hoerspieltipps.net

Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Hörspiele der Woche

Kalenderwoche 51 / 2019

Hier findet ihr die neu und wieder erschienenen Hörspiele der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel sind hier auch Hörspiele zum (kostenlosen) Download aufgelistet.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Links führen zur Seite mit der Downloadmöglichkeit (z. B. beim Radiosender), zum sonstigen Anbieter oder zur entsprechenden Seite bei Amazon. Mit einem Kauf über den Amazon-Link unterstützt ihr den Betrieb von hoerspieltipps.net – Vielen Dank dafür!

Sofern das Hörspiel sowohl im Handel erhältlich ist, als auch zum Download zur Verfügung steht, sind die Links getrennt am Ende bei den Veröffentlichungsdaten hinterlegt.

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr auch in der Vorschau auf hoerspieltipps.net.

Die aktuellen & kostenlosen Downloadmöglichkeiten findet ihr im rss-Sammel-Feed, den ihr hier abonnieren könnt. Die Veröffentlichungen, die im Stream verfügbar sind, findet ihr bei spotify in dieser Playlist.


Neue Hörspiele:

Das Böse in uns (Cody Mcfadyen) Lübbe Audio 2019
Das Böse in uns (Cody Mcfadyen) Lübbe Audio 2019

von Cody Mcfadyen


Bearbeitung: Katy Karrenbauer u. a.
ca. 280 Min.


In "Das Böse in uns" wird eine junge Frau auf einem Flug nach Virginia ermordet, die Besatzung findet Lisas Leiche erst nach der Landung. Die FBI-Agentin Smoky Barrett hat lediglich einen Hinweis: ein silbernes Kreuz mit der Zahl 143 im Körper der Toten. Zählt der Mörder seine Opfer? Smoky hat es offenbar mit einem Serienkiller zu tun und nimmt die Ermittlungen auf.

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die kalte Schulter (Markus Werner) SRF / SWR 2019
Die kalte Schulter (Markus Werner) SRF / SWR 2019

von Markus Werner

Regie: Reto Ott
Technische Realiseriung: Basil Kneubühler
Dramaturgie: Reto Ott

Bearbeitung: Uta-Maria Heim
Musik: Malte Preuss, Louisa Marxen

154 Min.

Mit Barbara Horvath, Helmut Berger, Urs Jucker, Elisa Plüss, Gottfried Breitfuss, Julie Bräuning, Urs Peter Halter, Sebastian Krähenbühl, Bigna Körner, Gabriel Vetter, Laura Lienhard, Robin Gilly, Kaija Ledergerber, Lotti Happle, Norina Peier, Jeanne Devos, Thomas Douglas, Peter Hottinger, Martin Hug, Kamil Krejci, Ariane Andereggen, Mario Fuchs, Graziella Rossi, Joachim Rittmeyer, Andreas Müller-Crepon, u.a.

"Auf jeden Fall merkte Wank, dass fast alles, was er erlebte, auf Judith verwies, entweder weil eine gemein-same Erinnerung damit verbunden war oder weil er sich schon während des Erlebnisses vornahm, es ihr zu erzählen. Oft schien ihm sogar, als hafte dem Erlebten so lange etwas Unwirkliches, ja Ungültiges an, bis er es Judith erzählt hatte." (Markus Werner, "Die kalte Schulter") Es ist eine Geschichte von Liebe und Tod. Moritz Wank, ein Kunstmaler, Ende 30, ist in einer Schaffenskrise und schlägt sich so durch. Sein einziger Halt ist Judith, seine jüngere Lebensgefährtin, die eine pragmatische Einstellung und einen sicheren Job hat und fest im Leben steht. Mit ihr zusammen empfindet Wank – Momente lang – Gewissheit, Beruhigung, ja Zukunftslust: Auf diese Liebe ist Verlass. Doch innerhalb einer heißen Spätsommerwoche gerät die Welt, in der sich die beiden eingerichtet haben, allmählich aus den Fugen. Kleine, aber sinnbildliche Ereignisse deuten darauf hin, dass sich ein Unheil oder ein Umbruch ankündigt. Moritz Wank will die Zeichen aber nicht sehen. Er verharrt ahnungslos und pflegt seine Fremdheit, weil alles sich entzieht. Selbst seine Zehennägel sind ihm fremd. Markus Werner erzählt vom Lachhaften unserer Existenz in einer Weise, dass wir tatsächlich lachen müssen. Und behutsam und klug erzählt er dort weiter, wo uns das Lachen vergeht.

Ursendung im Radio: 24.11.2019

Veröffentlichung am: 19.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Schlangenbande (Silas Degen) EIG 2019
Die Schlangenbande (Silas Degen) EIG 2019

von Silas Degen


89 Min.


In einer kalten Januarnacht 1944 wird der 17-jährige Willi Sievers am Alfelder Bahnhof von der Geheimen Staatspolizei verhaftet. Mit insgesamt 12 anderen HJ-Jungen soll er die Widerstandsgruppe „Schlangenbande“ gegründet haben, die gegen das nationalsozialistische Regime kämpft. Im Gefängnis warten Folter und Terror. Die Anklage vor Gericht lautet auf Hochverrat.

Ursendung im Radio: 10.11.2019

Veröffentlichung am: 01.12.2019  (www.schlangenbande.de)

Hotel 4 Xmas (Edgar Linscheid, Stuart Kummer) WDR 2019
Hotel 4 Xmas (Edgar Linscheid, Stuart Kummer) WDR 2019

von Edgar Linscheid, Stuart Kummer

Regie: Stuart Kummer

59 Min.

Mit Katharina Thalbach, Tom Schilling, Devid Striesow, Leslie Malton, Petra Schmidt-Schaller, Patrick Bach, Lucie Heinze, Marc Hosemann, Kathrin Angerer, Lea Dräger, Stuart Kummer, Leo Zander, Oskar Kummer

Weihnachten, das Fest der Liebe? Nicht in diesem Hotel. Die alljährlichen Gäste in dem leicht heruntergekommenen Schloss im Nirgendwo hassen sich nicht nur gegenseitig, sondern vor allem auch Weihnachten. Bis sie eines Tages gemeinsam für "ihr Weihnachten" kämpfen müssen.

Fünf skurrile Gäste mieten sich Jahr für Jahr über die Feiertage in diesem von der Welt fast vergessenen Etablissement ein: Ein abgehalfterter Musiker, der allergisch gegen seinen eigenen Weihnachtshit ist, ein Ex-Kinder-Fernsehstar ohne Kindheit, aber mit Eichhörnchen, eine betrogene Scherenschnitt-Künstlerin und ein Zwillingspaar mit einer schicksalhaften Verbindung zu zwei Bäumen. Was sie vereint, ist die Abneigung gegen den Weihnachtswahnsinn in aller Welt, aber auch die Abneigung gegeneinander. Als jedoch ein windiger Käufer und seine Übermutter auftauchen und das Hotel in einen Konsumtempel verwandeln wollen, sind die fünf Gäste gezwungen, zusammenzuarbeiten – denn die Hotelbesitzerin will offenbar wirklich verkaufen. Angeführt vom Hotelpagen versuchen die Gäste alles dafür zu tun, ihren Rückzugsort zu bewahren.

Ursendung im Radio: 22.12.2019

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

John Sinclair (135) Ninja, Zombies und Shimada - Lübbe Audio 2019
John Sinclair (135) Ninja, Zombies und Shimada - Lübbe Audio 2019



Yakup Yalcinkaya hatte uns im Kampf gegen die Ghoul-Sippe Semec zur Seite gestanden! Doch Yakup war mehr als nur ein selbstloser Retter in der Not. Er war ein ausgebildeter Ninja! Nachdem wir atemlos Yakups Bericht gelauscht hatten, beschlossen wir ihm nach San Francisco zu folgen - in den Kampf gegen Jossip Semec und dessen Herrn, den Ninja-Dämon Shimada!

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Martin Salander (Gottfried Keller) SRF 2019
Martin Salander (Gottfried Keller) SRF 2019

von Gottfried Keller

Regie: Mark Ginzler
Dramaturgie: Simone Karpf, Anina Barandun
Technische Realisierung: Tom Willen, Roland Fatzer

Bearbeitung: Mark Ginzler, Simone Karpf
Musik: Martin Bezzola, Tomas Korber, Lisa Mark, Martin Sonderegger, Sandra Weiss, Andreas Tschopp, Lara Stanic

296 Min

Mit Roland Koch, Désirée Meiser, Nicola Mastroberardino, Linda Olsansky, Caroline Schär, Lotti Happle Salander, Sven Schelker, Hannah Notz, Stella Burkart, Elias Eckstein, Jean-Pierre Cornu, Andri Schenardi, Karin Pfammatter, Daniel Mangisch, Mario Fuchs, Joachim Aeschlimann, Jannek Holliger, Samuel Hanauer, Urs Peter Halter, Ueli Jäggi, Carina Braunschmidt, Evelyne Gugolz, Peter Fischli, Päivi Stalder, Ilja Baumeier, Kaija Ledergerber Mitglieder des Basler Lehrertheaters

Gottfried Kellers "Martin Salander" ist die Geschichte einer Familie, die, von mehreren Schicksalsschlägen getroffen, immer wieder aufzustehen vermag. Aber auch ein Sittengemälde des ausgehenden 19. Jahrhunderts in der Schweiz ist es neu zu entdecken.

Die Schweiz, Mitte des 19. Jahrhunderts: Martin Salander, ein ausgebildeter Volkslehrer, der erfolgreich als Kaufmann tätig ist, wird von seinem zwielichtigen Jugendfreund Louis Wohlwend um sein Vermögen gebracht. Er beschliesst, nach Brasilien zu reisen, um dort wieder zu Geld zu kommen. Dabei lässt er seine Frau Marie und die drei Kinder Netti, Setti und Arnold in prekären finanziellen Verhältnissen in der Schweiz zurück. Jahre später kehrt Salander als reicher Kaufmann heim zu seiner Familie.

Salander stellt bei seiner Rückkehr fest, dass sich seine Heimat nach den vielen Jahren Abwesenheit politisch und gesellschaftlich stark verändert hat, und in ihm erwacht der Wunsch, das politische Geschehen aktiv mitzugestalten. Idealist Martin Salander will sich einsetzen für die Ziele der neuen Verfassung, die mehr Gleichheit und Mitbestimmung der Bürger vorsieht. Doch die Kehrseite dieser neugewonnenen Freiheiten zeigt sich bald – das Streben nach Wohlstand und Ansehen führt flächendeckend zu Karrierismus, Korruption und Amtsmissbrauch. Diese negativen Entwicklungen bekommt die Familie Salander auch privat zu spüren. Und dann taucht auch noch Martin Salanders Jugendfreund Louis Wohlwend wieder auf und versucht den arglosen Martin ein weiteres Mal zu prellen.

Gottfried Keller zeichnet in seinem letzten Buch ein eher düsteres Bild der Schweiz des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Mit der Stadt Münsterburg (Schauplatz des Romans) ist unverkennbar Kellers eigene Heimatstadt Zürich porträtiert. Keller dokumentiert, was passiert, wenn das grosse Geld, die Spekulation und das Privatinteresse in der Gesellschaft überhandnehmen. "Martin Salander" ist ein gesellschaftskritischer und in Teilen auch politscher Roman von bisweilen verblüffender Aktualität.

Ursendung im Radio: 27.12.2019

Veröffentlichung am: 19.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Offenbarung 23 (86) Demokratie - Maritim 2019
Offenbarung 23 (86) Demokratie - Maritim 2019



Die Demokratie bildet die Säulen, auf denen unsere Zivilisation ruht. Doch wie stabil ist das System wirklich? T-Rex, Nolo und Colin haben keine andere Wahl, als eine Chiffre von F. zu knacken. Bei ihrer Recherche erhaschen sie einen Blick hinter die Kulissen. Leben wir wirklich in einer Demokratie? Wie viel Wahrheit steckt in unseren Wahlsystemen? Wie viel Freiheit hat der autonome Bürger wirklich? Der Hacker und seine Freunde graben tiefer und entdecken Geheimnisse, die besser verborgen geblieben wären ...

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Sinclair - Dead Zone (5) Schuld - Lübbe Audio 2019
Sinclair - Dead Zone (5) Schuld - Lübbe Audio 2019

von Dennis Ehrhardt



Detective Inspector John Sinclair ist tot – und die Umstände seines Todes werden mit jedem Tag der Ermittlungen rätselhafter! Detective Sergeant Zuko Gan und seine neue Partnerin Detective Constable Shao geraten auf die Spur eines Killers, der angeblich einer riesigenSpinne ähnelt … mit dem Kopf eines Menschen!

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Tod unter Lametta - LIVE (Kai Magnus Sting) WDR 2018
Tod unter Lametta - LIVE (Kai Magnus Sting) WDR 2018

von Kai Magnus Sting

Regie: NN
Geräusche: Markus Paßlick

Musik: Uwe Rössler

113 Min.

Mit Kai Magnus Sting, Jochen Busse, Jochen Malmsheimer, Cathlen Gawlich, Markus Paßlick, Uwe Rössler, Henning Venske

Killer in Weihnachtsmannkostümen, Verfolgungsjagden auf Schlitten, explodierende gebrannte Mandeln und tödliche Lichterketten! All das präsentiert Kai Magnus Sting in seinem skurrilen Live-Hörspiel.

Die Hauptfiguren des schrägen kriminalistischen Adventskalenders mit 24 Toten sind natürlich wieder die beiden rüstigen Rentner und Hobby-Ermittler Alfons Friedrichsberg und Jupp Straaten. Die Studio-Version dieses Hörspiels wurde mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Bei der einmaligen Live-Aufführung der Kriminal-Groteske am 3. Dezember 2018 im Ebertbad in Oberhausen kam ein hochkarätiges Ensemble zusammen: Jochen Malmsheimer, Cathlen Gawlich, Henning Venske, Jochen Busse und natürlich Kai Magnus Sting selbst. Für den komödiantischen Live-Soundtrack sorgten Uwe Rössler und Markus Paßlick.

Aufnahme am 3. Dezember 2018 im Ebertbad in Oberhausen

Veröffentlichung am: 14.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Verstand und Gefühl (Jane Austen) hr 2019 / der hörverlag 2020
Verstand und Gefühl (Jane Austen) hr 2019 / der hörverlag 2020

von Jane Austen

Regie: Alexander Schuhmacher
Übersetzung: Ursula Grawe, Christian Grawe

Bearbeitung: Alexander Schuhmacher
Musik: Instant Music Factory Berlin, Claudio Puntin, Jo Ambros, Oli Potratz

237 Min.

Mit Birte Schnöink, Leonie Rainer, Johanna Gastdorf, Patrick Güldenberg, Ulrich Noethen, u.v.a.


Marianne Dashwood; Bild: HR/René Fitzek,

"Wenn es ein Heilmittel gegen Liebeskummer gibt, dann ist es dieser Roman."
Denis Scheck

Auf dem Gut Norland Park in Sussex verstirbt der Vater dreier Töchter und hinterlässt das gesamte Erbe – gemäß dem damals in England geltenden Erbrecht – seinem Sohn John aus erster Ehe. Die drei Töchter Elinor, Marianne und Margret sowie deren Mutter und nun Witwe Marie Dashwood müssen schweren Herzens ihre Heimat verlassen, da Alleinerbe John Norland Park für sich beansprucht. Noch dazu hat John, aufgehetzt durch seine Frau Fanny, sich mehr als geizig gegen seine Halbschwestern und Stiefmutter erwiesen, so dass die Dashwoods auf die Großzügigkeit von Sir John Middleton angewiesen sind. Sir John lädt die Dashwoods zu sich ein und bietet ihnen das hübsche, aber schlichte und recht einsam gelegene Barton Cottage in Devonshire als Wohnsitz an.
Ein schmerzlicher Umzug, der, abgesehen von dem Verlust der Heimat und des Wohlstands, zudem für die älteste Tochter Elinor die Trennung von Edward Ferrars, dem Bruder der standesbewussten und hartherzigen Schwägerin Fanny, bedeutet, mit dem sich eine zarte Liebesgeschichte anbahnte.
Auch Marianne ist im besten Alter sich zu verlieben und trifft auf den schwärmerischen Mr. Willoughby, der sie in einem Unwetter, in dem sie sich den Knöchel verstaucht, "rettet" und nach Hause trägt. Der ebenfalls an Marianne interessierte jedoch deutlich ältere und zurückhaltende Oberst Brandon hat dagegen bei Marianne wenig Glück.
Völlig überraschend und ohne Erklärung reist Willoughby nach London ab, und Marianne ist am Boden zerstört. Indes erfährt Elinor, dass Edward bereits seit einigen Jahren heimlich verlobt ist.
Eine Reise nach London kommt daher gerade recht. Auf Einladung von Mrs. Jennings, der Schwiegermutter ihres Gönners Sir John Middleton, reisen Elinor und Marianne mit ihr nach London, was jedoch zu weiteren Verwicklungen führt. Ihr Aufenthalt dort ist voller Enttäuschungen, und beide Schwestern glauben ihr Lebensglück in einer Ehe mit einem geliebten Mann für immer verloren.
Was wirklich hinter den Verwicklungen steckt, wer zueinander findet, und wie die unterschiedlichen Lebens-, und Liebeskonzepte, die im Titel als Verstand und Gefühl benannt werden, die Protagonistinnen prägen, davon handelt diese lebenskluge Geschichte voller bestechend schöner Formulierungen und feiner Ironie, die Jane Austen weltberühmt gemacht haben.

"Verstand und Gefühl" , neu und erstmals als Hörspiel, bearbeitet und inszeniert von Alexander Schuhmacher; die Musik dazu komponiert und gespielt von Claudio Puntin, Jo Ambros und Oliver Potratz (Instant Musik Factory) schlägt eine Brücke aus der Zeit Jane Austens in unsere moderne Welt mit klassisch akustischen, aber auch elektronischen Klängen. So entsteht ein kontrast- und facettenreicher Bilderbogen, der uns tief in die Geschichte eintauchen und hautnah mitfühlen lässt.

Ab 22. Dezember 2019 für vier Monate zum Download bei hr2, ab 21. April 2019 auf CD beim hörverlag

Ursendung im Radio: 22.12.2019

Veröffentlichung (CD) am: 21.04.2020
 
Veröffentlichung (Download) am: 19.12.2019

Downloadmöglichkeit beim hr (4 Monate)

Zum Hörspiel bei Amazon

Waringham Saga (14) Der Palast der Meere (1) Isaac & Eleanor - Aufbruch - Audible 2019
Waringham Saga (14) Der Palast der Meere (1) Isaac & Eleanor - Aufbruch - Audible 2019

von Rebecca Gablé



Bearbeitung: Florian Bald
514 Min.

Mit Detlef Bierstedt, Manja Döring, Johannes Klaußner, Thomas Nero Wolff, Alexander Doering, Maria Koschny, u. v. a.

London 1560: Nach dem Tod von Nicholas of Waringham und seiner Frau Janis fällt ihrer ältesten Tochter Eleanor als Spionin der Krone eine gefährliche Aufgabe zu: Im Konflikt zwischen der protestantischen Königin Elizabeth I. und ihrer katholischen Widersacherin Mary Stewart braucht sie diplomatisches Fingerspitzengefühl. Ihre Nähe zur Königin schafft Neider, und als Eleanor sich in den geheimnisvollen König der Diebe verliebt, macht sie sich angreifbar. Unterdessen schleicht sich ihr fünfzehnjähriger Bruder Isaac als blinder Passagier auf ein Schiff. Dort wird er entdeckt und als Sklave an spanische Plantagenbesitzer verkauft. Erst nach zwei Jahren kommt Isaac wieder frei - unter der Bedingung, dass er in den Dienst des Freibeuters John Hawkins tritt. Zu spät merkt Isaac, dass Hawkins sich als Sklavenhändler betätigt - und dass sein Weg noch lange nicht zurück nach England führt.

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Zum Hörspiel bei Audible

Wieder verfügbare Hörspiele:

Ängeli  (Hugo Rendler) SRF 2016
Ängeli (Hugo Rendler) SRF 2016

von Hugo Rendler

Regie: Reto Ott
Tontechnik: Franz Baumann
Tontechnik: Basil Kneubühler

Bearbeitung: Reto Ott
25 Min.

Mit Liliane Amuat, Philipp Langenegger, Carolin Schäre, Siegfried Terpoorten, Niel Ott, Julia Glaus, Franziska von Fischer, Karin Berri

Susi ist der klassischer Verlierer-Typ: Schul-Versagerin, Mobbing-Opfer und sehr, sehr dick. Aber Susi hat Biss. Und Susi bekommt ihre Chance: als Detektiv-Praktikantin in einem Warenhaus zur Adventszeit. Der "Morgengeschichten"-Autor Hugo Rendler hat für SRF einen schaurig-schönen Mundart-Radio-Krimi mit Engel und Weihnachtsmann geschrieben.

Ursendung im Radio: 23.12.2016

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Bahnwärter Thiel (Gerhart Hauptmann) SRF 2012
Bahnwärter Thiel (Gerhart Hauptmann) SRF 2012

von Gerhart Hauptmann

Regie: Susanne Heising

Musik: Johannes Hofmann

75 Min.

Mit Erzählerin: Nicola Coulibaly
Bahnwärter Thiel: Thomas Douglas

"Bahnwärter Thiel", die "novellistische Studie" von 1888, gilt als Frühwerk des deutschen Naturalismus und enthält alles, was das spätere Schaffen Hauptmanns ausmachen sollte: Sozialkritische Anklänge stehen neben mythisch-religiösen Betrachtungen und ersten Versuchen einer psychologischen Studie. Der Bahnwärter Thiel, der von Hauptmann als Vornamen nur seine Berufsbezeichnung mitbekommen hat und dessen naturbestimmtes Leben durch den technischen Fortschritt aufgerüttelt wird, kann dem Gefühl der eigenen Unzulänglichkeit und Ohnmacht angesichts familiärer Probleme nichts entgegensetzen als die Flucht in den Wahnsinn.

- "Der Literatur-Nobelpreis soll an denjenigen vergeben werden, der der Menschheit den grössten Nutzen erbracht und auf dem Gebiet der Literatur das Herausragendste in idealistischer Richtung produziert hat." So steht es sinngemäss im Testament von Alfred Bernhard Nobel. Im Herbst vor 100 Jahren ging der Nobelpreis für Literatur an Gerhart Hauptmann, dessen Geburtstag sich am 15. November zum 150. Mal jährt.

Veröffentlichung am: 15.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Coca Loca (Tom Noga) WDR 2011
Coca Loca (Tom Noga) WDR 2011

von Tom Noga

Regie: Thomas Leutzbach

53 Min.

Mit Nic Romm, Stefan Kaminski, Carlo Ljubek, Carlos Juan Garcia Pedria, u.v.a.


Michael Che Koch und Nic Romm; Bild: WDR/Sybille Anneck

Ein Knast, in dem man Eintritt zahlen und sich seine Unterkunft kaufen muss? In dem Frauen und Kinder leben? Ein Knast mit Restaurants und Kneipen und Laboratorien, in denen ein gewisses weißes Pulver hergestellt wird?

Der Rucksackreisende Lars traut seinen Ohren nicht, als ihm ein Zufallsbekannter von San Pedro, dem Gefängnis in La Paz erzählt. Ein ganzer Stadtteil als Gefängnis, mit eigenen Regeln und Gesetzen? Lars macht sich auf nach Bolivien. Aus einem kurzen Besuch in San Pedro wird ein mehrwöchiger Aufenthalt. Ausgerechnet in diesem Knast erlebt Lars eine Freiheit, wie er sie auf seinen Reisen immer gesucht und nie gefunden hat. Doch das Abenteuer hat seinen Preis, mehr und mehr wird San Pedro zum Albtraum.
Das Doku-Hörspiel basiert auf Berichten ehemaliger Insassen und Besucher von San Pedro.

Veröffentlichung am: 17.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Conni () Conni geht zum Kinderturnen / Conni und der Wackelzahn - Karussell 2019
Conni geht zum Kinderturnen / Conni und der Wackelzahn - Karussell 2019



Mama hat Conni zum Kinderturnen angemeldet. Das findet Conni toll, denn dort darf sie an der Sprossenwand hochklettern, über Bänke balancieren und sich an einem Seil über eine Matte schwingen! Am meisten Spaß macht ihr aber das Trampolin – sie mag gar nicht mehr aufhören zu hüpfen! Und dann hat Conni ihren ersten Wackelzahn. Ganz schön aufregend! Als er ausfällt, freut sich Conni, dass sie der Zahnfee ein Geschenk machen kann. Ob die ihr auch was bringt?

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Das Peter-Prinzip (Laurence J. Peter, Raymond Hull) hr 2008
Das Peter-Prinzip (Laurence J. Peter, Raymond Hull) hr 2008

von Laurence J. Peter, Raymond Hull

Regie: Ulrich Gerhardt
Übersetzung: Michael Jungblut
Dramaturgie: Ursula Ruppel
Technische Realisierung: Helmuth Schick, Ursula Potyra
Regieassistenz: Christoph Müller

Bearbeitung: Ulrich Gerhardt
Musik: Gerd Bessler

50 Min.

Mit Hans Peter Hallwachs, Graham F. Valentine, Klara Manzel

"Das Peter-Prinzip" gehört zu den Klassikern der amerikanischen Management-Literatur und basiert auf einem Lehrsatz von Laurence J. Peter. Er besagt, dass jedes Mitglied einer beruflichenHierarchie so lange befördert wird, bis es das Maß seiner absoluten Unfähigkeit erreicht hat. Peter und sein Kollege Raymond Hull gehen bei ihrer Analyse von den alltäglichen Beobachtungen der Unfähigkeit aus, die jedermann kennt: der Pfusch von Ärzten, Handwerkern und Managern entgeht den beiden Forschern ebenso wenig wie der gelangweilte Beamte, verschlafene Lehrer und Hochschullehrer. Sie alle, oder doch jedenfalls viele von ihnen, waren am Anfang ihrer Karrieren kompetent und engagiert, also reif für eine Beförderung. Und zweifellos wird gerade der Fähige so lange aufsteigen, bis er eine Position erreicht, für die er sich als unfähig erweist. Und dort harrt er dann aus: Man sollte also, meinen Peter und Hull, seine Energie vielleicht sinnvoller auf die Vermeidung einer Karriere verwenden.

hoerspielTIPPs.net:
Auch wenn diese Produktion kein Hörspiel im Gemeinverständnis ist, und es mehr eine Mischung aus Sachvortrag und Feature darstellt, kann "Das Peter-Prinzip" durchaus für einige Aha-Effekte sorgen - allerdings sollte man zum einen, noch nicht viel zum Thema gehört haben, zum anderen nutzt sich das Ganze während der Spielzeit leider doch etwas ab. Die dahinterstehende Theorie bleibt nahezu immer gleich, sie ändert sich nur in Nuancen und irgendwann ähneln sich die angefürhten Beispiele immer mehr. Es rettet sich ein wenig, da man mit Hans Peter Hallwachs einen Sprecher gefunden hat, der dem Text immer wieder Schwung geben kann. Ihm hört man hier einfach gerne zu.

Mit Mitteln des Hörspiels - oder besser: des Features - bekommt der Hörer hier einen kleinen Kurs zum Peter-Prinzip geboten, der ihm sicherlich den einen oder anderen Aha-Effekt bieten kann. Nett, aber unter Hörspielaspekten etwas zu wenig...

Ursendung im Radio: 04.05.2008

Veröffentlichung am: 19.12.2019

Downloadmöglichkeit beim SWR

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der falsche Weihnachtsmann (Matthias Weissert) DRS 2006
Der falsche Weihnachtsmann (Matthias Weissert) DRS 2006

von Matthias Weissert

Regie: Margret Nonhoff
Technische Realisierung: Roger Heiniger, Martin Weidmann

ca. 50 Min.

Mit Thomas Sarbacher, Franziska von Fischer, Peter Kner, Benjamin Skoruppa, Bettina Stucky, Lasse Myr, Jonas Rüegg, Yves Wüthrich

Tom und Martha sitzen in ihrer Waldhütte und freuen sich auf gemütliche Weihnachtstage. Da klopft ein Rentier an die Tür, der Weihnachtsmann liege verletzt im Wald. So kommt es, dass Tom das Päckchenverteilen in der grossen Stadt übernimmt. Dabei stösst er auf professionelle Weihnachtsmänner, die sich über die scheinbare Konkurrenz gar nicht freuen. Aber Tom bekommt Unterstützung! Der neunjährige Paul hilft Tom aus der Patsche.

Veröffentlichung am: 13.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Reigen (Arthur Schnitzler) NDR 1963
Der Reigen (Arthur Schnitzler) NDR 1963

von Arthur Schnitzler

Regie: John Olden
Regieassistenz: Willy Lamster

Musik: Hans Hagen

101 Min.

Mit Heli Servi, Lotte Ledl, Peter Weck, Christiane Hörbiger, Fred Liewehr, Elfriede Ott, Wolch Albach-Retty, Wolfgang Gasser, Helmuth Lohner, Susi Nicoletti, Hans Hagen

In zehn frech-frivolen, melancholischen Dialogen zwischen Personen aus den verschiedensten Gesellschaftsschichten läßt Schnitzler seine Figuren das aussprechen, was sie vor und nach der intimen Umarmung bewegt. Geheuchelte und echt empfundene Gefühle, Banalitäten, Sentimentalitäten und Brutalitäten. Das zweimalige Auftreten jeder Figur verkettet die Szenen: Die Dirne lockt den Soldaten zu sich heran, der danach zu dem Stubenmädchen geht, welches seinerseits heimliche Schäferstündchen mit dem jungen Herrn unterhält, dessen Verhältnis eine luxuriöse Frau ist, deren Ehegatte sich heimlich mit dem "süßen Mädel" trifft, welches einem Dichter angehört, der sich andererseits einer Schauspielerin widmet, die wiederum einen Grafen verführt, um ihn dann, im Morgendämmern schließlich, an die Dirne weiterzureichen. Im letzten Paar schließt sich der Reigen.

Ursendung im Radio: 06.10.1963

Veröffentlichung am: 18.12.2019

Downloadmöglichkeit beim NDR

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Stimme ihren Ort zurück (Simone Kucher) WDR 2015
Der Stimme ihren Ort zurück (Simone Kucher) WDR 2015

von Simone Kucher


ca. 54 Min.


Eine Stimme aus der Vergangenheit holt Lusine ein. Zufällig hört sie im Radio eine historische Aufnahme aus dem ersten Weltkrieg. Diese Stimme ist ihr merkwürdig vertraut. Wer ist es, der da spricht? Die Suche nach der Antwort wirft die junge Frau auf ihre Familiengeschichte zurück. Und auf ein großes Schweigen, das auf ihr lastet.
Denn Lusine ist Teil der armenischen Diaspora, die, seit dem Völkermord an den Armeniern vor 100 Jahren, über die ganze Welt verstreut lebt. So wird die Suche nach der Stimme zu einer Suche nach der Erinnerung bringt zahlreiche andere hervor. Denn über den Zeitraum eines Jahrhunderts und das beharrliche Verschweigen hinweg sind die Erinnerungen und Einzelschicksale nur bruchstückhaft zu rekonstruieren.

Ursendung im Radio: 28.03.2015

Veröffentlichung am: 14.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Nacht der Barbaren (Fred Vargas) SRF 2016
Die Nacht der Barbaren (Fred Vargas) SRF 2016

von Fred Vargas

Regie: Johannes Mayr
Tontechnik: Tom Willen
Übersetzung: Julia Schoch

Bearbeitung: Johannes Mayr
25 Min.

Mit Katja Reinke, Martin Umbach, Torben Kessler, Jörg Schröder, Thomas Douglas

Heiligabend in Paris: Die Cafés geschlossen, die Taxis verschwunden, die Stadt wie ausgestorben. Weit und breit nicht die Spur eines Verbrechens. Es scheint eine ruhige Nachtschicht für Kommissar Adamsberg zu werden. Doch der Spezialist für unsichtbare Spuren traut dem weihnachtlichen Frieden nicht.

Ursendung im Radio: 16.12.2016

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Wahrheit über Hänsel und Gretel (Bob Konrad und Marcus Weber nach Hans Traxler) WDR 2012
Die Wahrheit über Hänsel und Gretel (Bob Konrad und Marcus Weber nach Hans Traxler) WDR 2012

von Bob Konrad und Marcus Weber nach Hans Traxler

Regie: Bob Konrad, Marcus Weber
ca. 55 Min.


Hänsel und Gretel – eine wahre Kriminalgeschichte? Der Märchenarchäologe Ossegg ist fest davon überzeugt, dass das Märchen auf Tatsachen beruht. Viele Indizien sprechen dafür, aber die Journalistin Karen ist nicht sicher, ob sie Ossegg glauben soll. Trotzdem begleitet sie ihn bei seinen Nachforschungen. Sie untersuchen mittelalterliche Handschriften, befragen Experten, machen Experimente. Und tatsächlich: Ossegg findet die Überreste des "Hexenhauses" – und sogar Teile eines verkohlten Skeletts. Was ist hier vor hunderten von Jahren passiert? Der Versuch, die Wahrheit über Hans und Grete zu veröffentlichen, bringt Karen und Ossegg in Lebensgefahr. Am Ende sind die Soundfiles auf Karens Aufnahmegerät alles, was Karens Freund Thorsten bleibt, um seine vermisste Freundin wiederzufinden.

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Veröffentlichung am: 19.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Ein Skandal im Winter (Gillian Linscott) SRF 2016
Ein Skandal im Winter (Gillian Linscott) SRF 2016

von Gillian Linscott

Regie: Karin Berri
Tontechnik: Roland Fatzer, Mirjam Emmenegger
Übersetzung: Ulrich Blumenbach

Bearbeitung: Helmut Peschina
24 Min.

Mit Siegfried Terpoorten, Michael von Burg, Franziska von Fischer, Nikolaus Schmid, Alicia Löffler, Wanda Wylowa

Weihnachten in einem vornehmen Hotel in den Schweizer Bergen. Die all abendliche Langeweile im Speisesaal kommt mit dem Auftauchen einer ehemaligen Opernsängerin, deren Mann letzte Weihnachten unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen war, zu einem jähen Ende. Für die meisten Hotelgäste ist der Fall klar. Nur Sherlock Holmes und sein Begleiter Dr. Watson haben Zweifel an der Schuld der schönen Witwe.

Ursendung im Radio: 16.12.2016

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Eine Art Engel (Laurence Demonio) WDR 2001
Eine Art Engel (Laurence Demonio) WDR 2001

von Laurence Demonio

Regie: Norbert Schaeffer
Übersetzung: Karin Ayche
Technische Realisierung: Rudolf Stückrath, Werner Jäger
Regieassistenz: Daniela Wakonigg

Bearbeitung: Norbert Schaeffer
54 Min.

Mit Jens Wawrczeck, Davide Brizzi, Daniel Berger, Götz Argus, Monika Hansen, Sabine Postel, Matthias Ponnier, Andreas Grötzinger, Kathrin Bühring, Stefanie Schimanski, Effi Rabsilber, Martin Reinke, Rainer Homann, Henning Schimke, Claus-Dieter Clausnitzer, Marita Breuer, Axel Gottschick, Wieslawa Wesolowska, Erich Bar, Ilse Strambowski

An einem kalten Vorweihnachtsabend findet die Argentinierin Maria Concepcion auf einer Baustelle einen schwerverletzten und wunderschönen jungen Mann; sie nimmt ihn mit nach Hause und pflegt ihn gesund. Der Junge spricht kaum, Maria erzählt ihm ihr Leben. Dann, nach mehreren Wochen, ist der Junge verschwunden - viel später werden sich die beiden wiedersehen. Der unbekannte Schöne ist Ange, "Lieblingssohn" und potentieller Erbe von Weiss, der sich als Drogenhändler und Zuhälter ein unterweltliches Imperium aufgebaut hat. Ange (d.h. "Engel") geriet mit sechzehn Jahren in die Fänge von Weiss. Nun ist Ange ausgebrochen - und will versuchen, seine Freundin Dara, genannt Soledad, ebenfalls zu befreien. Außerdem hat Ange vor, sich für einen fürchterlichen Verrat zu rächen, den Weiss an ihm und Soledad verübt hat. Doch Weiss ist seinem "Lieblingskind" auf den Spuren - und stellt ihn schließlich vor eine scheinbar unmögliche Wahl ... Der Krimi "Eine Art Engel" glänzt durch seine Vielschichtigkeit: einerseits führt Laurence Demonio die Hörer in die abgebrühte, bedrückende Welt von Kinderprostitution und Drogenhandel, andererseits erzählt sie die märchenhafte Geschichte eines jungen Mannes, der seine Geliebte aus den Fängen des Bösen befreien will. Dazu präsentiert das Stück eine unkonventionelle Liebesgeschichte: Eine Art Engel nämlich liebt drei Frauen und wird von drei Frauen geliebt - so sehr, dass sie für ihn ihr Leben lassen würden.

hoerspielTIPPs.net:
Ein Thriller, der mit sehr viel französichem Flair daherkommt und in seinem engen Korsett von einer Radiostunde sehr überfrachtet wirkt. Das tut weder der Geschichte, noch dem Hörer gut, der doch einige Schwierigkeiten haben dürfte, in die Geschichte einzutauchen.
Deren Struktur und gestauchte Erzählweise sind etwas zu spröde um von "guter Unterhaltung" sprechen zu können.

Daran ändern auch die guten Sprecher wenig, die gut in die Geschichte passen und in diesem engen Geflecht doch Akzente zu setzen wissen.

Letztlich bleibt "Eine Art Engel" ein Hörspiel, das eher - vermutlich sogar nur - den hartgesottenen Fans gefallen dürfte. Wer Spaß an dichten hard-boiled-Thrillern hat, sollte zumindest mal ein Ohr riskieren - vielleicht springt der Funke ja doch über...

Ursendung im Radio: 21.12.2001

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

John Sinclair (94) Anruf aus dem Jenseits (Jason Dark) Tonstudio Braun / Lübbe Audio 2019
John Sinclair (94) Anruf aus dem Jenseits (Jason Dark) Tonstudio Braun / Lübbe Audio 2019

von Jason Dark



Grell durchschnitt das Schrillen des Telefons die Nacht. Martha Ilford hob verschlafen ab. "Martha, ich bin es, Larry", hörte sie die Stimme ihren Mannes. Entsetzt schrie sie auf: "Nein, Du bist seit einem Jahr tot!"

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Party (Tom Leveen) NDR 2016
Party (Tom Leveen) NDR 2016

von Tom Leveen

Regie: Christiane Ohaus
Übersetzung: Anja Hansen-Schmidt
Redaktion: Susanne Hoffmann
Technische Realisierung: Rudolf Grosser, Sebastian Ohm
Regieassistenz: Ilka Bartels, Anne Abendroth

Bearbeitung: Christiane Ohaus
Musik: Sabine Worthmann, Ayumi Paul, Susanne Schulz, Rico Repotente, Gerhard Schmidt, Heinrich Köbberling

85 Min.

Mit Anne Müller, Eva Gosciejewicz, Sebastian Urzendowsky, Tom Weinrich, Lisa Hrdina, Peter Kaempfe, Astrid Meyerfeldt, Laura Maire, Jonas Minthe, Jonas Nay, Ole Lagerpusch, Steffen Siegmund, Tino Mewes, Janusz Kocaj, Henning Nöhren, Julian Greis, Lisa Hagmeister, Hannes Hellmann, Guido Gallmann


v.l.: Anne Müller, Lisa Hrdina, Laura Maire, Regisseurin Christiane Ohaus, Jonas Nay, Jonas Minthe, Tino Mewes und Steffen Siegmund; Bild: NDR/Jann Wilken

Samstagabend in Santa Barbara. Das Schuljahr ist zuende. Die coolste Party des Jahres soll steigen. 11 Leute erzählen von der magischen Nacht, den Stunden davor und danach. 11 Innensichten von jungen Menschen mit unterschiedlichsten Biografien, Hoffnungen, Erwartungen und ein Mega-Event, das mit einem dramatischen Knall endet.

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Ursendung im Radio: 17.01.2016

Veröffentlichung am: 15.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Return to Forever (Nikolai Khalezin) DLR 2013
Return to Forever (Nikolai Khalezin) DLR 2013

von Nikolai Khalezin

Regie: Ulrike Brinkmann
Technische Realisierung: Jean Szymczak
Übersetzung: Arina Nestieva

Musik: Valentin But

19 Min.

Mit Iljá Pletner, Valentin Butt

Ein junger Mann hat als Soldat getötet. Erinnerungsfragmenteund Gedankensplitter aus seiner Kindheit und Jugend, über die Eltern und Geschwister vermischen sich mit den Momentaufnahmen des Geschehens.

Veröffentlichung am: 15.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Stille Nacht (Ed McBain) SRF 2016
Stille Nacht (Ed McBain) SRF 2016

von Ed McBain

Regie: Mark Ginzler
Tontechnik: Tom Willen
Übersetzung: Chris Findlay

Bearbeitung: Mark Ginzler
25 Min.

Mit Torben Kessler, Thomas Douglas, Holger Kunkel, Matti Krause, Thiemo Strutzenberger, Martin Umbach, Nikolai Ott, Gottfried Breitfuss, Arne Lenk, Annette Strasser, Elias Eilinghoff, Mario Fuchs, Jörg Schröder

Heiligabend auf dem 87. Polizeirevier: Ein Schaf scheisst auf den Boden der Wachstube, Josef und Maria sind Illegale auf der Suche nach Arbeit, Drogendealer und Diebe spielen die Heiligen Drei Könige. Eine moderne hard boiled Christkindgeschichte.

Ursendung im Radio: 23.12.2016

Veröffentlichung am: 20.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

wennaberdoch (Melchior Schedler) DLR 1995
wennaberdoch (Melchior Schedler) DLR 1995

von Melchior Schedler

Regie: Werner Grunow
Technische Realisierung: Bernd Friebel, Barbara Zwirner
Regieassistenz: Katrin Martin

Musik: Alexander Brennecke

47 Min.

Mit Maxi Nachtigall, Regina Lemnitz, Victor Deiß, Hans Teuscher, Reiner Heise, frank Hessenland

Ein Kind muss am Abend allein zu Hause bleiben und hat Angst. Die Eltern reden dem Kind gut zu, denn sie wollen schnell zu einer Betriebsfeier. Aber kaum sind sie weg, da rumort es im Kleiderschrank, ein riesiges Ungeheuer kommt heraus. Eine wilde Jagd über Tisch und Stühle beginnt.

Der Kühlschrank spuckt alle Eiswürfel aus, und langsam wird die ganze Wohnung geflutet. Die Angst verliert sich im Spiel, aus dem schrecklichen Ungeheuer wird ein witziges Mitgeheuer. Schöner kann ein Samstagabend nicht sein. Nur die Eltern sind irritiert, als sie spät in der Nacht nach Hause kommen...

Ursendung im Radio: 29.10.1995

Veröffentlichung am: 15.12.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender