hoerspieltipps.net

Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Hörspiele der Woche

Kalenderwoche 49 / 2019

Hier findet ihr die neu und wieder erschienenen Hörspiele der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel sind hier auch Hörspiele zum (kostenlosen) Download aufgelistet.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Links führen zur Seite mit der Downloadmöglichkeit (z. B. beim Radiosender), zum sonstigen Anbieter oder zur entsprechenden Seite bei Amazon. Mit einem Kauf über den Amazon-Link unterstützt ihr den Betrieb von hoerspieltipps.net – Vielen Dank dafür!

Sofern das Hörspiel sowohl im Handel erhältlich ist, als auch zum Download zur Verfügung steht, sind die Links getrennt am Ende bei den Veröffentlichungsdaten hinterlegt.

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr auch in der Vorschau auf hoerspieltipps.net.

Die aktuellen & kostenlosen Downloadmöglichkeiten findet ihr im rss-Sammel-Feed, den ihr hier bei feedinformer.com abonnieren könnt. Die Veröffentlichungen, die im Stream verfügbar sind, findet ihr bei spotify in dieser Playlist.


Neue Hörspiele:


Ausbruch (Dominique Manotti) SWR / NDR 2019
Ausbruch (Dominique Manotti) SWR / NDR 2019

von Dominique Manotti

Regie: Ulrich Lampen
Übersetzung: Andrea Stephani

Bearbeitung: Ulrich Lampen
108 Min. / 161 Min.

Mit Mechthild Großmann, Giovanni Funiati, Nele Rosetz, Christian Redl, Judith Rosmair, u. v. a.


Judith Rosmair als Christina Pirozzi und Giovanni Funiati als Filippo Zuliani; Bild: SWR/Peter Schmidt

Italien 1987: Der Kleinkriminelle Filippo Zuliani ist noch jung, hat aber schon viele Fehler gemacht. In Rom gehörte er einer Gang an, nun sitzt er im Gefängnis. Mit Politik hatte er bislang nichts am Hut. Dann trifft er auf Carlo, einen politischen Gefangenen der extremen Linken. Carlo ist nicht nur älter als er, er ist auch sehr viel mutiger, erfahrener und klüger. Filippo bewundert ihn. Carlos Erzählungen von den politischen Kämpfen der 1970er-Jahre befeuern Filippos Fantasie. Nachdem beiden die Flucht aus dem Gefängnis gelungen ist, trennen sich ihre Wege. Während Carlo bei einem Banküberfall in Mailand regelrecht hingerichtet wird, streift Filippo zunächst zu Fuß durch Italien, um dann nach Paris zu gehen, um Kontakt zu einigen Exil-Italienern aufzunehmen, alten Weggefährten Carlos. Doch keiner hat dort auf ihn gewartet. Entwurzelt, isoliert und ohne Perspektive sucht er nach einem Lebenssinn. Er sehnt sich nach Liebe und giert nach Aufmerksamkeit. Deshalb beschließt er, einen Roman zu schreiben. Als Nachtwächter in einem Büroturm in La Défense findet er die Muße dazu. Zunächst geht es ihm um die Wahrheit. Doch schon bald verselbstständigt sich manches. Der mythisch überhöhte Bestseller bringt Filippo in Schwierigkeiten – als Schelm und Hochstapler gerät er zwischen die Fronten aus Polit-Exilanten, linken Aktivistinnen, italienischer Polizei und Geheimdiensten. Und natürlich mischt dabei auch der Verlag noch kräftig mit. Manottis Roman über den kleinen Gauner Filippo, der durch seine Knastbekanntschaft mit einem Kopf der Roten Brigaden in die links-intellektuellen Kreise von Paris aufsteigt und zum gefeierten Romanautor avanciert, rollt eine wichtige Phase der italienischen Geschichte wieder auf, ohne dabei in Revolutionsromantik zu verfallen: Dominique Manotti erzählt nüchtern und ohne Pathos. Mit "Ausbruch" beginnen SWR und NDR eine Reihe von Hörspiel-Ursendungen aus dem Werk dieser engagierten Autorin.

Ursendung im Radio: 25.10.2019

Veröffentlichung am: 30.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Das Jahr des magischen Denkens (Joan Didion) mdr 2019
Das Jahr des magischen Denkens (Joan Didion) mdr 2019

von Joan Didion

Regie: Thomas Fritz

Bearbeitung: Thomas Fritz
54 Min.

Mit Heidi Ecks

Vierzig Jahre waren die beiden Schriftsteller Joan Didion und John Gregory Dunne verheiratet, als Dunne am Abend des 30. Dezember 2003 – beim Abendessen, im Gespräch – einen Herzinfarkt erlitt und starb. "Das Jahr magischen Denkens" erzählt von dieser Ehe, von der eigenen Welt zweier kreativer Menschen, die einander im Leben und in der Arbeit alles waren. Es erzählt von der schweren Krankheit der einzigen Tochter Quintana, die zu dem Zeitpunkt, als ihr Vater starb, auf der Intensivstation eines New Yorker Krankenhauses um ihr Leben kämpfte.

Indem sie darüber schreibt, versucht Joan Didion, dem Geschehen einen Sinn abzugewinnen, es einzuordnen in Zusammenhänge von Ursache und Wirkung, von Ordnung und Zweck. Als sie an sich selbst feststellt, dass sie sich von der insgeheimen Hoffnung auf die Rückkehr ihres Mannes nicht zu lösen vermag, stellt sie ihre Regression zum "magischen Denken" unter Beobachtung. Satz für Satz arbeitet sie an der Rückgewinnung der Kontrolle. So lotet ihr Bericht die Grenzen der Klugheit aus, er ist ein Aufbegehren des Verstandes gegen die existentielle Unvernunft des Todes und eine brillante und bewegende Studie der Trauer.

Ursendung im Radio: 02.12.2019

Veröffentlichung am: 02.12.2019

Downloadmöglichkeit in der ARD Audiothek

Das neue Alphabet (Alexander Kluge) BR 2019 / Verlag Antje Kunstmann 2019
Das neue Alphabet (Alexander Kluge) BR 2019 / Verlag Antje Kunstmann 2019

von Alexander Kluge

Regie: Karl Bruckmayer
Musik: Antye Greie, Jeb Loy Nichols

102 Min.

Die Wagenburg, wir kennen sie aus dem Western: In höchster Not und rasender Fahrt bilden die Gefährte der Siedler einen Kreis, um ihre provisorische Heimstatt auf vier Rädern in eine Festung zu verwandeln - ein verzweifelter Versuch durchzuhalten, bis Rettung naht. Denn gegen die Wagenburg brandet an das Fremde, Andere, Wilde. Die Wilden. Ihre Geschosse, ihr Geschrei, ihre schier endlose Zahl lässt das Blut der Siedler in den Adern gefrieren. Was sie mit sich schleppen gen Westen, die Zivilisation eines anderen Kontinents, ist in Gefahr und manchmal wird das Leben gelassen für drei Anzüge und eine Waschschüssel. Alexander Kluge spricht gern von der "Wagenburg der Subjektivität" und mit Das neue Alphabet fahren in kleinen Erzähleinheiten Lebensgeschichten auf, werden Anekdoten ausgebreitet, werden überraschende Verbindungen geknüpft, die in ihrer Gesamtheit - fein einander ablösend die Tragödie und die Komödie - ein ungemein scharfes Bild von einem bestimmten Thema, von einem bestimmten Zeitpunkt vermitteln können: als unsere Welt im Zuge der Digitalisierung aller Lebensbereiche wieder einmal eine andere werden musste. Doch für Kluge gibt es kein Müssen: Wieder und wieder wird eine letztlich poetische Kraft beschworen, die der "Geisterwelt der objektiven Tatsachen" etwas Uraltes, etwas zutiefst Menschliches entgegenzusetzen hat, eine Widerständigkeit des Erzählens - die uns temporär Schutz bieten kann vor den Algorithmen, mit denen Silicon Valley uns zu sehen und erkennen meint. Wir ahnen mit Kluge die insektenkalte KI dort draußen hinter dem Bildschirm, und schmutzen und rotzen und furzen und husten, was unsere Zellen hergeben, die eben nicht von elektrischen Schafen träumen, sondern von einer 37° warmen Urmeersuppe. Wir vertrauen mit ihm auf die Milliarden Jahre, die es gedauert hat, bis wir wurden, was wir sind, auf die Erfahrung unserer Körperzellen und unserer Seelen; wir halluzinieren Engel und mikroskopische Astronauten. Wir sehen Schnee brennen und Feuer gefrieren. Und wir finden in Alexander Kluge einen tröstenden Liebhaber und Freund, der selbst seit geraumer Zeit die Hand ausstreckt nach Kooperationspartnern wie Gerhard Richter, Ben Lerner, Thomas Demand, Anna Viebrock, Georg Baselitz, Reinhard Jirgl, Helge Schneider: die Kavallerie, sie ist unterwegs.

Ursendung im Radio: 01.12.2019

Veröffentlichung am: 06.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

De Saak mit den Bürgermeister (Jochen Schimmang) RB / NDR 2019
De Saak mit den Bürgermeister (Jochen Schimmang) RB / NDR 2019

von Jochen Schimmang

Regie: Hans Helge Ott
Regieassistenz: Lisa Krumme

Musik: Bernd Keul

54 Min.

Mit Nils Ove Krack, Konstantin Graudus, Peter Kaempfe, Jasper Vogt, Dirk Böhling, Sandra Keck, Meike Meiners, Edda Loges, Axel Stosberg, Jens Wawrczeck, Jürgen Uter

Jungjournalist Eilts wird von seiner Redaktion nach Suurbek geschickt, um herauszufinden, was es mit dem plötzlichen Tod des dortigen Bürgermeisters auf sich hat. Schnell wird dem wissbegierigen Eilts klar, dass sich viel mehr hinter seiner "ersten richtigen Story" verbirgt, als bisher angenommen.
Mit seinen Fragen sticht er direkt in ein Wespennest und deckt dabei mehr Ungereimtheiten auf, als den meisten lieb ist.

Ursendung im Radio: 29.11.2019

Veröffentlichung am: 29.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der fünfte Engel (Volker Präkelt) NDR 2019
Der fünfte Engel (Volker Präkelt) NDR 2019

von Volker Präkelt

Regie: Janine Lüttmann, Volker Präkelt
66 Min.

Es ist die Minute nach der Katastrophe. Nach dem Blutbad in einer Villa in L. A. am 9. August 1969, bei dem neben vier anderen auch die hochschwangere Star-Schauspielerin Sharon Tate geschlachtet wurde. Drahtzieher dieser und auch anderer Morde war Charles Manson. Genau jener Mann, dessen Hippie-Kommune der alte George Spahn im April 68 auf seiner Ranch Asyl gewährte. Angestrengt kramt der blinde George in den Archiven seiner Erinnerung: Hat er was übersehen? Die Mansons Girls waren entzückend, hilfsbereit, flippig, und auch er: Er war doch kein Monster!! Ein Beatnik, der Profi-Musiker werden wollte. Wie oft haben sie zusammen geklampft, ein paar Songs komponiert. Wie war er selbst euphorisch, endlich wieder frischen Wind in seine staubige Bude zu kriegen. Die Ranch war zu dem Zeitpunkt ja schon ganz schön abgewrackt. Die einstige Western-Kulisse nur mehr verödeter Ort mit ein paar Rest-Cowboys.

Ursendung im Radio: 08.12.2019

Veröffentlichung am: 04.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der kleine Hui Buh (15) Dicke Freunde / Das verzwickte Geburtstagsgeschenk - Europa 2019
Der kleine Hui Buh (15) Dicke Freunde / Das verzwickte Geburtstagsgeschenk - Europa 2019


75 Min.

Dicke Freunde
Ausgestattet mit ihren Spuk- und Hexenaufgaben des Tages machen sich Hedda Hex und Hui Buh an die Arbeit. Die kleine Hexe soll ein Rätsel lösen und Hui Buh einen Streit schlichten. Hedda Hex trifft auf die Riesenschildkröte Heide, die auf rätselhafte Weise immer wieder aus dem Zoo abhaut und von den Tierpflegern zurückgebracht wird. Auch Hui Buh verschlägt es auf der Suche nach Streitenden in den Zoo. Dort entdeckt er den kleinen Marko, der vor seiner Schwester Luise davonläuft. Schaffen sie es alle als Team, Rätsel und Streit zu lösen?

Das verzwickte Geburtstagsgeschenk
Ausgerechnet an Frederiks Geburtstag geschieht das Unglück: Im Streit machen Hui Buh und Hedda Hex versehentlich das Lieblingskochbuch ihres Lehrmeisters kaputt. Sie beschließen, in der Stadt-Bücherei nach Ersatz zu suchen. Dort treffen sie auf den kleinen Gustav. Gustav soll in der Bücherei auf seine Eltern warten und lesen. Das gefällt ihm gar nicht. Lieber würde er echte Abenteuer erleben als nur darüber zu lesen. Wie gut, dass ihm Hui Buh und Hedda Hex über den Weg laufen. Denn ehe er sich versieht, steckt er mitten in einer total verrückten Geschichte.

Veröffentlichung am: 06.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die drei !!! (64) Der Graffiti-Code - Europa
Die drei !!! (64) Der Graffiti-Code - Europa


73 Min.

Gesprayte Drohungen an der Wand des neuen Supermarktklotzes in Kims Wohngegend und Sabotage im Laden machen die drei !!! stutzig wer steckt dahinter? Natürlich steigen sie sofort in die Ermittlungen ein, obwohl dieser neue Supermarkt Schuld daran hat, dass der kleine Tante-Emma-Laden von Frau Rose schließen muss. Bald wird klar, dass es sich hier um bitteren Ernst handelt ...

Veröffentlichung am: 06.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die kalte Schulter (Markus Werner) SRF / SWR 2019
Die kalte Schulter Teil 2 (Markus Werner) SRF / SWR 2019

von Markus Werner

Regie: Reto Ott
Technische Realiseriung: Basil Kneubühler
Dramaturgie: Reto Ott

Bearbeitung: Uta-Maria Heim
Musik: Malte Preuss, Louisa Marxen

55 Min.

Mit Barbara Horvath, Helmut Berger, Urs Jucker, Elisa Plüss, Gottfried Breitfuss, Julie Bräuning, Urs Peter Halter, Sebastian Krähenbühl, Bigna Körner, Gabriel Vetter, Laura Lienhard, Robin Gilly, Kaija Ledergerber, Lotti Happle, Norina Peier, Jeanne Devos, Thomas Douglas, Peter Hottinger, Martin Hug, Kamil Krejci, Ariane Andereggen, Mario Fuchs, Graziella Rossi, Joachim Rittmeyer, Andreas Müller-Crepon, u.a.

"Auf jeden Fall merkte Wank, dass fast alles, was er erlebte, auf Judith verwies, entweder weil eine gemein-same Erinnerung damit verbunden war oder weil er sich schon während des Erlebnisses vornahm, es ihr zu erzählen. Oft schien ihm sogar, als hafte dem Erlebten so lange etwas Unwirkliches, ja Ungültiges an, bis er es Judith erzählt hatte." (Markus Werner, "Die kalte Schulter") Es ist eine Geschichte von Liebe und Tod. Moritz Wank, ein Kunstmaler, Ende 30, ist in einer Schaffenskrise und schlägt sich so durch. Sein einziger Halt ist Judith, seine jüngere Lebensgefährtin, die eine pragmatische Einstellung und einen sicheren Job hat und fest im Leben steht. Mit ihr zusammen empfindet Wank – Momente lang – Gewissheit, Beruhigung, ja Zukunftslust: Auf diese Liebe ist Verlass. Doch innerhalb einer heißen Spätsommerwoche gerät die Welt, in der sich die beiden eingerichtet haben, allmählich aus den Fugen. Kleine, aber sinnbildliche Ereignisse deuten darauf hin, dass sich ein Unheil oder ein Umbruch ankündigt. Moritz Wank will die Zeichen aber nicht sehen. Er verharrt ahnungslos und pflegt seine Fremdheit, weil alles sich entzieht. Selbst seine Zehennägel sind ihm fremd. Markus Werner erzählt vom Lachhaften unserer Existenz in einer Weise, dass wir tatsächlich lachen müssen. Und behutsam und klug erzählt er dort weiter, wo uns das Lachen vergeht.

Ursendung im Radio: 24.11.2009

Veröffentlichung am: 01.12.2019

Downloadmöglichkeit beim SWR

Die Punkies (18) Reboot, Baby! - Europa 2019
Die Punkies (18) Reboot, Baby! - Europa 2019


80 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 06.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die Sprache der Gewalt – Deutsche Bank/Herrhausen/RAF (Leonhard Koppelmann) hr 2019
Die Sprache der Gewalt – Deutsche Bank/Herrhausen/RAF (Leonhard Koppelmann) hr 2019

von Leonhard Koppelmann

Regie: Leonhard Koppelmann

60 Min.

'Die revolutionären Prozesse sind die Erfahrungen, die aus der Agonie zwischen Leben und Tod heraus, hin zu einem entschlossenen Kampf für das Leben geführt werden.' – Am 30.11.1989 haben wir mit dem Kommando Wolfgang Heer den Chef der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, hingerichtet, mit einer selbstgebauten Hohlladungsmine haben wir seinen gepanzerten Mercedes gesprengt." – so lautet die Erklärung der RAF vom 2. Dezember 1989.
In unserem Hörstück stellen wir Alfred Herrhausens letztes, sehr persönliches und ausführliches Fernsehinterview, das er nur wenige Tage vor seiner Ermordung mit Gero von Boehm führte, Ausschnitten aus Bekennerschreiben und Theoriepamphleten der Roten Armee Fraktion (RAF) gegenüber.
Wir gehen der Frage nach, wie eine Gruppe sich sukzessive die Sprache eines Systems aneignete, gegen das sie eigentlich vorgab zu kämpfen – die Sprache des Faschismus.

Ursendung im Radio: 30.11.2019

Veröffentlichung am: 29.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

DreamLand Grusel (41) Die Weltraummonster - Dreamland Productions 2019
DreamLand Grusel (41) Die Weltraummonster - Dreamland Productions 2019


48 Min.

Zwei Jahre waren vergangen, seit das Sternenschiff "Drakon" die Umlaufbahn des Planeten "Paradise" verlassen hatte und die Crew ein letztes Mal mit der Basisstation auf der Erde in Kontakt getreten war. Als ein weiteres Lebenszeichen von Commander Meredith und seiner Mannschaft ausblieb und sie von ihrer Mission nicht planmäßig zurückkehrten, schickte die Erde einen Rettungstrupp ins All. Unter dem Kommando des erfahrenen Raumfahrers Michael Traker machte sich das Sternenschiff "Confidence" auf den Weg nach "Paradise". Es war ein Flug ins Ungewisse, auf dem scheinbar wundervollen Planeten warteten ... die Weltraummonster!

Veröffentlichung am: 06.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Fälle ohne Akten (Hans Kasper) hr 1968 / Pidax 2019
Fälle ohne Akten (Hans Kasper) hr 1968 / Pidax 2019

von Hans Kasper

189 Min.

Mit Liselotte Bettin, Kirsten Dene, Franz Kollasch, Renate Küster, Alwin Michael Rueffer, Peter Schmitz, Hans Schulze, Käte Jaenicke, Sonja Karzau, Anna Teluren, Lieselotte Bettin, Martin Hirthe, Hans-Joachim Krietsch, Horst Niendorf, Robert Seibert, Heinz Stoewer, Lis Verhoeven, Anita May, Peter Lieck, Heinz Pielbusch, Ricarda Benndorf, Joachim Böse, Karl Friedrich, Birgit Kathan, H. M. Koettenich, Franz Kutschera, Anke Tegtmeier, Helga Engel, Margret Gute, Hans-Martin Koettenich, Hans Joachim Krietsch, Walter Morbitzer, Cornelia Boje, Uwe Dallmeier, Peter Kolleck, Hans Korte, Werner Kreindl, Herbert Mensching, Ursula Mörger, Hans Timerding, Ilona Wiedem

Der Mann einer vermögenden Besitzerin eines Chemiekonzerns kommt bei einer geheimnisvollen Explosion ums Leben, der gewaltsame Tod eines Einbrechers führt zur Scheidung des Bürgermeisters, und ein geheimnisvoller Killer im Umfeld des Rheins sorgt für Angst und Schrecken: Das sind nur einige der Ausgangspunkte für spannende Kriminalgeschichten, die auf authentischen Begebenheiten beruhen.

Ursendung im Radio: 10.03.1968 - 6.10.1968

Veröffentlichung am: 06.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Hummel Hummel Mord Mord (19) Bei der Weihnachtspolizei - Radio Hamburg 2019
Hummel Hummel Mord Mord (19) Bei der Weihnachtspolizei - Radio Hamburg 2019



28 Min.

Mit John Ment, Birgit Hahn, André Kuhnert, Rainer Hirsch, Anke Hanisch, Tim Gafron, Niklas Naujok, Greta Stemmann, Michael Lott, Rolf Zuckowski

Was wäre Weihnachten in Deutschland ohne Rolf Zuckowski. Doch genau dem wird bei einem Auftritt auf einer Weihnachtsfeier nach dem Leben getrachtet. Nur gut, dass es sich um die Weihnachtsfeier von Hauptkommissar Mentenberg und seinen Kollegen handelt – und das Team rechtzeitig eingreifen kann … oder nicht?

Veröffentlichung am: 01.12.2019

Downloadmöglichkeit bei Radio Hamburg

Karma, Küche, Bad<br>Stuttgart, Olgastrasse 7c<br>Eine schwarze Utopie in 5 ZKB<br>Staffel 1 (Alexandra Müller, Tina Saum, Claudia Weber, Katrin Zipse) SWR 2019
Karma, Küche, Bad
Stuttgart, Olgastrasse 7c
Eine schwarze Utopie in 5 ZKB
Staffel 1 (Alexandra Müller, Tina Saum, Claudia Weber, Katrin Zipse) SWR 2019

von Alexandra Müller, Tina Saum, Claudia Weber, Katrin Zipse

Regie: Ulrich Lampen
111 Min.

Aromatherapeutin Leonore Brüderle hat einen Traum: Freier Wohnraum für alle, die auf dem Stuttgarter Mietmarkt keine Chance haben. Also öffnet sie ihre Fünf-Zimmer-Wohnung für Weirdos und Außenseiterinnen. Doch schon bald bricht die harte Realität in die heile Wohn-welt ein: Leonores Ex-Mann, der die 5 ZKB finanziert hat, ist urplötzlich verschwunden – und hinterlässt seiner Ex-Gattin 800.000 Euro Schulden bei einer dubiosen schwäbischen Geldverleiherin. Aus der ganzheitlichen Hausmutter wird über Nacht ein scheinezählender Miethai, der sich jeden Quadratzentimeter Wohnraum teuer bezahlen lässt. In der Olgastraße 7c kollidieren aktuelle politische Entwicklungen mit den seltsamsten Mitbewohner*innen.

Ursendung im Radio: 02.12.2019

Veröffentlichung am: 30.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Teufelskicker (80) Der Kommerzclub! - Europa 2019
Teufelskicker (80) Der Kommerzclub! - Europa 2019


79 Min.

Herr Kaiser, Sponsor des SV Blau-Gelb, hat einen ehrgeizigen Neffen: Nils kommt frisch von der Uni und möchte später einmal die Kaiser-Milchwerke übernehmen. Sein großes Ziel ist die Gründung eines eigenen Firmen-Teams. Als sein Onkel für ein paar Wochen außer Gefecht ist, macht er seinen Traum kurzentschlossen wahr! Die Teufelskicker sind baff, als plötzlich ein brandneues Team namens "KMW" die Liga aufmischt. Und noch mehr staunen sie darüber, wer für die neue Konkurrenz aufläuft: Die besten Spieler des VfB! Zeit für Moritz und Co., diese teuflische Verschwörung aufzudecken!

Veröffentlichung am: 06.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

TKKG (213) Das unheimliche Dorf - Europa 2019
TKKG (213) Das unheimliche Dorf - Europa 2019


77 Min.

Sommer, Sonne, Ferien! Tim, Karl, Gaby und Klößchen sind schon eine Woche mit dem Fahrrad unterwegs und nur noch eine Nacht von der Millionenstadt entfernt, als sie an einem kleinen See dem bewusstlos im Wasser treibenden Arne Aalreiter das Leben retten. Ein Badeunfall? TKKG hören sich im angrenzenden Dorf um und erfahren von unheimlichen Geschichten. Warum hört man um Mitternacht die Kirchturmglocke schlagen, wo die Dorfkirche doch schon vor vielen Jahren abgebrannt ist? Kommt das Scharren der Pferde im verlassenen Gutshof wirklich von des Teufels Pferdefuß? Wer steuert eigentlich diese Drohne, die ständig surrend über TKKG kreist? Und natürlich... wer wollte Arne Aalreiter im See ertränken?

Veröffentlichung am: 06.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Unser Leben in den Wäldern (Marie Darieussecq) WDR 2019
Unser Leben in den Wäldern (Marie Darieussecq) WDR 2019

von Marie Darieussecq

Regie: Gerrit Booms
Übersetzung: Frank Heibert
Redaktion: Christina Hänsel
Technische Realisierung: Matthias Fischenich

Bearbeitung: Gerrit Booms
35 Min.

Mit Merle Wasmuth

Viviane ist in den Wald geflohen. Mit anderen Rebellen versucht sie hier, der Überwachung und tödlichen Ausbeutung zu entgehen. Sie hat Angst, ihr ist kalt. Sie spricht in ein Aufnahmegerät, denn sie beginnt zu verstehen. In Marie Darieussecqs Dystopie ist vom Wald nicht mehr viel übrig geblieben. Aber immerhin noch mehr als von den Menschenrechten und genug, um einigen Systemflüchtigen ein provisorisches Obdach zu bieten. Das, wovor sie geflohen sind ist allgegenwärtige Kontrolle, Gleichschaltung und Krankheit. Sie haben ihre "Hälften" befreit, ihre Klone, die als Organ-Ersatzteillager für sie gehalten wurden. Spät erkennt Viviane, dass die Ausschlachtung der "Hälften" viel umfassender ist, als sie geahnt hat. Und dass ihre Position in dieser Hierarchie eine erschreckend andere ist, als ihr immer gesagt wurde.

Ursendung im Radio: 04.12.2019

Veröffentlichung am: 04.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zornfried (Jörg-Uwe Albig) WDR 2019
Zornfried (Jörg-Uwe Albig) WDR 2019

von Jörg-Uwe Albig

Regie: Hannah Georgi
Technische Realisierung: Daniel Dietmann, Benedikt Bitzenhofer

Bearbeitung: Jörg-Uwe Albig
66 Min.

Mit Christoph Bach, Wilfried Hochholdinger, Mira Partecke, u. v. a.

Ein Reporter im Bann der Neuen Rechten Jan Brock ist freier Reporter. Sein Prinzip: Was es gibt, darüber muss man schreiben. Nun muss er über die Neue Rechte schreiben. Denn er ist auf die schwülstigen Texte Storm Linnés gestoßen. Die Gedichte des rechten Poeten widern Brock ebenso an wie sie ihn faszinieren. Er macht sich auf in den Spessart. Auf Burg Zornfried will er mehr über Linné und andere völkische Vordenker recherchieren. Doch zwischen Schaumwein, weihevollen Tafelrunden und Exkursen über die Hierarchien des artenreinen deutschen Waldes verwischen sie zunehmend: die Grenzen zwischen teilnehmender Beobachtung und beobachtender Teilnahme.

Der Autor und Journalist Jörg-Uwe Albig nimmt in seiner Satire die neurechten Bewegungen unserer Gegenwart in den Fokus – und die Medien, die deren Treiben mit sensationsfreudigem Eifer begleiten.

Ursendung im Radio: 02.12.2019

Veröffentlichung am: 02.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Wieder verfügbare Hörspiele:


71 Schafe spielen Fußball (Pablo Alta) WDR 2019
71 Schafe spielen Fußball (Pablo Alta) WDR 2019

von Pablo Alta


6 Min.

Schafe wollen zusammen Fußball spielen. Das gibt ein wolliges Durcheinander!

Veröffentlichung am: 02.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Abgfahre (Hugo Rendler) SRF 2015
Abgfahre (Hugo Rendler) SRF 2015

von Hugo Rendler

Regie: Reto Ott
Technische Realisierung: Tom Willen
Mundartübertragung: Andri Beyeler

Musik: Martin Bezzola

48 Min.

Mit Martin Hug

Ohne sie würde im ÖV nichts laufen: Postauto-Chauffeure bedienen zuverlässig noch die hinterletzte Haltestelle. Auch im grössten Verkehrsgewühl behalten sie die Übersicht und bringen ihre Fahrgäste sicher ans Ziel. Aber es gibt Tage, da reicht es selbst dem ruhigsten Steuermann. Und er greift durch.

ÖV-Dienstleister wie Bus-Chauffeure oder Kondukteure werden zunehmend Opfer von Pöbeleien und Provokationen. Und manchmal sogar von physischer Gewalt. Renitente, betrunkene, gewaltbereite Fahrgäste sind auch in der Schweiz keine Ausnahme mehr. Zwar wird das Personal regelmässig in Anti-Aggressionskursen auf den Ernstfall vorbereitet, aber letztlich müssen die Betroffenen selber schauen, wie sie mit den Angriffen und ihren Folgen fertig werden.

In einem ebenso authentischen wie präzis gebauten Monolog hat der Hörspiel-Autor Hugo Rendler festgehalten, wie es passieren kann, dass ein Busfahrer an seine Grenze kommt. Denn ein durchgetaktetes Leben nach Fahrplan, das geht immer nur bis zu einem gewissen Punkt. Danach beginnt eine neue Zeitrechnung. Oder eine Fahrt ins Blaue. Allerdings nur, wenn auch das Herz mitmacht. Der Schaffhauser Dramatiker Andri Beyeler hat die ursprünglich in der südbadischen Grenzregion angesiedelte Vorlage für SRF in Mundart übersetzt und auf schweizerische Verhältnisse adaptiert. Die Produktion entsteht in Kooperation mit dem SWR und mit Radio Bremen – als Teil einer kleinen Mundart-Offensive im deutschsprachigen Hörspiel. Ab dem Sendetermin wird man auf srf.ch "Abgfahre" unter dem Titel "A de Grenz" ebenfalls in einer alemannischen und in einer plattdeutschen Version hören können.

Ursendung im Radio: 10.04.2015

Veröffentlichung am: 02.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Accabadora (Michela Murgia) WDR 2014
Accabadora (Michela Murgia) WDR 2014

von Michela Murgia

Regie: Uwe Schareck
Übersetzung: Julika Brandestini

Bearbeitung: Uwe Schareck
Musik: Tobias Kremer

54 Min.

Mit Josephine Banik, Janina Stopper, Lena Stolze, Daniel Rothaug, Nico Holonics, Biggi Wanninger, Ludger Burmann, Claudia Hübbecker, Justine Hauer, Yvon Jansen, Julia Riedler, Patrick Mölleken, Isabel Miernik, Detlef Dickmann, Britta Schulamit Jakobi, Sven Seeburg, Gisela Keiner, Verena Plangger, Volker Niederfahrenhorst, Lutz Göhnermeier, Tom Jacobs, Mareike Hein, Ernst August Schepmann, Chris Nonnast, Valentin Stroh

Zwischen Anfang und Ende tauchen die ewig alten Fragen auf, "die handeln von Gott und der Welt / und dem Tod und der Liebe / von Leben Kunst Geld". Bang taucht die Frage auf, was wäre, wenn alle zwischen Anfang und Ende ausgespannten, ausgebreiteten, ausgemärten Geschichten, alle Lebens- und Textgeschichten, sich als Wiederholungen in endlosen Variationen erwiesen? Wenn das Wagnis zum Schrecken wird vor den bekannten Zwangsläufigkeiten von Ereignisketten, vor deren Ende man vielleicht doch lieber stumm bliebe? "War immer schon / Zerstörung und Rekonstruktion / und Neukonstruktion und wieder Zerstörung / Menschenhandwerk, warum taugt es dann auch / für üppig nutzlose Schönheit?" Wäre da nicht eben doch "eine Ahnung von Gelungenheit ohne Bedrohung ... etwas wie blauer Himmel", das uns mit unseren Sätzen weitertreibt. "Es gibt bei Friederike Roth die Magie der Wörter. Hier findet die Verwandlung statt, die ich so oft bei anderen Texten vermisse, die Verwandlung der Welt, die Beschwörung von Liebe, Tod. Die Anfälle von Hoffnung. Und immer wieder den Schrecken dazwischen. Eine Dichterin", schreibt Siegfried Unseld in sein Tagebuch.

Ursendung im Radio: 28.06.2014

Veröffentlichung am: 06.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Bei Betty (Jan Decker) SRF 2015
Bei Betty (Jan Decker) SRF 2015

von Jan Decker

Regie: Johannes Mayr

67 Min.

Mit Till Kretzschmar, Sophia Löffler, Siegfried Terpoorten, Silvester von Hösslin, Albert Liebl, Patrick Blank, Thomas Douglas, Dirk Glodde, Juliane Lang, Jörg Döring, Peter Goedel, Werner Fritsch, Annemarie Kunzmann, Asta Scheib

München, Stunde null. Die Stadt liegt in Trümmern. Auf dem Schwarzmarkt werden Kunstwerke gegen Zigaretten getauscht, in improvisierten Stehausschänken tummeln sich zwielichtige Gestalten. Die Vergangenheit: fragwürdig. Die Zukunft: ungewiss. Für Wolfgang Koeppen der ideale Stoff für einen Film.

Die Nachkriegswelt der Schlepper und Schnapper inspiriert Wolfgang Koeppen zu seinem Drehbuch "Bei Betty". Es soll ein ungeschönter, realistischer Krimi werden, der die Schmonzetten und Propagandafilme der Nazizeit hinter sich lässt. Doch Koeppens Leben gerät selbst zu einem Film: Die Beziehung mit der alkoholkranken Marion eskaliert, die neuen Filmproduzenten fordern heitere Filme – und auch die Geister der Vergangenheit lassen Koeppen keine Ruhe.

Ursendung im Radio: 09.09.2015

Veröffentlichung am: 01.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Danziger Tassen (Mariola Brillowska) NDR 2016
Danziger Tassen (Mariola Brillowska) NDR 2016

von Mariola Brillowska

Regie: Mariola Brillowska
Technische Realisierung: Susanne Hilge, Rudolf Grosser, Nicole Graul
Regieassistenz: Felix Lehmann

Musik: Günter Reznicek

59 Min.

Mit Patrycia Ziolkowska, Isabella Golinski, Marek Wlodarczyk, Christoph Leszczynski, Rafael Stachowiak, Achim Buch, Günter Reznicek, Bela Brillowska, Gloria Brillowska, Luca Scardovelli, Mariola Brillowska


Patrycia Ziolkowska (l) und Mariola Brillowska; Bild: NDR / Jann Wilken

Um sich um das Erbe ihrer verstorbenen Tante zu kümmern, reist Mariola Brillowska, Performerin, Kunstprofessorin, Hörspielautorin, im Sommer 2015 nach Sopot. Der Danziger Kurort ist ihre Geburtsstätte. 1981, vier Tage vor dem Ausrufen des Kriegsrechts, war sie Hals über Kopf aus ihrer Heimat nach Hamburg geflohen. Jetzt gräbt sie im Garten der Tante nach Hinterlassenschaften. Dabei spült die Macht der Erinnerungen sie zu den Ereignissen von damals zurück, als sie in Deutschland gerade Fuss fasste, sich im Aussiedlerlager Friedland einbürgern ließ, Bildende Kunst mit Schwerpunkt Kleptomanie studierte und diese Spezifikation als "Criminal Art" definierte. Merkwürdige Wiederbegegnungen begleiten ihre irrwitzige Suche nach dem Erbe der Tante.

Ursendung im Radio: 07.12.2016

Veröffentlichung am: 30.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Fall Maurizius (Jakob Wassermann) hr 1960
Der Fall Maurizius (Jakob Wassermann) hr 1960

von Jakob Wassermann

Regie: Ulrich Lauterbach

Bearbeitung: Palma
158 Min.

Mit Gert Westphal, Willi Trenk-Trebitsch, Hermann Menschel, Marianne Hoppe, Fritz Kortner, Paul Hoffmann, Hans Joachim Horn, Mathilde Einzig, Hans Caninenberg


v.l.n.r.: Willy Trenk-Trebitsch, Fritz Kortner und Ulrich Lauterbach (Regie); Bild: hr/Kurt Bethke

Im Mittelpunkt der zweiteiligen Funkbearbeitung stehen Waremme, der faszinierende Vertreter des intelektuellen Judentums, und der 16jährige Etzel von Andergast, der den Fall Maurizius nach zwanzig Jahren von Neuem aufrollt, weil er es nicht ertragen kann, daß einem Menschen Unrecht geschieht. Leonhart Maurizius war des Mordes an seiner Frau angeklagt worden, hatte aber stets seine Unschuld beteuert. Etzels Zweifel an dem damals gefällten Urteil, an dem sein Vater als junger Staatsanwalt entscheidenden Anteil hatte,ist zugleich ein Zweifel an der ganzen Welt des Vaters mit ihrer unmenschlichen Kälte. Etzel muß die Wahrheit über den Fall Maurizius finden, weil er sich selbst finden muß. Deshalb sucht er Waremme auf, der in dem großen Prozeß vor zwanzig Jahren als Kronzeuge aufgetreten war.

Ursendung im Radio: 25.04.1960

Veröffentlichung am: 01.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der letzte Schnee (Arno Camenisch) SRF 2019
Der letzte Schnee (Arno Camenisch) SRF 2019

von Arno Camenisch

Regie: Geri Dillier
Technische Realisierung: Franz Baumann

Bearbeitung: Arno Camenisch
Musik: Jul Dilier

50 Min.

Mit Ueli Jäggi, Stefan Kurt

In Arno Camenischs neuem Hörspiel ist es nicht nur der letzte Schnee des Winters, der die beiden Bügelskilifthalter Paul und Georg beschäftigt. Denn bald ist auch alles Andere nur noch Schnee von gestern.

Der letzte Bügellift, der letzte Gletscher, die letzte Liebe, der letzte Tourist, das letzte Skirennen, der letzte Pfarrer. Und ja, auch der letzte Schnee. Paul und Georg erzählen sich, was sie sich vermutlich immer wieder erzählen werden. Es ist der Versuch, in der unaufhaltsamen Vergänglichkeit durch Erinnern und Erzählen etwas zu bewahren. Paul und Georg lamentieren nicht, sie stellen fest. Und sie tun es mit einem Augenzwinkern und Gelassenheit. Und nicht zuletzt auch mit etwas Nostalgie. Der Bügellift dreht und dreht, mit und zunehmend auch ohne Touristen – bis er irgendwann stehenbleibt.

Das erfolgreiche Buch "Der letzte Schnee" von Arno Camenisch kommt in dieser Hörspielfassung des Autors ohne Erzähler aus. Das Hörspiel lässt uns in 18 kurzen, dialogischen Sequenzen an den Gedanken- und Erinnerungsflügen der beiden Protagonisten teilhaben.

Hörspiel des Montas Februar 2019

Ursendung im Radio: 15.02.2019

Veröffentlichung am: 01.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Weg durch die Wand (Christine Nagel nach Robert Gernhardt) DLR 2007
Der Weg durch die Wand (Christine Nagel nach Robert Gernhardt) DLR 2007

von Christine Nagel nach Robert Gernhardt

Regie: Christine Nagel

Musik: Gerd Bessler

44 Min.

Mit Lara Torp, David Reibel, Britta Steffenhagen, Jürgen Holtz, Stefan Kaminski, Carollin Haupt

Immer am Mittwoch gegen vier Uhr nachmittags besuchen Sandra und ihr Bruder Inti Herrn P. Das ist genau die richtige Zeit für Kakao und Kuchen. Doch eines Tages kommen die beiden zufällig eine Stunde zu früh. Herr P. verhält sich diesmal seltsam. Er erzählt ihnen die Geschichte von der Frau mit den tausend Namen.

Dann sucht er aufgeregt Bohnen, die angeblich ihre Farbe verändern. Schließlich behauptet Herr P., dass auf seinem Balkon eine Wahrheitsblume blüht. Aber nur wer noch nie in seinem Leben gelogen hat, kann sie sehen.

Auf dem Nachhauseweg streitet Sandra mit ihrem Bruder. Denn Inti behauptet, dass er die Blume sehen konnte. Sandra glaubt weder Inti noch Herrn P. Aber es macht Spaß, den unglaublichen Geschichten auf die Spur zu kommen.

hoerspielTIPPs.net:
"Der Weg durch die Wand" bündelt Christine Nagel Geschichtchen von Robert Gernhardt zu einem Hörspiel. Vergleichbar sind diese Geschichten mit denjenigen eines Käpt'n Blaubär, allerdigns finden Sie in einem Rahmen mit einfacheren Figuren statt. Der Fokus liegt hierbei auch nicht auf dem Klamauk, sondern eher auf dem Hintersinn - Amüsant ist das Ganze trotzdem. Allerdings ist die Zusammenfassung der einzelnen Episoden etwas spröde geraten. Auch wenn der Rahmen recht passend ist, schafft er es nicht, das Hörspiel, wie aus einem Guss wirken zu lassen.

Hörenswert sind die Sprecher. Jürgen Holtz verleiht dem verschrobenen Herrn P. die nötige Farbe. Auch Lara Torp und David Reibel leisten, obwohl sie zum Zeitpunkt der Aufnahme ganz frisch im Metier waren, eine sehr gelungene Arbeit. Fast schon Standard im Radiohörspiel: Alle Fabelwesen werden von Stefan Kaminski gesprochen.

Auch wenn das etwas störrische Gesamtbild ein klein wenig an der Wertung kratzt, für ein deutliches "Gut" reicht es aber in jedem Fall.
Wer fantasievolle und originelle Geschichten für Kinder mag, der sollte hier mal ein Ohr riskieren.

Ursendung im Radio: 25.12.2007

Veröffentlichung am: 01.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Verwirrungen des Zöglings Törless (Robert Musil) SWR / ORF 2013 / 2016 / DAV 2014
Die Verwirrungen des Zöglings Törless Teil 2 (Robert Musil) SWR / ORF 2013 / 2016 / DAV 2014

von Robert Musil

Regie: Iris Drögekamp
Dramaturgie: Manfred Hess
Technische Realisierung: Stefan Wirtitsch, Christoph Kodydek, Anna Kuncio, Dietmar Rözel, Judith Rübenach
Regieassistenz: Constanze Renner, Daniela Gassner

Bearbeitung: Manfred Hess
Musik: Michael Riessler

108 Min. / 161 Min.

Mit Stefan Konarske, Michael Rotschopf, Manuel Rubey, Stefano Bernardin, Florian Fleichtmeister, Ursula Strauss, Cornelius Obonya, Helmut Bohatsch, Petra Morzé


V.l.n.r.: Iris Drögekamp (Regie), Ursula Strauss, Stefano Bernardin; Bild: SWR/Lukas Beck

Um das Jahr 1900 in der Provinz der österreichischungarischen k.-u.-k.-Monarchie. Im "Konvikt zu W.", einem Militärinternat zur Aufzucht künftiger Eliten, sieht sich der empfindsame Zögling Törleß einer Erfahrung ausgesetzt, die seinen künstlerischen wie analytisch- intellektuellen Charakter zum Erwachen bringt. Der Mitschüler Basini, aus unvermögendem Hause, begleicht seine Schulden über einen Diebstahl und wird von den Zöglingen Reiting und Beineberg dabei entdeckt. Gemeinsam mit Törleß wollen sie Basini nur dann nicht anzeigen, wenn er ihnen fortan in ihrem Dachbodenversteck zu Willen ist. An ihm, der die Opferrolle zunehmend bereitwilliger annimmt, erproben sie ihre Vorstellungen von sexueller Hörigkeit und Demütigung. Törleß beteiligt sich daran, beobachtet aber deren Auswirkungen vorwiegend mit Distanz wie Faszination. Als schließlich die ganze Klasse gleich einem wild gewordenen Mob Basini im Sportraum quält, kommt es wegen des Zwischenfalls zur Anhörung durch die Schulleitung. Törleß verlässt das Internat. Musils Roman, 1906 erschienen, erzählt vordergründig eine Entwicklungsgeschichte im Kontext autoritärmilitärischer Erziehung in der Donau-Monarchie, die angesichts des sozialen Wandels und der modernen Wissenschaften längst ihre Legitimation verloren hat. Im Kern jedoch geht es um die moralfreie Darstellung der Mechanismen von Grenzerfahrungen. Junge Männer suchen sie auf, um ihre eigene Individualität zu begründen oder darin zu begraben. Die Sehnsucht nach dem gesellschaftlichen und politischen Ausnahmezustand überführte anschließend der Erste Weltkrieg in die Wahrheit der anonymen Materialschlachten.

Ursendung im Radio: 06.03.2014 / 20.10.16

Veröffentlichung am: 28.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Eli (Nelly Sachs) NDR 1961
Eli (Nelly Sachs) NDR 1961

von Nelly Sachs

Regie: Heinz von Cramer
Regieassistenz: Willy Lamster

Musik: Hans Keller, Benthien Quartett, Karl Elsner, Willy Becher, Helmut Sauermann, Günter Singer, Chor der Staatlichen Musikhochschule Hamburg

72 Min.

Mit Richard Münch, Roma Bahn, Rolf Boysen, Charlotte Weninger, Volker Lechtenbrink, Martin Berliner, Alfred Balthoff, Eric Schildkraut, Elisabeth Goebel, Else Ehser, Hans Tügel, Joseph Dahmen, Balduin Baas, Manfred Steffen, Herbert Steinmetz, Rolf Nagel, Helmut Peine, Rudolf Rhomberg, Otto Kuhlmann, Henry Vahl, Wolfgang Reichmann, Ella Büchl, Julia Folina, Erich Weiher, Herbert A.E. Böhme, Helga Bammert, Volker Brandt, Charles Brauer, Bruno Dietrich, Gudrun Gerlach, Dorothea Moritz, Jürgen Scheller, Gerda Schöneich, Paul Schuch, Inken Sommer, Erich Uhland

Eli, ein achtjähriger Knabe, lief - im Nachtkittel - seinen Eltern nach, als sie von braunen Schergen früh am Morgen aus dem Bett geholt und durch die Kuhgasse getrieben wurden. Er setzte seine Pfeife an den Mund, mit der er sonst nach den Lämmern und Kälbern auf der Weide gepfiffen hatte - aber sein Pfiff klang diesmal ganz anders. Eli hatte den Kopf nach hinten geworfen wie die Hirsche und Rehe, bevor sie an der Quelle trinken. Er hatte die Pfeife zum Himmel gerichtet und zu Gott gepfiffen. Das sah ein Soldat, der im Zuge mitging. Er erschlug Eli mit dem Kolben seines Gewehrs. Michael, der Auserwählte, geht auf die Wanderschaft, um den Mörder zu suchen.

Ursendung im Radio: 01.10.1961

Veröffentlichung am: 30.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

John Sinclair (93) Im Landhaus des Schreckens - Tonstudio Audio / Lübbe Audio 2019
John Sinclair (93) Im Landhaus des Schreckens - Tonstudio Audio / Lübbe Audio 2019

von Jason Dark


60 Min.

Im Landhaus herrschte eine phantastische Silvesterstimmung. Noch wenige Sekunden bis Mitternacht ... Noch ahnte niemand von der fröhlichen Gesellschaft, daß ein Gast die Schwelle zum neuen Jahr nicht mehr überschreiten würde ... der Tod streckte schon seine Knochenhand nach ihm aus ...

Veröffentlichung am: 29.11.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Meerschallschwamm und Schweigefang<br>Im Museum für Schallaufzeichnung
 (Ulrike Janssen, Marc Matter) DLF Kultur 2018
Meerschallschwamm und Schweigefang
Im Museum für Schallaufzeichnung (Ulrike Janssen, Marc Matter) DLF Kultur 2018

von Ulrike Janssen, Marc Matter

Regie: Ulrike Janssen, Marc Matter
55 Min.

Es handelt um: Aufzeichnungen aus Vergangenzeit: terrestrisch Wissen, haltet fest Schall. Und Ton und Kling und Sprech ...
So beginnt ein Audioguide, der aus den Trümmern eines zerstörten Museums gerettet werden konnte. Dort wurden Apparate zur Tonaufzeichnung ausgestellt, die bisher unbekannt waren oder nur in der Literatur oder der Mythologie vorkamen: Ein Meerschallschwamm, ein Schweigefang. Nun ist es gelungen, Teile dieses Audioguides zu restaurieren und wieder hörbar zu machen.

Karl-Sczuka-Preis 2019

Ursendung im Radio: 16.11.2018

Veröffentlichung am: 29.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Patentöchter (Julia Albrecht, Corinna Ponto) WDR 2017
Patentöchter (Julia Albrecht, Corinna Ponto) WDR 2017

von Julia Albrecht, Corinna Ponto

Regie: Annette Kurth

Bearbeitung: Mirko Böttcher
53 Min.

Mit Corinna Kirchhoff, Inka Friedrich

Die Täter der RAF schweigen noch nach Jahrzehnten beharrlich. Julia Albrecht, Schwester einer RAF-Terroristin, und Corinna Ponto, Tochter eines Opfers der RAF, haben dagegen einen Dialog begonnen, der den Graben zwischen Angehörigen der Täter und der Opfer überspringt.

Am 30. Juli 1977 wurde Jürgen Ponto, Vorstandsprecher der Dresdner Bank, von der RAF ermordet. Beteiligt an dem Mord war Susanne Albrecht, Freundin der Familie Ponto. Ihre Schwester Julia, damals 13 Jahre alt, war die Patentochter von Jürgen Ponto. Dessen Tochter Corinna wiederum Patenkind der Familie Albrecht. Nach der Tat zerbrach die Verbindung zwischen den Familien. 30 Jahre später nimmt Julia Albrecht Kontakt auf zu Corinna Ponto. Es beginnt ein Dialog zwischen zwei Frauen, die beide, auf unterschiedliche Weise, von dem Terror des Deutschen Herbsts getroffen wurden. Es geht um Fragen der Schuld, der Täterschaft, der Versöhnung, und um die Aufarbeitung eines Kapitels der deutschen Geschichte, in dem immer noch viele Seiten unbeschrieben sind. Eine sehr persönliche Auseinandersetzung, die nicht nur privat ist, sondern hochpolitisch.

Hörspiel des Monats Oktober 2017

Ursendung im Radio: 08.10.2017

Veröffentlichung am: 30.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Schreckmümpfeli - Schönes Prättigau (Otto Höschle) DRS 2004
Schreckmümpfeli - Schönes Prättigau (Otto Höschle) DRS 2004

von Otto Höschle

Regie: Isabel Schaerer
Technische Realisierung: Martin Weidmann

9 Min.

Mit Kurt Grünenfelder, Michael Röhrenbach

Über den Wolken kann die Fiesheit wohl grenzenlos sein.

Veröffentlichung am: 02.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Team F.L.S. – d Hotel-Detektiv im Isatz 2. Staffel (Willi Näf) SRF 2019
Team F.L.S. – d Hotel-Detektiv im Isatz 2. Staffel (Willi Näf) SRF 2019

von Willi Näf

Regie: Julia Glaus
Tontechnik: Roland Fatzer
Dramaturgie: Marek Beles und Simone Karpf

62 Min.

Mit Lisa Brand, Fabian Guggisberg

Es geht schon wiederdrunter und drüber im "Saanenhof". Ein Koffer fällt aus dem vierten Stock, und das ist nur der Anfang einer mysteriösen Sabotage-Serie im altehrwürdigen Viersternehotel. Logisch, dass das Team F.L.S. diesem Fall nachgeht!

Blöd nur, dass ein Drittel des Teams fehlt. Luiz, stolzer Sohn einer Etagenmitarbeiterin, hat Sandy Handy verloren, das einzige wirklich smarte Smartphone der Welt. In höchster Not meldet sich Sandy aus einer fremden Hosentasche, und nun jagen Fabi und Luiz neben einem Saboteur auch noch einen Handy-Dieb. Ausserdem ist im "Saanenhof" wieder einmal das Geld knapp und die Hotelierstochter Fabi will unbedingt einen Mäzen für "ihr" Hotel finden. Dass bei dem Ganzen auch noch irgendwo die fiese Lady Blake mitmischt, ahnen zumindest alle,die die erste Staffel von "Team F.L.S." bereitsgehört haben.

Ursendung im Radio: 28.04.2019

Veröffentlichung am: 29.11.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender