. Zwar gibt es auch heute noch von der Machart vergleichbare Produktionen, aber auch die tauchen meist nur im Radio auf und haben dort nur einen eingeschränkten Hörerkreis.

Das ist ein wenig schade, denn mir persönlich gefällt die Geschichte gerade deshalb, weil sie eben so erfrischend anders ist.

Die Inszenierung ist der Geschichte angepasst. Bunt und schillernd geht es da zu, Hörspielszene wechseln sich mit Musikpassagen ab und man merkt deutlich, dass der Spaß dieser Produktion auch auf die kleine, aber feine Sprecherriege übergesprungen ist.

Sebastian Pobot von highscoremusic hat dieses Stück zum Glück aus den Archiven befreit und neu aufgelegt. So dürfen sich alle freuen, die der LP vergeblich auf Flohmärkten hinterhergerannt sind. Sogar ein wenig Nostalgie hat er bewahrt: Die CD enthält nur zwei Tracks - für jede LP-Seite einen.

Ein Faible für das Ungewöhnliche sollte man schon mitbringen, um diese Produktion genießen zu können. Wer das kann, wird mit dieser noch immer erfrischenden Produktion bestens unterhalten.

Ursendung im Radio: 25.01.1977

Veröffentlichung am: 20.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Cantos (Esra Pound) hr / DLF 2018
Cantos (Esra Pound) hr / DLF 2018

von Esra Pound

Regie: Christian Bertram
Übersetzung: Eva Hesse, Manfred Pfister, Rainer G. Schmidt
Ton: Thomas Rombach, André Bouchareb, Andreas Stoffels, Eugenie Kleesattel

Bearbeitung: Christian Bertram
Musik: Gebrüder Teichmann

89 Min.

Mit Michael Rotschopf, Jürgen Holtz, Friedhelm Ptok, Imogen Kogge, Patrick Güldenberg, Christopher Nell, Lisa Hrdina, Elena Schmidt u.a.


Michael Rotschopf, Christopher Nell, Elena Schmidt, Lisa Hrdina; Bild: HR/Christian Bertram

Grundlage des Radiostücks ist eine Auswahl von Texten aus dem Hauptwerk des amerikanischen Dichters und Avantgardisten Ezra Pound (1885-1972), den Cantos – Gesänge, die erst 2012 in ihrer Gesamtheit auf Deutsch und Englisch im Arche-Verlag erschienen. Die Cantos entstanden in einem über fünfzig Jahre währenden "work-in-progress" und zählen zu den wichtigsten und einflussreichsten Epen moderner Dichtung. Sie sind ein figurenreicher, vielstimmiger und lebensbejahender Gesang, dessen polyphone akustische Umsetzung einen unmittelbaren, lebendigen und poetischen Zugang zu Pound, seiner hohen sprachlichen und bildhaften Intensität, eröffnet und eine Ahnung davon vermittelt, was Dichtung sein kann. Pound begann die Cantos 1915 in unmittelbarer Reaktion auf den Ausbruch des Ersten Weltkriegs. In Schüben veröffentlichte er bis in die 60er Jahre neun Blöcke mit über 110 Cantos. Aus diesem Konvolut hat Christian Bertram knapp dreißig Cantos ausgewählt, die essentielle und elementare Themen und Motive des Gesamtwerks vergegenwärtigen. Durchgehendes erzählerisches Prinzip des Hörspiels ist die Verwandlung. In seinem Epos nimmt Pound raffinierte dramaturgische Rückbindungen vor, versetzt Gegenwärtiges in die Vergangenheit und umgekehrt. Bögen werden gespannt von den modernen Großkriegen zu Homers Odyssee, von der Finanzindustrie zu den "Höllenzecken" in Dantes Inferno. Dokumen-tarisches fließt ein, aber auch Noten und viel Musikalisches. Auf der Suche nach Lösungen aus Chaos und Krieg wird Tradiertes aus der Antike, Afrika und China neu belebt, Kulturkreise werden in Verbindung gesetzt (z.B. Konfuzius und das alte Griechenland), um "eine Brücke zu schlagen über Welten" (Pound). Geglückte Momente der Geschichte, Beispiele eines guten und gerechten Regierens werden aufgerufen, Wege zur Natur aufgezeigt, um die Zerstörung von Lebensräumen aufzuhalten. Negativer Schlüsselbegriff ist in diesem Zusammenhang "Usura", die krankhafte Habgier und die Geldschöpfung aus dem Nichts entgegen der Natur. Pounds utopisches Ziel ist es, nicht ein himmlisches, sondern ein "irdisches Paradiso" zu schaffen. Dieses ganz pragmatisch verstandene Paradiso-Projekt zieht sich wie ein roter Faden durch das Hörstück. Stets geht es darum, neue Denk- und Handlungsräume zu erschließen. Dabei variieren die Erzählsituationen und Haltungen zwischen Bericht, provokatorischer Rede, szenischen Dialogen, Rezitation, Lecture, Aufrufung, Feier, Manifest, Gesang und Klang. Aus den Cantos sprechen viele Stimmen und Erzähler. Zeitgenossen, histo-rische und mythologische Gestalten treten auf und mit ihnen eine Vielzahl von Sprachen. Über "Personae" zu reden und in historischen Masken zu erscheinen, war eine gängige Praxis von Pound. Es war Marshall McLuhan, der spätere Pop-Star der Medientheorie, der mit Pound korrespondierte und die Cantos mit dem Medium der modernen Radiokultur verglich. Und in der Tat sind die Cantos als "mixtum compositum" und mit ihrem Netz von kalkulierten Koordinaten ein Medium par excellence, eine keineswegs willkürliche Komposition, die sich gerade für das Hörspiel eignet. Das Stück versucht nicht Pounds Widersprüche und Abirrungen zu leugnen oder sie einzuebnen. Es lebt gerade aus dem provozierenden Neben- und Gegeneinander und der Energie überschießender Poundscher Form- und Sprachgestaltung. Gegensätzliche Tendenzen sind ineinander verschränkt, reiben sich aneinander und offenbaren doch letztlich einen Sinnzusammen-halt von großer ethischer Klarheit.

Ursendung im Radio: 27.06.2018

Veröffentlichung am: 20.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Ein paar Dinge, die ich loswerden wollte (Dirk Laucke) SWR 2017
Ein paar Dinge, die ich loswerden wollte (Dirk Laucke) SWR 2017

von Dirk Laucke

Regie: Dirk Laucke
Redaktion: Andrea Oetzmann
Technische Realisierung: Wolfgang Rein, Bernhard Raser, Judith Rübenach
Regieassistenz: Rike Lange, Constanze Renner

Musik: Ira Göbel, Bernhard Raser

52 Min.

Mit Charly Hübner, Sebastian Urzendowsky, Anita Vulesica, Mareike Beykirch, Nico Seyfried, Laura Block, Clemens Dönicke, Ira Göbel


Charly Hübner (li.) als Hermann Odetski, Sebastian Urzendowsky als Phillip Odetski; Bild: SWR/Sandra Hermannsen

Bitterfeld im Jahr 2002 – das kann alles Mögliche sein. Zum Beispiel beschissen, findet Phillip. Seine Mutter ist in den Westen, schlimmer noch, nach Bayern abgehauen. Sein Vater schiebt seitdem den Blues. Und Phillip muss Rindenmulch im Park verteilen (Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für den Aufschwung Ost). Denn für die Medienhochschule hat es bei ihm trotz Abi nicht gereicht. Warum also nicht gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und die Ödnis in ein Kunstprojekt verwandeln? Phillip zeichnet alles auf: die Schimpftiraden der ABMLeidensgenossen Jutta (alleinerziehende Mutter) und Tilo (Klimaschutzgegner), den verschuldeten Kumpel Ralf (Ex-Klein-Dealer) und natürlich die hübsche Krankenpflegerin Nicole (spröde). Inzwischen wird auch Vater Hermann kreativ. Er schreibt einen Brief an Margot Honecker, von der er sich Hilfe für seinen perspektivlosen Sohn erhofft. Und ausgerechnet der soll den Brief an die ehemalige DDR-Ministerin für Volksbildung zur Post bringen...

Ursendung im Radio: 26.11.2017

Veröffentlichung am: 22.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Farben der Nacht (Davit Gabunia) DLF Kultur 2019
Farben der Nacht (Davit Gabunia) DLF Kultur 2019

von Davit Gabunia

Regie: Eva Solloch
Übersetzung: Rachel Gratzfeld

Bearbeitung: Eva Solloch
56 Min.

Mit Jana Schulz, Ulrich Noethen, u. a.

Als der arbeitslose Familienvater Surab Zeuge eines Verbrechens wird, sieht er seine Karrierechance gekommen. Doch während er alles auf eine Karte setzt, bemerkt er nichts von der Affäre seiner Frau, die sich wie er nach einem neuen Leben sehnt.

Tiflis im Sommer 2012. Surab, arbeitsloser Familienvater, beobachtet seinen neuen Nachbarn, der in der gegenüberliegenden Wohnung geheime Liebesbesuche empfängt. Als er Zeuge eines Verbrechens wird, sieht er seine Karrierechance gekommen: Der mysteriöse Lover ist ein hoher Beamter. Während Surab alles auf eine Karte setzt und draußen immer mehr Demonstranten den Sturz der Regierung fordern, bemerkt er nichts von der Affäre seiner Frau, die sich wie er nach einem neuen Leben sehnt. Eine packende Geschichte über die georgische Gesellschaft zwischen Stillstand und Umbruch, Tabu und Tradition.

Ursendung im Radio: 16.09.2019

Veröffentlichung am: 16.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Frau Gantner (Guy Helminger) WDR 2010
Frau Gantner (Guy Helminger) WDR 2010

von Guy Helminger

Regie: Jörg Schlüter

52 Min.

Mit Tanja Schleiff, Jan-Peter Kampwirth, Kamilla Renschke, Christoph Luser, Horst Mendroch, Wolfgang Rüter, Paul Fastnacht, Guy Helminger

Friederike und Markus sind ein Paar. Sie haben sich zufällig im Schwimmbad kennen gelernt. Das jedenfalls glaubte Friederike, bis sie erfährt, dass Markus früher bei einer Frau Gantner zur Untermiete gewohnt hat - dieselbe Frau, bei der auch Friederike später ein Zimmer besichtigt hat. Schon damals war ihr diese Frau unheimlich. Sie wird es umso mehr, als Friederike immer weitere Verbindungen zwischen Frau Gantner und Markus zu bemerken meint. Was hat ihr Freund mit dieser Frau zu schaffen, die spiritistische Sitzungen abhielt? Sie scheint einen geheimen Einfluss auf ihr gemeinsames Leben auszuüben, davon ist Friederike überzeugt. Auch als sie erfährt, dass Frau Gantner schon vor Jahren gewaltsam zu Tode kam - lange bevor Friederike bei ihr das Zimmer besichtigt hat...

hoerspielTIPPs.net:
Für ein Radiohörspiel ungewöhnlich mysteriös, erzählt hier Guy Helmiger die Geschichte von "Frau Gantner", die im Hörspiel allerdings nie persönlich hörbar wird. Die Hauptfigur ist Friederike, deren Freund Markus eine merkwürdige Verbindung zu seiner ehemaligen, schrulligen Vermieterin zu haben scheint. Auch das Umfeld Friederikes entwickelt sich merkwürdig und irgendwie scheint hier eine große Sache im Hintergrund zu laufen, von der die Protagonistin nichts mitbekommen soll.

Guy Helmiger erzählt die Geschichte richtig gut und spannend. Immer wieder wirft er dem Hörer kurze Dialoge hin, die immer wieder neue Hinweise geben, die dann allerdings den eigentlichen Hintergrund bis zum Finale im Dunkeln lassen. Auch wenn man so keine Chance hat, vor dem Ende das Geschehen zu durchblicken, gelingt es trotzdem, den Hörer zu fesseln. Dazu nutzt Helmiger aber auch Sequenzen, die merkwürdige, kaum zuordenbare Gedankengänge darstellen. Das unterstreicht zwar den mysteriösen Anstrich der Geschichte, sie bleiben aber rückblickend ein wenig in der Luft hängen, da die Bezüge nicht konkret genug sind. So funktionieren diese Anteile formal besser, als sie inhaltlich wirken.

Die Inszenierung unterstreicht den mysteriösen Touch. Das Team um Jörg Schlüter greift hier ordentlich in die Sound- und Effektekiste und erzeugt so eine genretypische Atmosphäre, die keinen Zweifel aufkommen lässt, dass hier keine gewöhnliche Geschichte erzählt wird. Die akustische Ausgestaltung überzieht vielleicht hier und da etwas, insgesamt passt es aber gut zu Geschichte und Genre.

Ebenfalls sehr lobenswert: Das Ensemble. Die Akteure, inbesondere Tanja Schleiff und Jan-Peter Kampwirt, haben ein breite Palette an Emotionen zu meistern, was auch problemlos gelingt. Auch die gute Mischung aus unbekannten und bekannten Stimmen funktioniert, ein qualitatives Gefälle ist hier nicht zu vernehmen.

Wer auf dem Standpunkt steht, Radio könne nur Krimi und Kunst, der sollte zumindest hier mal ein Ohr riskieren. Der WDR lässt hier ein Mystery-Hörspiel hörbar werden, das man inhaltlich eher im kommerziellen Bereich vermuten würde, dem qualitativ aber eindeutig die Herkunft vom Radio zuordenbar ist. Eine tolle Produktion, die nur knapp unter der Höchstwertung bleibt.

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Veröffentlichung am: 19.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Triumph der Farben (Oswald Egger) ORF / SWR 2019
Triumph der Farben (Oswald Egger) ORF / SWR 2019

von Oswald Egger

Regie: Iris Drögekamp
Technische Realisierung: Anna Kuncio, Manuel Radinger

ca. 56 Min.

Mit Brigitta Falkner, Franziska Füchsl, Daniela Strigl, Oswald Egger, Händl Klaus, Bodo Hell, Benedikt Ledebur

Spielt, was trudelt, bunter als bunt, etwas hoch? Und treibt und überspielt eine Herde Farben, deren Rufnamen pointilliert, in Schwärmen bildender Tüpfelchen und Pünktchen, treideln, stieben und versprühen?

Wie eine fortschreitend oskulierende Wolke in Form von Worten und Formen ohne Worte, ein Gewölle von Zerstreuungen und Häufungen selbstüberwälzter Vorwärtswellen. Im Chor oder einzeln vortorkelnde Stimmenverbindungen, die untereinander freigespielt wortwörtlich über- und untertreiben dabei.

Z.B. im Halma-Spiel können Wort für Wort lange Sprungfolgen entstehen, mit denen man mit einem einzigen Spielzug (oder Atemzug) in beständigem Wechsel der Töne und Konstellation das ganze Spielfeld (oder eben Hörfeld) überqueren kann. Das Ohr vermag jetzt Anordnungen und darin Anbahnungen und Vokallinien für ausgedehnte Sprungfolgen herauszuhören, mitlaut, und mit vortreibenden Verwirbelungen im Wortfeld semantischer Höfe - ins Offene verbinden.

Ab und an berühren und vereinigen sie sich, verflechten sich dort und hier miteinander und splittern sich auf ihrem weiteren Vor- und Fortlauf wieder auf: Plötzliche, sofort wieder zerfallende, geborgte Bedeutungen disparat.

Wie angerufene Augenblicksgötter, Farbbezeichnungen und deren Verklitterungen als Litanei der Phänomene, ausgemalt verbüschelt, liquidiert: Schon die sporadischen Paare aus Färbungen und Namen, mit Ahnungen und Annahmen, akklamieren im Appell einer stillschweigenden Übereinkunft den Triumph der Farben, oft in klackslauter Interjektion, wechselständig Sätze überüberspringend, oft verdoppelnd.

Vokabelstränge, Verflochtenheiten, Häufungsgruppen und mannigfaltige Zusamenverklammerungen eigenloser, bildhaftiger, exempeliger Farbtonabfolgen: als Perlenschnur von Bildern, deren Ton-Verknotungen nicht konsekutiv erfolgen, sondern vielsilbiger, ausmalender. Reihum haben die Stimmen je einen Spielzug (ausdrücklich, um im Stillen zu versilben). Einen Wortlaut, eine Satzaussage, als eigene Welt der Form nach, als Welt in der Welt, die zwischen den Wörtern vergeht und den Stillen und Pausen.

Geschweige davon erhellen sich die Farben ausgesprochen, ephemer, aus aparten Spontannamen in Und-los atmenden, Ton in Ton einschwingenden Hörräumen einer undulierenden, inneren Geometrie der Vorgänge, die sich auszumalen wissen, was nicht gesagt ist: Wort für Wort ist nach und nach alles in allem ein Bild.

Ursendung im Radio: 30.06.2019

Veröffentlichung am: 19.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Wieder verfügbare Hörspiele:

Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen (Susann Maria Hempel) rbb 2018
Auf der Suche nach den verlorenen Seelenatomen (Susann Maria Hempel) rbb 2018

von Susann Maria Hempel

Regie: Susann Maria Hempel
Redaktion: Mareike Maage
Technische Realisierung: Nikolaus Löwe
Regieassistenz: Jonas Kühlberg

Musik: Susann Maria Hempel

55 Min.

Mit Susann Maria Hempel

Das Radiostück basiert auf Gesprächen mit einem ehemaligen DDR-Häftling, der im Gefängnis einen schweren Schock mit darauffolgender Amnesie erlitt. Als vermeintlichem Republikflüchtling wurde ihm ein "Grenzproblem" übergestülpt, das nicht seins war. Und dann hat er eine Grenzerfahrung ganz anderer Art gemacht: Im Gefängnis sei die Seele aus ihm "rausgemacht" worden, sagt er. Und sie ist bis heute nicht heimgekehrt in ihr Gefäß. Er denkt sie sich dennoch gut aufgehoben – dort nämlich, wo ihr immer am wohlsten war: im Wald.

Als sein ältester Freund starb, beginnt der Häftling, der Autorin von seinem Leben zu erzählen. Sie wird auf die tiefe Verbundenheit aufmerksam, die beide zum Wald hatten. Ihr ganz eigener, in der Kindheit wurzelnder Mythos des Waldes wurde mit dem Tod des Freundes wieder lebendig. Und in gewisser Weise hat die Autorin das Erbe ihrer Freundschaft angetreten. So, wie sich einst das Gesicht des Einen vor dem Anderen hob, hebt sich nun das Gesicht ihrer Freundschaft vor ihr.

Hörspiel des Monats November 2018
Hörspiel des Jahres 2018
Hörspielpreis der Kriegsblinden 2018

Ursendung im Radio: 28.11.2018

Veröffentlichung am: 26.09.2019

Downloadmöglichkeit beim SWR

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der lange Abschied (Raymond Chandler) NDR 1997
Der lange Abschied (Raymond Chandler) NDR 1997

von Raymond Chandler

Regie: Patrick Blank
Übersetzung: Hans Wollschläger
Technische Realisierung: Günther Beckmann, Christine Berger
Regieassistenz: Maximilian Schäfer

Bearbeitung: Inge Greiffenhagen
Musik: Michael Naura

86 Min.

Mit Matthias Habich, Siemen Rühaak, Christin Marquitan, Marion Martienzen, Holger Mahlich, Christiane Leuchtmann, Lutz Herkenrath, Wolfgang Condrus, Konstantin Graudus, Douglas Welbat, Michael Naura, Michael Griem, Steffen Krause, Siegfried Kernen, Rainer Schmitt

"Mein Name ist Philp Marlowe. Ich bin Privatdetektiv. Ich möchte Ihnen eine Geschichte erzählen über einen - Freund, Terry Lennox. Als ich ihn zum erstenmal sah, lag er betrunken auf der Straße, drei Blocks von meinem Büro entfernt. Es war kurz nach dem Krieg, irgendwann im Oktober - 1951. Sein Gesicht wirkte jung, doch sein Haar war schlohweiß. Seine rechte Gesichtshälfte wirkte wie gefroren; sie war kreideweiß und mit dünnen, feinen Narben gesäumt. Eine plastische Operation, und zwar eine ziemlich drastische. Ich stolperte im Dunkeln über ihn." Mit diesem nächtlichen Fehltritt gerät Marlowe nicht nur in ein undurchsichtiges Intrigenspiel um den Mord an einer schönen Frau, sondern mit ihm beginnt auch eine seltsame Freundschaft zwischen zwei ungleichen Männern: dem Trinker und Spieler Terry Lennox und dem melancholischen Marlowe, der hier erstmals die Rolle des zynischen Schnüfflers überschreitet und sich Gefühle wie Zuneigung und Verletzbarkeit gestattet. Mit dieser letzten großen eigenständigen Prosaarbeit wollte Chandler insbesondere ein Bild der kalifornischen Gesellschaft zeichnen, dieser "seltsam korrupten Welt, in der wir leben, und wie ein Mann, der ehrlich zu sein versucht darin, am Ende mit sentimentalem oder einfach dummem Gesicht dasteht."

Ursendung im Radio: 17.01.1998

Veröffentlichung am: 21.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Dope (Tim Staffel) rbb 2019
Dope (Tim Staffel) rbb 2019

von Tim Staffel

Regie: Tim Staffel

ca. 330 Min.

Mit Luci Hollmann, Murat Dikenci, Florian Steffens, Mateja Meded, Martin Engler, Dirk Borchardt, Uwe Preuss, Frederik Schmid, Anna Böttcher, u. v. a.

Berlin, 2019. Der Druck erhöht sich ständig, egal, ob man Karriere machen oder nur den Status quo erhalten will. Vanessa, 25, ist der Engel und der Dämon, der weiß, wer welches Mittel braucht, um in so einem Leben klarzukommen. Vanessa ist Dealerin, ihr Kundenstamm ist exklusiv – Politiker, Ärzte, Wissenschaftler, Sportler.Für beide Seiten ist der Lieferservice ein Tanz auf dem Drahtseil. Alle haben etwas zu verlieren – ihren Ruf, den Job, die Kontrolle, ihre Freiheit.

Download vom 26.09.2019 -03.10.2019 in der ARD Mediathek

Ursendung im Radio: 04.10.2019

Veröffentlichung am: 26.09.2019 (bis 3. Oktober 2019)

Downloadmöglichkeit in der ARD Audiothek

Hase und Igel - Ravensburger 1985 / All Ears 2019
Hase und Igel - Ravensburger 1985 / All Ears 2019


32 Min.


Auch die Langsamen können einmal ganz schnell sein! Unter diesem Motto geht es beim Familienspiel-Klassiker "Hase und Igel" an den Start. Denn wie schon die alte Fabel vom Wettlauf zwischen dem Hasen und dem Igel zeigt, führt blindes Drauflosrennen nicht...

Ursendung im Radio: 00.00.1985

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Milas Welt (Thilo Reffert) DLF Kultur 2017
Milas Welt (Thilo Reffert) DLF Kultur 2017

von Thilo Reffert

Regie: Judith Lorentz

Musik: Lutz Glandien

48 Min.

Mit Nastassja Hahn, Mira Partecke, Tanja Wedhorn, Imogen Kogge, Arnd Klawitter, Catlen Gawlich, Christian Gaul, Alexander Boll, Leo Knizka, Toni Lorentz, Finja Ufer, Wilhelmine Reffert, Wilfried Hochholdinger

Mila ist zu Besuch in Berlin, aber die ganze Zeit telefoniert, chattet oder googelt sie.

Mila ist allein - aber nicht einsam ,-) Denn sie hat WLAN und ihr Handy und den Klassenchat. Da macht es nichts, dass sie alleine im Hotelzimmer sitzt, während ihre Eltern essen gehen und ihre große Schwester Lara auf eigene Faust die Berliner Clubszene erkundet 8-) Für Mila summt das Leben, es fiept und piept und plingt und brummt in allen Chats und Foren. Und obendrauf hat jetzt auch Milas Oma ein Smartphone, das sie ausprobieren will - ROLL EYES! Doch bald schon muss Mila feststellen: Das Internet kann auch hässlich sein. Und in ihren Chats sind nicht nur Freunde unterwegs :-/ Es wird Mila so unheimlich zu Mute, als wäre sie nachts und draußen, unterwegs in der großen unbekannten Stadt. Mila geht offline, sie schaltet ab und wirft sich ganz analog auf das Hotelbett.

Doch dann braucht Lara ihre Hilfe. Sie hat sich in Berlin verirrt, kein Geld, keinen Plan und nur noch fünf Prozent Akku! :-(( Mila allein würde jetzt verzweifeln. Aber :-O sie ist ja nicht allein - sie hat WLAN und ein paar ihrer Freunde sind noch online. Gemeinsam schaffen es die Kinder, dass Lara noch vor den Eltern zurück im Hotel ist. Smart, das lernt Mila bei diesem Krimi, smart ist ihr Telefon nicht von allein, smart müssen die Benutzer sein =)

Ursendung im Radio: 05.11.2017

Veröffentlichung am: 22.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Mord am See (Keigo Higashino) WDR 2004
Mord am See (Keigo Higashino) WDR 2004

von Keigo Higashino

Regie: Jörg Schlüter
Übersetzung: Katja Busson
Technische Realisierung: Benedikt Bitzenhofer, Jeanette Wirtz-Fabian, Werner Jäger
Regieassistenz: Ariane Kessissoglou

Bearbeitung: Stefan Ripplinger
53 Min.

Mit Maximilian Hilbrand, Michaela Breit, Michael Evers, Therese Hämer, Volker Risch, Eva Spott, Juan Carlos Lopez, Esther Hausmann, Claudia Mischke, Hanns Jörg Krumpholz, Jörn Knebel, Max Von der Groeben, Moritz Riewoldt, Malte Selke

Art Director Shunsuke Namiki hält nicht viel von Familie. Seine Ehe mit der attraktiven Minako ist zerrüttet, mit deren Sohn Shota ist er nicht warm geworden. Deshalb fühlt er sich ziemlich deplatziert in einem Feriencamp am Himegami-See, wo Minako und drei befreundete Ehepaare ihre Kinder für die Aufnahmeprüfung an einer Eliteschule büffeln lassen. Doch als ihm seine Frau eröffnet, sie habe Eriko, seiner plötzlich im Camp aufgetauchten Geliebten, den Schädel eingeschlagen, und alle anderen Ehepaare bereits eifrig damit beschäftigt sind, diese Bluttat zu vertuschen, gehört auch er zur großen Familie. Er hilft mit, die Leiche im See zu versenken und mit einer ausgeklügelten Strategie die Spuren zu verwischen. Zur Besinnung kommt er erst, als ihn die kranke Kimiko in dunklen Andeutungen auf ein Geheimnis stößt, das die am See Versammelten verbindet. Warum musste die schöne Eriko sterben? Ein tiefschwarzer Thriller über die Mentalität einer Leistungsgesellschaft, die für Erfolg und Ansehen alles zu geben bereit ist und keine mor alischen Grenzen kennt.

hoerspielTIPPs.net:
Eine Eliteschule, Eltern, die für die Karriere ihrer Kinder alles tun und ein Mord, der nicht ans Licht kommen darf. Keigo Higashino zeigt Japan von einer hässlichen Seite, einer Leistungsgesellschaft, die im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen geht.

Lässt man sich vom typischen Japanklischee nicht einlullen, ist der Plot, trotz guter Konstruktion, schnell zu durchschauen. Aber gewisse Details bleiben doch auch bis zum Ende im Dunkeln. Damit schafft man, dass es spannend und unterhaltsam bleibt.

Die Umsetzung ist sehr sachlich auf den Fall bezogen. Man verzichtet darauf, hier eine großartige Klischeeinszenierung zu veranstalten und reduziert den Anteil japanischen Flairs auf das unumgängliche Minimum.

Ein ordentlicher und recht origineller Krimi, der das Einschalten durchaus lohnt!

Ursendung im Radio: 29.10.2004

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Nationalstraße (Jaroslav Rudis) WDR 2017
Nationalstraße (Jaroslav Rudis) WDR 2017

von Jaroslav Rudis

Regie: Martin Becker
Bearbeitung: Martin Becker
Musik: Dušan Neuwerth

ca. 53 Min.



Autor Jaroslav Rudis; Bild: WDR/Brigitte Friedrich

Die meiste Zeit sitzt Vandam heute in der Plattenbaukneipe Severka und erzählt: von Europa und von Nazis und vom Krieg, der nie aufhört. Und von Wäldern und Polarsternen. Manchmal muss er den Idioten zeigen, wie das Leben geht – indem er ihnen die Fresse poliert. Doch für Sylva, die Frau hinter dem Tresen, will er sein Leben ändern. Und für seinen Sohn, der aus dem Nichts in der Kneipe auftaucht, den er noch nie gesehen hat. Am Ende muss Vandam kämpfen. Wie ein Krieger im Plattenbauwald. Mit seiner verdammten Vergangenheit. Mit der Nationalstraße. Und damit, dass ausgerechnet ihm plötzlich jemand zeigt, wie das Leben wirklich geht.

Ursendung im Radio: 12.09.2017

Veröffentlichung am: 22.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Oscar Wilde im Kreuzverhör (Merlin Holland) NDR/SWF 2004
Oscar Wilde im Kreuzverhör (Merlin Holland) NDR/SWF 2004

von Merlin Holland

Regie: Norbert Schaeffer
Übersetzung: Henning Thies
Technische Realisierung: Gerd-Ulrich Poggensee. Angelika Körber
Regieassistenz: Ilka Bartels

Bearbeitung: Norbert Schaeffer
Musik: Wolfgang Florey, Lioudmilla Muster

89 Min.

Mit Oscar Wilde: Marcus Kiepe
Carson: Ulrich Noethen
Clark: Christian Redl
Collins: Wolfgang Kaven
Lewis: Siegfried W. Kernen
Humpfreys: Franz-Josef Steffens
Newton: Manfred Steffen
Wright: Hermann Lause
Cherer: Werner Rehm
Queensbury: Dietmar Mues
More: Gerhart Hinze

Am 18. Februar 1895 hinterließ der Marquis von Queensberry im Albemarle Club eine Karte, die an 'Oscar Wilde, den posierenden Homosexuellen' ('For O. W. posing Somdomite') gerichtet war.

Hintergrund dieser Beleidigung war die stürmische und durchaus öffentliche Affäre des bereits berühmten, fast 40-jährigen Dichters mit dem jungen Lord Alfred Douglas (genannt 'Bosie'), dem dritten Sohn des Marquis.

Statt die Karte zu zerreißen und die ganze Sache zu vergessen, strengte Wilde ein Verleumdungsverfahren gegen Queensberry an, das die Gegenseite zwang, die Anschuldigung zu beweisen. Damit nahm das Verhängnis seinen Lauf.

Zwei Kriminalprozesse, die seinen Lebenswandel aufs Peinlichste bloßlegten und sein Werk zu prozessrelevantem Material herabwürdigten, brachten Wilde zwei Jahre Zuchthaus und Zwangsarbeit ein sowie den Verlust von Gesundheit und Ruf.

Er starb am 30. November 1900 in Paris einen frühen Tod. - Merlin Holland, einziger Enkel von Oscar Wilde, hat nun erstmals ein vollständiges Dokument dieses Gerichtsprozesses vorgelegt, 'Als sie meinen Großvater' - so Holland im Vorwort - 'als Gesetzesbrecher ins Gefängnis schickten, befreiten sie zugleich die Gesellschaft von einem Rebellen: nicht einfach irgendeinem politischen Rebellen, sondern einem, der etwas viel Gefährlicheres in Frage stellte - die Heuchelei und Doppelmoral jener sozialen, sexuellen und literarischen Werte, auf denen die viktorianische Gesellschaft so sicher ruhte.'

Ursendung im Radio: 12.12.2004

Veröffentlichung am: 22.09.2019

Downloadmöglichkeit beim NDR

Zum Hörspiel bei Amazon

Timbuktu (Paul Auster) WDR / ORF 2001
Timbuktu (Paul Auster) WDR / ORF 2001

von Paul Auster

Regie: Leonhard Koppelmann
Übersetzung: Peter Torberg
Technische Realisierung: Jonas Bergler
Regieassistenz: Sebastian Ko

Bearbeitung: Joy Markert
Musik: Manfred Schoof, Achim Fink, Tom van der Geld, Frank Köllges

72 Min.

Mit Lars Rudolph, Volker Lechtenbrink, Barbara Ratthey, Eva Ebner, Sven Plate, Weijan Liu, Andrea Sawatzki, Christian Berkel, Viola Scherff, Joachim Kaps, Peter Davor, Nadja Martina Schulz

Mr. Bones ist ein äußerst feinsinniger Beobachter, er hat einen scharfen analytischen Verstand und ein inwendiges Schatzkästchen voller Lebensweisheiten. Und Mr. Bones ist, nebenbei bemerkt, ein Hund - der beste und einzige Freund von Willy, einer verkrachten, obdachlosen und sterbenskranken Schriftstellerexistenz. Willys Leben geht dem Ende zu, und gemeinsam gehen er und Mr. Bones nach Baltimore, denn dort wohnt Willys ehemalige Englischlehrerin, die als einzige sein literarisches Talent erkannte. Doch Willy stirbt, bevor er seine Texte und seinen Hund unter Dach und Fach gebracht hat, und Mr. Bones muss sich allein durchschlagen - das ist keine leichte Übung, vor allem wegen der für Hunde lebensgefährlichen Chinarestaurants...

Ursendung im Radio: 19.09.2001

Veröffentlichung am: 23.09.2019

Downloadmöglichkeit beim WDR

Zum Hörspiel bei Amazon

twenty days of optimism (Hartmut Geerken) DLF 2017
twenty days of optimism (Hartmut Geerken) DLF 2017

von Hartmut Geerken

Regie: Hartmut Geerken
ca. 60 Min.


eine zwanzig tage dauernde seereise auf dem unter deutscher flagge fahrenden containerschiff ,optimism' von la spezia in italien nach freemantle in australien. schon nach wenigen tagen gibt es, ausser wasser, nichts mehr zu sehen, der horizont erstreckt sich rundum & nur noch die mehr oder weniger gleichmässigen geräusche des schiffes sind tag & nacht in den ohren. die originalkopfmikrofone sind an verschiedenen stellen des schiffes täglich für nur drei minuten geöffnet. am tag 1 der seereise von morgens 07:00 bis 07:03, am tag 2 von 08:03 bis 08:06, am tag 3 von 09:06 bis 09:09 usw. bis zum letzten tag der reise von nachts 02: 57 bis 03:00. es sind die geräusche des schiffes & der auf 12 stockwerken gestapelten container, aber auch der seegang ist akustisch präsent, stimmen (etwa beim durchfahren des suezkanals), das tippgeräusch der mechanischen schreibmaschine des autors in seiner kabine & die musik, die er beim schreiben hört, stimmengewirr & karaokeversuche in der messe der crew usw. neben diesen geräuschen aus einer noch nicht digitalen welt, berichtet der autor über seine eigenen erfahrungen & befindlichkeiten & von dem buch über den bombenkrieg in seiner geburtsstadt, an dem er während der reise arbeitet. die friedliche meditation einer seereise, durch die vielfältigen sounds der einzigen klangquelle ‚schiff‘ akustisch nachvollziehbar gemacht, wird vorsichtig kontrastierend tangiert von den traumata einer kindheit & einer stimme, die mit hilfe von buchstaben & silben auf der suche nach antworten ist, für die eine entsprechende sprache noch nicht existiert.

Ursendung im Radio: 17.02.2018

Veröffentlichung am: 22.09.2019

Downloadmöglichkeit bei DLF Kultur