hoerspieltipps.net
Diese Seite benötigt zum Aufbau technische Cookies. Infos dazu in unserer Datenschutzerklärung.

OHrcast

OhrCast-LogoSeit 2011 präsentieren Martin Stelzle (Knallbunt) und Olaf von der Heydt (hoerspieltipps.net) im OhrCast aktuelle Hörspiele, egal, ob sie im Radio zu hören, im Handel erhältlich oder im Netz zu finden sind. (Fast) jeden Monat gibt es eine neue Ausgabe.

Den OhrCast gibt es als Podcast zum abonnieren und / oder herunterladen; Die Übersicht findet ihr hier auf dieser Seite.

Ihr findet dabei auch Links die direkt zur entsprechenden Stelle im OhrCast bei YouTube führen. Die Infolinks führen zur entsprechenden Seite hier auf hoerspieltipps.net.
 

OhrCast 93 - Gordina Bleu: Das V steht für Feminismus

OhrCast 93 LogoDownload - YouTube


Nachdem wir beim letzten Mal, den etwas den lieben Gott auf die faule Kuhhaut gelegt haben, müssen wir jetzt natürlich ordentlich was nachholen. Daher wird's lang und zieht sich etwas, bis alle Teile online sind. 

Wir beginnen mit dem Update des Monats September und dem Vorhör für den Monat Oktober. Der Rückhör in Juli und August, sowie das Gedöhns mit News, Resten und mehr folgt dann in Bälde...

Wir wünschen viel Spaß beim Hören!



Update Hörspielmonat September 2019

Download - YouTube

Wir updaten den September und haben folgende Hörspiele im Gepäck:

Hops, Fips und Taps (Enid Blyton) Audible 2019
Hops, Fips und Taps (Enid Blyton) Audible 2019

von Enid Blyton



Bearbeitung: Barbara van den Speulhof
183 Min.

Mit Angelika Bender, Martin Bonvicini, Karim El Kammouchi, Hubertus von Lerchenfeld, Regine Beckhaus, Claudia Lössl

Genau wie die Zauberwald-Reihe war dieser Kinderbuchklassiker der britischen Kultautorin Enid Blyton lange vergriffen. Er liegt zum ersten Mal als Hörspiel vor.

Der König des Märchenlandes lädt zum Geburtstag der Prinzessin alle Bewohner zu einem rauschenden Fest. Doch die drei Wichtel Hops, Fips und Taps haben keine Einladung bekommen. Als Zauberer verkleidet gelingt es ihnen, sich auf die Feier zu schleichen. Bei einem ihrer Tricks verschwindet jedoch die Prinzessin! Sie werden vom König verbannt und begeben sich auf eine gefährliche Reise ins Hexenland. Können sie die Prinzessin aus den Fängen der Hexe Grünauge befreien.

Veröffentlichung am: 12.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Jack Slaughter (23) Geisterjäger in Not - Folgenreich 2019
Jack Slaughter (23) Geisterjäger in Not - Folgenreich 2019

von Heiko Martens

Regie: Chistian Hagitte
Aufnahmeleitung: Simon Bertling
Produktion: Lars Peter Lueg

Musik: Andy Matern, Steffen Ellerhorst

74 Min.

Mit Erzähler: Till Hagen
Jack Slaughter: Simon Jäger
Tony Bishop: David Nathan
Dr. Kim Novak: Arianne Borbach
Großonkel Colt: Marlin Wick
Mr. Ming: Fang Yu
Lucy Lucifer: Lutz Mackensy
Felippa Vanakuri: Melinda Rachfahl
David Monarch: Mario Hassert
Bürgermeister Miller: Oliver Siebeck
Geisterjäger Oscar: Sebastian Kaufmane

Eine attraktive Verehrerin stellt Jack Slaughter nach. Doch der Dämonenjäger wird mit der wunderschönen Dame einfach nicht warm. Als sich herausstellt, dass die Abgewiesene die Tochter des Teufels ist, bricht wahrlich die Hölle los. Unterdessen ermitteln Jacks Freunde in einer Serie merkwürdiger Unfälle, die einfach keinen Sinn ergeben. Eine Art Unglücksmagnet scheint schreckliche Zwischenfälle auszulösen. Die Stadt steht kurz vor dem Abgrund! Jacks Team wetzt die Messer und stellt sich dem Kampf auf Leben und Tod, um endlich reinen Tisch zu machen...

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Kasperle und Plim-Plim () Maritim 2019
Kasperle und Plim-Plim () Maritim 2019


ca. 46 Min.


Überraschungen am laufenden Band gibt es hier, Plim-Plim verliert seinen Kopf! Und dann gibt es auch noch Zauberer! Aber Kasperle ist ja da.

Veröffentlichung am: 20.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Hase und Igel - Ravensburger 1985 / All Ears 2019
Hase und Igel - Ravensburger 1985 / All Ears 2019


32 Min.


Auch die Langsamen können einmal ganz schnell sein! Unter diesem Motto geht es beim Familienspiel-Klassiker "Hase und Igel" an den Start. Denn wie schon die alte Fabel vom Wettlauf zwischen dem Hasen und dem Igel zeigt, führt blindes Drauflosrennen nicht...

Ursendung im Radio: 00.00.1985

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Mimi Rutherfurt und die Fälle (44) Die leuchtenden Gräber - maritim 2019
Mimi Rutherfurt und die Fälle (44) Die leuchtenden Gräber - maritim 2019


73 Min.


Der alte Friedhofswärter traut seinen eigenen Augen nicht, als er eines Nachts zufällig beobachtet, wie die kürzlich verstorbene Eliza Baker ihrem Grab entsteigt. Auch seine Tochter will seine Erzählungen von Wiedergängern und Totenlichtern zunächst nicht glauben. Einzig Mimi Rutherfurt, einstige Nachbarin Mrs. Bakers, lässt keine Ruhe als sie die umgegrabenen Ruhestätten auf dem Friedhof bemerkt. Einer ihrer ersten Wege führt sie dabei ins Pfarrhaus, wo sie überraschend auf eine heiße Spur stößt. Schon bald ist sie den Tätern auf den Fersen. Doch die Zeit arbeitet gegen sie, denn bereits in der nächsten Nacht nimmt dieser Spuk lebensbedrohliche Ausmaße an...

Veröffentlichung am: 20.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Fünf nach Acht (Diddi Meyer) Wolfy Office 2019
Fünf nach Acht (Diddi Meyer) Wolfy Office 2019

von Diddi Meyer

Regie: Diddi Meyer
Technische Realisierung: Diddi Meyer, Sirius Kestel

Musik: Victoria Hillestad

94 Min.

Mit Tobias Häusler, Sven Gielnik, Jasmin Lord, Bert Stevens, Cornelia Waibel, Matthias Kick

Immer am Dienstagabend um 5 nach 8 Uhr nimmt sich Harry Ossmann in seiner Radioshow den Sorgen und Problemen seiner Anrufer an. Er hört ihnen zu, muntert auf und gibt Ratschläge.
Doch als der junge Emile anruft und Harry mit seinem Ekel gegenüber der Welt und dem Leben konfrontiert gelangt der Moderator nach und nach an seine Grenzen und sein scheinbar gefestigtes Weltbild beginnt zu wanken.
Ossmann wird mit seinem eigenen Versagen, sowie Ängsten konfrontiert und ist nun gezwungen, dem rhetorisch überlegenen Emile Paroli zu bieten.
Doch sein junger Anrufer scheint ihm stets einen Schritt voraus zu sein.

hoerspielTIPPs.net:
Diddi Meyers Hörspiel erinnert an Eric Bogosians "Talk Radio", wenngleich es hier zunächst nicht die Figur des Moderators ist, die die Geschichte prägt. Das Abbild einer Call-In-Show ist eine ideale Szenerie für ein Kabinettstück. Diesem ordnet man dann die Handlung auch unter, so dass hier und da die Glaubwürdigkeit – Stichwort: Musikpausen - etwas leidet. Aber das stört die Handlung nicht weiter. Das Stück wird hauptsächlich von der Figur des Emiles getragen, die die anderen Figuren vor sich hertreibt. Seine Gedankengänge sind krude, aber in sich weitestgehend schlüssig. Ob sich das Finale damit abschließend begründen lässt, darf jeder für sich beantworten. Mich überzeugt die Subsumtion von Vortrag und Entschluss nur bedingt. Wie dem auch sei, das Stück regt zumindest zum Nachdenken an, nicht nur den Moderator im Hörspiel, sondern auch den Hörer. Das Stück ist mir allerdings etwas zu bewusst deprimierend. Zudem empfand ich es gegen Ende hin zu lang – Vielleicht nicht in der Summe, aber zum Teil hätten die Monologe gerne mehr Dialog vertragen.

Dennoch ist das Hörspiel zumindest in einer ganz anderen Liga, als die, die man vom Hause "Wolfy-Office" gewohnt ist. Kein schräger Klamauk, sondern ein Hörspiel, das den Hörer garantiert nicht kalt lässt – ob es überzeugt, muss jeder für sich selbst beantworten.

Veröffentlichung am: 13.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Operation Nautilus (Wolfgang Hohlbein) Lübbe Audio 2019
Operation Nautilus (Wolfgang Hohlbein) Lübbe Audio 2019

von Wolfgang Hohlbein



375 Min.

Mit Christoph Landwehr, Bernd Kuschmann, Antje-Charlotte Sieglin, Helge Fedder

England 1913, das Abenteuer beginnt: Fast hätte Mike die Winterferien im Internat verbringen müssen. Doch dann lädt der Vater seines Mitbewohners ihn und seine Freunde spontan ein, eine Schiffsreise mit ihm zu unternehmen. Als Mike auf dem Weg zum Hafen gekidnappt werden soll, stellt sich heraus, dass ihm sein verstorbener Vater eine geheime Insel in der Karibik vererbt hat. Und dort wartet ein Schatz!

Aber genau darauf haben es auch seine Entführer abgesehen. Nun ist es an Mike und seinen Freunden, die Insel zuerst zu finden. Doch was hat es mit diesem geheimen Schatz wirklich auf sich? Die Hörspielkollektion umfasst die Folgen Die vergessene Insel, Das Mädchen von Atlantis, Die Herren der Tiefe, Im Tal der Giganten, Das Meeresfeuer, Die schwarze Bruderschaft, Die steinerne Pest.

Operation Nautilus (2) erscheint als Lesung am 27. September 2019

Veröffentlichung am: 20.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Quasi und die Kiezkids (Martin Hofstetter) Audible 2019
Quasi und die Kiezkids (Martin Hofstetter) Audible 2019

von Martin Hofstetter

Regie: NN
Idee: Martin Hofstetter, Stefan Butzmühlen

344 Min.

Mit Andreas Fröhlich, Paulina Rümmelein, Sebastian König, Francesco Schramm, Bürger Lars Dietrich, Demet Fey

Was tun, wenn bei Gewitter das Smartphone verrückt spielt und plötzlich die Hauptfigur aus dem Handyspiel auf dem Bett sitzt? Durch einen Programmierfehler ist die Wiener Ratte Quasi mit der Schmalztolle aus Annes Lieblingsspiel entkommen, was ihr Leben gehörig durcheinanderwirbelt. Denn die Programmierer Rooz und Silver schrecken vor nichts zurück, um Quasi ins Spiel zurückzuholen. Anne findet sich mit ihm und ihrem besten Freund Aydan auf einer abenteuerlichen Flucht durch die Straßen Berlins wieder. Dort begegnen sie zwielichtigen Gestalten wie Le Tigre, dem Rattenkönig vom Urbanhafen und Beck, dem kauzigen Betreiber eines Kuriositätenkabinetts.

Veröffentlichung am: 06.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Asterix (31) Asterix und Latraviata - Karussell 2019
Asterix (31) Asterix und Latraviata - Karussell 2019


57 Min.


Asterix und Obelix feiern Geburtstag. Dieses Ereignis lassen sich natürlich die Mütter der beiden nicht entgehen. Arbeiten sie doch schon lange an dem Plan, die ewigen Junggesellen endlich unter die Haube zu bringen. Die haben allerdings was ganz anderes zu tun, müssen sie doch einer umtriebigen römischen Agentin das Handwerk legen.

Veröffentlichung am: 06.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Bewächter (Nicole Bachmann) SRF 2019
Die Bewächter (Nicole Bachmann) SRF 2019

von Nicole Bachmann

Regie: Susanne Janson
Technische Realisierung: Basil Kneubühler

Musik: Andreas Bernhard

51 Min.

Mit Marie Jung, Raphael Clamer, Ueli Jäggi, Charlotte Heinimann, Olga Strub, Doris Wolters, Gina Durler, Paulina Grupp, Alma Grupp, Samuel Hanauer, Martin Hug, Julie Bräuning, Nza Weilenmann, Sibylle Mumenthaler, Michael Sennhauser, Irene Grüter, Judith Wipfler, Adile Sahin

Eine kriminalistische Milieustudie. Mysteriöse Krankheitsfälle in einem sanierungsbedürftigen Hochhaus halten das Basler Kantonsarztamt auf Trab. Oder handelt es sich nur um Panikmache einer alten Frau?
Lou Beck, Epidemiologin und bekannt für ihre kriminalistische Spürnase, soll für Ruhe sorgen.

Eigentlich würde Lou Beck um das heruntergekommene Basler Hochhaus gerne einen grossen Bogen machen. Denn genau in so einem Gebäude ist sie aufgewachsen – und das nicht sehr glücklich. Doch als der stellvertretende Kantonsarzt sie um Hilfe in mehreren unklaren Gesundheitsfällen bittet, ist ihre Neugierde geweckt. Und so begibt sie sich in das Haus – zum "Klinkenputzen" und Befragen der Bewohner. Hinter den Türen erwarten sie die unterschiedlichsten Menschen und Schicksale, aber auch mysteriöse Erkrankungen, die die Bewohner in Aufruhr versetzen und ein Verbrechen vermuten lassen

Lou Beck ermittelt. Dabei ist sie keineswegs Polizistin, sondern Wissenschaftlerin. Ihr Steckenpferd ist die Epidemiologie, also jene wissenschaftliche Disziplin, die sich mit den Ursachen und Folgen sowie der Verbreitung von Krankheiten in der Bevölkerung beschäftigt. Ihr Betätigungsfeld sind eigentlich Zahlen und Statistiken. Doch in diesem Fall muss sie ihren Schreibtisch verlassen und begibt sich "on location" womöglich selbst in Gefahr.

Ursendung im Radio: 13.09.2019

Veröffentlichung am: 13.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Hexer (2) Tyrann aus der Tiefe (Wolfgang Hohlbein) Lindenblatt Records 2019
Der Hexer (2) Tyrann aus der Tiefe (Wolfgang Hohlbein) Lindenblatt Records 2019

von Wolfgang Hohlbein

Regie: Stefan Lindner
Technische Realisierung: Stefan Lindner, Michael Gerdes, Johnny Wittermann, Thomas Heimann-Trosien
Bearbeitung: Stefan Lindner
Musik: Dominik Morgenroth, Stephan Gossen


Die "Lady of the Mist" ist vor der Küste Schottlands gesunken. Nur Robert Craven, Kapitän Bannermann und eine Handvoll Matrosen haben das Unglück überlebt. Doch die Gefahr ist damit nicht gebannt. Das scheinbar verschlafene Fischerdorf "Goldspie" entpuppt sich als eine tödliche Falle.

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der letzte Tag der Schöpfung (Wolfgang Jeschke) Ohrenkneifer 2019
Der letzte Tag der Schöpfung (Wolfgang Jeschke) Ohrenkneifer 2019

von Wolfgang Jeschke

Regie: Marc Schülert
Technische Realisierung: Marc Schülert

Bearbeitung: Dirk Hardegen
Musik: Marc Schülert, Michael Donner, Dirk Hardegen,

147 Min.

Mit Gordon Piedesack, Marc Schülert, Urs Fabian Winiger, Uve Teschner, André Beyer, Friedhelm Ptok, Dirk Hardegen, Martin Sabel, Robert Frank, Detlef Tams, Achim Barrenstein, Michael-Che Koch, Oliver Kube, Elmar Börger, Timo Kinzel, Richard Barenberg, Sascha Krüger, Horst Kurth, Jens Wenzel, Vanida Karun, Bert Stevens, Paul Burghardt, Christiane Marx, Tom Steinbrecher

Rätselhafte Funde im Mittelmeerraum veranlassen die Amerikaner in den 1980er Jahren, das ehrgeizigste Projekt aller Zeiten in die Tat umzusetzen. Das 'Chronotron' soll amerikanische Soldaten über 5 Millionen Jahre in die Vergangenheit katapultieren, um dort den Arabern das Öl wegzupumpen und für die Gegenwart der 80er Jahre zu sichern. Doch die Soldaten müssen feststellen, dass nicht nur die Amerikaner auf diese Idee gekommen sind. Gestrandet in einer fremden Welt, müssen sie sich einer schrecklichen Wahrheit stellen.

hoerspielTIPPs.net:
Das Label Ohrenkneifer ist wohl die einzige Hörspielschmiede, die wirklich unberechenbar ist. Einzig im Punkt der Qualität darf man sicher sein, immer richtig verwöhnt zu werden. Die Stoffe, die man sich vornimmt, bieten jedoch eine immense Bandbreite. Es sind immer Lieblingsstoffe der Macher, die mit entsprechendem Enthusiasmus umgesetzt werden. Da die drei Ohrenkneifer auch ihr Handwerk verstehen, wurde man bislang stets gut und ansprechend unterhalten. Mit „Der letzte Tag der Schöpfung" ist dies nicht anders. Man widmet man sich hier einem rund vierzig Jahre altem SF-Roman und setzt diesen ins Hörspiel um. Die Story um eine militärische Zeitreiseintervention ist nicht nur spannend, sondern bietet auch eine emotionale Bandbreite, die man im Genre nicht unbedingt erwartet. Von humorigen Einschlägen bis zu tragischen Szenen ist hier alles enthalten. Zudem zeigt die Geschichten viele originelle Ideen, die die üblichen Zeitreise-Zutaten deutlich erweitern. Erzähler Gordon Piedesack transportiert die bildhafte Sprache und damit viel vom Flair der Vorlage ins Hörspiel. Einerseits wünsche ich mir in solchen Fällen, die Szenerie lieber zu hören, denn sie beschrieben zu bekommen. Dank der besonderen Sprache habe ich hier jedoch nichts vermisst. Selbst das notwendige Pathos ist angemessen dosiert. Die Inszenierung ist stimmig und überzeugt vor allem mit einem guten und durchdacht besetzten Ensemble.

Veröffentlichung am: 13.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Prüfung (1) Vaterliebe - Wolfy Office 2019
Die Prüfung (1) Vaterliebe - Wolfy Office 2019

von Kim Jens Witzenleitner

Regie: Kim Jens Witzenleitner
Technische Realisierung: Kim Jens Witzenleitner, Tom Steinbrecher

Musik: Michael Donner, Trent Reznor, Ski-King, Peter Müller

63 Min.

Mit Christopher Kussin, Stephanie Preis, Victor Grytzka, Sabrina Ziegler, Tim Caspers, Jens Wenzel, Markus Pfeiffer, Constanze Buttmann, Birgit Arnold, Katja Keßler, Reiner Schöne, Stella Denis, Mark Schülert, Kim Jens Witzenleitner, Christian Jürs, Kevin Kasper

Was für Tina und Scott Gibson als normale Firmenfeier begann, endete in einem Albtraum. Nach einem Filmriss erwacht Scott in einer alten Lagerhalle, gefesselt und geknebelt. Er muss feststellen, dass er das Opfer in einem perfiden Spiel ist und dass eine unbekannte Person ihn zwingt, selbstzerstörende und gewalttätige Prüfungen zu bestehen. Nur so kann er das Leben seiner Familienmitglieder retten.

Veröffentlichung am: 20.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Galaxis der Liebe (Frieder Butzmann) EIG / SRF 2019
Galaxis der Liebe (Frieder Butzmann) EIG / SRF 2019

von Frieder Butzmann

Regie: Frieder Butzmann

Musik: Frieder Butzmann, Chor Judiths Krise Musik

56 Min.

Mit Werner Rehm, Anne Müller, Aram Tafreshian, Eva Brunner, Iman Kamel

Was ist das Leben? Woher kommt es? Woraus entsteht es? Was ist die Grundlage von allem? In seinem opulenten Hörspiel geht Frieder Butzmann diesen Fragen nach und kreiert ein Universum aus Texten und Klängen, in dem die Liebe die Triebkraft allen Lebens ist.

Frieder Butzmanns Hörspiel lädt ein zur Entdeckungsreise durch eine sprechende, singende, rauschende Galaxis, die sich um die Liebe dreht. Töne weisen den Weg und verklingen, Liebesgedichte von Sappho, die Sage von Tristan und Isolde, philosophische Texte von Platon und Hannah Arendt sowie wissenschaftliche Beschreibungen der Biologin Lynn Margulis tauchen in diesem Kosmos auf und verschwinden, einzelne Worte schießen laut wahrnehmbar hervor, um dann wieder in den gesamten Chor der Vielstimmigkeit abzusinken. Das Weltall ist kein leerer, unbelebter Ort, sondern ein brodelnder, sich ständig wandelnder, unbegreiflich riesiger Raum, in dem Leben entsteht. Die "Galaxis der Liebe" ist eine akustische Variante davon.

Ursendung im Radio: 22.09.2019

Veröffentlichung am: 22.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Genesiswego – Der Hund muss ins All! (Rusalka Reh) DLF Kultur 2019
Genesiswego – Der Hund muss ins All! (Rusalka Reh) DLF Kultur 2019

von Rusalka Reh

Regie: Christine Nagel
Klangkonzept: Manuel Bittorf

Musik: Manuel Bittorf

46 Min.

Mit Tilda Jenkins, Enno Luncke, Carsta Zimmermann, Linda Blümchen, Robert Flanze, Paulina Binner, Tim Freudensprung, Franziskus Claus

Eine Weltraumarche 2000 km weit weg von der Erde. Eine künstlich intelligente Herrscherin, die nur veredelte Haustiere erlaubt. Wie gelingt es den Kindern Vernora und Haldane, ihren Hund Wells am Transitkontrolleur vorbeizuschmuggeln, der 14-fach verbesserte Sinne hat und einfach alles bemerkt?

Ein Mädchen, ein Junge, ein Hund. Die Erde in der Zukunft. Eine Weltraumarche 2000 km weit weg. Und eine künstlich intelligente Herrscherin, die dort nur veredelte Haustiere erlaubt. Wie gelingt es den Kindern Vernora und Haldane, ihren ganz normalen Hund Wells am Transitkontrolleur vorbeizuschmuggeln, der 14-fach verbesserte Sinne hat und einfach alles bemerkt? Kann das "Vertrau-mir-Peptid" helfen? Und wie geht die superintelligente Proxima auf der Genesiswego mit neuen Informationen um?

Ein Science-Fiction-Hörspiel von Rusalka Reh zum Thema KI und Weltraumforschung mit spannendem Zukunftskolorit und den immer aktuell bleibenden Fragen nach Gerechtigkeit und der Kraft der Freundschaft. Mit mund- und handgefertigten Geräuschen eines Ensembles aus Schauspielstudierenden der Universität der Künste Berlin, UdK.

Ursendung im Radio: 01.09.2019

Veröffentlichung am: 01.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Lazarus Nr. 7 (Richard Sale) WDR 1966 / Pidax 2019
Lazarus Nr. 7 (Richard Sale) WDR 1966 / Pidax 2019

von Richard Sale

Regie: Hermann Pfeiffer

Bearbeitung: Karl Richard Tschon
Musik: Enno Dugend

145 Min.

Mit Hansjörg Felmy, Ingeborg Engelmann, Ingeborg Christiansen, Harald Meister, Arno Assmann, Bruno Hübner, Eric Schildkraut, Alwin Joachim Meyer, Ursula Feldhege, Annelie Jansen, Ingeborg Schlegel, Günter Kirchhoff, Günther Neutze, Ronald F. Stürzebecher, Karl-Heinz Delow, Gassan Al Bakri, Alois Garg, Edgar Hoppe

"Mein Name ist Mason. Steve Mason. Ich bin weder Polizist, noch Privatdetektiv, noch gehöre ich dem FBI an. Ich bin Arzt. Mit Kriminalfällen habe ich nur ein einziges Mal etwas zu tun gehabt..."

Nach dreijähriger Arbeit auf verschiedenen Südseeinseln macht Seuchenspezialist Dr. Steve Mason auf der Heimreise aus dem fernen Osten bei seinem Schulfreund Joss Henry, einem arrivierten Drehbuchautor, in Hollywood Station und wird prompt in einen Kriminalfall verwickelt: Marion Ames ist ermordet worden. Obwohl einflußreiche Geldgeber alles unternehmen, um den Tod der jungen Schauspielerin als Selbstmord zu tarnen, ist Daniel Webster, Inspektor der Kriminalpolizei von Los Angeles, nicht bereit, den Fall zu den Akten zu legen.

hoerspielTIPPs.net:
Karl Richard Tschon ist ja für einige klassische Radiohörspiele verantwortlich. Hier hat er sich einer Geschichte Richard Sales angenommen, die den Hörer ins Hollywood der "guten alten Zeit" entführt. Der strahlende Held, Steve Mason, sieht nicht nur gut aus, er ist obendrein auch noch Arzt und nutzt dies, um in der Südsee Lepra zu bekämpfen - wenn Klischee, dann aber richtig!
In Hollywood macht er auf der Rückreise in seine Heimat einen Zwischenstopp, um einen alten Freund zu besuchen. Dieser ist als Autor bei einem dubiosen und skrupellosen Filmproduzenten angestellt. In dessen Umfeld geschieht ein Mord. In Verdacht gerät eine Angestellte des Produzenten, der Mason jedoch aus der Klemme hilft. Da Recht und Gesetz in Hollywood etwas anders funktionieren, werden die Ermittlungen eingestellt, auch wenn die Diagnose "Selbstmord" bei zwei Einschusslöchern im Kopf gewagt ist. Mason und ein im Gegensatz zu seinen Vorgesetzten nicht korrumpierbare Ermittler lassen aber nicht locker, zumal weitere Verbrechen offenbar werden. Um dem Titel gerecht zu werden, kommt noch ein Viktor-Frankenstein-Klon zur Story hinzu, dessen "Lazarus"-Geschichte, den Krimi aber leider etwas verdirbt.

Die Geschichte lässt kaum ein Klischee aus, nicht nur, was die Charaktere angeht, die extrem schablonenhaft sind, so dass Überraschungen hier eher dünn gesät sind. Einzig die Tatsache, dass der Bodyguard hier plötzlich doch mehr sagen kann als "Ok, Boss", erwartet man nicht. Zudem gibt es noch das - für diese Zeit nicht unübliche - antiquierte Rollenbild von Frau und Mann, in dem ein "Mädchen noch davon träumt, dem Mann die Schuhe zu putzen".

Wenn man das alles nicht zu ernst nimmt, kann man sich von dem Stück aber durchaus unterhalten lassen. Es sind einige großartige Sprecher zu hören, die ihre Rollenklischees gut transportieren. Das verstärkt zwar den Schwarz/weiß-Eindruck noch etwas, passt aber durchaus ins Bild. Den aufgeflanschten "Lazarus" hätte man sich allerdings schenken sollen.

Ursendung im Radio: 06.05.1966

Veröffentlichung am: 06.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Masse - Mensch (Ernst Toller) NDR 2019 / DAV 2019
Masse - Mensch (Ernst Toller) NDR 2019 / DAV 2019

von Ernst Toller

Regie: Christoph Kalkowski
Bearbeitung: Ben Neumann
Musik: Christoph Kalkowski

52 Min.


2019: 30 Jahre nach dem Mauerfall, 50 Jahre nach der 68er Bewegung, 100 Jahre nach dem Ende der deutschen Monarchie und nach der Gründung der ersten deutschen Republik. Wie weit sind wir? Wirklich? Wir, die Bürgerinnen und Bürger des 21. Jahrhunderts – sind wir mündig? Die "Klassenfeinde" und Monarchen, die Spekulanten und Revolutionäre von einst tragen heute nur andere Namen. Neid, Gier, Ignoranz waren und sind die Triebfedern aller Konflikte, allen Terrors. Ernst Tollers 1919 verfasste, konzentrierte Studie "Masse – Mensch" ist eine fast schon exemplarische Auseinandersetzung mit der Frage nach der eigenen Verantwortung.
Wann erheben wir uns? In Tollers expressionistischem Stück lässt die Hauptfigur, Sonja Irene L., Gesellschaft und Familie hinter sich und folgt ihrer Empörung über die Zustände in aller Konsequenz. Sie wird Teil einer revolutionären Masse.

Ursendung im Radio: 29.05.2019

Veröffentlichung am: 20.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Mord am See (Keigo Higashino) WDR 2004
Mord am See (Keigo Higashino) WDR 2004

von Keigo Higashino

Regie: Jörg Schlüter
Übersetzung: Katja Busson
Technische Realisierung: Benedikt Bitzenhofer, Jeanette Wirtz-Fabian, Werner Jäger
Regieassistenz: Ariane Kessissoglou

Bearbeitung: Stefan Ripplinger
53 Min.

Mit Maximilian Hilbrand, Michaela Breit, Michael Evers, Therese Hämer, Volker Risch, Eva Spott, Juan Carlos Lopez, Esther Hausmann, Claudia Mischke, Hanns Jörg Krumpholz, Jörn Knebel, Max Von der Groeben, Moritz Riewoldt, Malte Selke

Art Director Shunsuke Namiki hält nicht viel von Familie. Seine Ehe mit der attraktiven Minako ist zerrüttet, mit deren Sohn Shota ist er nicht warm geworden. Deshalb fühlt er sich ziemlich deplatziert in einem Feriencamp am Himegami-See, wo Minako und drei befreundete Ehepaare ihre Kinder für die Aufnahmeprüfung an einer Eliteschule büffeln lassen. Doch als ihm seine Frau eröffnet, sie habe Eriko, seiner plötzlich im Camp aufgetauchten Geliebten, den Schädel eingeschlagen, und alle anderen Ehepaare bereits eifrig damit beschäftigt sind, diese Bluttat zu vertuschen, gehört auch er zur großen Familie. Er hilft mit, die Leiche im See zu versenken und mit einer ausgeklügelten Strategie die Spuren zu verwischen. Zur Besinnung kommt er erst, als ihn die kranke Kimiko in dunklen Andeutungen auf ein Geheimnis stößt, das die am See Versammelten verbindet. Warum musste die schöne Eriko sterben? Ein tiefschwarzer Thriller über die Mentalität einer Leistungsgesellschaft, die für Erfolg und Ansehen alles zu geben bereit ist und keine mor alischen Grenzen kennt.

hoerspielTIPPs.net:
Eine Eliteschule, Eltern, die für die Karriere ihrer Kinder alles tun und ein Mord, der nicht ans Licht kommen darf. Keigo Higashino zeigt Japan von einer hässlichen Seite, einer Leistungsgesellschaft, die im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen geht.

Lässt man sich vom typischen Japanklischee nicht einlullen, ist der Plot, trotz guter Konstruktion, schnell zu durchschauen. Aber gewisse Details bleiben doch auch bis zum Ende im Dunkeln. Damit schafft man, dass es spannend und unterhaltsam bleibt.

Die Umsetzung ist sehr sachlich auf den Fall bezogen. Man verzichtet darauf, hier eine großartige Klischeeinszenierung zu veranstalten und reduziert den Anteil japanischen Flairs auf das unumgängliche Minimum.

Ein ordentlicher und recht origineller Krimi, der das Einschalten durchaus lohnt!

Ursendung im Radio: 29.10.2004

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Oliver Dörings Phantastische Geschichten (2) Der Unsichtbare Teil 1 - Imaga 2019
Oliver Dörings Phantastische Geschichten (2) Der Unsichtbare Teil 1 - Imaga 2019

von H. G. Wells

Regie: Oliver Döring
Bearbeitung: Oliver Döring

Die Kleine war ebenso schön wie unvorsichtig. Es dauerte nicht lange, bis sie einschlief. Wie sie da lag. Ahnungslos. Hilflos. Bedauernswert. Ich legte meine Hand auf ihren Hals. Ganz sanft. Ich hätte nur zudrücken müssen. Sie hätte nicht einmal schreien können. Ihr Leben gehörte mir. Ich wollte, dass sie aufwacht. Sie sollte lernen, dass die Welt gefährlich ist. Ich wollte, dass sie Angst hat. Und so tat ich ihr weh.' Griffin, der Unsichtbare

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Oliver Dörings Phantastische Geschichten (2) Der Unsichtbare Teil 2 - Imaga 2019
Oliver Dörings Phantastische Geschichten (2) Der Unsichtbare Teil 2 - Imaga 2019

von H. G. Wells

Regie: Oliver Döring
Bearbeitung: Oliver Döring

Ich reinigte meine Wunde und presste ein Tuch darauf, bis ich den Eindruck hatte, dass sie nicht mehr blutete. Dann begann ich meinen Rachefeldzug. Es war Zeit für eine Machtdemonstration. Sie sollten leiden für das, was sie mir angetan hatten. Alle!' Griffin, der Unsichtbare

Veröffentlichung am: 13.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Radiotatort (137) Psychotrop (Tom Peuckert) rbb 2019
Radiotatort (137) Psychotrop (Tom Peuckert) rbb 2019

von Tom Peuckert

Regie: Kai Grehn
Technische Realisierung: Martin Seelig, Benjamin Ihnow
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Regieassistenz: Jonas Kühlberg

Musik: Tarwater

54 Min.

Mit Felix Kramer, Margarita Breitkreiz, Aenne Schwarz, Wolfram Koch, Hermann Beyer, Christian Grashof, Pascal Lalo, Sonja Herrmann, Tamer Arslan, Sabrina Strehl, Udo Schenk, Jürgen Schulze


v.l.n.r.: Felix Kramer, Regisseur Kai Grehn, Hermann Beyer; Bild: rbb / Michael Ramm

Christian Wonder ist Kriminalkommissar beim LKA Berlin. Am liebsten arbeitet er nachts. Da kann er ohnehin nicht schlafen. Außerdem ist er krank. Ständig. Migräne, Neurodermitis – alles. Doch seine Chefin, die Deutsch-Russin Ariane Kruse, weiß, Christian Wonder ist ihr bester Mann. Da ist dieser Fall in Berlin-Zehlendorf. Zwei Patienten sterben bei einer psychotherapeutischen Sitzung unter Einfluss von MDMA und LSD, weitere zehn zeigen deutliche Anzeichen einer Vergiftung. Doktor Schullkowsky schwört, er habe wie immer dosiert. Und ja, psychedelische Substanzen seien illegal, aber internationale Forschungen belegten große Erfolge bei dieser Variante der Psychotherapie, der sogenannten Psycholyse. Wie aber war es zu einer solchen Eskalation gekommen? Zeugen gibt es, abgesehen von den geschädigten Patienten, keine. Dennoch mag Wonder an einen banalen Unfall nicht glauben und nimmt die Suche auf – natürlich erst, nachdem er eine Lungenentzündung auskuriert hat. Dabei trifft er auf die junge Ärztin Carla Frank, ebenfalls geschult in Sachen Psycholyse. Zu Doktor Schullkowsky könne sie ihm einiges erzählen, nur Gutes übrigens. Verdächtig sei vielmehr er, Christian Wonder. Diese ganzen Krankheiten – da steckt doch etwas dahinter. Vielleicht sollte man das mal psychoanalytisch abklären?

hoerspielTIPPs.net:
Mal wieder ein Wechsel beim Radiotatort. Nachdem sich das Team um Polanski mit der meines Erachtens besten Episode des Jahres 2018 verabschiedet haben, steht nun Kommissar Wonder im Mittelpunkt. Auch bei dem produzierenden Team gibt es einen Wechsel, Regie führt nunmehr Kai Grehn, musikalisch begleitet nun Tarwater die Inszenierung.

Auch wenn ich Grehns Arbeiten bislang sehr unterschiedlich - mal zum Niederknien, mal zum Kopfschütteln - wahrgenommen habe, ist doch allen gemein, dass sie besonders sind. Auch „Psychotrop" hat diese Besonderheit. Das Flair, die Art und Weise, wie der Protagonist durch das Hörspiel geführt wird, erinnert stark an die großartigen Fälle des Kommissar Nebe (hr, 2011-2016). Leider kann die Geschichte um den Massenmord mit Psychodelika hier nicht mithalten. Trotz der Relevanz des Themas trotz der guten Verknüpfung mit dem Handlungsrahmen, wirkt der Fall merkwürdig spröde und wenig spannend. Obwohl der Fall allein durch die hohe Zahl an Opfern Relevanz haben müsste, schafft man es nicht, diesen Eindruck dem Hörer zu vermitteln. Die Art mag mit dem Charakter der Figur Wonder korrespondieren, der Funke ist bei mir jedoch leider nicht übergesprungen.

Ursendung im Radio: 11.09.2019

Veröffentlichung am: 11.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

TKKG (211) Geiselnahme im Villenviertel - Europa 2019
TKKG (211) Geiselnahme im Villenviertel - Europa 2019


75 Min.


Klößchen will eigentlich nur sein Taschengeld von seinem Schülerkonto abheben, um seine Freunde Tim, Karl und Gaby zu einem Eis einzuladen. Genau in diesem Augenblick wird die kleine Filiale der Taunitz-Privatbank Schauplatz eines Raubüberfalls. Aber die Verbrecher wollen nicht nur das schnelle Geld – sie nehmen Geiseln und erpressen Lösegeld.
Bald ist die Bank umstellt von unzähligen Polizisten. Es sind bange Minuten in der Filiale für TKKG und erst der Anfang eines gefährlichen Falls!

Veröffentlichung am: 06.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Bahlkes letzte Liebe (Oliver Bukowski) DLR / NDR 1996
Bahlkes letzte Liebe (Oliver Bukowski) DLR / NDR 1996

von Oliver Bukowski

Regie: Joachim Staritz
Technische Realisierung: Bernd Friebel, Barbara Zwirner
Regieassistenz: Alexander Zschiedrich

53 Min.

Mit Henning Bahlke: Gert Haucke
Dr. Beate Nelken: Gisela Schneeberger
Mutter Balke: Brigitte Mira
Katja Berowa: Margit Bendokat
Kriminalbeamter: Horst Lebinsky
Barbara Zwirner, Barbara Becker, Ulrich Lipka, Alexander Zschiedrich

Um seine geliebte Katja aus dem Knast zu holen, beschließt Henning Bahlke, aufs Ganze zu gehen. So landet die Richterin Dr. Beate Nelken nicht wie geplant auf ihrer Urlaubsinsel Sylt, sondern gefesselt als Geisel in Hennings Wagen. Der unfreiwillige Ausflug führt sie zu Mutter Bahlke, die in ihr die künftige Schwiegertochter sieht. Als Katja plötzlich auftaucht, überschlagen sich die tragikomischen Ereignisse. Bahlke begreift, dass er die Situation nicht mehr im Griff hat ...

hoerspielTIPPs.net:
"Bahlkes letzte Liebe" beginnt als typischer Krimiplot. Ohne Vorgeplänkel steigt man mitten ins Geschehen ein, als Bahlke gerade die Richterin Dr. Beate Nelken gekidnappt hat. Nach und nach stellt sich heraus, was Bahlke damit erreichen will: Seine Geliebte aus dem Gefängnis zu holen. Die recht ernste und spannende Handlung kippt dann ein wenig ins komische Fach, als beide bei Bahlkes Mutter aufkreuzen, die sie für ein Pärchen hält. Tatsächlich beginnt es dann auch ein wenig rührselig zu werden, was kurz durch das Auftauchen der eigentlichen Liebe Bahlkes, Katja Berowa, ins Chaotische zu kippen droht, letztlich aber die Kurve kriegt und zu einem bewegenden Ende findet.

Bukowski lässt so eine vielfarbige Geschichte hören, die nicht nur ein einfacher Krimi, sondern deutlich facettenreicher ist. Die Mischung macht hier das Besondere.

Die Um-, isbesondere dabei die Besetzung spiegelt das wieder. Das Ensemble besticht durch zwei großartige Hauptdarsteller, Gert Haucke und Gisela Schneeberger, die das jeweilige emotionale Auf- und Ab gut mitgehen. Eine besondere Farbe bringt auch Brigitte Myra mit hinein, die der Rolle von Bahlkes Mutter deutlich ihren unverkennbaren Stempel aufdrückt.


Auch in "Bahlkes letzte Liebe" legt Oliver Bukowski den Schwerpunkt nicht auf einen ausgeklügelten Krimiplot, sondern auf eine gute Mischung mit sehr unterhaltsamen, aber auch hintergründigen Elementen. Getragen von einem tollen Ensemble, wird daraus eine empfehlenswerte Produktion.

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde
Hörspiel des Monats April 1997

Ursendung im Radio: 28.04.1997

Veröffentlichung am: 02.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Flummi-Bruder (Judith Ruyters) DLF Kultur 2017
Flummi-Bruder (Judith Ruyters) DLF Kultur 2017

von Judith Ruyters

Regie: Wolfgang Rindfleisch

Musik: Frank Merfort

41 Min.

Mit Tino Mewes, Yunis Bickel, Jakob Abbas, Pauline Kröger, Winnie Böwe, Steffi Kühnert, Steffen Scheumann, Nele Rosetz, Wolfgang Condrus

Endlich weiß Baltus, warum sein kleiner Bruder so nervt: Er ist nicht von hier! Also bringt Baltus ihn zurück.

Baltus hat einen kleinen Bruder, der ständig nervt, immer laut ist und nie macht, was man ihm sagt. Und endlich weiß Baltus, warum das so ist. Felix kommt aus einer anderen Welt, man muss ihn nur zurückbringen und dann ist alles für alle gut. In einem alten Abrisshaus weht durch einen Spalt ein ganz merkwürdiger Wind. Felix ist ganz verzaubert davon, und schwupps gleiten die beide Brüder hindurch und kommen ins Land der Fliobaren. Nur Felix stellt sich dumm an, er erkennt einfach nichts hier, und schon streiten die beiden wieder. Felix rennt wütend weg und den Aufpassern in diesem Land genau in die Arme. Noch ehe Baltus helfen kann, schleppen sie Felix auf eine Burg. So hatte sich Baltus den Ausflug nicht gedacht. Er setzt alles daran, seinen kleinen Bruder zu befreien.

Ursendung im Radio: 01.10.2017

Veröffentlichung am: 08.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Konferenz der Tiere (Erich Kästner) SWR / hr 2018
Die Konferenz der Tiere (Erich Kästner) SWR / hr 2018

von Erich Kästner

Regie: Nicole Paulsen

Bearbeitung: Nicole Paulsen
Musik: Bernd Keul

55 Min.

Mit Mechthild Großmann, Hedi Kriegeskotte, Michael Tregor, Katja Brügger, Waldemar Kobus, Anne Lessmeister, Cathlen Gawlich, Santiago Ziesmer, Berthold Toetzke, Ernst-August Schepmann, Adolfo Assor, Ernst Konarek, Kirstin Petri, Sebastian Mirow, Frauke Vetter, Johannes Wördermann, Max Ruhbaum, Sofia Flesch-Baldin


V.l.n.r.: Mechthild Großmann, Hedi Kriegeskotte, Michael Tregor, Katja Brügger, Waldemar Kobus, Anne Lessmeister, Cathlen Gawlich, Santiago Ziesmer, Berthold Toetzke; Bild: SWR/Monika Maier

Eines schönen Tages wurde es den Tieren zu dumm.

Als der Elefant Oskar, der Löwe Alois und die Giraffe Gisela erfahren, dass die x-te internationale Konferenz der Menschen ergebnislos aufgelöst wurde, wollen die drei Freunde nicht weiter zusehen, wie die Menschen die Welt mit Kriegen, Hungersnöten und Umweltzerstörung zugrunde richten. Gemeinsam beschließen sie, eine Konferenz der Tiere einzuberufen, um die Menschen um ihrer Kinder willen endlich zu einem weltweiten Friedensschluss zu bewegen. Alle Tiere der Erde werden benachrichtigt und senden Delegierte zur Konferenz, sogar die Tiere aus den Bilderbüchern reisen an. Während sich die Staatsoberhäupter der Welt zu einer weiteren Konferenz treffen und dort zum ungezählten Mal ihre alten Floskeln abspulen, tagen die Tiere im Hochhaus der Tiere und ihre Ehrengäste sind die Kinder, von jedem Kontinent eines. Unter dem Motto ""s geht um die Kinder" setzen die Tiere mit ihren ganz eigenen Methoden alles daran, den Menschen endlich vor Augen zu führen, dass es an der Zeit ist, sich die Hände zu reichen. Die Staatsoberhäupter bleiben lange uneinsichtig, bis die Tiere zum Äußersten greifen: Sie entführen alle Kinder der Welt ... Unter dem Eindruck des gerade zu Ende gegangenen Zweiten Weltkriegs und des darauf beginnenden Kalten Krieges schuf Erich Kästner mit "Die Konferenz der Tiere" eine Tierparabel, die heute – leider – wieder zunehmend an Aktualität gewinnt. Ein Stück gegen den Krieg, für Toleranz und Frieden. Ein Stück "für Kinder und Kenner", wie Kästner sein Buch auch untertitelt hatte.

Ursendung im Radio: 03.10.2018

Veröffentlichung am: 15.09.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Vorhör Hörspielmonat Oktober 2019

Download - YouTube



Cover Hörspiele Oktober 2019Neue Hörspiele im Oktober 2019 und unsere Empfehlungen haben wir hier zusammengestellt. Wer mitblättern möchte, wird auf hoerspieltipps.net fündig. Dort gibt es bereits das neue Hörspielheft (pdf, 5,9 MB) mit allen September-Hörspielen. 






Erstmals stellen wir euch folgende Hörspiele vor:


Das Geheimnis des Bermuda Dreieck (P. Bars) Maritim / Imaga 2019
Das Geheimnis des Bermuda Dreieck (P. Bars) Maritim / Imaga 2019

von P. Bars

Am 5. Dezember 1945 starteten fünf Bombenflugzeuge der amerikanischen Marine zu einem Übungsflug von Fort Lauderdale in Florida. Sie kehrten niemals zurück. Ihre Spur verlor sich unter mysteriösen Umständen im Bermuda-Dreieck. Die Weltöffentlichkeit wurde aufmerksam.

Nirgendwo auf der Welt verschwinden so viele Menschen auf so geheimnisvolle Weise wie im Bermuda-Dreieck. Vor allem in den Jahren nach 1945 wurden zahllose Unfälle und Vorfälle registriert, die unter unerklärlichen Umständen abliefen. Was spielt sich ab im Bermuda-Dreieck? Ist alles nur Zufall? Treten hier außerirdische Wesen in Erscheinung?

Captain Kneeshaw ist einer jener Männer, die das Geheimnis des Bermuda-Dreiecks lösen wollen. Er bricht zu einer Expedition in das gefährlichste Seegebiet der Erde auf, stößt auf seltsame Spuren und riskiert alles.

Veröffentlichung am: 04.10.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Hypnose (Josef Pelz von Felinau) Berliner Rundfunk 1945
Hypnose (Josef Pelz von Felinau) Berliner Rundfunk 1945

von Josef Pelz von Felinau



36 Min.

Mit Josef Pelz von Felinau, u. v. a.

Eine Stadtrundfahrt durch Neapel ist allemal interessant. So richtig spannend wird es für die Touristen einer Reisegruppe aber erst, als sie zu einer höchst merkwürdigen Gedenktafel gelangen, zu der eine noch merkwürdigere Geschichte gehört: Ganz Neapel wartete einst auf den in der gesamten Weltpresse hochgelobten Magier Torro. Endlich sollte er auftreten. Doch Kinder und Frauen waren von der Vorstellung ausgeschlossen, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Nur die Gattin des Gesandtschaftsattachés lässt sich nicht davon abbringen, dabei zu sein. Mit Bestechung und Hochstapelei gelangt sie gemeinsam mit ihrem Mann auf die Galerie. Doch noch bevor Torro sein Programm beginnt, erkennt er sie nicht nur als unerlaubten weiblichen Besucher, er errät sogar noch ihre Identität. Nach einigen Übungen in Massenhypnose versetzt er sein Publikum in Angst und Schrecken, indem er den Saal per Hypnose mit einer Springflut füllt. Nur der Gesandtschaftsattaché glaubt dem Magier kein Wort, doch wie soll er seine Frau vom tödlichen Sprung von der Galerie zurückhalten?

hoerspielTIPPs.net:
Ein sehr altes Tondokument, das den Weg aus den Archiven wieder ins Programm geschafft hat. Leider sind sämtliche Unterlagen zum Hörspiel verschollen und so kennt man außer dem Autoren, der auch gleichzeitig in die Rolle des Hypnositeurs schlüpft, leider keinen der Beteiligten mehr.

Das Hörspiel bringt viel Flair mit und wirkt aus heutiger Sicht was Sprache und Form betrifft ungewöhnlich. Typische Sprechweisen, wie man sie heute bei Schauspieler nicht mehr findet oder Worte, die dem gewohnten Sprachschatz zwischenzeitlich verloren gingen, all das ist schon ein Ohr wert.

Inhaltlich kann man hingegen nicht überzeugen. Der Krimi ist zwar recht interessant, enttäuscht aber mit einem flachen, wenig Aufsehen erregenden Ende.

So zieht diese Produktion mehr wegen ihres antiquarischen Wertes, als durch den Krimigehalt an sich, das Interesse auf sich.


Ursendung im Radio: 05.07.1945

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Anhörerin (Andreas Unger) BR 2019
Die Anhörerin (Andreas Unger) BR 2019

von Andreas Unger

Regie: Teresa Hoerl

Musik: We Are Modular

55 Min.

Mit Susanne Schroeder, Heinz-Josef Braun, Markus Böker, Alexander Duda, Judith Toth, Stefan Hunstein, u.a.

Anne Schaller war mittelerfolgreiche Schauspielerin, bevor sie den Rufen ihres Vaters und ihrer inneren Stimme nachgab: Mach was gscheit's, hieß es, schau auf dein Auskommen, nicht immer bloß auf Selbstverwirklichung! Jetzt sitzt sie hier in einer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, wo sie lernt, wie man Asylanhörungen durchführt und über Anträge entscheidet. Endlich mal richtiges Leben, dachte sie sich, dazu öffentlicher Dienst samt vermögenswirksamer Leistungen. Doch sie merkt: Die Verantwortung ist immens. Flüchtlinge sitzen zitternd vor ihr. Sie wird deren Leben entscheidend beeinflussen. Die alten Bekannten daheim in Niederbayern beschimpfen sie als Flüchtlingshelferin, die Schauspielerkollegen haben sich noch nicht entschieden, ob sie sie als Unterwanderin des Systems heiligsprechen oder als Handlanger der Abschiebeindustrie verachten sollen. Anne hört sich noch immer von außen, wenn sie ein Anhörungsprotokoll diktiert. Sie fragt sich, ob sich das jemals ändern wird, diese Frage: Wer das ist, die da spricht, der sie da zuhört, die da die Staatsmacht repräsentiert, ausgerechnet sie. Ob das nicht alles ein Irrwitz ist oder eben genau das Wesen des Rechtsstaats: dass ein Mensch ihn repräsentiert. Seit drei Monaten hört sie sich Asylgeschichten an, bis zu fünf Leben pro Tag. Sie fragt nach Papieren, Chronologie, Belegen, Erfahrungen, Angehörigen, Misshandlungen, Fluchtgründen und Fluchtrouten. Ganz sachlich macht sie das, distanziert, aber nicht kalt. Empathie und Bürokratie, fein austariert. Die emotionale Entsättigung, die ihr dieser Job auferlegt, vielleicht ist es für sie auch entlastend. Früher, am Theater, musste man sich immer ganz reinschmeißen, in die Rolle, das Stück, man musste fühlen ohne Ende, sich selber, die anderen, das Publikum, man musste seine Rolle finden, verstehen, annehmen, hinterfragen, man musste sich immerzu verhalten zu irgendetwas - und dann wieder davon entfremden, das dialektisch geschulte Publikum will es so. Dilemmata waren gut. Hier im BAMF ist das Gegenteil von Theater gefragt: die Herstellung von Eindeutigkeit. Der Staat in Form von Anne steht vor der Aufgabe, eine klare Haltung zum Vortrag des Antragstellers zu entwickeln: Qualifiziert sich der Antragsteller für Asyl? Für Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention? Für subsidiären Schutz? Gibt es Ausreisehinderungsgründe? Ist der Antragsteller ausreisepflichtig? Wie kann es sein, dass ein Mensch - mit all seinen Launen - über das Wohl von anderen Menschen entscheidet? Doch wer, wenn nicht sie, soll sich diesen Fragen immerhin stellen?

hoerspielTIPPs.net:
Selten, dass ich das "Hörspiel des Monats" auch für auszeichnungswürdig halte. In diesem Fall ist es dies tatsächlich. Andreas Unger erzählt die Geschichte von Anne, die den Schauspielerberuf an den Nagel hängt und sich jetzt beim BAMF als "Anhörerin" verdingt. Sie sieht ihre Aufgabe pragmatisch und prüft die Fälle anhand der Vorgaben strikt ab. Dennoch wird ihr Tun unterschiedlich wahrgenommen. Für die ihre Bekannten und Verwandten in der (provinziellen) Heimat ist sie die, die dafür sorgt, dass Migranten das Land überschwemmen, für ihre ehemaligen Kollegen aus dem eher linken Kunstbetrieb, diejenige, die Menschen eiskalt abserviert. Die beiden - und auch ihr eigener Blickwinkel stehen sich hier gegenüber und beschreiben die schwierige, ideologisch aufgeladene Situation ohne zu werten. Der Hörer ist hier am Zug, sich Gedanken zu machen. Was ist richtig? Was ist falsch? Gibt es beides überhaupt?
"Die Anhörerin" ist ein Hörspiel, das zum Nachdenken anregt und wahrscheinlich nur das Problem hat, dass diejenigen, die nachdenken müssten, es nicht hören werden.

Hörspiel des Monats Juli 2019

Ursendung im Radio: 21.07.2019

Veröffentlichung am: 18.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Mann an der Brücke (Lucille Fletcher) BR 1950
Der Mann an der Brücke (Lucille Fletcher) BR 1950

von Lucille Fletcher

Regie: Walter Ohm

Bearbeitung: Heinz Liepmann
Musik: Bernhard Eichhorn

49 Min.

Mit Ronald Adams: Ernst Schlott
Seine Mutter: Marianne Brandt
Die Nachtschwester: Ingeborg Hoffmann
Schwester Mary: Maria Stadler
Der Tankstellenwart: Fritz Straßner
Das Mädchen: Elfie Beyer
Der Wirt: Peter Hausser
Mrs. Whinney: Konstanze Menz
Der Mann an der Brücke: Ulrich Folkmar
Ein Kranker: Walter Hillbring
Johnny: Justin Lauterbach
Das Fräulein von der Vermittlung: Hilli Wildenhain
Telefonistin vom Fernamt: Elisabeth Talmann-Gross
Telefonistin vom Amt: Brigitte Schwarz


In ein Krankenhaus in Kalifornien wird ein stummer Schwerverletzter eingeliefert. Die anderen Patienten fürchten sich vor dem Neuen. Irgendetwas an ihm lässt sie erschauern. Als die Nachtschwester ihren Mut zusammennimmt und sich dem Patienten nähert, offenbart sich seine Geschichte: Auf der Strecke von New York nach Kalifornien begegnet dem jungen Autofahrer immer wieder ein Mann am Wegrand. Das wiederholte Auftauchen der düsteren Gestalt beunruhigt den Fahrer so stark, dass er den Verstand verliert. Seine Fahrt in den Süden wird zu einer aussichtslosen Hetzjagd unter dem Diktat seiner Wahnvorstellung. Die Reise gipfelt in einem Anruf bei seiner Mutter in New York, der sein Schicksal und den Ausgang des gespenstischen Rennens besiegelt.
Das Hörspiel 'Der Mann an der Brücke', das im amerikanischen Original den Titel 'The Hitchhiker' trägt, wurde 1941 von Orson Welles und seinem Mercury Radio Theatre uraufgeführt. Auch in Deutschland stieß es auf große Resonanz und wurde ARD-weit in zahlreichen Fassungen produziert.

Ursendung im Radio: 03.02.1950

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Elf Wochen und ein Tag (Thomas Fritz) DLR 2012
Elf Wochen und ein Tag (Thomas Fritz) DLR 2012

von Thomas Fritz

Regie: Beatrix Ackers
Technische Realisierung: Martin Eichberg

Musik: Michael Rodach

57 Min.

Mit Valery Tscheplanowa, Max Hopp, Claudia Eisinger, Peter Kurth, Jörg Hartmann, Hansjürgen Hürrig, Matthias Matschke, Ilja Pletner, Vlad Chiriac, Felix Goeser, Mark Waschke, Ronald Kukulies, Fritz Hammer, Christian Gaul, Fanny Kempter, Shelly Kupferberg, Claus Bredel, Christian Rabhansl, Claus Rehfeld, Gerald Michel


Regiseurin Beatrix Ackers, Ilja Pletner, Valery Tscheplanowa, Max Hopp, Vlad Chiriac ; Bild: DLR/Sandro Most

Mai 1999: Im serbischen Städtchen Varvarin wird ein Volksfest gefeiert, als die Nato eine Brücke bombardiert. 10 Menschen sterben. Jahre später erhält ein inzwischen pensionierter Major der Luftwaffe überraschenden Besuch.

Holger Sauerland war in den 1990er-Jahren Major der Luftwaffe im Aufklärungsgeschwader 51 und flog einen ECR-Tornado. Jetzt bietet der Pilot und Fluglehrer Rundflüge mit einer Cessna an. An einem Sonntag bucht Milla Pavlovic einen solchen Flug. Es sei ein Geburtstagsgeschenk von Freunden, behauptet sie und legt bei der Anmeldung ihren serbischen Pass vor. Nach der Landung entführt sie Sauerland. Mit der Geisel und ihren zwei Helfern fährt sie nach Varvarin, einer Kleinstadt südöstlich von Belgrad. Die Polizei, von Sauerlands Frau informiert, schaltet das Bundeskriminalamt ein.

hoerspielTIPPs.net:
Thomas Fritz erzählt einen spannenden Entführungsfall, der eine wenig beachtete, weil dunkle Seite des Nato-Einsatzes im Balkan-Krieg der 90er-Jahre als Motiv nutzt. Aus Rache wird der Tornado-Pilot Holger Sauerland entführt. Die Entführer werfen ihm vor, einen Luftangriff auf Zivilisten geflogen zu sein. Die Polizei, das BKA und vor allem eine reaktivierte alte Kampftruppe, die noch in Serbien geblieben ist, versuchen Saucherland zu befreien.

Ein packender Plot, dem es gelingt, das Ansinnen der Entführer, die versteckten Kriegsverbrechen wieder mehr in die Öffentlichkeit zu holen, zu verwirklichen. Dem gut agierende Sprecherensemble nimmt man die - nicht immer klaren - Charaktere durchweg ab.

Ein spanneder Krimi mit einer guten Hintergrundgeschichte und - wie beim DLR Kultur gewohnt - sehr stark inszeniert!

Ursendung im Radio: 19.03.2012

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Nachtbrenner (Myra Cakan) SWR 2011
Nachtbrenner (Myra Cakan) SWR 2011

von Myra Cakan

Regie: Alexander Schuhmacher
Technische Realisierung: Daniel Senger, Judith Rübenach
Regieassistenz: Nicole Paulsen

39 Min.

Mit Lisa Wildmann, Evamaria Salcher, Kirstin Petri, Florian von Manteuffel, Isabella Bartdorff, Nadine Kettler, Bijan Zamani, Sebastian Mirow, Catharina Kottmeier, Dolores Winkler, Constanze Weinig

Erde, nahe Zukunft: Die Menschheit befindet sich im Krieg gegen eine außerirdische Macht, die ihre Basis auf dem Mars hat. Die Militärs beschließen, den Verteidigungskampf vom Weltraum aus zu führen. Auf offener Straße werden junge Menschen verschleppt und zwangsrekrutiert. Unter ihnen ist auch O'Shea. Von einer Raumstation aus soll sie zusammen mit anderen "Freiwilligen" mittels Telepräsenz eine Bodenoffensive auf dem Mars führen. Doch auch in einem virtuellen Krieg kann man sterben. Zusammen mit Commander Kierin Young, einem Astronauten, der mit seiner ehemaligen Crew auf der Station zurückblieb, kommt O'Shea einer unglaublichen Verschwörung auf die Spur.

Ursendung im Radio: 22.11.2011

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Es geschah in Berlin (27) Buntmetalldiebstähle auf Friedhöfen - RIAS 1952
Es geschah in Berlin (27) Buntmetalldiebstähle auf Friedhöfen - RIAS 1952

von Werner Brink

Regie: Werner Oehlschläger

30 Min.

Mit Kurt Waitzmann, Günter Vogdt, Ottokar Runze, Erich Dunskus, Helga Erlinghagen, Clemens Hasse, Trudl Baumbach, Georgia Lind, Else Ehser, Joachim Boldt

Ein Friedhof. Die Turmuhr schlägt zur Geisterstunde. Atze und Emil necken sich mit Witzen über Gespenster – bis plötzlich wirklich eines vor ihnen erscheint, klassisch in Weiß gehüllt. Es scheint sich aber genauso vor ihnen erschreckt zu haben wie sie sich vor ihm, so dass alle drei die Beine in die Hand nehmen. Emil und Atze können von Glück sagen, dass der Wachtmeister auf der Straße nicht länger nachfragt, was sie um Mitternacht dort zu suchen haben. Er muss sich um einen Vorfall auf der anderen Seite des Friedhofs kümmern, wo der Hund eines Nachtwächters eine dunkle Gestalt über die Mauer gejagt hat. Nächster Morgen. Polizeipräsidium. Kriminalsekretär Zett und Kriminalassistent Lothar erhalten die Meldung über den Diebstahl einer Bronzeplastik aus dem Vorgarten einer Villa in Dahlem. Es ist schon das 18. derartige Delikt binnen weniger Wochen. Schritt für Schritt verfolgen die Beamten den "Kreislauf der Waren". Er führt unter anderem zurück zu Atze, Emil und einem Gespenst.

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Nie wieder! (2) Hannelore überlebt - WDR 2001
Nie wieder! (2) Hannelore überlebt - WDR 2001

von Georg Wieghaus

Regie: Claudia Johanna Leist
Redaktion: Matthias Wegener
Technische Realisierung: Anne Effertz, Herbert Kuhlmann
Regieassistenz: Sven Töniges

33 Min.

Mit Günter Lamprecht, Damon Koshabo, Johanna Bergmann, Gina Schmitz, Timon Schleheck, Wolfgang Rüter, Elenor Holder, Anja Niederfahrenhorst, Marianne Rogée, Frederik Brisch, Rona David Erdem, Fabienne Wirtz, Sabine Wirtz, Verena Wurth

Hannelore lebte als Tochter eines Juden in Köln und überlebte den Terror der Nazis, weil es Menschen gab, die ihr halfen. Zum Beispiel die katholische Nonne, die das Mädchen versteckte, als sie ins Vernichtungslager verschleppt werden sollte. Oder der Malermeister aus der Kölner Südstadt, der sie und ihre Eltern in seiner Wohnung beherbergte. Hannelores beste Freundin, zahlreiche Mitschüler, ihre Lieblingstante, ihre Vettern und Kusinen wurden umgebracht, Opfer eines bespiellosen staatlichen Terrors. Daran erinnert ein Brunnen in Köln, der die Namen aller von den Nazis getöteten jüdischen Kinder der Stadt zeigt. Hier trifft ein alter Mann einen Jungen, dem er nach und nach die Geschichte von Hannelore erzählt, in die er selbst verstrickt ist und die seine Schuld und Scham offenbart.

2. Platz Kinderhörspielpreis des mdr Rundfunkrates 2002
Civis Medienpreis 2002
Deutscher Hörbuchpreis Kinder / Jugendhörbuch 2004

Ursendung im Radio: 11.11.2001

Veröffentlichung am: 29.09.2003

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Tod von Sweet Mister (Daniel Woodrell) NDR 2016
Der Tod von Sweet Mister (Daniel Woodrell) NDR 2016

von Daniel Woodrell

Regie: Roman Neumann
Übersetzung: Peter Torberg
Technische Realisierung: Tobias Falke, Christian Alpen, Sabine Kaufmann

Bearbeitung: Norbert Schaeffer
Musik: Tarwater

55 Min.

Mit Jens Wawrczeck, Jonas Minthe, Kathrin Angerer, Felix Goeser, Marc Hosemann, Götz Schubert, Brita Subklew, Mirco Kreibich, Matti Krause, Hans Peter Hallwachs


Das Ensemble; Bild: NDR/Jann Wilken

Shuggie ist 13 Jahre alt, leicht übergewichtig und lebt mit seiner Mutter Glenda und deren Lebensgefährten Red zusammen in einer einsamen Gegend im südlichen Missouri. Red kommt und geht, wann er will und führt ein Gewalt-Regime. Auf seinen Raubzügen lässt er den Jungen in fremde Häuser einsteigen und Medikamente stehlen, die er danach veräußert. Glenda kann ihren Sohn nicht wirklich vor ihm schützen. Aber sie liebt Shuggie und projiziert all ihre Sehnsüchte auf ihn. "Sweet Mister", nennt sie ihn zärtlich. Und dann ertränkt sie die Trauer über ihr verpfuschtes Leben in Alkohol.

Ursendung im Radio: 29.05.2016

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Maulwurf (Rodney David Wingfield) SDR 1981
Der Maulwurf (Rodney David Wingfield) SDR 1981

von Rodney David Wingfield

Regie: Manfred Marchfelder
Übersetzung: Marianne de Barde

50 Min.

Mit Herbert Stass, Sibylle Nicolai, Rolf Becker, Joachim Wichmann, Dieter Borsche, Friedhelm Ptok, Martin Umbach

Drei Männer werden unabhängig voneinander in eine Falle gelockt: Bei einem Geschäftstermin mit einem angeblichen Amerikaner werden sie eingeschläfert und wachen später in einem Keller wieder auf. Sie sind alte Bekannte, und der Keller war einst ihr Hauptquartier. Vor 35 Jahren gehörten sie zur Londoner Spezialabteilung VII, die den Widerstand im französischen Untergrund organisierte. Allerdings hatten sie damals noch einen vierten Kollegen, der 1944 umgebracht wurde. Der Mörder muss einer von ihnen gewesen sein - ein Verräter und Doppelagent, der für die Gegenseite arbeitete und noch immer aktiv ist. - Eine Spionagegeschichte, die bis in die Zeit des Kalten Krieges reicht.

Ursendung im Radio: 12.01.1981

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Rückhör Hörspielmonate Juli und August 2019 Teil 1

Download - YouTube

In Teil 1 unseres Rückhörs auf die Hörspielmonate Juli und August 2019. Darin stellen wir euch folgende Hörspiele vor:

Andi Meisfeld (12) Andi Meisfeld und die Abenteuer am Meer - Steinbrecher Eintertainment 2019Andi Meisfeld (12) Andi Meisfeld und die Abenteuer am Meer - Steinbrecher Eintertainment 2019

von Tom Steinbrecher



Andi Meisfeld und seine Freunde Aleksa und Armin erhalten eine Einladung von Frau Königin in die sogenannte "Stadt am Meer". Dort kommen sie Schmugglern auf die Spur, gehen auf Schatzsuche, finden geheime Gänge und treffen auf höchst eigenartige Gestalten ... Mit solch einem aufregenden Ferienende hat das Trio nicht gerechnet!

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Götter aus dem All (1) Landung in den Anden - Fontana / All Ears 2019
Die Götter aus dem All (1) Landung in den Anden - Fontana / All Ears 2019

von Hans-Joachim Herwald nach Erich von Däniken

Regie: Hans-Joachim Herwald, Michael Weckler
ca. 34 Min.


Während unsere Erde noch im Dunkel grauer Vorzeit liegt, während die Vorzeitmenschen noch mit Steinäxten und Wurfspießen auf die Jagd gehen, hat sich auf dem fernen Planeten Delos bereits eine hochtechnisierte Zivilisation entwickelt. Die Delos-Menschen sind längst in der Lage, Raumstationen und -schiffe zu bauen und sie ins All zu schicken. Doch ihr Stern ist vom Untergang bedroht. So sind sie gezwungen, sich in ein großes Weltraum-Abenteuer zu stürzen. Sie müssen nach neuem Lebensraum auf anderen Sternen suchen. Mit diesem Auftrag startet eine Riesenkapsel unter dem Kommando der wissenschaftlichen Direktorin Ais zum Blauen Planeten, wie die Leute auf Delos unsere Erde nennen. Für die Ureinwohner hier bei uns sind es die "Götter aus dem All", die da mit Silbervögeln vom Himmel kommen. Und was die Landung in den Anden der Kommandantin Ais und ihrer Besatzung für aufregende Kämpfe, Auseinandersetzungen und Begegnungen bringt, davon erzählt dieses spannende Hörspiel.

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Götter aus dem All (2) Atlantis - Experimente mit Menschen und Monstern - Fontana / All Ears 2019
Die Götter aus dem All (2) Atlantis - Experimente mit Menschen und Monstern - Fontana / All Ears 2019

von Hans-Joachim Herwald nach Erich von Däniken

Regie: Hans-Joachim Herwald, Michael Weckler
ca. 35 Min.


Auf dem Planeten Delos im Nebel des Sternbildes Sagittarius hat sich bereits viele Tausend Jahre vor unserer Zeit eine hochtechnisierte Kultur entwickelt. So, wie wir heute in der Lage sind, den Weltraum zu durchfliegen, verfügten die Leute von Delos schon damals über gewaltige Flugkapseln und riesige Raumschiffe, mit denen sie zu anderen Sternen starteten. Da Delos vom Untergang bedroht ist, wird eine von der Kommandantin angeführte Expedition ausgeschickt, die auf dem Blauen Planeten - so nennen sie auf Delos unsere Erde - nach neuem Lebensraum suchen soll. Dieser Expedition, die in den südamerikanischen Anden landet und scheitert, wird ein zweites Raumschiff zur Hilfe nachgesandt. Aber Satham, der wissenschaftliche Leiter des zweiten Schiffes, ist ein ehrgeiziger und heimtückischer Mann . Er möchte den Blauen Planeten unter seine alleinige Herrschaft bringen. Die abenteuerliche Auseinandersetzung zwischen Ais und Satham um die getreue Durchführung der Delos-Mission, die sich auf dem Kontinent Atlantis abspielt, schildert in spannend-packenden Szenen dieses Hörspiel.

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Bestie Angerstein (Jan Decker) SWR 2019
Bestie Angerstein (Jan Decker) SWR 2019

von Jan Decker

Regie: Iris Drögekamp
Technische Realisierung: Daniel Senger, Sonja Röder
Regieassistenz: Constanze Renner

80 Min.

Mit Peter Kurth, Jens Harzer, Anna Gesa-Raija Lappe, Marina Galic, Jule Madita Schindler, Heidi Ecks, Holger Kunkel, Wolfgang Pregler


Peter Kurth; Bild: SWR/Alexander Kluge

"Neben dem Fall des Massenmörders Fritz Haarmann gehört der Fall des Fritz Angerstein aus Haiger bei Siegen zu den meistdiskutierten Kriminalfällen der Weimarer Republik. Angerstein brachte am 1. Dezember 1924 seine Familie und vier Hausangestellte um, ein achtfacher Mord binnen eines Tages. Da der Täter keinerlei Motiv angeben konnte, wurde der Gerichtsprozess in dieser erweiterten Familientragödie, die in vielerlei Hinsicht heutigen Amokläufen gleicht, nicht nur zu einem Schaulaufen verschiedener damals konkurrierender Erklärungsmodelle in Presse und Justiz, sondern geradezu zu einem Emblem jener Zeit: 'Angersteins Verbrechen ist das unsrige', lautete der Kommentar von Paul Schlesinger, prominentester Gerichtsreporter der Weimarer Republik, der im Gerichtssaal in Limburg an der Lahn anwesend war. Angerstein selbst, der Geschäftsführer eines Kalkwerks, ein wohlsituierter Mann, gab nach seiner Festnahme an, weder er noch die anderen würden ihn wirklich kennen. Wer war dieser Angerstein: eine blutrünstige Bestie oder ein in unruhigen Zeiten irregeleiteter Normalbürger? Die komplizierte Beziehung zu seiner kranken Frau, die er aufopferungsvoll pflegte, die Boshaftigkeiten seiner Schwiegermutter, die im selben Haus wohnte – das alles schienen wahrlich nur schwache Motive für seine Tat zu sein. Und so prägte der zweite prominente Prozessbeobachter Siegfried Kracauer in der 'Frankfurter Zeitung' das Wort von der 'Tat ohne Täter'. Durch den psychologischen Gutachter in diesem Fall, Richard Herbertz, auch Doktorvater von Walter Benjamin, kam in der deutschen Gerichtspraxis dann erstmals der Begriff des 'Es' zur Anwendung, ein psychoanalytischer Terminus, eine außerhalb unserer Bewusstseinszonen operierende Instanz also, die Angerstein zu seiner Tat verleitet hätte. Aber reicht diese Deutung aus?"

hoerspielTIPPs.net:
Jan Decker hat für dieses Hörspiel den realen Fall des Massenmörders Fritz Angerstein bearbeitet. Er erzählt sowohl von den Vorgängen im Vorfeld, aber gibt auch den Folgen und dem Rückblick recht viel Raum. Es entsteht ein umfassendes Bild, dass letztlich die Umstände darstellt, aber nicht bewertet. Etwas problematisch ist die Darstellung, die ich mir persönlich etwas gradliniger gewünscht hätte. Auch das Format hätte etwas sachlicher sein können.

Ursendung im Radio: 05.07.2019

Veröffentlichung am: 04.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Beyond the veil (3) Frevel - Maritim 2019
Beyond the veil (3) Frevel - Maritim 2019


ca. 70 Min.


Die Suche nach einem verschollenen Indianerstamm hat sich in einen Albtraum verwandelt. In den uralten Wäldern des amerikanischen Nordwestens lauert der Tod. Etwas Böses macht Jagd auf die kleine Schar von Abenteurern. Morris McAlpin versucht trotz der brutalen Morde und eines scheinbar übermächtigen Gegners einen kühlen Kopf zu bewahren. Welches Geheimnis liegt seit Jahrhunderten verborgen in den Tiefen der Wälder? Morris wird es lüften müssen, um das Überleben der Expedition sicherzustellen.

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Bibi und Tina (SE) Zoff - Kiddinx 2019
Bibi und Tina (SE) Zoff - Kiddinx 2019

von Vincent Andreas

Regie: Johanna Steiner
Ton: Carsten T. Brüse
Geräusche: Carsten Richter

84 Min.

Mit Marius Claren, Susanna Bonasewicz, Dorette Hugo, Ariane Borbach, Sven Hasper, Oliver Rohrbeck, Sven Riemann, Helmut Gauß, Cathlen Gawlich, Michael Pan

Tina und Alex haben Zoff. Freddy nutzt die Gunst der Stunde und lädt Tina zu einer kleinen Spritztour auf seinem Moped ein. Bibi versteht ihre Freundin nicht, und so kommt es auch zum Krach zwischen den BFFs. Werden Bibi und Tina wieder zusammenfinden oder ist das das Ende einer großen Freundschaft?

hoerspielTIPPs.net:
Die Reihe "Bibi und Tina" gehörte noch nie zu meinen favorisierten Hörspielen. Trotz hohem Alter und hohem Hörspielkonsum, drang bislang noch keine Folge an mein Ohr. Das wäre auch so geblieben, wäre diese Live-Hörspielfolge nicht erschienen. Denn hier tummeln sich Macher, die ein solches Projekt auch für mich interessant gestalten können. Zum Beispiel ist da Vincent Andreas als Autor und Johanna Steiner als Regisseurin, die schonmal aufhorchen lassen. Und tatsächlich: Ich wurde nicht enttäuscht. Das Live-Hörspiel ist ein extrem unterhaltsames Stück, dass auch über die recht lange Spielzeit von 84 Minuten den Hörer bei Laune hält. Die Figuren sind wunderbar überzeichnet, was dem Nicht-Fan der Reihe vermutlich besser gefällt, als den eingefleischten Hörern. Natürlich ist Humor im Hörspiel ein schwieriges Thema und nicht jede Albernheit, wird von jedem Hörer goutiert werden, insgesamt ist das aber wirklich gut hörbar und auch für diejenigen interssant, die sonst mit Hexenbesen und Pferdewesen nichts anfangen können.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Bilder deiner großen Liebe (Wolfgang Herrndorf) roof music / Theater Neumarkt Zürich 2018
Bilder deiner großen Liebe (Wolfgang Herrndorf) roof music / Theater Neumarkt Zürich 2018

von Wolfgang Herrndorf

Regie: Tom Schneider

Musik: Sandrao Tajouri, Moritz Bossman

72 Min.

Mit Sandra Hüller

Sandra Hüller ist Isa Schmidt, die Heldin aus Wolfgang Herrndorfs letztem Roman. Ein Mädchen steht im Hof einer Anstalt. Das Tor geht auf, das Mädchen huscht hinaus und beginnt seine Reise durch Wälder, Felder, Dörfer und an der Autobahn entlang: "Die Sterne wandern, und ich wandre auch." An diesem Text hat Wolfgang Herrndorf bis zuletzt gearbeitet: eine romantische Wanderschaft durch Tage und Nächte, unvollendet, unvergesslich. Hörbuch des Jahres hr2-Hörbuchbestenliste.

Hörbuch des Jahrens hr2 Bestenliste

Ursendung im Radio: 17.07.2019

Veröffentlichung am: 17.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Törn (Andy Suess) Brainflower Media 2019
Der Törn (Andy Suess) Brainflower Media 2019

von Andy Suess

Regie: Carmen Molinar
Ton: Sebastian Ohmert
Schnitt: Andy Suess

12 Min.

Mit Maximilian Frisch, Convin Splettsen, Alice Eßer, Nadine Most, Elisa Mildner, Floria Zahn, Berenice Höher, Mascha Raykhman, Nadine Keck, Mara Luka

Für die Schülerinnen eines Mädcheninternats geht es auf einen Törn mit einem Segelschiff. Als der raubeinige Kapitän eines Morgens die Gruppe antreten läßt und durchgezählt wird, fällt auf, dass eine Schülerin fehlt. Ist sie über Bord gegangen?

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Séance (Andy Suess) Brainflower Media 2019
Séance (Andy Suess) Brainflower Media 2019

von Andy Suess

Regie: Carmen Molinar
Ton: Leo Aderholt
Schnitt: Andy Suess

12 Min.

Mit Carsten Krause, Manuela Berger, Steff Jungen, Eva Barone, Christina Schumacher, Oscar Axelrod-Naumann, Leila Mahdavian, Janna Ambrosy, Carsten Thiele, Vildan Cirpan, Babette Büchner, Johannes Wallat, Andy Suess

Eine Gruppe hat eine Sèance bei einem spirituellen Medium gebucht und wartet nun gespannt darauf, was passieren wird. Dummerweise läuft gerade bei dieser Sitzung alles aus dem Ruder und als dann auch noch der Geist erscheint, bricht das Chaos aus…

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Anhörerin (Andreas Unger) BR 2019
Die Anhörerin (Andreas Unger) BR 2019

von Andreas Unger

Regie: Teresa Hoerl

Musik: We Are Modular

55 Min.

Mit Susanne Schroeder, Heinz-Josef Braun, Markus Böker, Alexander Duda, Judith Toth, Stefan Hunstein, u.a.

Anne Schaller war mittelerfolgreiche Schauspielerin, bevor sie den Rufen ihres Vaters und ihrer inneren Stimme nachgab: Mach was gscheit's, hieß es, schau auf dein Auskommen, nicht immer bloß auf Selbstverwirklichung! Jetzt sitzt sie hier in einer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, wo sie lernt, wie man Asylanhörungen durchführt und über Anträge entscheidet. Endlich mal richtiges Leben, dachte sie sich, dazu öffentlicher Dienst samt vermögenswirksamer Leistungen. Doch sie merkt: Die Verantwortung ist immens. Flüchtlinge sitzen zitternd vor ihr. Sie wird deren Leben entscheidend beeinflussen. Die alten Bekannten daheim in Niederbayern beschimpfen sie als Flüchtlingshelferin, die Schauspielerkollegen haben sich noch nicht entschieden, ob sie sie als Unterwanderin des Systems heiligsprechen oder als Handlanger der Abschiebeindustrie verachten sollen. Anne hört sich noch immer von außen, wenn sie ein Anhörungsprotokoll diktiert. Sie fragt sich, ob sich das jemals ändern wird, diese Frage: Wer das ist, die da spricht, der sie da zuhört, die da die Staatsmacht repräsentiert, ausgerechnet sie. Ob das nicht alles ein Irrwitz ist oder eben genau das Wesen des Rechtsstaats: dass ein Mensch ihn repräsentiert. Seit drei Monaten hört sie sich Asylgeschichten an, bis zu fünf Leben pro Tag. Sie fragt nach Papieren, Chronologie, Belegen, Erfahrungen, Angehörigen, Misshandlungen, Fluchtgründen und Fluchtrouten. Ganz sachlich macht sie das, distanziert, aber nicht kalt. Empathie und Bürokratie, fein austariert. Die emotionale Entsättigung, die ihr dieser Job auferlegt, vielleicht ist es für sie auch entlastend. Früher, am Theater, musste man sich immer ganz reinschmeißen, in die Rolle, das Stück, man musste fühlen ohne Ende, sich selber, die anderen, das Publikum, man musste seine Rolle finden, verstehen, annehmen, hinterfragen, man musste sich immerzu verhalten zu irgendetwas - und dann wieder davon entfremden, das dialektisch geschulte Publikum will es so. Dilemmata waren gut. Hier im BAMF ist das Gegenteil von Theater gefragt: die Herstellung von Eindeutigkeit. Der Staat in Form von Anne steht vor der Aufgabe, eine klare Haltung zum Vortrag des Antragstellers zu entwickeln: Qualifiziert sich der Antragsteller für Asyl? Für Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention? Für subsidiären Schutz? Gibt es Ausreisehinderungsgründe? Ist der Antragsteller ausreisepflichtig? Wie kann es sein, dass ein Mensch - mit all seinen Launen - über das Wohl von anderen Menschen entscheidet? Doch wer, wenn nicht sie, soll sich diesen Fragen immerhin stellen?

hoerspielTIPPs.net:
Selten, dass ich das "Hörspiel des Monats" auch für auszeichnungswürdig halte. In diesem Fall ist es dies tatsächlich. Andreas Unger erzählt die Geschichte von Anne, die den Schauspielerberuf an den Nagel hängt und sich jetzt beim BAMF als "Anhörerin" verdingt. Sie sieht ihre Aufgabe pragmatisch und prüft die Fälle anhand der Vorgaben strikt ab. Dennoch wird ihr Tun unterschiedlich wahrgenommen. Für die ihre Bekannten und Verwandten in der (provinziellen) Heimat ist sie die, die dafür sorgt, dass Migranten das Land überschwemmen, für ihre ehemaligen Kollegen aus dem eher linken Kunstbetrieb, diejenige, die Menschen eiskalt abserviert. Die beiden - und auch ihr eigener Blickwinkel stehen sich hier gegenüber und beschreiben die schwierige, ideologisch aufgeladene Situation ohne zu werten. Der Hörer ist hier am Zug, sich Gedanken zu machen. Was ist richtig? Was ist falsch? Gibt es beides überhaupt?
"Die Anhörerin" ist ein Hörspiel, das zum Nachdenken anregt und wahrscheinlich nur das Problem hat, dass diejenigen, die nachdenken müssten, es nicht hören werden.

Hörspiel des Monats Juli 2019

Ursendung im Radio: 21.07.2019

Veröffentlichung am: 18.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die drei ??? (200) Feuriges Auge - Europa 2019
Die drei ??? (200) Feuriges Auge - Europa 2019

von André Marx

Regie: Heikedine Körting
Technische Realisierung: Wanda Osten, André Minninger, Alexander Körting

Bearbeitung: André Minninger
Musik: Simon Bertling, Christian Hagitte, Jan-Friedrich Conrad, Peter Morgenstern, Constantin Stahlberg, Betty George

299 Min.

Mit
Erzähler: Axel Milberg
Off-Sprecher: Udo Schenk
Justus Jonas, Erster Detektiv: Oliver Rohrbeck
Peter Shaw, Zweiter Detektiv: Jens Wawrczeck
Bob Andrews, Recherchen und Archiv: Andreas Fröhlich
Timothy: Peter Buchholz
Karin Lieneweg: Tante Mathilda
Onkel Titus: Rüdiger Schulzki
Inspector Cotta: Holger Mahlich
Goodween: André Minninger
Rubbish George: Hans Peter Korff
Vikram: Michael Deffert
Bonnie Newman: Carla Becker
Mr August: Carlo von Tiedemann
Gus August: Stephan Chrzescinski
Helena: Neda Rahmanian
Mr. Anderson: Hubertus Meyer-Burckhardt
Gabriel White: Till Hagen
Solomon Charles: Jürgen Thormann
Mr. Dwiggins: Hanns Jörg Krumpholz
Mr. Randur: Eckart Dux
Beaver: Peter Franke
Jariwala: Till Demtröder
Shakrabati: Sonny Pathak
Shekinah: Madeleine Weingart
Nachtwächter: Wolfgang Häntsch
Maria: Caroline Kiesewetter
Bruce: Michael Lott
Polizist: Mars Saibert
Officer: Helge Halvé


EUROPA feiert das Jubiläumsjahr der „Die drei ???"-Hörspiele. v.l.n.r.: Elisa Linnemann (Head of Marketing Family Entertainment, SME), Andreas Fröhlich (Bob Andrews), Oliver Rohrbeck (Justus Jonas), Heikedine Körting (Produzentin), Arndt Seelig (Senior Director Family Entertainment, SME), André Marx (Autor), Jens Wawrczeck (Peter Shaw), Maike Müller (Senior Product Manager Family Entertainment, SME); Bild: © Sony Music Entertainment

Justus Jonas ist verschwunden! Während Peter und Bob den Ersten Detektiv verzweifelt suchen, stolpern sie über Spuren aus ihrer eigenen Vergangenheit. Haben die drei ??? vor Jahren den "Fluch des Rubins" wirklich gebannt und hat Justus' Verschwinden etwas mit diesem längst zu den Akten gelegten Fall um diesen mysteriösen Edelstein zu tun? Schnell steht fest, dass das Feurige Auge mehr Geheimnisse birgt, als die drei ??? ahnen können ...

hoerspielTIPPs.net:
Nach vierzig Hörspieljahren und zweihundert Fällen im engen Serienkosmos, sollte keiner mehr erwarten, dass irgendwann nochmal das beste Hörspiel aller Zeiten kommt. Was man aber erwarten darf, ist, dass man gut unterhalten wird. Das gelingt zwar nicht immer, aber doch immer wieder. Selbst, wenn die Geschichte mal eher mau ist, sorgt zumindest das lebendige Zusammenspiel bei einem Großteil der Hörer noch immer für besondere Momente und unterscheidet die Reihe von vielen anderen Produktionen, die auf den Markt strömen. Seit Folge 100 gibt es alle 25 Episoden eine Jubiläumsausgabe über drei CDs. Nicht immer sind dies Highlights der Reihe. Die Folge 200 hebt sich aber aus den fünf "Sonderfällen" schon deutlich ab. Basis ist eine gute Story, die sich zudem an eine beliebte Klassikerfolge anlehnt und die Geschichte vom "Fluch des Rubins" weitererzählt. Das gelingt richtig gut, denn die traditionellen Bezüge helfen dem Hörspiel ungemein. Natürlich kann man das Flair der alten Geschichte nicht erreichen, aber zumindest lehnt man sich spürbar in die Nostalgie-Ecke, allerdings ohne dies zu übertreiben. Und auch wenn es gegen Ende ein paar Längen gibt, insgesamt ist "Feuriges Auge" doch ein Hörspiel, das nicht nur aufgrund der Länge aus den letzten Episoden heraussticht.

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Entdeckung des Tut-Ench-Amun - Fontana / All Ears 2019
Die Entdeckung des Tut-Ench-Amun - Fontana / All Ears 2019


39 Min.


Seit Jahren sind Howard Carter, Lord Carnarvon und Lady Evelyn auf der Suche nach dem legendären Grab des Tut-ench-Amun. Dann, endlich, haben die Anstrengungen ein Ende - das Grab wird gefunden. Doch nun stehen die Archäologen vor weiteren großen Fragen: Ist das Grab unversehrt - oder waren Grabräuber womöglich schneller als die Wissenschaftler? Was bedeutet es, dass eine Schlange Carters Vogel gefressen hat? Und haben weitere seltsame Erscheinungen mit der Öffnung des Grabes zu tun?

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Jagd nach dem Täter - Vol. 5 (Jochen Schöberl) NDR / Pidax 2019
Die Jagd nach dem Täter - Vol. 5 (Jochen Schöberl) NDR / Pidax 2019

von Jochen Schöberl

Regie: S. O. Wagner, Gustav Burmester, Gerda von Uslar

279 Min.

Mit Anatole Tichy, Annemarie Rocke, Armas Sten Fühler, Arnold Marquis, Benno Gellenbeck, Bernhard Minetti, Bernt Werner, Bruno Klockmann, Carl Voscherau, Conrad Mayerhoff, Dorothea Moritz, Eduard Marks, Eleonore Schroth, Elisabeth Olivier, Erich Uhland, Erich Weiher, Erik Brädt, Erika Oestmann, Erwin Laurenz, Erwin Linder, Eva Fiebig, Eva Maria Petersen, Georg Braun, Georg Eilert, George Simon Schiller, Gerd Segatz, Gerda Maria Jürgens, Gerhard Bünte, Gert Niemitz, Geza Claasen, Günther Briner, Haide Lorenz, Haide Pavek, Hannes Stöss, Hans Paetsch, Hans Starcke, Heinz Klevenow, Heinz Reincke, Helmut Peine, Herbert A. E. Böhme, Herbert Steinmetz, Hermann Enderlein, Hermann Lenschau, Hilde Frodl-Reimer, Horst Beck, Horst Breitkreuz, Inge Siebert, Inken Sommer, Jo Wegener, Jochen Rathmann, Joseph Offenbach, Jürgen Scheller, Jutta Zech, Karen Hüttmann, Karin Lieneweg, Karl Heinz Walther, Karl Kramer, Katharina Brauren, Klaus Höhne, Lothar Grützner, Lothar Ziebell, Magda Herzog, Manfred Steffen, Margret Studt, Marina Ried, Marlene Riphahn, Max Zawislak, Otto Kuhlmann, Otto Stange, Otto Thiermann, Paul Schuch, Peter Frank, Peter Roggisch, Philipp von Zeska, Reinhard Brox, Reinhold Nietschmann, Robert Meyn, Rolf Nagel, Rudolf Fenner, Ruth Scherbarth, Sigrid Hausmann, Udo Wulff, Uwe Friedrichsen, Uwe Tiebing, Walter Grüters, Walter Mau, Walter Petzoldt, Werner Bruhns, Wilhelm Kürten, Willy Witte

Während Kommissar Hohenberger und Inspektor Reinhardt einen mysteriösen Mord in einem abgelegenen oberbayerischen Gebirgsdorf klären müssen, verfolgen Kommissar Navarro und sein Assistent Gomez eine Spur, die in das südamerikanische Maracaibo führt. Mord ist schließlich international und auf der "Jagd nach dem Täter" bekommen es die Ermittler auch mit einer Leiche im Westendpark zu tun. Ein Totentanz in g-Moll beschäftigt die Kriminalisten ebenso, wie die Angst einer gewissen Mrs. Wymore ...

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Maschine steht still (Edward Morgan Forster) NDR 2018 / DAV 2019
Die Maschine steht still (Edward Morgan Forster) NDR 2018 / DAV 2019

von Edward Morgan Forster

Regie: Felix Kubin
Übersetzung: Gregor Runge
Musikaufnahmen: Tobias Levin
Sprachaufnahmen: Nicole Graul, Dominik Blech
Regieassistenz: Eva Solloch
Künstlerische Assistenz: Felix Raeithel
Dramaturgie: Michael Becker

Bearbeitung: Felix Kubin
Musik: Felix Kubin, Steve Heather

75 Min.

Mit Susanne Sachsse, Rafael Stachowiak, Achim Buch, Susanne Reuter, Bela Brillowska, Josef Ostendorf, Marina Galic, Hannes Hellmann, Anne Moll, Wolf-Dietrich Sprenger, Jörn Rüter, Johanna Mohr, Inka Rotzoll, Günter Kochan

In E. M. Forsters Dystopie leben die Menschen in einer unterirdischen, abgekapselten Welt mit allem Komfort: Das ganze Leben ist durch die Dienstleistungen der „Maschine“ perfekt geregelt. Die Menschen haben kein Bedürfnis mehr nach persönlichen Begegnungen, man kommuniziert nur über die Maschine, die über allem wacht. Ihr Handbuch ist zu einer Art Bibel geworden, die Menschen sind gefangen in ihrer absoluten Abhängigkeit von der Technik, die sie nicht mehr kontrollieren können. Doch nach und nach geht das Wissen, das hinter der Maschine steckt, verloren und das System wird anfällig für Pannen ... E. M. Forsters visionäres Werk aus dem Jahr 1909 wirft Fragen auf, die von großer Aktualität sind: Wie kann der Mensch seine Selbstbestimmung wahren gegenüber Maschinen, die immer stärker unser Leben bestimmen?

hoerspielTIPPs.net:
Fosters Werk "Die Maschine steht still" stammt aus dem Jahre 1908 beschreibt allerdings erschreckend viel, was heute schon Realität ist. Das Netz und vor allem die virtuellen Blasen, in denen sich die Menschen hier ausschließlich bewegen, ist schon überraschend dicht an der Wirklichkeit. In der Kurzgeschichte stehen Mutter, Vashti, und ihr Sohn Kuno im Fokus. Sie ist in dieser technisierten Welt vollkommen zu Hause, er versucht aus dem System auszubrechen. Die Maschine, die alles lenkt, hat mittlerweile einen göttlichen Status erreicht und bestimmt das komplette Leben der Menschheit. Sie leben unter der Erde, da die Erdoberfläche nur noch mit Atemmaske begehbar ist. Kuno war jedoch unerlaubterweise oben und hat dort Menschen gesehen, die nicht im Einfluss der Maschine stehen. Das nährt seine Hoffnung, ein ebensolches Leben führen zu können. Kuno wurde jedoch gefangen und zurückgebracht. Er glaubt jedoch, dass die Maschine nicht mehr richtig funktioniert und weist auch seine Mutter darauf hin. Diese glaubt nicht daran, bis die Maschine tatsächlich still steht.

Eine großartige SF-Geschichte in einer Umsetzung, die insbesondere durch das sehr starke Schauspiel von Susanne Sachsse und Rafael Stachowiak beeindruckt.

ARD Online Award 2018

Ursendung im Radio: 23.05.2018

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Punkies (16) Hai Life! - Europa 2019
Die Punkies (16) Hai Life! - Europa 2019



Die Surfer Duke und Sharko laden die Punkies zum Surfen nach Sylt ein. Dort stellen sie der Band ihren alten Freund Willi vor, der hier ein angesagtes Restaurant namens Sandkiste betreibt. Willi richtet ein Dinner für die Mitglieder eines geheimnisvollen Gourmet-Zirkels aus und bucht die Punkies kurzerhand, um bei dem luxuriösen Event für musikalische Unterhaltung zu sorgen... Doch dann kommt Nikolas ein böser Verdacht: Geht beim Diamond Dinner alles mit rechten Dingen zu? Oder stimmen die Gerüchte, dass diese Feinschmecker mit Vorliebe artgeschützte Tiere verspeisen?

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Ernest Hemingway. Die große Hörspieledition (Ernest Hemingway) DAV 2011 / 2019
Ernest Hemingway. Die große Hörspieledition (Ernest Hemingway) DAV 2011 / 2019

von Ernest Hemingway

Regie: Karl Ebert, Karlheinz Schilling, Edward Rothe, Otto Düben, Gert Westphal, Karl Peter Biltz
Technische Realisierung: Kurt Stock, Eva Marquard, Lore Bässler, Friedrich Wilhelm Schulz, Ilse Begeré, Anneliese Becker, Walter Jost, Elisabeth Sauer, Nikolaus

Bearbeitung: Karl Ebert, Herbert Bahlinger, Jürgen Gütt, Ekkehart Rudolph, Karl Peter Biltz
Musik: Werner Haentjes, Karl Sczuka

528 Min.

Mit Karl Lange, Kurt Haars, Curt Condé, Karl Ebert, Kurt Norgall, Max Mairich, Michael Konstantinow, Hans Rusch, Heinz Reincke, Hellmut Lange, Max Weber, Hans Lindegg, Fritz Rügamer, Waldemar Dannenhaus, Hildegard Gehri, Arbo von Roeder, Ernst Ginsberg, Kurt Ebbinghaus, Freddy Klaus, Joost Siedhoff, Fritz Albrecht, Gerd Fürstenau, Maria Wiecke, Ferry Dittrich, Walter Thurau, Herta Gessulat, Karl Bockx, Arthur Mentz, Harry Raymon, Manuel Collado, Rita Plum, Armas Sten Fühler, Willi Reichmann, Uta Rücker, Käthe Lindenberg, Hans Christian Blech, Wolfgang Wahl, Jürgen Goslar, Kurt Beck, Volker Spahr, Wolfgang Arps, Heinz Schimmelpfennig, Dagmar Altrichter, Marlene Riphahn, Hermann Pfeiffer, Harry Flatow, Hans Müller-Westernhagen, Edward Rothe, Walter Grüters, Peter Lieck, Siegfried Wischnewski, Rosemarie Fendel, Benno Schurr, Klaus Friedrich, Wolfgang Preiss, Margot Müller, Leopold Biberti, Paul Dättel

Hemingways Protagonisten sind verschwitzt, vom Kampf gezeichnet und sehr männlich. Sie jagen Büffel und Löwen, sie treten todesmutig gegen wilde Stiere an, sie steigen furchtlos in den Boxring oder kämpfen im Spanischen Bürgerkrieg für die Freiheit. Diese Hörspielbox vereint erstmals alle großen Erzählungen und Romane Hemingways und gibt dem Hörer endlich die Möglichkeit, alle wichtigen Themen des Hemingwayschen Erzählkosmos kennenzulernen.

Die Box enthält:

Der Unbesiegte (SDR1953)
Ernest Hemingway war zeit seines Lebens ein leidenschaftlicher Stierkampf-Anhänger, sein Name ist geradezu zum Synonym für die Stierkampfbegeisterung geworden. In einer seiner frühen Storys erzählt er die Geschichte von Manuel Garcia, einem in die Jahre gekommenen Torero, der bei seinem letzten Kampf so schwer verletzt wurde, dass er ins Krankenhaus musste. Kaum ist er entlassen, sucht er nach einem neuen Job. Bereits am folgenden Abend stellt sich Manuel in der Arena erneut dem Stier. Doch der Kampf steht unter keinem guten Stern.

In einem andern Land (WDR 1958)
Frederic Henry, ein junger Amerikaner, dient im Ersten Weltkrieg freiwillig als Leutnant im Sanitätskorps der italienischen Armee. Nach einer Beinverwundung und einem Aufenthalt im Lazarett kehrt er zu seiner Einheit zurück und erlebt den Durchbruch deutscher und österreichischer Truppen bei Caporetto im Herbst 1917. Als er auf dem mühseligen Rückzug irrtümlich in den Verdacht gerät, ein Deserteur zu sein, und erschossen werden soll, glückt ihm die Flucht. Er taucht unter, und es gelingt ihm, sich in die Schweiz abzusetzen. - Die Kriegserlebnisse Henrys sind eng verknüpft mit der Geschichte seiner Liebe zur englischen Krankenschwester Catherine Barkley, die er im Lazarett kennen gelernt. Sie flieht mit ihm, aber in der Sicherheit des neutralen Landes ist den Liebenden nur noch eine kurze Frist vergönnt. Catherine bringt Frederics Sohn tot zu Welt und stirbt im Kindbett.

Das kurze glückliche Leben des Francis Macomber (SDR 1951)
Francis Macomber und seine Frau Margot sind auf Großwildjagd in Kenia. Während der Jagd wird Margot Zeugin, wie ihr Mann vor einem angeschossenen Löwen Reißaus nimmt. Als Zeichen ihrer Verachtung verbringt sie die Nacht mit Wilson, dem Safariführer. Doch am nächsten Tag wendet sich das Blatt: Als ein blindwütiger Büffel auf Francis zurast, beweist er den Mut und die Unabhängigkeit, die ihm sein Leben lang gefehlt haben. Hemingway, der selbst zeit seines Lebens ein begeisterter Jäger war, zählt diese 1936 erschienene Kurzgeschichte zu seinen besten Erzählungen.

Schnee auf dem Kilimandscharo (SDR 1977)
Schwer verletzt wartet der Schriftsteller Harry zu Füßen des Kilimandscharo auf sein Ende. Seine kreative Kraft ist längst erloschen: Seit er an der Seite einer reichen Frau ein luxuriöses Leben führt, hat er nichts mehr geschrieben. In Afrika wollte er zu einem einfachen Dasein zurückfinden. Im Fieberwahn kreisen seine Gedanken um sein vergeudetes Leben und seine ungeschriebenen Bücher, für die es nun zu spät ist. Schnee auf dem Kilimandscharo ist eines der persönlichsten Werke Hemingways, dessen Leidenschaft für die Großwildjagd ihn mehrmals nach Afrika geführt hat.

Haben und Nichthaben (SDR 1955)
Harry Morgan lebt von der Vermietung seiner Motorjacht an reiche Sportfischer vor der kubanischen Küste. Sein kärgliches Einkommen versucht er, durch Rum- und Waffenschmuggel aufzubessern. Als ein Kunde ihn um die Bootsmiete prellt, sieht Harry sich gezwungen, durch den Transport illegaler Einwanderer von Kuba nach Florida zu Geld zu kommen. Doch die Überfahrt läuft nicht wie geplant, und Harry versinkt immer tiefer im Sumpf des Verbrechens. "Haben und Nichthaben" ist Hemingways kompromisslosester Roman - ein Meisterwerk.

Wem die Stunde schlägt (SWF 1948)
Ernest Hemingway liebte Spanien wie eine zweite Heimat und war selbst im Spanischen Bürgerkrieg auf Seiten der Republikaner aktiv. Diesen Krieg machte er auch zum Schauplatz seines 1940 erschienenen Romans: Der amerikanische Sprengstoffexperte Robert Jordan soll im Auftrag der Republikaner eine Brücke vor Segovia sprengen. Dafür muss er hinter den feindlichen Linien mit einer Guerillagruppe zusammenarbeiten. Drei Tage verbringt er in deren Quartier, wo er sich in Maria verliebt. Doch Guerilla-Anführer Pablo misstraut Robert und bringt die gesamte Mission in Gefahr.

Der alte Mann und das Meer (SWF 1953)
84 Tage lang hat der kubanische Fischer Santiago keinen Fang mehr gemacht. Verzweifelt ist er auf einen Erfolg aus und wagt sich immer weiter in den Golfstrom hinaus. Als endlich ein gigantischer Schwertfisch anbeißt, beginnt ein zwei Tage und zwei Nächte währender Kampf, den der alte Mann schließlich gewinnt. Doch der Sieg wird zur Niederlage: Auf dem Rückweg wird die Beute von Haien angefallen, gegen die sich der alte Mann zu wehren versucht. Es ist ein Ringen um Leben und Tod. Für seine Erzählung erhielt Hemingway 1954 den Literaturnobelpreis.

Um eine Viertelmillion (SDR1952)
Der Mittelgewichtsboxer Jack Brennan hat seine Glanzzeit hinter sich. Ein letztes Mal bereitet er sich auf den großen Kampf gegen Jimmy Walcott vor, doch das Training fällt ihm schwer. Erst als zwei dubiose Männer ihm für ein frühzeitiges K. o. eine hohe Summe anbieten, erwacht der alte Kampfgeist des irischen Dickschädels, typische Hemingway-Figur eines Mannes ohne Chance. Um eine Viertelmillion ist eine Sportgeschichte um einen zum Abtreten gezwungenen Meister, die sich durch Ernest Hemingways intime Milieukenntnis auszeichnet.

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

False Memory (Sandra Doedter) WDR 2019
False Memory (Sandra Doedter) WDR 2019

von Sandra Doedter

Regie: Thomas Leutzbach
Technische Realisation: Gertrudt Glosemeyer, Jens-Peter Hamacher

ca. 54 Min.

Mit Maya Bothe, Bettina Engelhardt, Moritz Führmann, Daniel Werner, Axel Gottschick, Susanne Pätzold, Oliver Bedorf, Ludger Burmann, Jan Sabo, Ben Artmann, Chrisitna-Maria Greve, Lydia Beneke, Axel Petermann

Wie sehr können wir unserer Erinnerung trauen? Wissen wir wirklich noch genau, was vor 20 oder 30 Jahren an diesem einen besonderen Tag passiert ist? Oder können bestimmte Einflüsse dazu führen, dass wir uns an etwas ganz Falsches erinnern?

Hauptkommissarin Agnes Winkel hat ein Problem: Ihr junger, ehrgeiziger Kollege Jan Schrag rollt alte Mordfälle wieder auf. In einen dieser Fälle war Agnes verwickelt. Was unbedingt geheim bleiben muss, wenn ihre Karriere, ihr guter Ruf und ihre Beziehung nicht in Gefahr geraten sollen. Aber alle Versuche, Jan von seinen Recherchen abzuhalten, scheitern. Als Agnes zufällig über eine Studie zum Thema "Manipulation von Erinnerungen" stolpert, kommt ihr eine perfide Idee: Wie wäre es, wenn jemand anders sich plötzlich genau an den damaligen Fall erinnern würde? Und diese Erinnerungen rein gar nichts mit Agnes Winkel zu tun hätten?

Ein Kriminalhörspiel, das auf Forschungsergebnissen zur Erinnerungsfälschung beruht.

hoerspielTIPPs.net:
Gleich in zweifacher Hinsicht ist dieser Krimi bemerkenswert. Zum einen ist da die Grundlage des Falles, der auf der Möglichkeit basiert, einer Person eine falsche, als echte Erinnerung zu implantieren, so dass diese hiervon absolut überzeugt ist. Zum anderen ist da die clevere Idee, reale Personen, in diesem Fall Axel Petermann und Lydia Beneke, in die Handlung einzubinden. Etwas schade ist, dass Letztere eben nicht direkt in das Grundmotiv eingebunden werden, sondern nur den Weg zur richtigen Spur weisen. Es bleibt ein nettes Gimmick, das dem Fall formal einen reeleren Anstrich gibt, tatsächlich allerdings etwas inhomogen wirkt. Dafür überzeugt die erste Idee umso mehr, gerade weil auch die beiden Hauptfiguren hierdurch aus ihren Rollenklischees brechen.

Ein guter und unterhaltsamer Krimi mit originellen Ideen!

Ursendung im Radio: 30.08.2019

Veröffentlichung am: 29.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Geister-Schocker (82) Kathedrale des Todes - Romantruhe Audio 2019
Geister-Schocker (82) Kathedrale des Todes - Romantruhe Audio 2019

von Thomas Tippner



53 Min.

Mit Jens Wendland, Stefan Lindner, Dirk Hardegen, Marc Schülert, Dagmar Bittner, Jörg Schuler

Das dunkle Zeitalter hielt die Menschen fest im Griff, deren Aberglaube in den Köpfen der Bevölkerung tief verwurzelt ist. Die Betrüger Wilhelm und Issak versuchten daraus Kapital zu schlagen. Doch die Einwohner des kleinen Dorfes kamen ihnen auf die Schliche und stellten sie vor Gericht. Als Wiedergutmachung forderten sie von ihnen, dass sie eine Botschaft in die Kathedrale am Fuße des Berges bringen sollten. Ein Unterfangen, welches als harmlose Straferfüllung begann, aber in einem tödlichen Überlebenskampf endete, denn die Bewohner hatten den Verurteilten nicht mitgeteilt, was geschehen würde, wenn sich jemand der Kathedrale näherte ?

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Gruselserie (4) Projekt X-Invasion der Aliens - Europa 2019
Gruselserie (4) Projekt X-Invasion der Aliens - Europa 2019



Alarmstufe Rot im fränkischen Schwarzwaldgebiet! Handelt es sich bei den Sichtungen des Militärs tatsächlich um eine außerirdische Lebensform? Von Neugier getrieben dringen zwei Teenager ins Sperrgebiet eines geheimen Forschungsgeländes ein und erleben in dieser Nacht das Unfassbare.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Hummel Hummel - Mord Mord (14) Alles gegen die Katz - Radio Hamburg 2019
Hummel Hummel - Mord Mord (14) Alles gegen die Katz - Radio Hamburg 2019

von Chrisioph Dittert, Björn Behrens



20 Min.

Mit John Ment, Birgit Hahn, André Kuhnert, Rainer Hirsch, Christian Stemmann, Erik Aschert, Charlotte Dietrich, Cathy Weder, Onni Schlebusch, Ralf Schmitz

Diesmal mit dem bisher brutalsten Verbrechen, das Hauptkommissar Mentenberg bisher aufklären musste. Ralf Schmitz‘ Katze wurde angezündet. Bei den Ermittlungen wird es noch grausamer – um die Wahrheit zu erfahren, wird Mentenberg Kandidat in einer Dating-Show.

Veröffentlichung am: 07.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Hummel Hummel - Mord Mord (15) Die Glückskeks-Mafia - Radio Hamburg 2019
Hummel Hummel - Mord Mord (15) Die Glückskeks-Mafia - Radio Hamburg 2019



26 Min.

Mit John Ment, Birgit Hahn, Peter Tschentscher, Jan Fedder, u. v. a.

Zusammen mit Großstadtrevier-Kommissar Jan Fedder ist Hauptkommissar Mentenberg im Auftrag des Bürgermeisters unterwegs. Herr Tschentscher macht sich nämlich Sorgen um ein Drogenproblem in der Stadt.

Veröffentlichung am: 04.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Hummel Hummel - Mord Mord (16) Sommer, Sonne, Strandganoven - Radio Hamburg 2019
Hummel Hummel - Mord Mord (16) Sommer, Sonne, Strandganoven - Radio Hamburg 2019



14 Min.

Mit John Ment, Birgit Hahn, Alvaro Soler, u. v. a.

Endlich Sommer – den genießt Mega-Star Álvaro Soler mit seinen Kumpels am Elbstrand... und wird da von Unbekannten zusammengeschlagen. Kriminalassistentin Hahnsen geht der Sache gründlich nach – und das gefällt Hauptkommissar Mentenberg gar nicht.

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Rückhör Hörspielmonate Juli und August 2019 Teil 2

Download - YouTube

Weiter geht es mit den Hörspielen aus den Monaten Juli und August:
Insel-Krimi (6) Die Bestie von Wangerooge - Contendo Media 2019

Insel-Krimi (6) Die Bestie von Wangerooge - Contendo Media 2019

von Markus Topf, Timo Reuber

Regie: Christoph Piasecki
Sounddesign: Erik Albrodt

Musik: Alexander Schiborr, Michael Donner

71 Min.

Mit Markus Pfeiffer, Daniela Bette-Koch, Holger Umbreit, Bert Franzke, Annette Strasser, Dirk Hardegen, Martin Gruber, Frank Schröder, Dascha Lehmann

Ein Serienmörder geht auf Wangerooge um. Immer bei Vollmond schlägt er zu und präpariert seine Opfer auf makabere Weise. Kommissar Arne Brekewoldt will gemeinsam mit der Ärztin Nele Röwekamp seinen Kollegen unter die Arme greifen, um den Mörder zu fassen. Doch ihr Plan schlägt fehl und die nahenden Vollmondnächte locken die Bestie bereits aus ihrem Versteck.

Veröffentlichung CD: 21. Juni 2019
Veröffentlichung digital: 19. Juli 2019

Veröffentlichung am: 21.06.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Insel-Krimi (7) Nordermey Morderney - Contendo Media 2019
Insel-Krimi (7) Nordermey Morderney - Contendo Media 2019

von Markus Topf, Timo Reuber

Regie: Christoph Piasecki
Sounddesign: Andy Muhlack

Musik: Alexander Schiborr, Michael Donner

57 Min.

Mit Daniela Bette-Koch, Markus Pfeiffer, Martin Sabel, Victoria Sturm, Horst Naumann, Martina Linn-Naumann, Anja Gräfenstein, Mark Bremer, Engelbert von Nordhausen, Werner Wilkening, Erich Ludwig, Björn Schalla, Oliver Kube, Christoph Walter, Christoph Piasecki, Uta Dänekamp

Bei Deichbauarbeiten auf der schönen Insel Norderney werden menschliche Überreste gefunden. Die Leiche einer jungen Frau wurde vor über 50 Jahren dort vergraben.
Hauptkommissar Brekewoldt und seine Freundin, die Ärztin Nele Röwekamp, ermitteln auf eigene Faust, um das dunkle Geheimnis aus der Vergangenheit zu lüften. Doch schon bald wird klar, dass dies auch für sie tödlich enden könnte.

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Jack Slaughter (21) Dr. Darkness sagt Hallo - Folgenreich 2019
Jack Slaughter (21) Dr. Darkness sagt Hallo - Folgenreich 2019

von Lars Peter Lueg, Heiko Martens

Regie: Christian Hagitte
Aufnahmeleitung: Simon Bertling
Produktion: Lars Peter Lueg, LPL records
Post-Produktion & Geräusche: Andy Matern

Musik: Andy Matern, Steffen Ellerhorst

79 Min.

Mit Erza¨hler: Till Hagen
Jack Slaughter: Simon Ja¨ger
Tony Bishop: David Nathan
Dr. Kim Novak: Arianne Borbach
Dr. Darkness: Rainer Fritzsche
Baron Samedi: Peter Sura
Mr. Ming: Fang Yu
Iwan Wolkow: Artur Weimann
Großonkel Colt: Marlin Wick
Zombies: Oliver Bender, Elmar Börger, Sebastian Kaufmane
Vampirin Ruby: Susie Meyer
Poltergeist Amok: Oliver Bender
Reverend White: Bert Franzke
Therapeut in Arkham: Elmar Börger

Die Welt scheint in Ordnung zu sein. Doch dann passiert etwas Furchtbares. Zombies, Geister, Vampire und Werwölfe tauchen gleichzeitig an alle Ecken und Enden der kalifornischen Kleinstadt Jacksonville auf. Doch Dämonenjäger Jack Slaughter ist sofort zur Stelle. Der Kampf geht los! Dämonenköpfe fliegen, und Pfähle tauchen tief in kalte Herzen. Doch woher kommt die Bedrohung? Welcher Bösewicht steckt hinter der Invasion der Monster? Ein grausamer Doktor der Dunkelheit scheint neu in der Stadt zu sein. Doch wie soll Jack Slaughter ihn nur aufhalten?

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Jack Slaughter (22) Dämonisches Donnerwetter - Folgenreich 2019
Jack Slaughter (22) Dämonisches Donnerwetter - Folgenreich 2019

von Lars Peter Lueg, Heiko Martens

Regie: Christian Hagitte
Aufnahmeleitung: Simon Bertling
Produktion: Lars Peter Lueg, LPL records
Post-Produktion & Geräusche: Andy Matern

Musik: Andy Matern, Steffen Ellerhorst

ca. 68 Min.

Mit Erza¨hler: Till Hagen
Jack Slaughter: Simon Ja¨ger
Tony Bishop: David Nathan
Dr. Kim Novak: Arianne Borbach
Großonkel Colt: Marlin Wick
Mrs. Squeezer: Sabine Winterfeldt
Stressende Kundin: Susie Meyer
Vera Taaras: Elisabeth Günther
Colonel McDougal: Uve Teschner
Mr. Ming: Fang Yu
Jenna Harley: Antje von der Ahe
Kale Rider: Bernd Egger
Frank Stoner: Jan Spitzer
White Silk: Ulrike Stürzbecher

Das Wetter in Jacksonville spielt verrückt! Gewitter auf der Bowlingbahn, Hagel im Kino und Feuerstürme auf dem Friedhof. Eine cholerische Wetterhexe scheint ihre brennende Wut an Jack Slaughter und seinen Mitkämpfern auslassen zu wollen. Zeitgleich verwandeln sich einige Veganer in blutrünstige Zombies, die nach frischem Menschenhirn gieren. An zwei Fronten kämpfen die Krieger des Lichts gegen ihre neuen Feinde und versuchen alles, um die Stadt noch zu retten. Doch Hexen und untote Feinschmecker kann man nicht so einfach ausradieren wie Bleistiftstriche auf Papier...

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

John Sinclair Classics (37) Zirkus Luzifer - Lübbe Audio 2019
John Sinclair Classics (37) Zirkus Luzifer - Lübbe Audio 2019


57 Min.


"Grauen, Angst, Entsetzen! In den nächsten zwei Stunden werden Sie all das erleben, meine Damen und Herren. Werwölfe lauern auf ihre Opfer. Clowns mit Totenschädeln schleichen durch diese Arena, und Vampire gieren nach Ihrem Blut!" – Wir glaubten an eine reißerische Ankündigung, aber der Direktor des ZIRKUS LUZIFER ... hielt Wort!

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Max Heller (2) Tausend Teufel - Audible 2019
Max Heller (2) Tausend Teufel - Audible 2019

von Frank Goldammer, Martin Nusch



481 Min.

Mit Michael-Che Koch, Demet Fey, Matthias Koeberlin, Thomas Balou Martin, Stefan Naas, Mayke Dähn

Seit "Der Angstmann" gilt Frank Goldammer als Nachwuchsstar des deutschen Krimis. Teil zwei der Hörspielserie um Max Heller erscheint als Audible Original exklusiv bei Audible, erneut umgesetzt mit den Schauspielern Matthias Koeberlin und Michael-Che Koch.

Dresden im Jahr 1947, die zerstörte Stadt ringt im eisigen Winter um die nackte Existenz. Geschickt nutzt die kriminelle Halbwelt die unklaren Verhältnisse unter der Militäradministration für ihren gewinnbringenden Handel mit der Not. Oberkommissar Max Heller, nun Teil der neugegründeten Volkspolizei, ermittelt in seinem zweiten Fall im politischen Spannungsfeld alter Naziseilschaften und manipulativer sowjetischer Bürokraten. Ein toter russischer Offizier und ein Rucksack mit dem abgetrennten Kopf eines Deutschen führen ihn in einen Sumpf aus altem Hass, in dem die Grenzen zwischen Tätern und Opfern zu verschwimmen drohen.

Veröffentlichung am: 08.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Mein Flug über den Ozean (Charles A. Lindbergh) WDR 1962 / Pidax 2019
Mein Flug über den Ozean (Charles A. Lindbergh) WDR 1962 / Pidax 2019

von Charles A. Lindbergh

Regie: Heinz Dieter Köhler

Bearbeitung: Walter Jensen
150 Min.

Mit Hansjörg Felmy, Wolfgang Wahl, Helmut Peine, Hermann Lenschau, Alwin Joachim Meyer, Heinz von Cleve, Curt Faber, Heinz Schacht, Alf Marholm, Wilhelm Grimm, Rolf Schult, Alois Garg, Manfred Heidmann, Adolf Furler, Kurt Postel, Gerhard Becker, Karl Heinz Bender, Frank Barufski, Adolf Furler, Kurt Postel, Berni Clairmont, Kurt Lieck, Klaus-Dieter Fröhlich, Ronald Stürzebecher

Der amerikanische Pilot Charles A. Lindbergh steht vor der gro¨ßten Herausforderung seines Lebens. Am 20. Mai des Jahres 1927 setzt er zu dem Flug an, der ihn weltberu¨hmt und in den Olymp der Luftfahrer eingehen lassen sollte: die aufsehenerregende U¨berquerung des Atlantiks ohne Zwischenstopp, ein Direktflug von New York nach Paris...

hoerspielTIPPs.net:
Lindberghs Biografie wird in diesem Hörspiel auf den wesentlichen Punkt des Atlantikflugs zusammengestrichen. Auch dem Werdegang zum Pilot wird nur soweit Raum gegeben, als er für diese Mission wichtig ist. Entsprechend endet das Hörspiel recht abrupt mit der Landung in Paris. Dieser starre Fokus hinterlässt das Gefühl, dass hier viel Interessantes unterschlagen wurde und das Hörspiel - trotz der nicht gerade kurzen Spielzeit - unvollständig wirkt. Immerhin, die Darstellung der Widrigkeiten um den Rekordversuch sind spannend und interessant dargestellt.

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Moor-Schwestern (Cristin König) DLF Kultur 2019
Moor-Schwestern (Cristin König) DLF Kultur 2019

von Cristin König

Regie: Christin König
Ton: Andreas Stoffels

Musik: Friederike Bernhardt

68 Min.

Mit Britta Hammelstein, Jördis Triebel, Julika Jenkins, Jasna Fritzi Bauer, Massimo Maio, Hans Diehl, Tina Haseney, Stefan Kreißig, Sophia König

Drei Schwestern reisen zu ihrer Mutter, die in einem Haus in Italien lebt, verwahrlost und verbittert. Sie verweigert den Kontakt zur Außenwelt, vor allem zu ihren Töchtern. Die drei sehr unterschiedlichen Frauen fahren trotzdem, um die Mutter zu retten. Sie geraten auf ihrer Fahrt von der Strecke ab und bleiben in einem Sumpfgebiet stecken. Festgesetzt im Moor erfahren sie ihre eigene Hilflosigkeit (und Wut darüber), gleichzeitig müssen sie sich die jahrelange Ablehnung durch die Mutter eingestehen. Sie suchen nach einer Antwort. In einem absurd komödiantischen Showdown werden die Schwestern akzeptieren, dass die Mutter sich nicht ihren Vorstellungen fügt, nie gefügt hat und dass sie keine Antwort finden.

Ursendung im Radio: 21.07.2019

Veröffentlichung am: 21.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Nebenan (Rumena Buzarovska) WDR 2019
Nebenan (Rumena Buzarovska) WDR 2019

von Rumena Buzarovska

Regie: Rami Hamze
Übersetzung: Rasha Khayat
Technische Realisation: Benedikt Bitzenhofer, Werner Jäger
Dramaturgie: Gerrit Booms

31 Min.

Mit Nele Rosetz, Stephanie Amarell, Martin Brambach, Peter Kurth

Eine Familie in Skopje, 1999: Mutter, Vater, Teenie-Tochter. Pünktlich um 6 Uhr morgens starten die Radionachrichten - und die ersten Schreiereien. Es herrscht Krieg, drinnen wie irgendwo da draußen.

Wie viele Bombeneinschläge hat es in der Nacht gegeben? Sind Menschen dabei gestorben? Welche Gebäude oder Straßen wurden beschädigt? Und wann schwappt all das nach Mazedonien? Die Sorgen werden in ihrem Kopf so laut, dass die Mutter seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr schlafen kann. Da fehlt gerade noch, dass die Tochter sie als ideologisch verwirrt beschimpft. Dabei hat die vielleicht Recht. Die Mutter brüllt die Tochter an, die Tochter brüllt zurück - und der Vater brüllt, sie sollen das lassen. Alle werfen allen alles vor: Verschwörungstheorien, Liebe-Frieden-Harmonie-Illusionen, Sprachverwirrung - und wenn das nicht reicht, dann zieht Hormonchaos.

Ursendung im Radio: 02.07.2019

Veröffentlichung am: 02.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Nowack (Wolfgang Körner) hörkultur 2019
Nowack (Wolfgang Körner) hörkultur 2019

von Wolfgang Körner

Regie: Thomas Strauch
Technische Realisierung.: Roland Mikosch

Bearbeitung: Walter Gödden
46 Min.

Mit Stefan Cordes, Carolin Wirth, Christiane Hagemann, Thomas Thieme, Thomas Strauch, Carsten Bender, Hendrik Otremba, u. v. a.

Wolfgang Körners Roman "Nowack" (1969), der die Vorlage der szenischen Collage abgab, bietet ein schillerndes Porträt der wilden 1960er Jahre. Er greift das Lebensgefühl der Zeit auf, wirft aber auch einen Blick auf den politischen Alltag, auf Strukturwandel und Zechensterben, amateurhaften politischen Aktionismus, sexuelle Befreiung und eine durch die Wirtschaftswunderzeit ausgelöste politische Apathie.
Im Mittelpunkt der Handlung steht mit Harry Nowack ein typischer Ruhrgebiets-Schluffi, der sich am liebsten treiben lässt, in Bistros abhängt und auf Drogentrips geht. Arbeit ist für ihn ein Fremdwort. Seinem Job als Fotograf geht er nur dann nach, wenn mal wieder absolute Ebbe in der Kasse ist. So könnte es ewig weitergehen, wenn sich nicht die Sechszwölfteljungfrau in den hippen Womanizer verguckt hätte und bei ihm einziehen will...

hoerspielTIPPs.net:
Das Schweizer Label Hörkultur des rührigen Wolfgang Koch erfüllt seit Jahren die ehrbare Mission großartige Literatur in großartige und besondere Hörwerke umzusetzen. Bereits 2007 wurde der Verlag mit dem deutschen Hörbuchpreis für die „Beste verlegerische Leistung" ausgezeichnet. Zudem gab es noch den Preis für den „Besten Interpreten", Volker Lechtenbrinck, für dessen Interpretation von Manfred Gregors „Die Brücke". Bis heute ist das Label, nicht nur in Bezug auf die Qualität der Produktionen, sondern auch durch viele glänzende Ideen um Präsentation und Vermarktung, herausragend.

Mit „Nowack" legt man nun ein Hörspiel vor. Und auch dieses ist besonders. Wolfgang Körners Roman hat Walter Göden in ein Hörspiel umgesetzt, dass die Stimmung der Vorlage sehr gut einfängt und widergibt. Es gelingt in nur 47 Minuten mittels sich überlappender Szenen - oder besser Bilder – einen einprägsamen Blick auf eine besondere Facette des Ruhrgebiets in den wilden endsechziger Jahren zu werfen. Dies gelingt gänzlich und zwar ohne die typischen Pott-Klischees. Nowack treibt sich in Kneipen herum, arbeitet nur, wenn er wirklich muss und hat einen deutlichen Schlag bei Frauen - er erliegt nicht nur einer…

"Nowack" hat mich gleich gepackt und begeistert. Erstaunlich wie mühelos es dieser Inszenierung gelingt, aus einzelnen Szenenbildern, wechselnden Blickwinkeln und den sich daraus ergebenden Redundanzen und Unschärfen, ungewöhnliche Figuren glaubhaft zu zeichnen und den Zeitgeist auferstehen zu lassen.

Mein Herz schlägt für das Originelle und so habe ich mich in „Nowack" schockverliebt. Eine Empfehlung für alle, die besondere Hörspiele mögen und gerne auch mal jenseits der üblichen Hörpfade wandern.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Oscar Wilde und Mycroft Holmes (22) Die Vierte Macht - Maritim 2019
Oscar Wilde und Mycroft Holmes (22) Die Vierte Macht - Maritim 2019



Oscar Wilde ist Stammgast in einem amourösen Londoner Etablissement. Einer der jungen Männer, die dort gegen Bezahlung Liebesdienste anbieten, wird grausam ermordet aufgefunden. Hat sein Tod etwas mit dem Geheimnis zu tun, das der junge Mann seinem Freier Oscar Wilde anvertraut hat? Der Fall nimmt eine ungewöhnliche Wendung, als ein umtriebiger Reporter der Dekadenz des Adels den Kampf ansagt und Wilde in das Fadenkreuz der Ermittlungen gerät. Mycroft Holmes kann Wilde zwar vorerst aus der Schusslinie nehmen, doch als ein weiterer Mord geschieht und Wilde am Tatort gesehen wird, entspinnt sich ein Wettlauf gegen die Zeit.

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Pater Brown (58) Die Dame in Grün - Maritim 2019
Pater Brown (58) Die Dame in Grün - Maritim 2019


73 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Point Whitmark (42) Der Ruf des Wellengängers - Decision 2019
Point Whitmark (42) Der Ruf des Wellengängers - Decision 2019



Vielleicht hast du schon die unheimlichen Geschichten vom Wellengänger gehört, die man sich in Point Whitmark zu vorgerückter Stunde erzählt? Der bei fahlem Mondlicht über die Brandung schreitet, ohne jemals das Ufer zu erreichen. Es heißt, wer seinen Ruf vernimmt und ihm in die Fluten folgt, ist für immer verloren. Jay, Tom und Derek lassen es sich nicht nehmen, eine mehr als gruselige Hörspielinszenierung über den lokalen Mythos zu senden. Doch beschwören sie damit schreckliche Dinge herauf. Der Wellengänger erscheint und schon bald fürchten die ersten Bewohner der Stadt um ihr Leben. Der einzige Weg, den tödlichen Bann zu brechen, führt hinaus auf die todbringende See …

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Spür nicht des Regens Fall (Milo) hoerspielprojekt 2019
Spür nicht des Regens Fall (Milo) hoerspielprojekt 2019

von Milo

Regie: Milo
Schnitt und Geräusche: Bastian Karpe, Jochen Hintringer

Musik: Sonic Room

Mit Andrea Bannert, Björn Brüggemann, Hannah Jöllenbeck, Klaus Neubauer, Marco Schmidt, Martin Baierling, Michael Gerdes, Rainer Denk, Marek Schaedel

Im Frühjahr des Jahres 1937 laden Lord Edward Streckdon und seine Frau Laura ihre Familie und einige enge Freunde zu einer Dinnerparty auf ihren Landsitz Streckdon Manor ein. Kurz darauf steht Chief Inspector Garforth von Scotland Yard vor einer Leiche und der Frage: "War es Selbstmord oder Mord?"

Ursendung im Radio: 02.08.2019

Veröffentlichung am: 13.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

TKKG Junior (8) Der verborgene Schatz - Europa 2019
TKKG Junior (8) Der verborgene Schatz - Europa 2019


50 Min.


Karl hat von seinem Bruder eine Metallsonde geschenkt bekommen. TKKG wollen damit im Preußen-Park sofort auf Schatzsuche gehen. Werden sie tatsächlich etwas finden? Und wer sind die beiden seltsamen Gestalten, die sie verfolgen?
Und führt das Loch in der Erde wirklich in eine Räuberhöhle?

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Verschiebungen: Entgrenzung<br>Bedrohliches Zukunftsszenario über den Umgang mit Migration und Flucht (Uta Reitz) WDR 2019
Verschiebungen: Entgrenzung
Bedrohliches Zukunftsszenario über den Umgang mit Migration und Flucht (Uta Reitz) WDR 2019

von Uta Reitz

Regie: Uta Reitz
Technische Realisation: Rieke Wiebelitz, Mechthild Austermann

ca. 30 Min.

Mit Justine Hauer, Nagmeh Alaei, Serdar Somuncu, David Vormweg

Wenn Ängste erfolgreich geschürt wurden, sind die Menschen bereit für radikale Schritte. Vier Menschen sollen eine Lösung für die "Massenmigration" finden.
Irgendwann irgendwo in der Zukunft. Vier Menschen, aus unterschiedlichen Gründen auch am Verschwinden ihrer privaten Probleme interessiert, erhalten den Auftrag, eine Lösung zu suchen, wie der Kontinent politisch und human verträglich eine große Menge an Menschen von irgendwo nach außerhalb transportieren kann – Rückkehr unerwünscht. Das kann in der modernen Welt doch eigentlich nur ein logistisches Problem sein – sobald man ein geeignetes Transportziel gefunden hat.

Ursendung im Radio: 29.08.2019

Veröffentlichung am: 27.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Verschiebungen: Man möchte ja kein Unmensch sein<br>Geschichte von Flucht und Deportation in der Nazizeit (Uta Reitz) WDR 2019
Verschiebungen: Man möchte ja kein Unmensch sein
Geschichte von Flucht und Deportation in der Nazizeit (Uta Reitz) WDR 2019

von Uta Reitz

Regie: Uta Reitz
Technische Realisation: Rieke Wiebelitz, Mechthild Austermann

ca. 30 Min.

Mit Karin Pfammatter, Margot Gödrös, René Heinersdorff, Bernd Kuschmann, u.v.a.

Eine Frau sichtet die Hinterlassenschaft ihrer Mutter. Sie stößt auf Zeugnisse und Ereignisse, von denen sie keine Ahnung hatte. Welche Rolle spielte die Mutter darin?

Die Tochter ist auf der Suche nach persönlichen Spuren, nachdem sie vor Jahren jeden Kontakt zur Mutter verlor. Stattdessen findet sie Dokumente über die Konferenz von Evian 1938, die die Rettung der verfolgten Juden zum Ziel hatte, den Reichsbeauftragten im besetzten Dänemark 1943, der vorher schon in Paris die Judensäuberung organisiert hatte, den berüchtigten Madagaskar-Plan und vieles mehr. Unwillig macht sie sich daran, das Puzzle zusammenzusetzen.

Ursendung im Radio: 27.08.2019

Veröffentlichung am: 27.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Verschiebungen: Über den Sund<br>Widerstand und Verfolgung in Dänemark unter Nazi-Besetzung (Uta Reitz) WDR 2019
Verschiebungen: Über den Sund
Widerstand und Verfolgung in Dänemark unter Nazi-Besetzung (Uta Reitz) WDR 2019

von Uta Reitz

Regie: Uta Reitz
Technische Realisation: Rieke Wiebelitz, Mechthild Austermann

ca. 30 Min.

Mit Felix Vörtler, Jan Maak, Justus Maier, Stefko Hanushevsky, Svenja Wasser, u.v.a.

Eine kleine Hafenstadt in Dänemark 1943. Der eingespielte Status Quo zwischen Besatzern und Besetzten kommt ins Rutschen.

Das Land ist schon seit Jahren von Deutschland besetzt, hat aber eine eigene Regierung und ein Parlament. Sie beharren erfolgreich darauf, dass jeder dänische Bürger unter dem Schutz der dänischen Verfassung steht, die keine rassistischen oder religiösen Unter-scheidungen kennt. Doch plötzlich mehren sich die Anzeichen, dass die Deutschen ihre Vernichtungspolitik auch in Dänemark durchsetzen wollen. Kann es trotzdem eine Rettung für die plötzlich Verfolgten geben?

Ursendung im Radio: 28.08.2019

Veröffentlichung am: 27.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Zukunfts-Chroniken (Staffel 3 Teil 01) Zorn und Freundschaft - hoerspielprojekt.de 2019
Zukunfts-Chroniken (Staffel 3 Teil 01) Zorn und Freundschaft - hoerspielprojekt.de 2019

von Frank Hammerschmidt

Regie: NN
Schnitt: Joky One

Mit Erzähler: Dennis Prasetyo
Thomas Leeser: Alex Bolte
Miri Leeser: Marie Bolte
Joyce Leeser: Nadine Most
Earl Debendorf: Matthias Ubert
Billy Debendorf: Philipp Stiegemann
Susan Debendorf: Dorle Hoffmann
Chandaar: Frank Keiler
Kimana: Lisa Müller
Shuntur: Marcel Ellerbrok
Roi Joy: Marco Rosenberg
Radiomoderator: Horst Kurth
Krankenschwester: Charly Koch
Jingle: Jörg Buchmüller
Credits: Alex Bolte

Die Zukunfts-Chroniken. Bisher wurden sie noch nicht niedergeschrieben, aber wir alle nähren diese Zeilen. Heute, hier und an anderen Orten. Die Zukunft kann beginnen...

Der neue Wirkungsbereich des Sprachforschers Thomas Leeser betrifft nicht nur ihn. Vorallem seine Tochter Miri schließt schnell mit den Einheimischen Freundschaft. Doch daraus ergeben sich auch Probleme.

hoerspielTIPPs.net:
Die neue Staffel der Zukunfts-Chroniken startet mit einem Ausflug in eine neue Welt. Siedler haben diese in Besitz genommen und die dort vorhandenen Arten zurückgedrängt. Eine der fortschrittlichsten Arten sind katzenähnliche Wesen. Thomas Leeser hat ein Gerät entwickelt, dass die Laute dieser Wesen in unsere Sprache übersetzt. Nicht nur, dass dies für das Hörspiel ganz praktisch ist, es ist auch akustisch gut umgesetzt. Die Story selbst ist mir ein bisschen zuviel Karl May, wenngleich die Idee, das alte Indianer-Thema in ein SF-Hörspiel zu transportieren, eine gute ist.

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Zukunfts-Chroniken (Staffel 3 Teil 02) La Mancha - hoerspielprojekt 2019
Zukunfts-Chroniken (Staffel 3 Teil 02) La Mancha - hoerspielprojekt 2019

von Marek Schaedel

Regie: Marek Schaedel

ca. 29 Min.

Mit Ocho: Claudio Volino
Dr. Terrique: Werner Wilkening
Erzählerin: Hannah Jöllenbeck
Mädchen: Saskia Geißler
Mädchen: Floria Zahn
Ärztin: Nadine Most
Sicherheitsmann 1: Sebastian Schmidt
Sicherheitsmann 2: Frank Keiler
Miguel: Jan Münter
Pilot: Matthias Heyl
Computerstimme: Johanna Ehrlich
Mann 1: Andre Maurmann
Frau 1: Lisa Cardinale

Die Zukunfts-Chroniken. Bisher wurden sie noch nicht niedergeschrieben, aber wir alle nähren diese Zeilen. Heute, hier und an anderen Orten. Die Zukunft kann beginnen...

Ocho - ein geflohener Sexualstraftäter - sucht in einer Welt ohne Hoffnung nach Erlösung. Dr. Terrique, sein früherer Peiniger und seines Zeichens Hirnforscher, bekommt von seinem ehemaligen Versuchskaninchen unerwarteten Besuch...

Premiere am 16.08.2019 ab 20 Uhr bei hoerspielprojekt.de, anschließende Downloadmöglichkeit

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Bereits vorgestellt:

Folgende Hörspiele haben wir euch bereits vorgestellt:

Oliver Dörings Phantastische Geschichten (2) Der Unsichtbare Teil 1 - Imaga 2019
Oliver Dörings Phantastische Geschichten (2) Der Unsichtbare Teil 1 - Imaga 2019

von H. G. Wells

Regie: Oliver Döring
Bearbeitung: Oliver Döring

Die Kleine war ebenso schön wie unvorsichtig. Es dauerte nicht lange, bis sie einschlief. Wie sie da lag. Ahnungslos. Hilflos. Bedauernswert. Ich legte meine Hand auf ihren Hals. Ganz sanft. Ich hätte nur zudrücken müssen. Sie hätte nicht einmal schreien können. Ihr Leben gehörte mir. Ich wollte, dass sie aufwacht. Sie sollte lernen, dass die Welt gefährlich ist. Ich wollte, dass sie Angst hat. Und so tat ich ihr weh.' Griffin, der Unsichtbare

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Das Bildnis des Dorian Gray (Oscar Wilde) hr 1955
Das Bildnis des Dorian Gray (Oscar Wilde) hr 1955

von Oscar Wilde

Regie: Theodor Steiner

Bearbeitung: Walter Hartley
Musik: Aleida Montijn

66 Min.

Mit Jürgen Goslar, Gert Westphal, Friedrich Schoenfelder, Tina Kohl, Robert Seibert, Ernst Altmann, Otto Osthoff, Paul Schuch


Friedrich Schönfelder (li.), Gert Westphal (hinten) und Jürgen Goslar; Bild: hr/Kurt Bethke

Oscar Wilde war einer der genialen Dichter des fin de siècle, die mit verblüffendem Witz und virtuosem Können die Frivolität und die Melancholie ihrer Zeit beschrieben haben. Der 1890 entstandene Roman Das Bildnis des Dorian Gray, auf dem Theaterstück und Hörspiel von Walter Hartley basieren, hat sehr verschiedene Reaktionen ausgelöst: Es sei dem Autor hier gelungen, den Geschmack der Massen zugleich zu befriedigen und zu verspotten; er habe, um die bürgerliche Moral zu verhöhnen, einen perversen Genussmenschen verherrlicht; der Roman sei ein Gleichnis für den Wunsch des Menschen, schön und machtvoll zu sein, auch wenn er an seiner Seele Schaden erleidet. Das in der Literatur des 19. Jahrhunderts beliebte Motiv des Doppelgängers, das im Kern eine Persönlichkeitsspaltung beschreibt, haben u.a. E. T. A. Hoffmann und Robert Louis Stevenson behandelt. Wilde aber ist der erste, der die psychologische Abgründigkeit im Motiv der Doppelexistenz gestaltet hat.

Ursendung im Radio: 24.10.1955

Veröffentlichung am: 11.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Ausnahmezustand (1) Das Rätsel - Deezer Originals 2019
Der Ausnahmezustand - Deezer Originals 2019



30 Min.

Mit Peter Davor, Susanne Wolf, Husam Chadat, Peter Jordan, Elisa Schlott, Meriam Abbas, Marleen Lohse, Lars Rudolph, u. v. a.

Kopenhagen in einer nahen Zukunft. Es ist eine glänzende und verrückte Zeit mit einer blühenden Wirtschaft, immer drastischeren Klimaveränderungen, neuen terroristischen Bedrohungen und totalitären Tendenzen in der Regierung. Anita Jensen und Jesper Henriksen, die beide hohe Positionen bei der Polizei bekleiden, haben ihre Tochter Ida durch Suizid verloren, der möglicherweise einen politischen Hintergrund hat. Gehörte sie zu einer Jugendbewegung, die sich mit ihren unwiderruflichen Taten gegen die herrschenden Verhältnisse auflehnt? Wie gefährlich kann diese Bewegung für die regierende Klasse werden?

Veröffentlichung am: 06.06.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Caiman Club Staffel 2 (Edgar Linscheid, Stuart Kummer) WDR 2019
Caiman Club Staffel 2 (Edgar Linscheid, Stuart Kummer) WDR 2019

von Edgar Linscheid, Stuart Kummer

Regie: Stuart Kummer
Technische Realisation: Gertrudt Glosemeyer, Steffen Jahn, Jens Peter Hamacher

Musik: Lars Gelhausen, Stuart Kummer

200 Min.

Mit Barnaby Metschurat, Richy Müller, Marlen Lohse, Nic Romm, Inez Bjørg David, Maximilian Scheidt, Pegah Ferydoni, Lucie Heinze, Karoline Eichhorn, Dietrich Hollinderbäumer, Lisa Bitter, Mathieu Carrière, Britta Hammelstein, Wanja Gerick, Jasin Challah, Jasmin Schwiers, Ronald Kukulies, Bianca Hauda, Friedrich Mücke, Devid Striesow, Tom Schilling, Stefan Cordes, Leo Zander, Axel Gottschick, Jörg Kernbach, Alexander Freise, Stuart Kummer, Denis Moschitto, Eko Fresh, Sascha Alexander Gersak, Mark Zak, Judith Bohle, Simon Heijmans, Matthias Buss, Marc Ben Puch, Johannes Benecke, Yu Fang, Gregor Höppner, Artur Sorokin, Rebecca Madita Hundt, Wilfried Hochdoldinger, Marlen Lohse, Merle Wasmuth, Christian Schramm, Dimitri Alexandrov, Stephan Kampwirth, Francesco Schramm, Anna Maria Marx, Dustin Semmelrogge, Lucie Heinze, Sandra Borgmann, Claudia Michelsen, Oskar Kummer, Karlotta Hils, Edgar Linscheid, Sibylla Rasmussen, Katherina Wolter

Die erfolgreiche 1LIVE Hörspiel-Serie um den gerissenen Star-Lobbyisten Hagen von Grau geht in die nächste Runde. Es geht um alte Feinde, neue Intrigen und jede Menge Alphatiere, die im Berliner Politsumpf ihre Zähne zeigen.

Nach einer weiteren weltweiten Finanzkrise versammelt Kanzler Lessing die Staatschefs der großen Industrienationen hinter sich, um ein internationales Bankenregulierungsgesetz auf den Weg zu bringen. Doch es gibt mächtige Menschen, denen das gar nicht gefällt. Hagen von Grau verlässt die Bilderbergkonferenz mit dem Auftrag, die Bankenregulierung mit allen Mitteln zu verhindern. Eine Aufgabe, bei der es schnell um Leben und Tod geht – vor allem für Hagen. Plötzlich steht auch sein Umfeld vor großen Herausforderungen: Privatermittler Gabriel Harras muss einen komplizierten Kriminalfall lösen, Johanna Mangold kämpft damit, die Consulting-Agentur ihres verstorbenen Vaters zu führen, und Murat und Costa bekommen es mit der Schutzgeldmafia zu tun.

Ursendung im Radio: 01.07.2019

Veröffentlichung am: 01.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)


Der Abgrund (5) Der Leuchtturm (Melanie Raabe) Hörverlag Serials 2019Der Abgrund (Melanie Raabe) Hörverlag Serials 2019

von Melanie Raabe

Regie: Anja Herrenbrück
Technische Realisierung: Jan Ullmann, Gislinde Döhringer
Regieassistenz: Anne Abendroth

Musik: Michael Krajczok

20 Min.

Mit Bettina Kurth, Andreas Pietschmann, Heike Warmuth, Steffen Groth, Anne Müller, Luise Helm, Lisa Hrdina, David Wittman, Jannik Schümann, Anne Abendroth, Sebastian Walch, Jan Ullman, Pascal Thinius, Cathrin Bonhoff


Heike Warmuth, Bettina Kurth, Andreas Pietschmann, Steffen Groth, Max Urlacher, Anne Müller; Bild: Matthias Scheuer Fotografie

Es sollte eine entspannte Reunion alter Schulfreunde werden: Biancas Geburtstag feiern, mit Boris, Sandra, Markus und Katharina Spaß haben, den seit Jahren abgetauchten Vincent wiedersehen. Keine Handys, nur die Gruppe und die Einsamkeit einer Insel. Doch es kommt anders: Plötzlich taucht eine Fremde im Ferienhaus auf und wirft ihnen wortlos einen Umschlag hin. Darin 100 Euro – will sie damit eine Schuld begleichen? Die Freunde sind ratlos, und aus der ersten Ratlosigkeit wird Verdacht. Jeder von ihnen hat etwas zu verbergen, jeder könnte schuld daran sein, dass die Frau sie verfolgt. Aus der Entspannung wird purer Psychoterror. Und dann steht die Fremde wieder vor der Tür...

hoerspielTIPPs.net:
Mit "Der Abgrund" startet der Hörverlag sein fiktionales Podcast-Angebot. Die zehnteilige Serie "Der Abgrund" aus der Feder von Melanie Raabe (u. a. "Die Wahrheit") bildet dabei den Auftakt. Die eigens für das Format konzipierte Story wurde von Anja Herrenbrück, die bereits in diesem Jahr mit der Regie zu "Die juten Sitten" überzeugte, in Szene gesetzt. Dabei gelingt ein gutes Thriller-Timing. Die Cliffhanger und Twists sind auf die Enden der Folgen verteilt, ohne dass dies zu konstruiert wirkt. Hier hilft natürlich das freie Podcast-Format, in dem die Folgen auch unterschiedlich lang sein dürfen. Die Bandbreite geht hier von 15 bis 24 Minuten. Allerdings erscheinen jeweils zwei Folgen am Stück, so dass man wöchentlich immer mehr als eine halbe Stunde mit spannender Unterhaltung beschallt werden kann.
Die Grundidee ist einfach - Eine Handvoll Mitdreißiger treffen nach Jahren aufeinander. Ein Geschehnis aus der Vergangenheit betrifft sie alle auf unterschiedliche Weise. Jeder hat sein Geheimnis - nicht nur aus der gemeinsamen Abiturzeit. Nach und nach kommen diese ans Licht und sorgen dafür, dass sich die Figuren immer wieder neu sortieren und aus dem vermeintlich einfachen Grundsetting doch etwas sehr originelles machen.

Das Stück lebt auch vom guten Ensemble und dem hörbaren Zusammenspiel. Gerade die Authentizität unterstreicht man hierdurch besonders. Die Mühe, die Akteure gemeinsam ins Studio zu holen, hat sich deutlich gelohnt.

Ein sehr hörenswerter Einstand der Hörverlags im Podcast-Bereich. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Format auf fruchtbaren Boden fällt und noch lange fortgeführt wird. Serien-Fans und Binge-Hörer (die müssen allerdings bis zum 19. Juli 2019 warten) dürften an "Der Abgrund" große Freude haben!

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Augenjäger (Sebastian Fitzek, Johanna Steiner) Audible 2019
Der Augenjäger (Sebastian Fitzek, Johanna Steiner) Audible 2019

von Sebastian Fitzek, Johanna Steiner



360 Min.

Mit Simon Jäger, Lisa Hrdina, Stefan Kaminski, Heikko Deutschmann, Peter Sura, Nell Korthals, u. v. a.

Auch in "Augenjäger" hilft die blinde Psychologin Alina Gregoriev, gesprochen von Lisa Hrdina, bei der Ermittlung. Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen. Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste "Patientin" geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen...

Veröffentlichung am: 11.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Dieb (Fuminori Nakamura) DLF Kultur 2019
Der Dieb (Fuminori Nakamura) DLF Kultur 2019

von Fuminori Nakamura

Regie: Heike Tauch
Übersetzung: Thomas Eggenberg

Bearbeitung: Heike Tauch
Musik: Janko Hanushevsky, Leo Huhn

57 Min.

Mit Steven Scharf, Katrin Wichmann, Matti Krause, Enno Luncke, Axel Wandtke, Peter Moltzen, Johann Jürgens, Stefanie Heim

Nishimura hat sein Handwerk zur Kunst perfektioniert. Mit kunstvollen, fließenden Bewegungen zaubert er im Gedränge der Tokioter U-Bahn Geldbörsen aus den Taschen ihrer reichen Besitzer und unbemerkt wieder hinein, nachdem er sie geleert hat. Nishimura lebt zurückgezogen am Rand der Stadt, bis er einen jungen Ladendieb vor den Detektiven rettet und sich mit ihm anfreundet. Der Junge wird aber auch sein wunder Punkt, als Nishimura von seiner Vergangenheit eingeholt wird. Damals hatte ihn sein Freund Ishikawa, ebenfalls ein Meisterdieb, in eine krumme Sache für die ‚Firma’ hineingezogen. Nachdem sie festgestellt hatten, dass sie an einem Mord beteiligt waren, den die Yakuza einer Chinesengang anhängen wollte, waren Nishimura und Ishikawa untergetaucht. Und nun steht plötzlich einer der Yakuza-Bosse wieder vor Nishimura und verlangt Unmögliches von ihm.

Ursendung im Radio: 08.07.2019

Veröffentlichung am: 08.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Brüder Grimm - Kriminalakte 06-10 (Viviane Koppelmann, Leonhard Koppelmann) hr 2019
Die Brüder Grimm - Kriminalakte 06-10 (Viviane Koppelmann, Leonhard Koppelmann) hr 2019

von Viviane Koppelmann, Leonhard Koppelmann

Regie: Viviane Koppelmann

321 Min.

Mit Wanja Mues, Jona Mues, Mechthild Großmann, Laura Maire, Michael Rotschopf, u. v. a.


Laura Maire; Bild: hr / Sebastian Reimold

Die Brüder Grimm leben in einer bewegten Zeit. In Kassel regiert seit 1807 Jérôme Bonaparte als König von Westphalen. Jacob Grimm wird Jérômes Privatbibliothekar und arbeitet mit seinem Bruder Wilhelm am Projekt einer Deutschen Märchensammlung. In Paris wird gleichzeitig der Grundstein für die moderne Kriminalistik gelegt – eine wichtige Rolle spielt hier der ehemalige Dieb und Betrüger Eugène François Vidocq.

Was wäre, wenn die Grimms mit ihrer besonderen Beobachtungsgabe und Vidocq mit seinem Insider-Wissen im französisch besetzten Kassel zusammengetroffen wären und hier erste Ansätze klassischer Detektivarbeit entwickelt hätten? Und spielen Mord, Entführung, Missbrauch, Freiheitsberaubung nicht häufig eine zentrale Rolle in den vermeintlichen Kinder- und Hausmärchen? Lesen sich viele Märchen nicht eigentlich wie verkappte Kriminalfälle?

Diese Fragen haben sich die Hörspielmacher Viviane und Leonhard Koppelmann gestellt und daraus die Krimihörspiel-Serie Märchen & Verbrechen für hr2-kultur entwickelt. Darin erzählen sie die Grimmschen Märchen kriminalistisch um.

Mit den Brüder Grimm-Kriminalakten 06-10 geht die Serie Märchen und Verbrechen in die zweite Staffel. Sie widmet sich den Märchen "Brüderchen und Schwesterchen", "Die Bremer Stadtmusikanten", "Dornröschen", "Rapunzel" und "Der goldene Schlüssel".
In den fünf Kriminalfällen ermitteln die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm (Wanja und Jona Mues) sowie Eugène François Vidocq (Michael Rotschopf) wieder zusammen mit der gewitzten jungen Jenny von Droste zu Hülshoff (Laura Maire). Sprecherin der Märchenpassagen ist Mechthild Großmann.

Akte 06: Die unerhörte Affäre der Geschwister Stein
Im sechsten Fall steht die öffentliche Ordnung Kassels auf dem Spiel. Die Stadt ist von der Cholera heimgesucht. Falls die vermisste Färberfamilie einem Mord zum Opfer gefallen ist, könnte das das Fass zum Überlaufen bringen. Schnelle Aufklärung ist gefragt – und das mitten in der Nordstadt, die seit dem Morgen unter Quarantäne steht. Ist der gesundheitlich labile Wilhelm dieser Herausforderung gewachsen?

Akte 07: Hochzeit mit Hindernissen
Als Vidocq verletzt und erschöpft bei den Brüdern Grimm anklopft, gewähren sie ihm Zuflucht. Er wurde einer Heiratsurkunde beraubt, und der Frieden zwischen Österreich und Frankreich scheint in Gefahr. Doch als die Freunde helfen wollen, zeigt sich Vidocq seltsam verschlossen. Ihre anfängliche Skepsis gegen den französischen Geheimpolizisten ist wieder geweckt. Die Frage, wer Vidocq wirklich ist, führt sie in eine Wandermenagerie.

Akte 08: Die Rache der schwarzen Fee
Die Tochter des Grafen von Dorn-Kastell, die zuvor im Palast Jerôme Bonapartes lebte, ist nun schon seit 100 Tagen verschwunden. Ist sie Mitglied einer weiblichen Diebesbande geworden, die die Stadt unsicher macht? Als die Befragung bei Hofe ergebnislos bleibt, lässt sich Jenny dort als Adelstochter einführen. Doch je näher die Aufklärer der Bande kommen, desto gefährlich wird es.

Akte 09: Das Martyrium der Mademoiselle Fournier
Ein anonymer Brief führt die Grimms in die Ruine der Sababurg, wo sie eine verwahrloste und halb verhungerte Frau finden. Wer ist sie und wer hat ihr diese Grausamkeit angetan? Entkräftet und ihrer Sinne beraubt ist von ihr nichts Nennenswertes zu erfahren. Vielleicht führt die Widmung in einem bei ihr gefundenen Märchenbuch oder das Siegelwappen des ominösen Briefes die Grimms auf eine Spur.

Akte 10: Die Bruderschaft des goldenen Schlüssels
Erneut steht ein Umsturzversuch gegen den französischen König zu befürchten. Um die Verbindungen zwischen der Schwarzen Schar und Freimaurern zu erkunden, bewerben sich die Grimms um die Aufnahme in der Loge des Justizministers. Ist Bruder Ferdinand erneut in die Machenschaften verstrickt? Gleichzeitig gilt es, dem Fund mehrerer Frauenleichen im Reinhardtswald nachzugehen.

hoerspielTIPPs.net:
Die erste Staffel war schon ein Highlight des letzten Jahres, die zweite knüpft inhaltlich und qualitativ daran an. Wieder darf der Hörer die Brüder Grimm durch Kriminalfälle begleiten, die - so hier die Fiktion - als Grundlage der später veröffentlichten Grimmschen Märchen dienen. Clever bindet man auch die Rahmenhandlung der ersten Staffel ein und führt diese fort. Dabei verpassen diejenigen, die die erste Staffel nicht kennen nichts, denn die Geschichten funktionieren auch ohne dieses Wissen. Die Geschichten sind allerdings nichts für Zartbesaitete, denn die Nerven der Hörer werden hier nicht geschont. Gerade bei den "Die unerhörte Affäre der Geschwister Stein" oder "Die Rache der Rache der Fee" gibt es doch einige Schockmomente, die allein schon nachhaltig wirken. Dabei wird aber alles, was hier zu hören ist, perfekt in Szene gesetzt. Großartige Atmosphären und Kulissen, die den Hörer in den Bann schlagen und ihn in die Zeit des frühen 19. Jahrhunderts entführen.
Ein verdammt gut erzählter Serienstoff, auch formell auf der Höhe der Zeit - Ein Highlight des Jahres

Ursendung im Radio: 16.09.2019

Veröffentlichung am: 11.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Hörspiele - Kommt kein Zirkus ins Dorf? / Der Sonntagsspaziergang (Peter Kurzeck) hr 1986 / 1987 / 1992 / Stroemfeld 2014 / Schöffling 2019
Die Hörspiele - Kommt kein Zirkus ins Dorf? / Der Sonntagsspaziergang (Peter Kurzeck) hr 1986 / 1987 / 1992 / Stroemfeld 2014 / Schöffling 2019

von Peter Kurzeck

Regie: Götz Fritsch
Technische Realisierung: Peter Jochum, Helga Geist, Helmuth Schick, Holger Mees
Regieassistenz: Christoph Müller

Musik: Peter Zwetkoff, Peter Kaizar

212 Min.

Mit Walter Renneisen, Christel Königstein, Ewald Königstein, Wilhelm Rudolf Höhler, Rudolf Becker, Carsten Hecker, Torben Hecker, Astrid Grau, Jochen Königstein, Birgit Roth, Daniela Scavnicar, Anke Sturm, Detlef Schneider, Brigitte Sutherland, Rita Mirbach, Christina Becker, Egon Kramm, Anna Mirbach, David Sutherland

Kommt kein Zirkus ins Dorf? (97 Min.): Bis weit in die fünfziger Jahre hinein war das Dorf in Oberhessen nur über ein paar Feldwege zu erreichen. Seine Bevölkerung: Kleinbauern, Handwerker, Eisenhütten- und Ziegeleiarbeiter, jeder mit seinem 18-Stunden-Tag, jeder zeitlebens sein eigener Knecht, mürrisch und schlecht ernährt, vor Fremden verschlossen. Diese Welt seiner Kindheit hat Peter Kurzeck im Schreiben festzuhalten versucht. Aus zeitlichem Abstand will er noch einmal gegenwärtig machen: den Traum und die Schauplätze des Lebensanfangs, die kollektive Mühsal und Beharrlichkeit des Denkens einer frühen Zeit, den langsamen doch nicht abzustellenden Arbeitstakt der Gedächtnismühlen in den Köpfen der Alten.

Der Sonntagsspaziergang (73 Min.): Ein oberhessisches Dorf in den fünfziger Jahren: Morastige Wege, wenn es hochkommt geschottert, eine einzige Straße, die "Chaussee", die Bevölkerung Kleinbauern, Handwerker und Arbeiter. Für Haus und Hof sind von jeher die Frauen zuständig, auf sie fallen die Milchwirtschaft, das Waschen, Flicken und Nähen, sie versorgen die Kinder, die Männer, die Alten, den Stall und verrichten mehr und mehr auch die Feldarbeit. Sind die Männer früh aus dem Haus, dann beginnt für die Frauen das stumme Hoffen: Es ist immer derselbe Traum, der vom Sonntagsspaziergang, ein Traum, der immer wieder enttäuscht wird. Das Sehnen hängt sich immer an einen Sonntag, der immer der kommende ist. Und die Sonntage, aufgespart und zusammengezählt machen am Ende ein Leben aus. In mehreren Büchern und Hörspielen hat Peter Kurzeck die dörfliche Welt seiner Kindheit beschrieben und durch die Kraft der genauen Erinnerung jeglicher Heimattümelei entrissen.

Abgerundet wird das Set von 3 CDs durch ein Radiogespräch mit Kurzeck von 2008, in dem dieser nicht nur über die Hörspiele und "Ein Sommer, der bleibt" Auskunft gibt, sondern ebenso über die Stadt Frankfurt, in der er seit 1977 lebte, sein Leben in Paris und der Provence und das besondere Licht, das ihn zum Schreiben anregt.

Ursendung im Radio: 12.03.1987 / 12.02.1992

Veröffentlichung am: 27.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Es wird schon nicht so schlimm (Hans Schweikart) rbb 2019
Es wird schon nicht so schlimm (Hans Schweikart) rbb 2019

von Hans Schweikart

Regie: Christine Nagel
Technische Realisierung: Nikolaus Löwe, Benjamin Ihnow
Regieassistenz: Felix Lehmann

Bearbeitung: Christine Nagel, Carsten Ramm
Musik: Peter Ehwald

55 Min.

Mit Paulina Bittner, Manuel Bittorf, Linda Blümchen, Franziskus Claus, Robert Flanze, Tim Freudensprung

Der Fall des Berliner Schauspielerehepaars Meta und Joachim Gottschalk erschüttert 1941 die Berliner Theater-und Filmkollegen: Er, ein gefeierter Ufa-Star, sie als Jüdin mit Berufsverbot belegt und zunehmend Repres-sionen ausgeliefert, nehmen sich gemeinsam mit dem 8-jährigen Sohn das Leben. Der Regisseur und Autor Hans Schweikart beginnt kurz darauf mit der Arbeit an einer filmskiz-zenhaften Novelle. Erhellend zeigt sie auf, wie man die Situation zunächst unterschätzt und sich im Vollbesitz der künstlerischen Energien der 1920er Jahre nicht vorstellen kann, eines Tages nicht mehr frei sprechen und spielen zu können. Bis sich die Schlinge mehr und mehr zuzieht... Eine literarische Wieder-Entdeckung, gespielt von Studierenden der Universität der Künste.

Ursendung im Radio: 25.08.2019

Veröffentlichung am: 25.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Falko Senf. Der Mann, der den Sweater-Code knackte (Sven Fricke, Marc Zwinz) EIG 2019
Falko Senf. Der Mann, der den Sweater-Code knackte (Sven Fricke, Marc Zwinz) EIG 2019

von Sven Fricke, Marc Zwinz

Regie: Marc Zwinz
Technische Realisierung: Marc Zwinz

Musik: Marc Zwinz, Trad.

347 Min.

Mit Mark Zwinz, Sven Fricke, Wanda Perdelwitz

Die deutsche Modewelt hat viele Gesichter, aber nur eines von Falko Senf.

Als Produkt und Produzent des viel beklagten Werteverfalls, polarisiert der mysteriöse Senkrechtstarter wie kaum ein anderer.
Seine Entwürfe im Spannungsfeld von politischer Provokation und ästhetischem Ausverkauf werden von Legionen treuer Fans bewundert und von Kritikern verachtet.

Aus einfachsten Verhältnissen im thüringischen Donneroda stammend, gelingt Falko Senf eine kontroverse Karriere. In einem Geniestreich, entschlüsselt er das bestgehütetste Geheimnis der Textildruckindustrie und macht damit seine Firma 'Knaben & Mädels' zu Deutschland führender Marke für 'patriotische Leisureware'.

Doch Falko schafft sich auf dem Weg nach oben viele Feinde.
Auf dem Gipfel des Erfolgs empfängt ihn der kalte Wind der Einsamkeit und weht ihn bald darauf in den Abgrund.
2017 taucht er ab. Ein Jahr später, fällt er einem Attentat zum Opfer, aber seine Leiche wird nie gefunden.

Der preisgekrönte Kulturredakteur Gregor Weill wird telefonisch Zeuge des Anschlags. Gestützt auf altes Interviewmaterial, zeichnet der freischaffende Journalist in dieser siebenteiligen Reihe das eindringliche Portrait eines 'Selfmade Underdogs' und begibt sich auf die verzweifelte Suche nach seinem damaligen Gesprächspartner

Veröffentlichung am: 09.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Heimliches Berlin (Thomas Gerwin nach Franz Hessel) rbb 2019
Heimliches Berlin (Thomas Gerwin nach Franz Hessel) rbb 2019

von Thomas Gerwin nach Franz Hessel

Regie: Thomas Gerwin

Musik: Jürgen Kupkle, Rieko Okuda, Klaus Küvers, Willi Kellers

55 Min.

Mit Ulrich Noethen, Horst Sachtleben, Antje von der Ahe, Wanja Mues, Nele Rosetz, Lisa Hrdina, Ole Lagerpusch, Annette Strasser, Errol Trotman, Britta Steffenhagen, Martin Seifert

24 Stunden im Leben des jungen Bohemiens Wendelin Ende der 20er Jahre in Berlin. Wendelins Großvater war noch ein Kammerherr mit "von und zu"und Galauniform. Wendelin dient sie nur noch als Faschingskostüm. Stürmisch sind die Goldenen Zwanziger und beiweitem nicht immer nur golden. Doch Wendelin ist jung und hat Potenzial. Auch wenn noch nicht ganz klar ist, wohin die Reise geht. Nach Hause zur Mutter in die Landwirtschaft oder nach Italien mit der heimlichen Geliebten, die jedoch längst vergeben ist? So lässt sich Wendelin durch die Stadt treiben und uns teilhaben am Leben der Berliner Boheme zwischen Dekadenz und Verarmung.

Ursendung im Radio: 12.07.2019

Veröffentlichung am: 10.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Kannawoniwasein - Manchmal muss man einfach verduften (Martin Muser ) WDR / Silberfisch / HörbuchHamburg 2019
Kannawoniwasein - Manchmal muss man einfach verduften (Martin Muser ) WDR / Silberfisch / HörbuchHamburg 2019

von Martin Muser

Regie: Judith Lorentz

Bearbeitung: Judith Ruyters
Musik: Lutz Glandien

101 Min.

Mit Jeremias Matschke, Toni Lorentz, Venke Decker, Karen Dehlbaek Tortzen, Chris Alban Hansen, Marc Hosemann, Axel Prahl, Bettina Kurth, Anne Böttcher, Jaecki Schwarz, Marian Funk, Judith Engel, Winnie Böwe


v.l.n.r. Toni Lorentz, Regisseurin Judith Lorentz, Venke Decker, Karen Dehlbaek Tortzen und Chris Alban Hansen; Bild: WDR/Anja Schäfer

Da fährt Finn zum ersten Mal alleine mit dem Zug nach Berlin – und wird prompt beklaut. Zu allem Übel schmeißt ihn der Schaffner raus, mitten im Nirgendwo. Aber so lernt Finn das Mädchen Jola kennen, die immer einen flotten Spruch draufhat und weiß, wie man auf eigene Faust in die "Tzitti" kommt. Eine abenteuerliche Reise beginnt.

Ursendung im Radio: 22.06.2019

Veröffentlichung am: 18.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Mole - Sons (1) Die Sekte - hoerspielprojekt 2019
Mole - Sons (1) Die Sekte - hoerspielprojekt 2019

von Frank Hammerschmidt

Regie: Joky One
Schnitt: Joky One
Lektorat: Michael Gerdes

Musik: Martin Stelzle, Marc Schülert, Joky One

53 Min.

Mit Maggy Davies: Sonja Schreiber
Siri Ismardottir: Alexandra Begau
Steven Ross: Dennis Prasetyo
Rayk Gunnarson: Robert Frank
Birkir Peterson: Felix Würgler
Vilhelm Gabrielson: Ralf Searge Pappers
Johann-Magnus: Philip Bösand
Fee: Anna Zischner
Eric Karlson: Marcel Ellerbrok
Inga: Stephanie Preis
Hedinn: Jan Langer
Skafti: Clemens Weichard
Jon: Philipp Stiegemann
Wanja: Chris Runte
LKW-Fahrer: Alex Bolte
Fina: Olivia Ellerbrok
Arnor: Justus Ellerbrok
Birta: Felicitas Ellerbrok
George Wendham: Matthias Ubert
Glenn Waite: Martin Lange
Tankstellenpächter: Florian Koller
Fahrer: Benedict Benken
Passantin: Kerstin Raphahn
Sons of Moles: Teilnehmer des Internationalen Hörtalkwochenendes 2017
Jingle-Stimme: Birgit Arnold
Credits: Horst Kurth

Fast achtzig Jahre sind vergangen, seit der letzte Mole in England gesichtet wurde.
Maggy Davies, dessen Vorfahren an der Beendigung der ersten Mole-Invasion beteilgt waren, macht sich auf nach Island, denn von dort kommen erste Anzeichen für eine Wiederkehr.

Premiere am 5. Juli 2019 ab 20 Uhr bei hoerspielprojekt.de, anschließende Downloadmöglichkeit

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Nie wieder! (5) Vom Christkind eine Landsknechttrommel - WDR 2003
Nie wieder! (5) Vom Christkind eine Landsknechttrommel - WDR 2003

von Georg Wieghaus

Regie: Claudia Johanna Leist
Technische Realisierung: Herbert Kuhlmann, Anne Effertz
Regieassistenz: Maria Fremmer

21 Min

Mit Peter Fricke, Lorenzo Liebetanz, Raphael Alexander Meuther, Moritz Riewoldt, Stefan Kessissoglou, Sybille Schedwill, Paul Faßnacht, Walter Renneisen, Maximilian Schönberger, Timo Glosemeyer, Christoph Sterzenbach, Dominik Lenz, Timon Schleheck, Jonathan Ruschke, Marius Wurth, Robin Bamberg, Ernst August Schepmann, Christian Schramm, Peter Davor, Götz Argus, Elenor Holder, Marietta Bürger, Evelyn Matzura

Als er Weihnachten 1934 endlich die ersehnte Trommel bekam, war Edgar 9 Jahre alt. Am Neujahrstag nahm er sie zum ersten Mal mit zum "Antreten". So stolz war er noch nie gewesen und marschierte von da an fast immer vorne weg. Später bestand er die "Pimpfenprobe" und machte Karriere in der Hitlerjugend. Mit 16 war er "der jüngste Bannführer des Reiches" und als Soldat schließlich bis zum Schluss vom "Endsieg" überzeugt. Erst nach dem Krieg, wurde Edgar allmählich klar, dass er in einem verbrecherischen System mitmarschiert war, und er begann, von seinen Erfahrungen zu erzählen, "damit junge Menschen heute auf so etwas nie mehr hereinfallen".

Ursendung im Radio: 26.01.2003

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Oliver Dörings Phantastische Geschichten (2) Der Unsichtbare Teil 1 - Imaga 2019
Oliver Dörings Phantastische Geschichten (2) Der Unsichtbare Teil 1 - Imaga 2019

von H. G. Wells

Regie: Oliver Döring
Bearbeitung: Oliver Döring

Die Kleine war ebenso schön wie unvorsichtig. Es dauerte nicht lange, bis sie einschlief. Wie sie da lag. Ahnungslos. Hilflos. Bedauernswert. Ich legte meine Hand auf ihren Hals. Ganz sanft. Ich hätte nur zudrücken müssen. Sie hätte nicht einmal schreien können. Ihr Leben gehörte mir. Ich wollte, dass sie aufwacht. Sie sollte lernen, dass die Welt gefährlich ist. Ich wollte, dass sie Angst hat. Und so tat ich ihr weh.' Griffin, der Unsichtbare

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Radiotatort (136) Projekt Paradies (Sabine Stein ) NDR 2019
Radiotatort (136) Projekt Paradies (Sabine Stein ) NDR 2019

von Sabine Stein

Regie: Andrea Getto
Technische Realisation: Christian Alpen, Sabine Kaufmann
Regieassistenz: Simon Hastreiter
Dramaturgie: Christiane Ohaus

Musik: Sabine Worthmann

49 Min.

Mit Sandra Borgmann, Matthias Bundschuh, Sandra Gerling, Bernhard Schütz, Stephan Grossmann, Till Huster, Dirk Fock, Max Hegewald, Maria Magdalena Wardzinska, Robert Eder, Matti Krause, Dayan Kodua, Beate Kiupel, Nicki von Tempelhoff, Jonas Hien, Tilo Werner, Tarek Youzbachi, Marc Zippel, Mahin Hemmatpour, Roni Zorina, Iris Minich

Ihr neuer Fall führt die Kommissare aus Hamburg an die Ostseeküste. In einem Luxushotel soll der Bau eines Seniorenwohnheims verhandelt werden. Doch die Ereignisse überschlagen sich.

Nicola Ademi, Hamburger Immobilienkönig mit albanischen Wurzeln, ist Spezialist für dunkle Finanztransaktionen. In einer Hotelsuite der Luxusklasse in Warnemünde soll es zu einer Zusammenkunft kommen, wo das "Projekt Paradies", der Bau einer Seniorenheim-Anlage, verhandelt werden wird. Breuer und Döring machen sich auf den Weg nach Rostock und trauen ihren Ohren nicht beim Belauschen der illustren Meetings. Alles läuft dort buchstäblich wie geschmiert, doch plötzlich gibt es einen verstörenden Zwischenfall: Ein Unbekannter dringt in die Suite ein und bedroht die heimlichen Geschäftemacher. Die Ermittler werden zu Ohren-Zeugen eines nur schwer deutbaren Ereignisses.

Ursendung im Radio: 10.07.2019

Veröffentlichung am: 09.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Remainder (Tom McCarthy) NDR 2019
Remainder (Tom McCarthy) NDR 2019

von Tom McCarthy

Regie: Hannah Georgi
Übersetzung: Astrid Sommer
Technische Realisierung: Mathias Fischenich, Babara Göbel
Regieassistenz: Hanna Steger
Dramaturgie: Michael Becker

Bearbeitung: Hannah Georgi
Musik: Andreas Bick, Yuhao Guo

85 Min.

Mit Jan Krauter, Matthias Bundschuh, Peter Kurth, Cristin König, Lou Strenger, Stefan Konarske, Sigrid Burkholder, Andreas Grothgar, Annika Schilling, Daniel Breitfelder, Sören Wunderlich, Arved Birnbaum, Benjamin Höppner, Sybille Schedwill, Theresa Dürrenberger, Daniel Stock, Daniel Wiemer, Simin Kirsch, David Vormweg, Steven Hudson, Stefan Cordes

Ein Mann steht zur falschen Zeit am falschen Ort und hat auf einmal zwei Probleme: Was macht man mit einer Abfindung von 8 ½ Millionen? Und vor allem: Wie lässt sich ein Leben wieder ins Lot bringen, dem abgeht, was zuvor selbstverständlich war - die Selbstverständlichkeit? Eine Lösung für beides scheint sich aufzutun, als ihn beim Anblick eines Risses in einer fremden Badezimmerwand plötzlich ein immenses Glücksgefühl überkommt: Da war einmal ein identischer Riss und um ihn herum hatte es einen Alltag gegeben, eine Wohnung, einen Ausblick, Gerüche, Klänge. Vor allem aber das Gefühl, lebendig zu sein. Fortan verwendet der namenlose Ich-Erzähler alles darauf, sich diesen Alltag zurückzuholen: Er sucht und kauft ein Haus, plant Abläufe und engagiert Statisten, um die aufsässige Wirklichkeit seinen Vorstellungen anzupassen: als Realität zum An- und Ausschalten, Vor- und Zurückspulen, in Endlosschleife, und all dies nur um jenes kurzen Kribbelns der Authentizität willen. Doch es ist nie genug, der Stoff macht süchtig.

Hörspielfassung des Romans "8 1/2 Millionen"

Ursendung im Radio: 18.08.2019

Veröffentlichung am: 18.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Vater (Florian Zeller) hr 2019
Vater (Florian Zeller) hr 2019

von Florian Zeller

Regie: Ulrich Lampen
Übersetzung: Annette Bäcker, Paul Bäcker
Besetzung: Arne Köhler
Technische Realisierung: Roland Grosch, Melanie Inden, André Bouchareb
Regieassistenz: Miriam Brandt
Dramaturgie: Corinna Huth

Musik: Jakob Diehl

54 Min.

Mit Peter Fricke, Nele Rosetz, Lilith Häßle, Steven Scharf, Patrycia Ziotkowska, Matthias Leja


Nele Rosetz, Ulrich Lampen (Regie), Lilith Häßle und Peter Fricke; Bild: HR/Ben Knabe

Der fast achtzigjährige André lebt allein in seiner Pariser Wohnung.
Langsam, fast unmerklich, verändert sich etwas, sowohl für ihn als auch für seine Umgebung. Wo war doch gleich die Armbanduhr?... Kein Anlass zur Sorge, eine Bagatelle, nichts weiter. Vollkommen unverständlich für André also, warum seine Tochter Anne ihm unbedingt eine Pflegerin aufschwatzen will. Noch hat er schließlich ein Gedächtnis wie ein Elefant und kommt fabelhaft allein zurecht. Wenn er wirklich in Schwierigkeiten wäre, dann wäre er doch der erste, der einsichtig um Hilfe bitten würde.
Verwunderlich auch, warum Anne ihm berichtet, dass sie in das ewig verregnete London umziehen will. Schließlich besucht sie ihn in letzter Zeit aus eigenem Antrieb immer häufiger. Wenn dort, in London, ihre große Liebe wohnt und arbeitet, wer ist dann der Mann, der immer mal wieder in seiner Wohnung auftaucht? Und warum wird das Mobiliar in seinen eigenen vier Wänden ausgetauscht, ohne dass man zuvor mit ihm spricht?

Florian Zeller erzählt den Verlauf einer fortschreitenden Alzheimererkrankung radikal und fast ausschließlich aus der Perspektive des Betroffenen. Die situative Komik des Versteckens und Vermeidens mischt sich mit der Dämmerung der Unmündigkeit und des Verlöschens. Zeller gelingt ein intelligenter Slapstick, indem er die Figuren verdoppelt; André selbst kann nicht mehr mit Gewissheit von sich behaupten, wer er im nächsten Moment sein wird: Vater, Pflegefall oder nur ein bedauernswerter, kindischer alter Mann.

Ursendung im Radio: 25.08.2019

Veröffentlichung am: 26.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

5 Geschwister (25) Zurück in die Steinzeit - Gerth Medien 2019
5 Geschwister (25) Zurück in die Steinzeit - Gerth Medien 2019



Rätsel um einen Steinzeitmenschen: Die '5 Geschwister' machen Urlaub in Unteruhldingen, wo man die berühmten Pfahlbauten aus der Steinzeit besichtigen kann. Auf dem Campingplatz hören sie von einem kürzlich entdeckten spektakulären Fund: die Knochen eines Steinzeitmenschen. Doch kurz nach deren Auftauchen wurden sie auch schon gestohlen. Klar, dass jetzt die '5 Geschwister' sofort in einem neuen Fall stecken. Während Alexander, Petra, Marianne, Esther und Hans-Georg versuchen, den Diebstahl aufzuklären, will sie ein geheimnisvoller Steinzeitmensch vertreiben. Ein neuer Fall, der den '5 Geschwistern' nicht nur skurril, sondern auch extrem knifflig vorkommt.

Veröffentlichung am: 27.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Anomalia (5) In Trümmern - Lübbe Audio 2019
Anomalia (5) In Trümmern - Lübbe Audio 2019


63 Min.


Eine Reihe von Explosionen erschüttert das eh schon gebeutelte Anomalia. Ein mysteriöser Anschlag zerstört einen Großteil der Lebensmittelvorräte und kurz darauf ereignet sich ein folgenschwerer Unfall in der Forschungseinrichtung: Eine Explosion zerstört den Gateway-Raum und Maria und Scott werden unter den Trümmern begraben. Auf der Green-Valley Zeitlinie schreitet die Suche nach den vermissten Jugendlichen endlich voran. Ihre Eltern stoßen auf den Namen, Dr. Olivia Craig und merken schnell, dass Olivia ihnen Antworten auf den Verbleib ihrer Kinder geben könnte. Kurzerhand machen sie sich auf, Olivia zu finden. Schritt für Schritt kommt Marc Nicholson in der Nullzeitlinie der von General West sehnlich erwarteten Antwort auf die Frage näher: Wo befindet sich Anomalia?

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Anomalia (6) Hochmut kommt vor dem Fall - Lübbe Audio 2019
Anomalia (6) Hochmut kommt vor dem Fall - Lübbe Audio 2019



Ein entscheidender Hinweis bringt Marc Nicholson auf die Spur von Anomalia. Der geheime Ort gerät zunehmend in Gefahr endgültig entdeckt zu werden und der Schutz seiner Bewohner kann nicht mehr lange garantiert werden. Zusätzlich schmiedet Mortimer Gibbs Pläne, aus Anomalia zu entkommen und zurück in die Null-Zeitlinie zu gelangen, um dort General West endlich den Standort von Anomalia zu melden. Tatsächlich gelingt es dem gewieften NSA-Agenten aus dem Gefängnis der Futuros zu entkommen und nimmt auf seiner Flucht eine Geisel. Konfrontiert mit dieser scheinbar ausweglosen Situation, sieht sich Elisabeth Ambrose gezwungen zu handeln und trifft eine folgenschwere Entscheidung.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Bibi Blocksberg (129) Ein sensationelles Team - Kiddinx 2019
Bibi Blocksberg (129) Ein sensationelles Team - Kiddinx 2019

Regie: Michael Schlimgen
Ton: Carsten T. Brüse
Sounddesign: Brigitte Brüse
Geräusche: Carsten Richter
Redaktion: Dirk Gabler
Produktion: Gabi Salomon

48 Min.

Mit Susanna Bonasewicz, Ulrike Stürzbecher, Roland Hemmo, Uschi Hugo, u. v. a.

Bibi und Marita wollen an den Baggersee zum Baden. Doch der ist eingezäunt und sie werden weggeschickt. Was soll das? Zusammen mit Neustadts rasender Reporterin Karla Kolumna macht sich Bibi auf die Suche nach den Hintergründen. Natürlich hat der Bürgermeister seine Finger im Spiel. Aber dann kommt alles anders und sogar er wechselt die Seiten!

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Außerdem neu erschienen

Folgende Hörspiele sind im Juli und August ebenfalls neu erschienen, von uns aber leider (noch) nicht erhört worden:
Bio-Cycle 1: Bio-Membran (zeitblom) hr 2019

Bio-Cycle 1: Bio-Membran (zeitblom) hr 2019

von zeitblom

Regie: zeitblom
Dramaturgie: Leonhard Koppelmann
Redaktion: Leonhard Koppelmann
Technische Realisierung: zeitblom, Boris Wilsdorf
Musik: zeitblom

60 Min.


Bio-Membran ist der erste Teil des Bio-Cycle, einer Serie von fünf elektro-akustischen Kraftfeldern, die sich mit der klanglichen Materie imaginativer Räume beschäftigt – bestehend aus den Teilen Bio-Port, Bio-Skop, Bio-Morph, Bio-Adapter und Bio-Membran.

"Der Raum als Membran", 1926 von Siegfried Ebeling als Flugschrift in Dessau veröffentlicht, bildet den Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung mit Raum und Materialität im biologischen Sinne und ihrer Wechselwirkung von Innen und Außen.
Membran als semipermeable Trennschicht, als Mysterium der Transformation und Metamorphose, in denen Vorgänge als geistiges Substrat jenseits der stofflich-sichtbaren Welt wirken. Ein Raum der Stille und monochromen Fülle – Resonanzfelder – aurale Skulpturen – ein ständiger Wechsel von materiellen Aggregatszuständen, Gärungen, sich ständig ändernde Druckverhältnisse. Eine subliminale Vernetzung in denen subtile motivische, harmonische, klangfarbliche und andere strukturelle und klangliche Beziehungen angedeutet werden.

Ursendung im Radio: 13.07.2019

Veröffentlichung am: 13.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Bombing (Dino Pesut) WDR 2019
Bombing (Dino Pesut) WDR 2019

von Dino Pesut

Regie: Jörg Schlüter
Übersetzung: Kresimir Bobas
Dramaturgie: Gerrit Booms

35 Min.

Mit Nagmeh Alaei, Jens Harzer, Niklar Draeger, Dino Pesut

Aus dem Club in den Luftschutzkeller. Belgrad wird bombardiert und zwei traumatisierte Männer erleben beinahe ihr erstes Mal. 20 Jahre danach sehen sie sich zufällig wieder, im Club. Klappt es diesmal?

Rudi und Miloš haben eigentlich nichts gemeinsam. Der eine ein Kriegsreporter, der durch 10 Jahre Berichterstattung auf dem Balkan fast süchtig geworden ist nach dem Krieg. Der andere ein Teenager, der sich nachts in den Club schleicht und im Theater gerne die Madame Bovary spielen möchte. Doch der Zufall führt sie zusammen. Als die Luftschutzsirene heult, ziehen sie sich in den gleichen Keller zurück. Noch bevor sie sich näher kommen, ist es vorbei - und die beiden sind wieder allein, zurückgeworfen auf ihr Gefühl von Isolation, Lethargie und Nullzeit. Bis der Zufall 20 Jahre später in Berlin zuschlägt. Die Kriege sind jetzt woanders. Und sie sind jemand anderes. Können sie die aufgesetzte Coolness fallen lassen, die für eine Nacht in den Berliner Clubs so unentbehrlich ist?
Die beiden Männer erzählen eine eigenartige Liebesgeschichte, die nie aus sich selbst entsteht, sondern zuerst von Krieg und dann von Migration gerahmt ist.

Ursendung im Radio: 03.07.2019

Veröffentlichung am: 03.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Tod des Iwan Iljitsch - Sterben in Bern (Noam Brusilovsky nach Leo Tolstoi) DLF / SWR 2019
Der Tod des Iwan Iljitsch - Sterben in Bern (Noam Brusilovsky nach Leo Tolstoi) DLF / SWR 2019

von Noam Brusilovsky nach Leo Tolstoi

Regie: Noam Brusilovsky

Bearbeitung: Noam Brusilovsky
Musik: Antonia Beeskow

52 Min.

Mit Carina Braunschmidt, Dor Aloni, Florentine Krafft, Nico Delpy, Gabriel Schneider


Regisseur Noam Brusilovsky: Bild: SWR/Thomas Ernst

Der krebskranke Regisseur Amir Kaplan thematisiert seine eigene Erkrankung anhand Tolstois Novelle "Der Tod des Iwan Iljitsch" auf dem Theater in Bern. Es ist die Geschichte eines russischen Beamten, der auf dem Sterbebett sein ganzes Leben als "nicht das Richtige" begreift.
"Nicht das Richtige" denkt auch Amir Kaplan, als er seine Geschichte auf der Bühne sieht.
Wie lässt sich die eigene Erkrankung über andere erzählen, und wie lässt sich der Tod auf einer Bühne darstellen? Das Hörspiel verschiebt die Grenzen zwischen Spiel und Realität, zwischen Darstellbarem und Nicht-Darstellbarem.

Ursendung im Radio: 13.07.2019

Veröffentlichung am: 09.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die drei !!! (62) Spuk am Himmel - Europa 2019
Die drei !!! (62) Spuk am Himmel - Europa 2019



Unbekanntes Flugobjekt gesichtet! Aber nicht mal Marie glaubt wirklich daran, dass Außerirdische im Feld vor Franzis Haus landen. Oder etwa doch? Gemeinsam mit Kim und Franzi macht sie sich auf die Suche nach einer Erklärung. Dabei müssen die drei !!! allen Mut aufbringen und ahnen noch nicht, welches Geheimnis sich hinter dem Spuk am Himmel verbirgt.

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die drei ??? Kids (71) Tatort Trampolin - Europa 2019
Die drei ??? Kids (71) Tatort Trampolin - Europa 2019



Die neueste Attraktion in Rocky Beach ist ein spektakulärer Jump- Park. Doch kurz nach der Eröffnung kommt es zu rätselhaften Pannen. Wer will den Park ruinieren? Die drei ??? Kids machen sich auf die Suche nach dem Täter und geraten dabei selbst in Gefahr ...

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die Fuchsbande (12) Das räuberische Treffen / Das verirrte Buch - Europa 2019
Die Fuchsbande (12) Das räuberische Treffen / Das verirrte Buch - Europa 2019



Das räuberische Treffen: Beim Räuberfest im Kindergarten darf jeder aus Spaß etwas rauben. Doch als nach dem Fest wirklich etwas fehlt, ist eins der Kind sehr traurig. Die Fuchsbande beginnt sofort mit ihren Ermittlungen!

Das verirrte Buch: Nele zeigt der Buchhändlerin das erste, bereits vollgeschriebene Fuchsbuch. Doch Niklas drängelt und Nele beendet hektisch das Gespräch. Und da passiert es! Sie hat aus Versehen statt des Fuchsbuches ein Kinderbuch mit nach Hause genommen! Als sie es zurücktauschen möchte, ist das Fuchsbuch schon längst auf die Reise geschickt worden...

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die Gesänge der Raumfahrer - Ein Fernlehrgang (Patricia Görg) DLF Kultur 2019
Die Gesänge der Raumfahrer - Ein Fernlehrgang (Patricia Görg) DLF Kultur 2019

von Patricia Görg

Regie: Anouschka Trocker
Technische Realisierung: Jean Szamczak

55 Min.

Mit Maria Hartmann, Anne Müller, Martin Engler, Michael Rotschopf, Matthias Bundschuh, Tilla Kratochwil, Walter Kreye, Bettina Kurth

Lieder vom schwebenden Kassettenrekorder retten die Raumfahrer vor der sie umgebenden Leere. Feuer und vedische Gesänge rufen Gott Agni, Gott des Feuers, für den Weg in den Himmelsraum.

Juli 1969: Drei Familienväter in weißen Druckanzügen liegen in einer Blechbüchse, die zum Mond fliegt. Sie packen Lachssalat aus und spielen sich Lieder auf einem schwebenden Kassettenrekorder vor. Die Leere, die die Raumfahrer der Apollo 11 umgibt, schweißt zusammen. Gäbe es keine Musik an Bord, wären Armstrong, Aldrin und Collins verloren. Feuer und vedische Gesänge rufen Gott Agni, Gott des Feuers, für den Weg in den Himmelsraum: Agnicayana, das Raubvogelzeremoniell.

Ursendung im Radio: 17.07.2019

Veröffentlichung am: 17.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Göttinger Sieben (X) Alte Eiche - Saphir Hörkids 2019
Die Göttinger Sieben (X) Alte Eiche - Saphir Hörkids 2019

von Tobias Schrader

Regie: Sven Schreivogel

Bearbeitung: Ludia Lehmann
44 Min.

Mit Tim Asch, Julius Zimmermann, Julian-Marc Schmid, Lukas Behnen, Marcus Off, Moritz Benedikt Schäfer, Emil Levin Hennig, Nicolas König, Patrick Bach, Reent Reins, Matthias Wiebalck, Claudius Freyer, Julia Dernbach, Marlene Rauch, Markus Riese, Jan Reinartz

Die Göttinger Sieben: Spannende Kriminalfälle für Kinder aus der Stadt, die Wissen schafft. Als der junge Detektiv Kröte gelangweilt aus der Schule nach Hause kommt, findet er einen Brief vor, dessen Inhalt er nicht zu deuten vermag. Eine ihm unbekannte Person will sich im Stadtpark an der Alten Eiche treffen - und das nachts um 2:30 Uhr. Endlich kommt Bewegung in sein Leben, und er versucht mit seinen Freunden Jonas und Würmchen dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Wer ist der Unbekannte? Was machen fremde Männer nachts auf dem Stadtfriedhof? Sind die Freunde Opfer eines Scherzes geworden oder bahnt sich wirklich eine Katastrophe an?

Veröffentlichung am: 12.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die Olchis () Die Olchis und die Gully-Detektive von Loch Ness - Oetinger Audio 2019
Die Olchis () Die Olchis und die Gully-Detektive von Loch Ness - Oetinger Audio 2019

von Erhard Dietl


ca. 100 Min.


Ungeheuerliche Ermittlungen in Schottland! Cheesy sock! Eigentlich wollten die Olchi-Kinder nur mal wieder ihren Freund Mr Paddock in London besuchen. Doch der muss dringend nach Schottland, um seinem Detektiv-Kollegen MacMolly bei einem wichtigen Auftrag zu helfen. Klar, dass die Olchis mitkommen. Und auf einmal sind sie mitten in einer aufregenden Geschichte um gestohlene Juwelen, ein fürchterliches Burggespenst und aufgeschlitzte Dudelsäcke. Und dann taucht auch noch Nessie wieder auf …

Veröffentlichung am: 19.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die Playmos (68) Sondereinsatzkommando - floff 2019
Die Playmos (68) Sondereinsatzkommando - floff 2019



Das Sondereinsatzkommando hat einen Hinweis bekommen, dass die Zentralbank ausgeraubt werden soll. Emil, Liv und Sam bieten der Spezialeinheit ihre Hilfe an. Doch dann wird nicht die Bank, sondern die Schatzkammer des nahe gelegenen Schlosses überfallen. Nur ein Ablenkungsmanöver? Während es die Playmos dieses Mal mit besonders gerissenen Dieben zu tun haben, passieren plötzlich unerwartete Dinge...

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die Schule der magischen Tiere (7) Wo ist Mr.M? - Silberfisch/Hörbuch Hamburg 2019
Die Schule der magischen Tiere (7) Wo ist Mr.M? - Silberfisch/Hörbuch Hamburg 2019


76 Min.


Juhu! Nachricht von Mr. Morrison, dem Inhaber der magischen Zoohandlung: Ronja und Lothar sind die Nächsten, die ein magisches Tier erhalten. Doch plötzlich ist Mr. Morrison einfach verschwunden. Und dann ist auch noch Miss Cornfield weg – stattdessen kommt ein fieser Vertretungslehrer in die Klasse. Was ist hier bloß los? Rabbat, der Fuchs, bringt es auf den Punkt: Sie müssen etwas unternehmen!

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die Schule der magischen Tiere (8) Voll verknallt! - Silberfisch/Hörbuch Hamburg 2019
Die Schule der magischen Tiere (8) Voll verknallt! - Silberfisch/Hörbuch Hamburg 2019


82 Min.


Alles rosarot in der Wintersteinschule! Der große Schulball wirbelt Miss Cornfields Klasse völlig durcheinander: Sibel will mit Jo tanzen, Jo will mit Luna tanzen, und was will eigentlich Ida? Die magischen Tiere kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Schildkröte Henrietta weiß: "Verknallt ist, wenn man einen Knall hat." Und inmitten des ganzen Trubels warten zwei Schüler sehnsüchtig auf ihr magisches Tier …

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die Schule der magischen Tiere (9) Versteinert! - Silberfisch/Hörbuch Hamburg 2019
Die Schule der magischen Tiere (9) Versteinert! - Silberfisch/Hörbuch Hamburg 2019


82 Min.


Miss Cornfields Schüler sind rundum glücklich: Was kann auch schöner sein, als magische Tiere im Klassenzimmer zu haben? Aber auf einmal passiert etwas Schlimmes: Die magischen Tiere versteinern zu normalen Kuscheltieren und verwandeln sich nicht mehr zurück! Die Kinder sind verzweifelt. Alle Hoffnung ruht nun auf den Tieren, die noch in der magischen Zoohandlung sind. Und zum Glück beweist Eisbär Murphy bärenstarke Nerven!

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Die schwarze Sonne (19) Adam Qadmon - Maritim 2019
Die schwarze Sonne (19) Adam Qadmon - Maritim 2019


61 Min.


Adam Salton wird in Australien am Sterbebett seiner Mutter immer wieder in die Vergangenheit des Lebens im Outback gezogen. Auf dem Weg durch die Wüste trifft er im Niemandsland auf einen Fremden, der sich Bartholomäus nennt. Hat dieser Mann etwas zu verbergen? Auch Nathaniel und Jules Verne haben sich etwa 20 Jahre früher auf den Weg gemacht. Ihr nächster Halt ist die berühmte Gefängnisinsel in Französisch-Guayana. Wen oder was sie an diesem teuflischen und gefährlichen Ort finden werden, weiß nur Nathaniel. Und was hat der geheimnisvolle Patient von Jonathan Salacca mit den Geschehnissen zu tun?

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Stunde, der Himmel, die Erde, der Wind (Andreas Fervers) EIG 2019
Die Stunde, der Himmel, die Erde, der Wind (Andreas Fervers) EIG 2019

von Andreas Fervers


ca. 20 Min.


vorgestellt im Rahmen der Kurzstrecke 89 bei DLF Kultur.

Ursendung im Radio: 29.08.2019

Veröffentlichung am: 29.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Wahrheit über Dinosaurier (Guido van Genechten) WDR 2019
Die Wahrheit über Dinosaurier (Guido van Genechten) WDR 2019

von Guido van Genechten


7 Min.


Vor langer Zeit lebten die Dinosaurier auf der Erde. Auch heute gibt es noch Nachkommen. Die sind allerdings weit weniger furchterregend als der Tyrannosaurus-Rex. Ein Huhn erzählt die Geschichte seiner großen Vorfahren in dem klingenden Bilderbuch.

Ursendung im Radio: 16.08.2019

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Welt der Drei Fragezeichen (C. R. Rodenwald) Europa 2019
Die Welt der Drei Fragezeichen (C. R. Rodenwald) Europa 2019

von C. R. Rodenwald



548 Min.

Mit Daniel Finger

Wusstet ihr, dass Skinny Noris und Morton etwas gemeinsam haben? Dass Bobs Vater ganze vier und seine Mutter gar keinen Vornamen hat? Wer den Ausdruck "spezialgelagerter Sonderfall" erfand? Und ob Hugenay eigentlich nochmal aus dem Gefägnis kommt?

Die drei ??? haben sich in einem Zeitraum von mehr als 50 Jahren von einer ursprünglich US-amerikanischen Jugendbuchserie zu einem generationenübergreifenden Massenphänomen in Deutschland entwickelt. Der Autor C.R. Rodenwald fasst nun endlich (fast) alles zusammen, was über die drei Detektive aus Rocky Beach und ihre abenteuerlichen Erlebnisse bekannt ist: Wissenswertes zu allen wichtigen Figuren der Serie, die Hintergründe der Entstehung, Fakten und kuriose Gegebenheiten wie etwa die hypothetische Frage "Wie groß müsste die "Kleinstadt" Rocky Beach eigentlich wirklich sein?".

Erzählt von Daniel Finger.
Mit O-Tönen Statements, Zwischenrufen und Hörspielsequenzen

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater - Kasperl und das Traumwetter - Rec Star 2019
Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater - Kasperl und das Traumwetter - Rec Star 2019

von Richard Oehmann, Josef Parzefall



Musik: G.Rag y los hermanos Patchekos, G.Rag & die Landlergschwister

71 Min.

Mit Richard Oehmann, Josef Parzefall, Inka Friedrich

Seit sechs Wochen hat es nicht mehr geregnet und allmählich nervt‘s. Kasperl und Seppl können nicht mal richtig Baden gehen, weil die Gschwoab, der städtische Fluss, fast ausgetrocknet ist. Die Rettung wäre das Luxus-Planschbecken von Prinzessin Heike, aber auch auf dem Schloss herrscht Wassermangel. Drum wollen die Drei lieber einen Drachen steigen lassen. Da kommt ihnen jedoch ein Sturm in die Quere. Angeregt durch die neue Umweltreferentin Dr. Pritschler-Fontaine hat die Hexe Annegehr nämlich einen gehörigen Wetterzauber entfacht. Heikes Drachen wird dadurch in einen Baum geweht und sogar die Prinzessin gerät selbst in Gefahr. Ausgerechnet der böse Zauberer Wurst könnte nun Heike retten, doch leider ist er seit heute im Ruhestand und ziert sich noch.

Veröffentlichung am: 12.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Edgar Allan Poe und Auguste Dupin (6) Im Kreise der roten Kutten - Maritim 2019
Edgar Allan Poe und Auguste Dupin (6) Im Kreise der roten Kutten - Maritim 2019


ca. 59 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Eine Kulturgeschichte sexueller Normen (Lou Zucker ) EIG 2019
Eine Kulturgeschichte sexueller Normen (Lou Zucker ) EIG 2019

von Lou Zucker


ca. 20 Min.


vorgestellt im Rahmen der Kurzstrecke 89 bei DLF Kultur.

Ursendung im Radio: 29.08.2019

Veröffentlichung am: 29.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Erste Erinnerungen (Dieter Sperl) ORF 2019
Erste Erinnerungen (Dieter Sperl) ORF 2019

von Dieter Sperl



Musik: Caroline Profanter

55 Min.

Mit Thomas Antonic, Astrid Becksteiner-Rasche, Gordon Burgess, Petra Coronato, Petra Ganglbauer, Anselm Glück, Christoph Grill, Oskar Grzonka, Harold Hacker, Wilhelm Hengstler, Doris Hlawaczek, Geoffrey C. Howes, Dominik Hruza, Horst Karnthaler, Gerald Kaufmann, Alfred Kolleritsch, Julian Kolleritsch, Dora Kuthy, Oliver Mally, Madeleine Napetschnig, Franz Niegelhell, Robert Pichler, Elisa Polimeni, Birgit Pölzl, Caroline Profanter, Tina Raffel, Andreas Rinofner, Hanne Römer, Barbara Schimek, Martin Schnur, Dieter Sperl, Christian Steinbacher, Josef Strobl, Andreas Unterweger, ruth weiss, Helga Wimmer, Anne Zauner, Silvia Zendron, Elisabeth Zimmermann

Ausgangspunkt dafür waren dem Autor übermittelte erste Erinnerungen, die er als erzählte Lebensanfänge in eine poetische Anordnung brachte, welche von der Komponistin Caroline Profanter weiter verdichtet wurde. Jede dieser Erinnerungen könnte man als früheste Bewusstwerdung bezeichnen, vielleicht als eine Art-Lebens-Motto, in jedem Fall aber als den Beginn einer Selbsterzählung.

Damit ist "Erste Erinnerungen" das Finale einer Hörstück-Trilogie des Autors, die die Frage umkreist, wer wir denn eigentlich sind und wovon getragen, von welcher Sprache und welchem ureigenen Sound?

Den Anfang machte "Wer bist du?" (2015). Sperl stellte 28 Menschen unterschiedlicher Berufe und Berufungen nur diese eine Frage. Es folgte "Aus meinem Leben" (2018). Wahre Geschichten, die vom Leben in all seiner Vielfalt handeln. Hier ging es dem Autor darum, Menschen einzuladen, eine Geschichte aus ihrem Leben auszuwählen und zu erzählen. Und am Ende die Rückkehr zu den Anfängen...

Erste Erinnerungen.

Der Autor fand ein für das Hörstück wegweisendes Bild in Shunryu Suzuki's Buch ZEN MIND BEGINNERS MIND, wo der Zen-Meister von Wasserfällen im Yosemite-Nationalpark erzählt, von denen der höchste 1.340 Fuß hoch ist. Suzuki sagt, dass es für jeden einzelnen Tropfen eine schwierige Erfahrung sein muss, vom Gipfel eines so hohen Berges herabzukommen. Und dass dies Zeit braucht. "Es ist, als ob das Wasser kein Gefühl hätte, solange es ein einziger Strom ist. Erst aufgeteilt in viele Tropfen, kann es beginnen, ein bestimmtes Gefühl zu haben oder zum Ausdruck zu bringen." Damit wäre der geistige Hintergrund für das Hör-Stück skizziert, der es als offene Haltung bewegt.

Ursendung im Radio: 25.08.2019

Veröffentlichung am: 25.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Frag die Angst (Barbi Markovic) WDR 2019
Frag die Angst (Barbi Markovic) WDR 2019

von Barbi Markovic

Regie: Susanne Krings
Technische Realisierung: Benedikt Bitzenhofer, Barbara Göbel
Dramaturgie: Gerrit Booms

35 Min.

Mit Yohanna Schwertfeger, Camilla Renschke, Lou Zöllkau, Lutz Gönermeyer, Philipp Schepmann, Mareike Hein, u. a.

Die Einladung zum Klassentreffen bringt alte Erinnerungen hoch: Wie war dieser Sommer, vor 20 Jahren, als immer wieder Bomben auf Belgrad fielen?

Am 24. März 1999 steht eine junge Frau im 12. Stock ihres Wohnhauses, als die Sirenen aufheulen. Tagelang wurde die Wahrscheinlichkeit von Luftangriffen in den Medien diskutiert, jetzt sind sie plötzlich da. Was machen - als 19jährige, die sich moralisch überlegen fühlt und "Serbien" schon lange nur noch als Schimpfwort benutzt? Die Nachbarinnen stürzen hysterisch die Treppen hinunter und schreien um sich. Der Fernseher beruhigt: "Die Kriminellen des NATO-Paktes können nichts ausrichten". Dann bebt plötzlich das Haus. Aber zu den Nachbarinnen in den Keller? Niemals!
Barbi Markovic ist die junge Frau aus dem 12. Stock. Sie stellt Tagebucheinträge aus der Zeit der Bombardierung Belgrads neben staatliche Medienberichte und überlieferte Geschichten aus dem Leben vor Ort. So entsteht eine feine Analyse der Sprache einer schlechten Zeit, voll von Entrücktheiten und Gewalt - damit wir für die nächsten schlechten Zeiten üben können. Oder damit wir endlich verstehen.

Ursendung im Radio: 04.07.2019

Veröffentlichung am: 04.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Geschichten aus Ötz (6) Schneewittchen und die 7 Eier - Maritim 2019
Geschichten aus Ötz (6) Schneewittchen und die 7 Eier - Maritim 2019


63. Min.


In und um Ötz, dem kleinen Weiler, der aus nicht mehr und nicht weniger als zwei Häusern und drei Bauernhöfen besteht, geschehen wunderliche Dinge. Schneewittchen, das schönste Huhn des Dorfes, kehrt von seinem Ausflug aus dem Wald zurück. Zusammen mit Edi Ameise und dem kleinen grünen Kobolt macht sich Rebhuhn Edeltraut auf den Weg nach Ötz, um Schneewittchen zu besuchen. Doch sie ahnt nicht, dass Bäuerin Berta nichts Gutes im Schilde führt. Eine lustige Hühnergeschichte.

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Holy Horror (9) Die Morde in der Rue Morgue - Holysoft
Holy Horror (9) Die Morde in der Rue Morgue - Holysoft



Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 13.07.2019

Hörspiel Hölle (Michael Lentz) BR 2019
Hörspiel Hölle (Michael Lentz) BR 2019

von Michael Lentz

Regie: Michael Lentz

Musik: Gunnar Geisse

63 Min.

Mit Michael Lentz, Gunnar Geisse, Sophia Siebert, Uli Winters

Hörspiel Hölle ist das Protokoll eines Verhörs und ein Prozess, der kurz wäre, könnte man sich nur auf die richtige Beschreibung der Hölle einigen und müssten, weil man es nicht kann, nicht immer Teile des Prozesses wiederholt werden. Die Prozessbeteiligten sitzen inmitten der Bilder, die sie von der Hölle haben und deren Teil sie sind, als vom Sohn ins Hörspiel Hölle geholt und als Stimmen auf uns losgelassen. Der Sohn sagt: "Durch einen krötenbesetzten Torbogen schreitet eine unansehnliche Gestalt, mehr Tier als Mensch, mit rotglühenden Augen und einem vergitterten Hochofen mit glühenden Kohlen als Bauch, den ihr mit einem Reißverschluss versehenes schwarzes Gewand als dreieckiges Auge Gottes erscheinen lässt. Ihr Maul hat sie weit aufgerissen, es zeigt vier spitze Eckzähne vor dem feuerflammenden Schlund. Als Zeremonienmeister trägt sie eine vierfache Sense, mit der sie mir vierfach das Wort im Mund herumdrehen wird." Sie sagen: "Die Schuld des Delinquenten ist erwiesen durch den Umstand, dass der Prozess stattfindet. Eine Anho¨rung des Delinquenten ist nicht vorgesehen, er meldet sich trotzdem." Der Sohn ist verurteilt, soviel steht fest. Von wem? Vom Vater. Diesen Vater, der in seiner Freizeit Gott ist, lässt der Sohn im Äther verschwinden. Dort ist die Hölle. Und der Himmel ist in die Hölle gefahren. Also findet die Kreuzigung in der Hölle statt, im Bild der Kindheit, als Golgotha eine Muschel war, auf der das Kruzifix stand, beide aus grün phosphorizierendem Perlmutt. Dessen verblassendes Nachleuchten gab einen ersten Begriff vom Sterben. In der Dunkelkammer der Kindheit auf ewig die Kreuzigung zu vollziehen, so lautet die Strafe. Wie ist der Mann vom schulpsychologischen Dienst in das Hörspiel namens Hörspiel Hölle geraten? Er sagt: "Ihr Sohn ist ein Verschwo¨rer. Er hat Sie verschwinden gemacht, gelöscht." Nach welchen Regeln funktioniert das Hörspiel Hölle? Wiederholung. Zerstörung. Und Wiederaufbau.

Ursendung im Radio: 16.08.2019

Veröffentlichung am: 25.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

In Stanniolpapier (Björn SC Deigner) SWR 2019
In Stanniolpapier (Björn SC Deigner) SWR 2019

von Björn SC Deigner

Regie: Luise Vogt

Musik: Friederike Bernhardt

51 Min.

Mit Josefine Platt


Luise Voigt (Regisseurin); SWR/Frank Stiller

"Die Welt is'n komischer Ort, vollgestopft mit Leuten", sagt Maria immer wieder. Doch in dieser Welt bleibt Maria mit ihrer Seele und Sehnsucht allein, und die Leute, auf die sie trifft, die sich an ihr vergreifen und sie benutzen, bleiben Fremde, Feinde. Trotz einer ganz unmittelbaren Nähe, in der aber Liebe in Geld gewechselt und Berührung mit Schmerzen bezahlt wird. Maria ist Prostituierte, aus einem geschundenen Kind wurde eine verschacherte Frau. Erzählt wird diese dokumentarische, recherchierte Geschichte ohne Larmoyanz, Milieu-Kitsch und Rotlicht-Romantik. Die Sprache ist poetisch, hart, unmoralisch. Denn eine Erlösung findet hier nicht statt, zumindest nicht im richtigen Leben. Selbst wenn Maria zurückblickt, hatten ihre Träume Risse und brachen ab kurz vor dem vermeintlich glücklichen Ende. Maria ist jedoch eine Frauenfigur, die allen Widrigkeiten zum Trotz ihren pragmatischen Optimismus nicht verliert. Egal, was passiert und wie schrecklich es auch sein mag, Maria bejaht das Leben.

"In Stanniolpapier" wurde zu den Autorentheatertagen 2018 am Deutschen Theater Berlin eingeladen, das Stück in der Regie von Sebastian Hartmann aufgeführt, aber nicht in der originalen Textfassung, die nun dem Hörspiel zugrunde liegt.

Hörspiel des Monats August 2019

Ursendung im Radio: 18.08.2019

Veröffentlichung am: 19.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Inspector Lestrade (6) Vier Schläge am Mittag - Fritzi Records 2019
Inspector Lestrade (6) Vier Schläge am Mittag - Fritzi Records 2019

von Andreas Masuth



Mit Lutz Harder, Michael Pink, Jürgen Thormann u. a.

Ein Mann wird auf unvorstellbar brutale Weise im Glockenturm des Westminster Palace ermordet. Lestrade und Dash finden neben der Leiche zudem einen merkwürdigen Versuchsaufbau, den sie sich nicht erklären können. Der Nebel lichtet sich erst, als die Beamten die Identität des Opfers herausfinden können – es ist der bekannte Wissenschaftler Westbrook. Zu Lebzeiten hatte dieser behauptet, eine Möglichkeit gefunden zu haben, die Zeit zu manipulieren. Hat der feige Mord etwas mit diesen Behauptungen zu tun?

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Irene Adler - Sonderermittlerin der Krone (2) Gefahr im Prater - Maritim 2019
Irene Adler - Sonderermittlerin der Krone (2) Gefahr im Prater - Maritim 2019



Irene Adler wird von Mycroft Holmes nach Wien geschickt, wo sie einen Mann namens Hans Gruber treffen soll. Doch als sie seine Wohnung erreicht, liegt der Mann tot auf der Straße. Gruber war einer Geheimorganisation auf der Spur, die offenbar eine große Sache plant. Irene macht die Bekanntschaft mit dem Schauspieler Franz, dem Freund des Toten, der sie fortan bei ihren Ermittlungen unterstützt. Doch bald darauf geraten sie zwischen die Fronten der Polizei und der Mörder, die ihnen auf den Fersen sind. Die Spuren führen schließlich zum Prater. Auf dem Riesenrad kommt es zu einer dramatischen Auseinandersetzung. Dort fällt auch die Maske des Mörders, dem Irene ausgeliefert ist.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

John Sinclair (132) Der Ghoul, der meinen Tod bestellte - Lübbe Audio 2019
John Sinclair (132) Der Ghoul, der meinen Tod bestellte - Lübbe Audio 2019



Ed Gurny grinste breit, setzte sein Brille auf und legte den packen Geldscheine mit einer peniblen Geste in den Tresor, dessen Tür er sorgfältig schloß. Gurny benötigte genau zweieinhalb Schritte, um die Tür des Hinterzimmers zu erreichen. Sie verband beide Geschäftsräume. Gurny öffnete und blieb abrupt auf der Schwelle stehen. Etwas störte ihn. Es war niemand in sein Geschäft eingedrungen, um es auszurauben, außerdem hätte das auch keiner gewagt, nein, da war etwas anderes, das nicht paßte. Der Geruch! Ed Gurny zog die Nase hoch. Die Nasenflügel weitete er, sie zitterten, sie waren sensible Antennen in seinem Gesicht, und die Geruchsnerven gaben Alarm. Es roch wie auf einem Friedhof!

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Jule, Julia Julischka (Frank Witzel) hr 2019
Jule, Julia Julischka (Frank Witzel) hr 2019

von Frank Witzel

Regie: Leonhard Koppelmann
Technische Realisierung: Mike Wayszak, Julia Kümmel, Roland Grosch
Regieassistenz: Herta Steinmetz
Dramaturgie: Leonhard Koppelmann
Redaktion: Leonhard Koppelmann

Musik: Frank Witzel

85 Min.

Mit Jule Böwe, Julia Riedler, Julischka Eichel


v.l.n.r.: Julia Riedler, Julischka Eichel und Jule Böwe; Bild: HR/Sebastian Reimold

Frank Witzels Jule, Julia, Julischka ist ein vielfach verschränktes Vexierspiel um die Lebensfrage, wo die eigene Person endet und die Rolle beginnt. Was sich in der Exposition noch ganz einfach darstellt – drei Schauspielerinnen warten auf ein Vorsprechen –, verwickelt sich zusehends zu einem Spiel der Identitäten.

Schon bald ist gar nicht mehr klar, ob die drei auf ein Vorsprechen warten oder sich im Wartezimmer einer Arztpraxis befinden – oder ist die Arztpraxis selbst schon Teil des Stücks oder Films, in dem die drei Schauspielerinnen eine Rolle zu übernehmen hoffen? Selbst die eigene Biographie verschwimmt irgendwann im Rollenentwurf der anderen Mitspielerinnen. Schon der Titel ist eine augenzwinkernde Referenz: Thomas Bernhard hat einstmals den Schauspieler*innen (Ilse) Ritter, (Kirsten) Dene, (Gert) Voss ein Stück mit ihren Nachnamen gewidmet. Witzel nennt im Titel seines Stücks die Vornamen seiner Protagonistinnen Jule (Böwe), Julia (Riedler) und Julischka (Eichler) und verdoppelt damit das Identitätenspiel: Sind die Personen Jule, Julia, Julischka mit den Schauspielerinnen im gleichnamigen Stück identisch oder beginnt hier schon das Rollenspiel? Am Ende bleibt die grundsätzliche Frage nach Identität, oder ob wir nicht alle im Leben nur verschiedene Rollen einnehmen in Drehbüchern und Stücken, deren Verlauf sich durch jeden Mitspieler in neue unerwartete Richtungen entwickelt.

Ursendung im Radio: 14.07.2019

Veröffentlichung am: 14.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Kati und Azuro (24) Giftige Rache - Europa 2019
Kati und Azuro (24) Giftige Rache - Europa 2019


66 Min.


Turbulente Tage auf dem Fasanenhof. Ferienkids wuseln über die Anlage, die Prüfungen zum Reitabzeichen stehen an und ein berühmter Professor kommt zu Besuch. Katis Vater hat also alle Hände voll zu tun. Und ausgerechnet jetzt erkranken plötzlich auch noch einige Pferde an einer sonderbaren Fell-Krankheit. Als Kati zufällig den Auslöser der mysteriösen Pferde-Seuche entdeckt, geraten Azuro und sie in allergrößte Gefahr.

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Knallfunken (Raviv Ganchrow) DLF Kultur 2019
Knallfunken (Raviv Ganchrow) DLF Kultur 2019

von Raviv Ganchrow


ca, 55 Min.


Bei Hochspannung kommt es zu Funkenbildung. An den Blitzableitern der Funkstation Nauen empfängt Raviv Ganchrow Impulse weit entfernter Gewitter, wandernder Kraniche und schwärmender Bienen.

Bei Hochspannung kommt es zu Funkenbildung. Dieses physikalische Gesetz ist Vorrausetzung für die drahtlose Kommunikation. Man könnte daher sagen: Die Bezähmung von Blitzen läutet die Geburtsstunde des Radios ein.
Das Hörstück "Knallfunken" nutzt Miniaturblitze, um Funkenbildungen hörbar zu machen. An den Blitzableitern der Funkstation Nauen empfängt Raviv Ganchrow Impulse weit entfernter Gewitter. Das Hörstück gleicht einem Schaltkreis aus spannungsgeladenen Spulen, funkenprühenden Kupferverbindungen, tropischen Gewittern, wandernden Kranichen, schwärmenden Bienen, Gegenden in Zentralasien und Südamerika, ionosphärischen Brechungen und Herbstwind.

"Knallfunken" ist Teil einer Trilogie, die physikalisch-materielle Aspekte der drahtlosen Übertragung erforscht.

Ursendung im Radio: 23.08.2019

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Larry Brent (32) Der Fluch der blutenden Augen - R&B Company 2019
Larry Brent (32) Der Fluch der blutenden Augen - R&B Company 2019



Eine Fahrt durch eine Geisterbahn endet für Larry Brents Begleiterin tödlich. Larry Brent kommt dadurch in höchste Lebensgefahr! X-RAY-3 stößt auf eine Sekte der indischen Todesgöttin Kali ehe er sich versieht, wird er von den Dienern der Todesgöttin entführt. Die Jagd nach den blutenden Augen beginnt und Larry Brent ist mittendrin. Wird er überleben können? Oder ist das, das Ende des PSA-Agenten?

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Lego City (23) Weltraum - Auf der dunklen Seite des Mondes - Universum 2019
Lego City (23) Weltraum - Auf der dunklen Seite des Mondes - Universum 2019



Die Reporter Max und Eddie reisen mit der Weltraumrakete zum Mond. Mit an Bord: die Crew und ein exzentrischer Milliardär. Auf dem Mond angekommen, verschwinden immer wieder Werkzeuge und es kommt zu Sabotageakten an den Mondfahrzeugen. Es scheint, als wollte jemand verhindern, dass der Mond erforscht wird, aber wer? Und vor allem: warum? Bei einer Erkundungsfahrt zur Mondrückseite entdecken Max und Eddie etwas Unglaubliches. Doch sie tappen bei ihrer Exkursion geradewegs in eine Falle und sitzen fest. Werden die beiden es schaffen noch rechtzeitig zur Rakete zurückzukehren?

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

LUNA LUNA (Maren Kames) DLF Kultur 2019
LUNA LUNA (Maren Kames) DLF Kultur 2019

von Maren Kames

Regie: Leopold von Verschuer
Technische Realisierung: Alexander Brennecke

Bearbeitung: Leopold von Verschuer
Musik: Bo Wiget

ca. 88 Min.

Mit Marina Frenk, Jens Harzer, Eva Brunner, Severin von Hoensbroech, Miki Inoue, Martin Engler, Bernd Stempel, Jürgen Holtz

Figurenensemble: Ich, das Mödchen (sic), die Luna. Dann Mama, Großmama, Sheitan, Geisha, ein Bär, ein Lamm, eine Gans aus Pappmaché, ein Soldat, Mathilda, ein Tyrann, ein Ausrufer, ein ESA-Astronom.

‚LUNA LUNA‘ ist ein dunkler Text. Er ist sprunghaft, verwirrend, atemlos und spricht von tief Innen aus dem weit offenen Gaumenraum heraus. Es ist das zwischen Abringen und Ausschleudern changierende Sprech- und Sprachprotokoll eines Ichs, seine sich selbst vorantreibende Suche nach stimmenden Sätzen und die Suche nach einem Ort zwischen Badewanne, Mole und schwarzem Weltraum. Es geht um die dünne Wand zwischen Traum und Trauma, um dünne Haut, um eine Gans aus Pappmaché und den Bären, den sich eine aufbindet am Rücken, um sich gegen den Wind zu schützen, bevor der Bär auf dem Rücken eines Lamms mit dem Lamm zusammen in den Weidegründen verloren geht.

Ursendung im Radio: 11.08.2019

Veröffentlichung am: 11.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Macabros Classics (12) Molochos' Totenkarussell - Winterzeit 2019
Macabros Classics (12) Molochos' Totenkarussell - Winterzeit 2019


ca. 80 Min.


"Nein, Sie brauchen keine Angst zu haben", sagte die Operationsschwester freundlich. Phil Hunter mochte die Frau nicht. Sie sah zwar nicht mal schlecht aus, aber die Augen - und der Mund, wenn sie die Lippen herunterzog... "Es wird alles gut werden." beruhigte sie sanft. Sie näherte sich seinem Oberarm mit einer Spritze. "Sie werden sich ganz zufrieden fühlen. Alles wird leicht sein." Hunter starrte Schwester Janine an, als flehe er um sein Leben. Die Operation - sechs Stunden würde sie dauern. Professor Cohan, der berühmte Herzchirurg, hatte ihn auf alle Risiken aufmerksam gemacht. Die Überlebenschance war gering. Hunters Herzarterie war zerstört. Sie mußte durch eine Plastikader ersetzt werden. Ohne Operation war ein baldiger Tod sicher. Phil Hunter hatte keine andere Wahl. "Ich gebe Ihnen eine harmlose Spritze zur Beruhigung", erklärte Schwester Janine und stach die Injektionsnadel ein. Ich habe Angst, dachte Hunter. Schwester Janine - ihre tückischen Augen belauern mich.

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Mehr Balkan wagen (Adnan Softic) WDR 2019
Mehr Balkan wagen (Adnan Softic) WDR 2019

von Adnan Softic

Regie: Adnan Softic
Technische Realisierung: Daniel Dominguez Teruel

Musik: Daniel Dominguez Teruel

32 Min.

Mit Sandra Borgmann, Peter Bieringer, Adnan Softic, Frauke Aulbert, Nour Aldin, Alexey Kokhanov und Pauline Jacob

Keiner will Balkan sein. Die Staaten der Region schieben sich Vorwürfe und Entwürfe zu Ländergrenzen hin und her. Der Rest Europas kultiviert seine Vorurteile. Schluss damit!

Primitiv, brutal und korrupt. Die "Balkanisierung" taugt als Bedrohungsszenario, mit dem sich populistisch arbeiten lässt. Kein Wunder, Chaos und Gewalt lösen als Schlagworte einfach mehr aus als das zivilisierte Zusammenleben. Aber was könnte die Region für Europa und seine Angst vor Überfremdung tatsächlich bedeuten? Im ehemaligen Jugoslawien wurde die Idee der Einheit in Vielfalt, das offizielle Leitbild der Europäischen Union, mal gelebt: Bis zu den Bruderkriegen der 1990er Jahre gab es in Sarajevo Gassen, in denen Nachkommen von Juden, die im 16. Jahrhundert vor der spanischen Inquisition geflohen waren, Altspanisch sprachen und sangen. Viele Roma-Kinder im Kosovo wuchsen fünfsprachig auf. In Mazedonien gab es kaum eine Gegend mit eindeutiger ethnischer Mehrheit. Die Vielfalt brachte Probleme mit sich, Lösungen mussten stets neu ausgehandelt werden, es war mitunter schwierig, aber es funktionierte. Dann kam das nationale Kulturdenken und wollte nicht mehr schwinden. Es ist an der Zeit, die wahre Geschichte des Balkans offenzulegen! Wir werden sehen: Die "Balkanisierung Europas" ist unter demokratischen Vorzeichen keine Bedrohung, sondern der einzige Weg.

Ursendung im Radio: 01.07.2019

Veröffentlichung am: 01.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

NOBODY.GIVES.A.MOSQUITO'S.ASS.ABOUT.US. - DFUNK ACT I (Nástio Mosquito) DLF Kultur 2019
NOBODY.GIVES.A.MOSQUITO'S.ASS.ABOUT.US. - DFUNK ACT I (Nástio Mosquito) DLF Kultur 2019

von Nástio Mosquito

Regie: Nástio Mosquito
Mischung: Seiji
Musik: Dijf Sanders

ca. 55 Min.


Der Dichter verwandelt Satzzeichen in Rhythmen von bedrängender Intensität. Sein Hörstück zeigt die Reise eines gefallenen Predigers, ehemaligen Politikers und aufgefrischten Narren, der sich die Welt zu eigen macht.

Nástio Mosquito bringt seine Aussagen gern auf den Punkt: Der Dichter, Künstler und Musiker verwandelt Satzzeichen in Rhythmen von bedrängender Intensität. Er baut Räume aus Zeichen, Worten und Klängen, die eine physische Erfahrung hervorrufen. Sein Hörstück zeigt die Reise eines gefallenen Predigers, ehemaligen Politikers und aufgefrischten Narren, der sich die Welt zu eigen macht. Sprache wird zum Werkzeug der (Selbst-) Ermächtigung und Solidarität. "Ich suche nicht Originalität, nicht Einzigartigkeit, nicht never done before. Ich suche Wirkungen, scharfe Absichten, klare Intensität. Ich suche die Herausforderung, meine Energie in die Haptik eines dreidimensionalen Raumes zu übertragen". (Mosquito)

Ursendung im Radio: 05.07.2019

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Obsi (Heinz Stalder) SRF 2019
Obsi (Heinz Stalder) SRF 2019

von Heinz Stalder

Regie: Päivi Stalder
Technische Realisierung: Mirjam Emmenegger
Dramaturgie: Reto Ott

Musik: Elia Rediger, Tobias Preisig

50 Min.

Mit Rahel Hubacher, Marlise Fischer, Hanspeter Müller-Drossaart, Nils Althaus, Walter Sigi Arnold, Heinz Stalder

Der Schweizer Schriftsteller und Radio-Autor Heinz Stalder wird 80 Jahre alt. SRF gratuliert ihm mit einem Hörspiel, das auf seinem Theaterstück "Fischbach – oder wie Unghüür us Amerika" basiert. Es wurde 1981 in Bern uraufgeführt. Nun erfährt man aus heutiger Sicht, wie es damals entstand.

In der kunstvoll verdichteten Mundart-Groteske schleppen ein alter Bauer und sein Sohn unentwegt Chianti-Flaschen vom Brunnen über die Jauchegrube zu einer hölzernen Stellage, um sie schliesslich in einem Zuber zu entleeren. Und immer stehen sie unter Beobachtung, dem lauernden Blick der überaus dicken und schweigenden Mutter und Frau. Dabei verwickeln sich der Alte und der Junge in repetitiv stockende Streitgespräche über Kriegserlebnisse, nächtliche Träume und die Bedrohung des Dorfes durch den unaufhaltsamen Fortschritt. Schliesslich merkt man: Die Männer bereiten ein therapeutisches Bad gegen die Fettleibigkeit der Bäuerin vor.

Vierzig Jahre nach der Entstehung entwickelt Heinz Stalder nun die Geschichte der Bauernfamilie weiter. Die Enkelin entdeckt bei der Grossmutter die Stellage mit den Flaschen und wird neugierig. Die Grossmutter beginnt sich zu erinnern, vieles kommt wieder hoch, "obsi" eben. Insbesondere erinnert sie sich daran, dass damals ein Autor ein Theaterstück über ihre Familie geschrieben und sie zu einer Hauptfigur gemacht habe – Entstellungen inbegriffen.

Heinz Stalder wirft also – im Rahmen einer reizvollen akustischen "Stückbegehung" – einen neuen Blick auf sein Theaterstück. Er ergründet und hinterfragt den Entstehungsprozess und ermöglicht nicht zuletzt seinen lebensprallen Figuren ein Comeback.

Ursendung im Radio: 01.07.2019

Veröffentlichung am: 01.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Parapol (5) Litauen - Kalte Blicke - hoerspielprojekt 2019
Parapol (5) Litauen - Kalte Blicke - hoerspielprojekt 2019

von Marek Schaedel

Regie: Marek Schaedel
Cut: Meinhard Schulte

Musik: Marius Kappes, Freesound.org, jamendo.com

Mit Aurel Juraschak: Alex Bolte
Ina Pleve: Nadine Most
Major Lehnhardt: Philip Bösand
Dominykas Rhesa: Claudio Volino
Dr. Ialovskaia: Dorle Hoffmann
Dr. Strota: Lisa Cardinale
Jelena Thekla: Laura Schmidt
Matas Adamek: Jan Münter
Leutnant Jolni: Marco Schmidt
Pförtner: Jan Mahn
Raykov: Marek Schaedel
Sekretärin von Major Lehnhardt: Johanna Ehrlich
Sekretärin von Oberst Galinat: Marianne Häberli
Bibliothekarin: Stephanie Preis
Gefreiter Soliak: Phillipp Stiegemann
Sprecher Zentrale: Sebastian Schmidt
Leutnant Kliet: Klaus Neubauer
Gefreiter Lunassi: schnitzel
Gefreiter Floss: Jens Niemeyer
Gefreiter Nawrow: Pascal Runge
Notarzt Militärkrankenhaus: Frank Keiler
Sicherheitsmann Militärkrankenhaus: Sascha Servadio
Briefverfasser: Michael Gerdes
Bahnhofsansage: Sandra Wegezeder

"Aus gemeinsam erlebtem Leid entsteht Freundschaft.
Die Gedanken werden eilig eins. Den Schmerz, der sich dann freisetzt, kann kein Gesetz je stoppen.
Ist das richtig, ist das falsch?
Jeder muss sich plötzlich eingestehen, dass er in dieser Frage voll auf sich allein gestellt ist und somit zu einem Teil dieses Umbruchs wird."

Veröffentlichung am: 20.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Paul und Opa fahren Rad (Karsten Teich ) WDR 2019
Paul und Opa fahren Rad (Karsten Teich ) WDR 2019

von Karsten Teich



Wie schön ist im Sommer ein Ausflug an den See! Doch der See ist kilometerweit weg und Opa, bei dem Paul seine Ferien verbringt, hat kein Auto. Dafür zieht Opa ein rostiges Klapprad aus dem Gebüsch. Nachdem die beiden es flottgemacht haben, steht einer Fahrradtour nichts mehr im Wege.

Ursendung im Radio: 28.07.2019

Veröffentlichung am: 28.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Playgrounds (Simone Kucher) WDR 2019
Playgrounds (Simone Kucher) WDR 2019

von Simone Kucher

Regie: Claudia Johanna Leist

Musik: Petros Ovsepyan

39 Min.

Mit Sönke Möhring, Matthias Bundschuh, Tanja Schleiff, Marie Löcker, Katharina Schmalenberg, Martin Brambach, Ralf Harster, Pierre Siegenthaler, Therese Dürrenberger

Zwischen Sandkasten und Elternbank zeigt sich, wie die Gesellschaft tickt: Auf dem Spielplatz.

Hier spiegelt sich im Kleinen, was die Welt im Großen bewegt. Es wird - brav eingezäunt - gesaut und gematscht, gestritten und geflennt, es kollidieren die verschiedenen Erziehungskonzepte und sozialen Codes. Der Spielplatz ist die Projektionsfläche, auf der die Erwachsenen ihre Vorstellungen von Kindheit zu Spielgerät und Sandförmchen werden lassen.

Die Autorin Simone Kucher und der Musiker Petros Ovsepyan fangen den Sound dieser Spielplatzwelt ein: Gespräche und Streitereien, Schaukelquietschen und Abzählreime, Elternmonologe und Kindergeschrei. Dazu die Spielgeräte, die nicht nur quietschen, sondern auch zu reden beginnen.

Ursendung im Radio: 08.07.2019

Veröffentlichung am: 08.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Sagen wir: Ein Mann geht die Straße entlang (Tina Saum) SWR 2019
Sagen wir: Ein Mann geht die Straße entlang (Tina Saum) SWR 2019

von Tina Saum

Regie: Tina Saum

54 Min.

Mit Vladislav Gabovskiy

Vladislav wartet. Vladislav wartet auf Papiere. Vladislav wartet auf die Papiere, mit denen er aus Usbekistan ausreisen und nach Deutschland einreisen kann. Vladislav wartet. Und er geht durch Taschkent. Die usbekische Hauptstadt hat sich verändert. Andere Gebäude, andere Menschen, andere Plätze mit anderen Namen. Nur Vladislav ist derselbe geblieben. Oder scheint das nur so? In immer enger werdenden Schleifen kreist das Hörspiel um seinen Protagonisten. Und der Protagonist um sich selbst. Und um seine Erinnerung. Denn Vladislav wartet längst nicht mehr. Er lebt als Schauspieler in Stuttgart und betreibt dort sein eigenes Theater.

Ursendung im Radio: 18.07.2019

Veröffentlichung am: 18.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Schlau wie Vier (13) Vulkane: Expedition ins Innere der Erde - Europa 2019
Schlau wie Vier (13) Vulkane: Expedition ins Innere der Erde - Europa 2019

von Verena Carl

Regie: Thomas Karallus
Sprachaufnahmen: Marcus Giersch
Technische Realisierung: Christoph Guder

Musik: Ludger Boberg, Sonoton

81 Min.

Mit Achim Buch, Robert Knorr, Flemming Stein, Alina Degener, Julia Fölster, Elena Wilms, Sven Nowatzky, Volker Hanisch, Robin Brosch, Nadine Schreier, Thomas Karallus, Jürgen Holdorf, Max König, Alexandra Doerk

Tobi könnte explodieren vor Wut: Immerzu jettet der Checker aus der Parallelklasse mit seinem Vater um die Welt, Tobi und seine Mutter können sich das nicht leisten. Tröstlich, wenn man Freunde hat - und einen Navinauten, der einen im Handumdrehen überall hin befördert. Zum Beispiel auf den Vulkan Stromboli, der jede Nacht Feuer spuckt. Aber warum muss ausgerechnet der arrogante Checker mit dabei sein, während Tobi, Samir, Lisa und Pia die Geheimnisse unter der Erdkruste erkunden - und was will bloß der seltsame Wanderer mit den polierten Straßenschuhen von ihm?

Veröffentlichung am: 12.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Schreckmümpfeli - Ein kühles Bier (Stef Stauffer) SRF 2019
Schreckmümpfeli - Ein kühles Bier (Stef Stauffer) SRF 2019

von Stef Stauffer

Regie: Margret Nonhoff
Technische Realisierung: Franz Baumann

8 Min.

Mit Irina Schönen, Fabienne Hadorn, Klaus Brömmelmeier

Das Lied der Amsel - oder manchmal regeln sich die Dinge ganz von selbst

Ursendung im Radio: 15.07.2019

Veröffentlichung am: 15.07.2019

Schreckmümpfeli - Navi (Beat Ramseyer) SRF 2019
Schreckmümpfeli - Navi (Beat Ramseyer) SRF 2019

von Beat Ramseyer

Regie: Isabel Schaerer
Technische Realisierung: Björn Müller

6 Min.

Mit Annette Kühn, Siegfried Terpoorten, Regula Grauwiller

Navi - es weiss, wos langgeht.

Ursendung im Radio: 26.08.2019

Veröffentlichung am: 26.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Sherlock Holmes Chronicles (65) Die verschwundene Braut - Winterzeit 2019
Sherlock Holmes Chronicles (65) Die verschwundene Braut - Winterzeit 2019

von Arthur Conan Doyle

Regie: Danny Winter, Markus Winter

Bearbeitung: Danny Winter, Markus Winter
ca. 80 Min.

Mit Tom Jacobs, Till Hagen, Bernd Vollbrecht, Thomas Nero-Wolff, Viola Sauer, Luisa Wietzorek, Thomas Kästner

Die Reihe SHERLOCK HOLMES CHRONICLES wurde im April 2012 mit der Folge "Die Moriarty-Lüge" gestartet. Dieser erste Fall entstand nach einem beim BLITZ-Verlag erschienenen Roman des 1948 in Steyr (Österreich) geborenen Schriftstellers J.J. Preyer. Für die Titelrolle konnte der bekannte Synchronsprecher Till Hagen (feste Synchronstimme vom zweimaligen Oscar-Preisträger Kevin Spacey) gewonnen werden. Seinen Sidekick Dr. Watson spricht der erfahrene Kölner Schauspieler und Hörbuch-Interpret (u.a. Perry Rhodan) Tom Jacobs.

Warum verlässt die junge Braut Hatty Doran ohne Erklärung das Hochzeitsessen? Der adlige Bräutigam sucht den Meisterdetektiv auf und bittet ihn um Hilfe. Während Lestrade glaubt, den Fall schon so gut wie gelöst zu haben, ermittelt Holmes in einer völlig anderen Richtung.

Veröffentlichung am: 12.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Sherlock Holmes und Co (46) Das doppelte Gesicht - Romantruhe Audio 2019
Sherlock Holmes und Co (46) Das doppelte Gesicht - Romantruhe Audio 2019

von Thorsten Beckmann



67 Min.

Mit Douglas Welbat, Volker Brandt, Hans-Georg Panczack, Marcel Collé, Jaron Löwenberg, Florentine Draeger, Engelbert von Nordhausen, Annina Braunmiller-Jest, Peter Lontzek, Janis Zaurins, Lutz Mackensy

Ein dreister Raubüberfall vor dem ebenso elitären wie ehrwürdigen Restaurant Bloomsbury in London erschüttert die ganze Stadt und hält Scotland Yard in Atem. Und das obwohl sich der Täter noch nicht einmal die Mühe gemacht, sein Äußeres zu verschleiern! Mit seiner Tat konfrontiert, zeigt sich der Beschuldigte jedoch verwirrt und streitet alles ab. War alles nur Maskerade, um ihm etwas anzuhängen? Gibt es einen Doppelgänger? Ist er ein gerissener Lügner oder gar eine gespaltene Persönlichkeit? Die Antwort auf diese Frage stellt den frommen Inspektor Thompson schließlich vor ein moralisches Dilemma, so dass er Rat bei seinem Gemeindepfarrer sucht, dem ebenso unscheinbaren wie findigen Pater Brown.

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Sinclair - Dead Zone (3) Zorn - Lübbe Audio 2019
Sinclair - Dead Zone (3) Zorn - Lübbe Audio 2019

von Dennis Ehrhardt



Ein geheimnisvolles Artefakt auf dem Meeresgrund.
Eine rätselhafte Mordserie. Die Opfer sind bestialisch entstellt.
Eine uralte Macht, die nicht von dieser Welt zu sein scheint.
Und ein Mann, der im Kampf gegen das Böse seine Berufung findet: John Sinclair.

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Spinnst du schon? (Tine Ziegler) WDR 2019
Spinnst du schon? (Tine Ziegler) WDR 2019

von Tine Ziegler


5 Min.


Die junge Spinne Arachnida kann keine Netze spinnen. Mit einem Trick und viel Energie schafft sie es schließlich doch. Das beeindruckt sogar die alte Kreuzspinne - auch weil Arachnidas Netz ganz ungewöhnlich aussieht.

Ursendung im Radio: 14.07.2019

Veröffentlichung am: 12.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Szenen einer Freundschaft (Viola Schmidt) EIG 2019
Szenen einer Freundschaft (Viola Schmidt) EIG 2019

von Viola Schmidt


ca. 20 Min.


vorgestellt im Rahmen der Kurzstrecke 89 bei DLF Kultur.

Ursendung im Radio: 29.08.2019

Veröffentlichung am: 29.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Teufelskicker (78) Hitzeschlacht! - Europa 2019
Teufelskicker (78) Hitzeschlacht! - Europa 2019



Seit Wochen legt eine gnadenlose Hitzewelle das Leben in der Stadt lahm. Und das ausgerechnet zum Start der Liga-Saison!
Prompt wird das Derby gegen den VfB von einem qualmenden Zwischenfall überschattet. Entspannung tut Not, und so brechen Moritz und seine Freunde zum Baden an der Teufelszacke auf, ihrem Lieblings-Ausflugsort mitten im Wald.
Eines haben sie aber nicht bedacht: Bei diesen Temperaturen gilt die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe! Ehe sie es sich versehen, stecken die Freunde mitten in einem mehr als brenzligen Abenteuer!

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Thabo - Detektiv und Genleman (3) Der Rinderdieb - NDR 2019 / Jumbo 2019
Thabo - Detektiv und Genleman (3) Der Rinderdieb - NDR 2019 / Jumbo 2019

von Kirsten Boie

Regie: Janine Lüttmann
Dramaturgie: Jörgpeter von Clarenau
Technische Realisierung: Corinna Gathmann; Sabine Kaufmann
Regieassistenz: Lisa Krumme

Bearbeitung: Angela Gerrits
Musik: Jan-Peter Pflug

53 Min.

Mit Felix Lengenfelder, Jonathan Ohlrogge, Julia Bareither, Katharina Matz, Julian Greis, Peter Kaempfe, Martin Seifert, Douglas Welbat, Lientje Fischhold, Pascal Houdus, Birte Kretschmer, Laszlo Charisius, Kamel Bounoura, Katja Danowski, Erkki Hopf, Oskar Ketelhut, Philipp Mahrenholtz, Marko Pauli, Wolf-Dietrich Sprenger, Lientje Fischhold

Schauplatz: Ein kleines Land im Südosten Afrikas. Hier lebt Thabo, dessen große Leidenschaft Kriminalfälle sind. Er ist stolz auf seine Freundschaft zu Miss Agatha – einer älteren, kauzigen Britin, mit der Thabo alte "Miss-Marple"-Filme schaut. Doch dazu kommt er eine Weile nicht: Echte Fälle sind aufzuklären – und gleich zwei auf einmal: Eine Brandstiftung am Gobolondo Mountain und das Verschwinden einer ganzen Rinderherde.
Die Polizei in Person von Inspector Quinton Gwebu ist (wieder einmal) erfolglos, also macht sich Thabo mit seinem besten Freund Sifiso und Miss Agathas Nichte Emma an die Arbeit. Mitten in den Ermittler-Eifer der Kinder platzt eine neue Nachricht: Miss Agatha wurde entführt. Wird dieser Fall eine Nummer zu groß für Thabo?

Ursendung im Radio: 10.02.2019

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

tribute to whistle (Natascha Süder Happelmann) Institut für Auslandsbeziehungen / DLF Kultur 2019
tribute to whistle (Natascha Süder Happelmann) Institut für Auslandsbeziehungen / DLF Kultur 2019

von Natascha Süder Happelmann

Regie: Natascha Süder Happelmann
Ton: Martin Eichberg, Nicholas Bussmann
Musik: Jessica Ekomane, Maurice Louca, DJ Marfox Jako Maron, Tisha Mukarji, Elnaz Seyedi

57 Min.


Politik braucht emotionale Intelligenz. Wie entsteht sie? Natascha Süder Happelmann nähert sich dieser Frage mit einer gemeinschaftlich komponierten Klanginstallation.

Für den Deutschen Pavillon bei der 58. Internationalen Kunstausstellung der ‚Biennale di Venezia’ arbeitete die Künstlerin Natascha Süder Happelmann mit sechs Komponistinnen und Musikern aus unterschiedlichen Stilrichtungen. Aus ihren Kompositionen entstand im Raum des Deutschen Pavillons ein vielstimmiger Klang, der sich während der Laufzeit der Biennale fortlaufend verändert. Sechs musikalische Charaktere gesellen sich zueinander und teilen einen Ort, an dem sie sich beständig überlagern, überschneiden, kollidieren, verschmelzen und wieder voneinander lossagen. Für Deutschlandfunk Kultur überträgt Natascha Süder Happelmann diesen Klangraum ins Radio.

Ursendung im Radio: 18.07.2019

Veröffentlichung am: 18.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Viele Grüße von der Seehundinsel (Megumi Iwasa) Sauerländer Audio 2019
Viele Grüße von der Seehundinsel (Megumi Iwasa) Sauerländer Audio 2019

von Megumi Iwasa



Seehundchen auf der Seehundinsel vermisst seinen kleinen Freund Waldo, der mittlerweile am Kap der Wale lebt. Da hat Postbotin Robbe eine Idee: Wie wäre es, wenn die beiden sich schreiben würden? Gesagt, getan – Seehundchen und Waldo beginnen, sich Briefe zu schreiben. Doch eines Tages soll Robbie, der Lehrling von Postbotin Robbe, die Zustellung übernehmen und verirrt sich im weiten Meer. Dabei lernt Robbie viele neue Freunde kennen, wie den Seeotter Puck und das Delfin- Mädchen Finchen. Megumi Iwasa erzählt, wie schön es ist, Freundschaften zu schließen und über den eigenen Tellerrand zu blicken.

Veröffentlichung am: 24.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Wayne McLair (11) Laterna magica - Maritim 2019
Wayne McLair (11) Laterna magica - Maritim 2019


ca. 71 Min.


Der Assassine Henri fordert Wayne McLair zu einem Wettstreit auf: Wer zuerst eine Laterna magica aus dem Hause Lord Radfords entwendet, soll auf alle Zeiten als der Bessere Schattenwanderer gelten. Für den Meisterdieb ist es eine Frage der Ehre, auch wenn sein eigentlicher Plan ihn bereits voll und ganz in Anspruch nimmt. Während McLair sich um Eve Crompton kümmert, überlässt er den falschen Franzosen seinem Team. Doch sind Cait und die anderen dem alten Feind des Gentlemangauners wirklich gewachsen?

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Wieso? Weshalb? Warum? () Wir entdecken Feste und Bräuche - Jumbo 2019
Wieso? Weshalb? Warum? () Wir entdecken Feste und Bräuche - Jumbo 2019



Wieso feiern wir Feste? • Wie beginnt das neue Jahr? • Wann verkleiden wir uns? • Wer trägt noch Masken und Kostüme? • Wie begrüßen wir den Frühling? • Welche Feste gehören den Kindern? • Was feiern wir an Ostern? • Was ist so schön am Mai? • Wann ist endlich Sommer? • Welche Feste feiern Familien in anderen Ländern? • Wer feiert Nationalfeiertage? • Welche Feste bringt der Herbst? • Wer feiert Laternenfeste? • Wann kommen Lucia und der Nikolaus? • Was machen wir in der Adventszeit? • Wann bekommen wir Geschenke? • Warum feiern wir Weihnachten?

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Wieso? Weshalb? Warum? ProfiWissen () Weltraum - Jumbo 2019
Wieso? Weshalb? Warum? ProfiWissen () Weltraum - Jumbo 2019



Für Ben steht fest: Er möchte später einmal Astronaut werden. Zusammen mit seinen FreundenJette, Finn und Lilli darf er die Ferien in einem Spacecamp für Kinder verbringen! Dort erfahren die WissensProfis alles über unser Sonnensystem - über Planeten, Sterne und außerirdisches Leben in anderen Galaxien. Sie sind bei Raumfahrt-Experimenten dabei und finden heraus, wie man als Mensch ins Weltall reisen kann.

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Woodstock-Dosse (Studenten aus dem UdK Studentenprojekt) rbb 2019
Woodstock-Dosse (Studenten aus dem UdK Studentenprojekt) rbb 2019

von Studenten aus dem UdK Studentenprojekt

Regie: Mareike Maage

54 Min.

Mit Ulli Zelle, Lioba Biehler, Rainer Reiners, Marion Elskis, Jan Andreesen, Katja Teichmann, Joachim Kaps, Bineta Hansen, Robert Gallinowski, Peter Claus, Patrizia Carlucci, Michaela Hanser

Im August 2019 jährt sich das legendäre Woodstock-Festival zum 50. Mal. Für eine ganze Generation symbolisiert Woodstock eine Zeitenwende. Welchen Blick haben die heute 20- bis 30-Jährigen auf dieses Ereignis? Studierende des Studiengangs Szenisches Schreiben der UdK Berlin versuchen, darauf eine Antwort zu geben.

Ursendung im Radio: 05.07.2019

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Young und Grace (3) Tote reden nicht - Gerth Medien 2019
Young und Grace (3) Tote reden nicht - Gerth Medien 2019



Mord in Downtown San Francisco: Pastor Liam Young wird durch einen Anruf von Kriminalkommissarin Grace Bennett aus dem Tiefschlaf gerissen. Der Grund: Es handelt sich um einen dreisten Mord, der sich kurz zuvor mitten in Downtown San Francisco ereignet hat. Die Witwe des Opfers nimmt Pastor Young derart in Beschlag, dass er zwischen seiner Rolle als Seelsorger und Ermittler jonglieren muss. Als Grace Bennett versucht, den Tathergang zu rekonstruieren, stellt sie fest, dass Täter und Zeugen es offenbar mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Und außerdem fehlt vom Motiv für den Mord nach wie vor jede Spur ...

Veröffentlichung am: 31.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Wieder erhältlich:


Seit Juli / August sind folgende Hörspiele  wieder erhältlich:

Alfred C. - Aus dem Leben eines Getreidehändlers (Hermann Bohlen) DLR / hr 2012
Alfred C. - Aus dem Leben eines Getreidehändlers (Hermann Bohlen) DLR / hr 2012

von Hermann Bohlen

Regie: Judith Lorentz, Hermann Bohlen
Technische Realisierung: Jean Szymczak, Andreas Stoffels
Regieassistenz: Christoph Richter

57 Min.

Mit Clarisse Cossais, Ingo Hülsmann, Paul Sonderegger, Bettina Kurth, Cathlen Gawlich, Hans Kahlert, Matthias Matschke, Alberto Fortuzzi, Otto Sander, Harald Halgardt, Hannes Stelzer, Hermann Bohlen, Edgar Bessen


Harald Halgardt; Bettina Kurt, Hermann Bohlen, Bild: Dradio / Sandro Most

Ein alter Getreidehändler wird zum Leben wiedererweckt. Alfred C. hat sein Leben lang alles gegeben, um dem Gemeinwesen zu dienen, hat mehrere hundert Millionen Mark gespendet, eine Naturpark-Bewegung ins Leben gerufen und Wochenende für Wochenende in der Lüneburger Heide Bonbonpapierchen gesammelt. Sein Bild findet sich auf allen Veröffentlichungen der Stiftung, die er gegründet hat, sein Name wird überall genannt. Aber wieso hört oder liest man nirgendwo einen Ausspruch von ihm, wieso ist nicht ein Trinkspruch übrig geblieben, wieso ist von seinen Schriften alles getilgt? Hermann Bohlen ist der Sache nachgegangen und hat dem Toten die Zunge gelöst.

Deutscher Hörspielpreis der ARD 2012

Ursendung im Radio: 28.03.2012

Veröffentlichung am: 10.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Amorbach - Ein Adornit aus Hollywood (Theo Roos) WDR 2003
Amorbach - Ein Adornit aus Hollywood (Theo Roos) WDR 2003

von Theo Roos

Regie: Theo Roos
Soundsamples: Günther Janssen
Technische Realisation: Hans Ulrich Werner

54 Min.

Mit Gisela von Wysocki, Judith Holofernes, Klaus Theweleit, Detlev Claussen, Reinhard Pabst, Ulrich Spoerer, Lorenz Jäger, Rosa Sarholz, Thea Roos

Adorniten sind Aliens vom Stern der Erlösung. Ihre Mission: Sie wollen den schlichten Erdbewohnern klar machen, dass ihre Kultur ein einziger Schwachsinn ist. Und sie wollen sie aus ihrer selbstverschuldeten Verblendung befreien.

Die Adorniten sind schon unter uns. Ihre erste Invasion war 1953. Frankfurt am Main die Landebasis. Im Institut für Adornismus entwickelten die Aliens Erlösungsstrategien. In den Achtzigern dann die Erkenntnis: Mission impossible! Doch jetzt, 50 Jahre nach dem Ableben ihres Commanders, planen sie einen neuen Befreiungsschlag. Die Adornitenabwehr der Erdbewohner läuft auf Hochtouren. Die Massenmedien setzen noch stärker auf Quoten und Homogenität. Das menschliche Wissen wird durch ständig neue Quizsendungen verstärkt. An allen Ecken werden Superstars gesucht. Der Adornismus soll keine Chance haben, Kulturlöcher zu infiltrieren. Eine heiße Spur führt nach Amorbach im Odenwald. Dort, im Geburtsort des adornitischen Chefideologen Theodor Wiesengrund Adorno, den Hollywood erst in einen Alien verwandelte, sollen die Fäden zusammenlaufen.

Veröffentlichung am: 03.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Apollo Amerika (Ferdinand Kriwet) SWF / BR / WDR 1969
Apollo Amerika (Ferdinand Kriwet) SWF / BR / WDR 1969

von Ferdinand Kriwet

Regie: Ferinand Kriwet
Technische Realisierung: Udo Schuster, Roland Seiler, Marlies von Stedmann
27 Min.


Gegenstand des Hörtextes APOLLO AMERIKA ist nicht das Unternehmen selbst, auf dessen Höhepunkt Neil Armstrong und Edwin Aldrin, als erste Menschen den Mond betraten, sondern die Veröffentlichung dieses Projektes durch das Medium Rundfunk und Fernsehen. Während seines Aufenthaltes in Amerika bespielte Kriwet 65.000 Meter Tonband mit Nachrichten von und über Apollo 11. Aus diesem Tonmaterial montierte er im Studio nach einer detaillierten Partitur seinen Hörtext.

Ursendung im Radio: 20.11.1969

Veröffentlichung am: 11.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Atlantis der versunkene Kontinent 1 () Fontana / All Ears 2019
Atlantis der versunkene Kontinent 1 () Fontana / All Ears 2019


43 Min.


Seit nun fast zweieinhalb Jahrtausenden wird in der abendländischen Welt über Atlantis gesprochen und die seltsamsten Spekulationen und Mutmaßungen tauchten in diesem Zusammenhang auf. Die Insel Atlantis wurde durch die Jahrtausende hindurch immer wieder gesucht und hundertfach vermeintlich gefunden. Heute wissen wir, dass Atlantis nie entdeckt wurde, dafür aber Spuren einer versunkenen Zivilisation und Kultur. Ein spannendes Hörspiel über die sagenumwobene Insel.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Atlantis der versunkene Kontinent 2 () Fontana / All Ears 2019
Atlantis der versunkene Kontinent 2 () Fontana / All Ears 2019


46 Min.


Seit nun fast zweieinhalb Jahrtausenden wird in der abendländischen Welt über Atlantis gesprochen und die seltsamsten Spekulationen und Mutmaßungen tauchten in diesem Zusammenhang auf. Die Insel Atlantis wurde durch die Jahrtausende hindurch immer wieder gesucht und hundertfach vermeintlich gefunden. Heute wissen wir, dass Atlantis nie entdeckt wurde, dafür aber Spuren einer versunkenen Zivilisation und Kultur. Ein spannendes Hörspiel über die sagenumwobene Insel.

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Aus dem Leben der Nacktmulle. Capriccios (Astrid Litfaß) rbb 2015
Aus dem Leben der Nacktmulle. Capriccios (Astrid Litfaß) rbb 2015

von Astrid Litfaß

Regie: Andrea Getto

51 Min.

Mit Gudrun Ritter, Christian Grashof, Felix Knopp, Katharina Marie Schubert, Angela Winkler, Bernhard Schütz, Erik Hansen, Astrid Litfaß

Was, wenn plötzlich solche Fragen auftauchen: Hast Du mich erschossen? Ist das auf Ihren Schuhen Blut oder Ketchup? Wo ist unser Leben hin? Selbstverständlich geht trotzdem alles weiter. Obwohl Gretel im Lokal am Boden liegt und Hans nichts kapiert, obwohl Lun behauptet, Lin hätte ihn erschossen, grauenhaft ja, oder der biertrinkende Mann nachts am Fenster darauf hofft, dass die Frau im Haus gegenüber sein Engel wäre oder der Tod oder ein Luftzug, der ihn beruhigen könnte, und die arbeitsuchende Frau weiß, da ist Blut auf den Schuhen des Abteilungsleiters, nicht Ketchup. Capriccios – kurze scharfe Blicke auf die ganz normale Wirklichkeit, ihre kleinen Grausamkeiten, Einsamkeiten, Nackt- und Bloßheiten.

Ursendung im Radio: 06.11.2015

Veröffentlichung am: 11.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Badenheim (Aharon Appelfeld) WDR 2009
Badenheim (Aharon Appelfeld) WDR 2009

von Aharon Appelfeld

Regie: Annette Berger
Übersetzung: Martin Kluger
Redaktion: Natalie Szallies
Technische Realisierung: Jonas Bergler
Regieassistenz: Anja Herrenbrück

Bearbeitung: Annette Berger
54 Min.

Mit Ulrich Matthes, Philipp Sonntag, Lena Stolze, Friedhelm Ptok, Corinna Kirchhoff, Bernhard Schütz, Tilo Prückner, Hermann Treusch, Gerd Wameling, Tatja Seibt, Verena von Behr, Wilfried Hochholdinger, Paul Burian, Jörg Thieme, Marie Lou Sellem, Rüdiger Wandel, Helmut Krauss, Wolfgang Condrus, Klaus Herm, Jürgen Kloth, Werner Rehm, Udo Schenk, Felix von Manteuffel


Ulrich Matthes; Bild: WDR/Sibylle Anneck

Der kleine österreichische Kurort Badenheim im Frühjahr 1939. Wie in jedem Jahr finden sich die jüdischen Stammgäste ein, um den berühmten Festspielen des Dr. Pappenheim beizuwohnen. Wen stört es schon, dass das Gesundheitsamt immerzu für eine Reise in das "gelobte Land" Polen wirbt? Doch allmählich wandelt sich der Kurort zum Sperrbezirk, jede Verbindung nach außen wird gekappt...

Am 1. September 1939 begann mit dem deutschen Angriff auf Polen der Zweite Weltkrieg, an dessen Ende unter anderem die nahezu vollständige Vernichtung des europäischen Judentums stand. Wie unter einem Brennglas ist in "Badenheim" der Moment festgehalten, in dem das Ausmaß des drohenden Grauens von vielen Betroffenen noch nicht realisiert wird, da es jenseits aller Vorstellungskraft liegt.

hoerspielTIPPs.net:
Pünktlich zum 70sten Jahrestag des Kriegsbeginns im Zweiten Weltkrieg, bringt der WDR die Ursendung seiner Hörspielproduktion "Badenheim" zu Gehör. Der Autor Aharon Appelfeld schrumpft die Stimmung dieser Zeit im fiktvien Badestädtchen Badenheim zusammen. Die zunächst gelassene Stimmung weicht nach und nach der Verwunderung über die Veränderungen die vorgehen. Der Moment der Gewissheit kommt überraschend und spät - zu spät.
Die Übertragung der "großen" Geschichte in die Kulisse Badenheim ist grundsätzlich gelungen, allerdings wird diese Produktion dem Schrecken selbst nicht gerecht. Das Stück treibt zu lange vor sich hin. Auch wenn die Zeit, die man sich lässt, um die Geschichte im Kreis zu drehen, dramaturgische Relevanz hat, das Hörinteresse drückt sie trotzdem ein wenig. Zum Glück ist dies nicht so dramatisch, dass der gute Gesamteindruck stark darunter leiden würde.

In der Besetzung hat man nicht gekleckert, sondern geklotzt. Das nicht gerade kleine Cast ist prominent besetzt und entsprechend gut sind auch die Leistungen. Allerdings bedingt die Inszenierung eine eher zurückhaltende Rollengestaltung.

Auch wenn dem Stück ein wenig die Eigenschaft fehlt, den Hörer mitzureißen, ihn für diese Geschichte zu begeistern, bietet sie in ihren Zwischentönen doch sehr viel Interessantes und Bewegendes.

Ursendung im Radio: 01.09.2009

Veröffentlichung am: 31.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Begehren (Gesine Schmidt) rbb 2018
Begehren (Gesine Schmidt) rbb 2018

von Gesine Schmidt

Regie: Andrea Getto

Musik: Sabine Worthmann

49 Min.

Mit Rainer Bock, Marina Frenk, Patrick Güldenberg, Wilfried Hochholdinger, Jutta Hoffmann, Katharina Marie Schubert

Wir leben in einer sexualisierten Gesellschaft. Werbung muss sexy sein, "50 Shades of Grey" muss man gesehen haben, Sex ist Lifestyle. Und natürlich ist jeder in gewisser Weise ein Experte in Sachen Sexualität. In diesem Sinne lässt Gesine Schmidt in ihrer "dokufiktionalen Feldforschung" – der Text ihres Hörspiels entstand auf der Basis von Interviews – sechs Menschen zwischen 26 und 75 Jahren, unterschiedlichen Geschlechts und sexueller Präferenz erzählen: von ihrem Verlangen, von Bedürfnissen und Fantasien, von Ängsten und Scheitern, von One-Night-Stands, Beziehungshopping, Langzeitaffären, festgefahrenen Ehen und Einsamkeit.

Ursendung im Radio: 25.05.2018

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Blumen für Otello - Über die Verbrechen von Jena (Esther Ditschereit) DLR 2014
Blumen für Otello - Über die Verbrechen von Jena (Esther Ditschereit) DLR 2014

von Esther Ditschereit

Regie: Giuseppe Maio
Technische Realisierung: Alexander Brennecke, Gunda Herke

Musik: Lutz Glandien

54 Min.

Mit Christian Grashof, Leslie Malton, Uwe Preuss, Verena von Behr, Axel Wandtke, Andreas Schmidt, Marie Gruber, Cathlen Gawlich, Nadja Engel, Tilo Prückner, Anne Schirmacher, Horst Kotterba, Hansjürgen Hürrig, Esther Dischereit, Guntbert Warns, Tatja Seibt, Mürtüz Yolcu, Mansour Ciss

Der Generalbundesanwalt übernahm zehn Jahre nach dem ersten rassistisch motivierten Mord am 11.11.2011 die Ermittlungen. Damit wurden die Verbrechen als Taten angesehen, die die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gefährden oder gefährdeten. Am gleichen Tag verschwanden in Bundes- und Landeskriminalämtern und den Organen des Verfassungsschutzes Akten zu diesen Verbrechen. Auf den Spuren der NSU-Mordserie sucht Esther Dischereit in einer assoziativen Szenenfolge nach den Hintergründen und fragt nach dem Schicksal der Opfer.

Ursendung im Radio: 21.05.2014

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Bodenlätz (Stephan Pörtner) SRF 2016
Bodenlätz (Stephan Pörtner) SRF 2016

von Stephan Pörtner

Regie: Buschi Luginbühl
Tontechnik: Basil Kneubühler

Musik: Andreas Schaerer

43 Min.

Mit Peter Hottinge, Joschi Kühne, Walter Sigi Arnold, Daniel Korber, Martina Binz, Hanspeter Müller-Drossaart, Michael von Burg, Päivi Stalder, Jeanne Devos, Hans-Rudolf Spühler, Julia Glaus, Marc Stoffel

Schwingen ist eine spezifisch schweizerische Sportart und reicht, wie ein Fresko in der Kathedrale von Lausanne zeigt, bis ins 13. Jahrhundert zurück. Der ursprünglich bäuerliche Hosenlupf ist eine spezielle Art des Ringens, ein Zweikampf, mit eigenen Regeln, Griffen und Schwüngen.

Die "Bösen", so werden die besten Schwinger bezeichnet, messen sich Wochenende für Wochenende an unzähligen Schwingfesten – und erküren alle drei Jahre am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest ihren König, so das nächste Mal vom 26. - 28. August in Estavayer. Aus den Sennen sind längst Spitzensportler geworden, die ihrer Passion alles unterordnen.

Stephan Pörtner, der sich seit Jahren für dieses Phänomen interessiert, spürt aus Anlass des diesjährigen "Eidgenössischen" in seinem Hörspiel dem immensen Wandel und seinen Folgen nach.

Ursendung im Radio: 22.08.2016

Veröffentlichung am: 19.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Broken German (Tomer Gardi) SWR 2017
Broken German (Tomer Gardi) SWR 2017

von Tomer Gardi

Regie: Noam Brusilovsky
Dramaturgie: Andrea Oetzmann
Technische Realisierung: Daniel Senger, Matthias Fischenich, Sonja Röder
Regieassistenz: Lukas Fuetterer

Bearbeitung: Noam Brusilovsky
60 Min.

Mit Dor Aloni, Aviva Joel, Tomer Gardi, Meik van Severen, Noam Brusilovsky, Horst Hildebrand, Florian Hein, Jaime Krsto Ferkic, Daniel Mühe, Johanna Oetzmann, Britta Geister, Antje Keil, Sofia Flesch Baldin


Dor Aloni, Aviva Joel), Regisseur Noam Brusilovsky; Bild: SWR/Monika Maier

Ein Spiel mit Identitäten, Chronologie, Perspektiven. Mal erzählt Radili, mal Abschalom, mal dessen Mutter. Die Protagonisten sind sowohl aus dem Studio als auch vom Band zu hören, immer wieder wird das Erzählen gebrochen und über das Erzählen selbst erzählt. Ein Autor wird über das Verfassen seines Romans und dessen Vermarktung interviewt und wir folgen der Diskussion um "Broken German" beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb. Fiktion und Realität verschwimmen und lassen sich nicht mehr trennen. Ein israelischer Mann erzählt in gebrochenem Deutsch. Er erzählt, babylonisch-lebendig, von Radili Anuan, der sich in Berlin nach Anpöbelungen durch Skins ein Messer gekauft –, es dann aber vergraben hat. Als Erwachsener in die Stadt zurückgekehrt, landet er in einer linken WG, die einen Dokumentarfilm aus der Suche nach dem vergrabenen Messer machen will. Er erzählt von einer Reise nach Berlin mit seiner Mutter. Statt ihrer eigenen nehmen sie zwei fremde Koffer vom Flughafen mit, die sich als Koffer eines Arabers und einer aus Eritrea geflüchteten Frau herausstellen. Die Verwirrung der Identitäten geht weiter, der Mann trägt fortan die Kleider der Frau (die er später treffen wird), seine Mutter die des Mannes. Er bespricht mit seiner Mutter Erinnerungen an ein von den Deutschen besetztes Dorf in Rumänien, hält eine Rede zur Neueröffnung des Kafka-Instituts (vormals Goethe- Institut) und wird vom aufgeschreckten Bildungsbürgertum in die Flucht geschlagen. Er erklärt, warum die Darstellung des Mose auf einem Übersetzungsfehler beruht, lässt sich zu Recherchezwecken als "Arbeitsmigrant in der Prosa eine fremde Sprache" nachts im Jüdischen Museum einschließen und entdeckt dort in der Besenkammer eine Leiche.

"Also keine Angst. Ich nehme keiner Deutsche Literat seine Arbeit weg. Und deshalb musste ich das Jüdische Museum Besenkammer Tür aufmachen. Für die schwarze Arbeit. Ins deutsche Sprache. Und weil so sind wir Schriftsteller. Wir machen geschlossene Besenkammer Türe auf."

Deutscher Hörspielpreis der ARD 2017

Ursendung im Radio: 27.08.2017

Veröffentlichung am: 10.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Bücher schlafen nie (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998
Bücher schlafen nie (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Peter Knorr

Regie: Annette Kurth
Technische Realisierung: Miriam Vanneste
Regieassistenz: Axel Pleuser

11 Min.

Mit Daniel Berger, Jürg Löw, Aljoscha Sebald, Elisabeth Scherer

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

Ursendung im Radio: 03.03.1998

Veröffentlichung am: 08.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Childhood Stories: China (Regina Dürig) EIG 2013
Childhood Stories: China (Regina Dürig) EIG 2013

von Regina Dürig

Regie: Christian Müller

Musik: Christian Müller

24 Min.

Mit Regina Dürig, Daniel Mezger

Wer in China in den 80er-Jahren geboren wurde, ist in der Regel als Einzelkind aufgewachsen und hat weder wirtschaftlich harte Zeiten noch einen politischen Wandel erlebt. Inzwischen sind die 80er-Jahrgänge erwachsen. In den Augen der Gesellschaft gelten sie als "glückliche Generation", sie selbst fühlen sich aber oft isoliert und von den familiären Ansprüchen erdrückt. Wie schauen sie auf ihre Kindheit zurück?

hoerspielTIPPs.net:
Bei dem Thema hätte ich mehr erwartet, etwas belanglos und nichtssagend.

Ursendung im Radio: 21.01.2014

Veröffentlichung am: 08.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Cosmopolis (Don DeLillo) WDR 2005
Cosmopolis (Don DeLillo) WDR 2005

von Don DeLillo

Regie: Thomas Blockhaus
Übersetzung: Frank Heibert
Technische Realisierung: Günther Kasper
Regieassistenz: Nadja Reipschläger

Bearbeitung: Thomas Blockhaus
Musik: Andreas Betten

96 Min.

Mit Wanja Mues, Daniel Berger, Tanja Schleiff, Mark Zak, Matthias Haase, Bettina Engelhardt, Therese Hämer, Tatja Seibt, Hüseyin Cirpici, Karin Johnson, Tom Zahner, Michael Habeck, Daniel Berger, Schüler der Aturo Schauspielschule,


Wanja Mues und Therese Hämer; Bild: WDR/Sibylle Anneck

New York an einem Frühlingstag im April 2000. Die Stadt steht kurz vor dem Kollaps. Der amerikanische Präsident ist in der Stadt, gewalttätige Globalisierungsgegner demonstrieren, und der Sufi-Rapper Brutha Fez wird unter großer Anteilnahme seiner Anhänger zu Grabe getragen. Kein guter Tag für Eric Packer, um sich die Haare schneiden zu lassen. Der gewissenlose Spekulant der New Economy ist auf dem Weg zu seinem Lieblingsfriseur. Im Schritttempo schleicht Packer in seiner komfortablen Stretchlimousine durch Manhattan. Begleitet wird er dabei von seinen Leibwächtern, seiner Frau, seiner Liebhaberin und seinem Leibarzt. Aber Packer, der Global Player, verliert am Ende des Tages nicht nur das Geschäft seines Lebens, sondern wird selbst Opfer seiner "kosmopolitischen" Manipulationen.

Ursendung im Radio: 05.01.2005

Veröffentlichung am: 09.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Darknet Poetry (Lasse-Marc Riek, Tobias Schmitt) DLF Kultur 2018
Darknet Poetry (Lasse-Marc Riek, Tobias Schmitt) DLF Kultur 2018

von Lasse-Marc Riek, Tobias Schmitt



58 Min.

Mit Julia Kümmel, Laura Cisneros, Sebastian Scherer, Bernd Herzogenrath

Zu Erkundungszwecken schicken zwei Klangkünstler selbst programmierte Bots ins Darknet.

Jenseits der Suchmaschinen liegt das Darknet. Einerseits gilt es als die dunkle Seite des Internet - Kriminalität, Drogenhandel, Schattenwirtschaft. Anderseits steht es in Zeiten von Abhörskandalen und Whistleblowern für Anonymität und freien Zugang. Für "Darknet Poetry" ließen die beiden Autoren sogenannte "Onion-Seiten" von selbstprogrammierten Bots durchstöbern. Die gesammelten Textfragmente speisten sie verschlüsselt in eine Klangkomposition ein, die die Parallelwelt in ihren verschiedenen Facetten hörbar macht.

Ursendung im Radio: 06.07.2018

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Das Berggericht tagt (Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr) WDR 1998
Das Berggericht tagt (Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr

Regie: Thomas Leutzbach
Technische Realisation: Jonas Bergler, Sven Schmeier
Regieassistenz: Michael Wehrhan

11 Min.

Mit Viktor Neumann, Wolfgang Völz, Ulrich Ritter, Helmut Krauss, Tilo Prückner

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

Ursendung im Radio: 03.03.1998

Veröffentlichung am: 05.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Das blaue, blaue Meer (Nis-Momme Stockmann) rbb 2010
Das blaue, blaue Meer (Nis-Momme Stockmann) rbb 2010

von Nis-Momme Stockmann

Regie: Regine Ahrem
Dramaturgie: Regine Ahrem
Technische Realisierung: Kaspar Wollheim, Monika Steffens
Regieassistenz: Arna Vogel

55 Min.

Mit Milan Peschel, Jaecki Schwarz, Chris Pichler, Hüseyin Ekici, Carl Heinz Choynski, Johannes Richard Völkel, Anja Scheffer, Stephan Wolf-Schönburg, Christian Gaul, Dieter Jost


Milan Peschel; Bild: rbb / Hanna Lippmann

Eine Wohnsiedlung, Plattenbau, irgendwo am Rande der Stadt. Ein Ort der Perversionen und Verzweiflung. Ein Ort, wo man die Sterne nicht sehen kann. Ein Ort ohne Hoffnung. Darko ist einer von vielen Verlorenen, die hier leben. Er trägt schwer an einer alten Schuld, über die er nicht hinwegkommt. Um sie irgendwie zu vergessen, säuft er sich tagtäglich das Gehirn aus dem Leib. Vergeblich. Doch dann begegnet er Motte, der Wohnsiedlungsprostituierten, deren Körper mit Narben übersät ist. Und auf einmal ist alles anders. Auf einmal gibt es Hoffnung und die Sehnsucht nach etwas ganz anderem, etwas, das jenseits der Grenze der Wohnsiedlung liegt: das blaue, blaue Meer.

hoerspielTIPPs.net:
Nis-Momme Stockmann schildert in seinem Stück das Leben aus Sicht von Darko, einem von vielen Heruntergek ommenen bzw. gleich Untengebliebenen in einem maroden Stadtviertel. Sein Leben ist hoffnungslos, zudem trägt er eine Schuld mit sich, mit der er nicht richtig fertig wird. Die Situation treibt ihn zum Selbstmord, der jedoch von Motte verhindert wird. Langsam beginnt zwischen diesen beiden vom Leben Geschundenen ein Stück Liebe, ein Stück Hoffnung zu keimen.

Der Autor schildert die Gedankengänge Darkos und konstruiert daran entlang die Geschichte. Er nimmt dabei wenig Rücksicht auf Gefälligkeit und einen packenden Aufbau, so dass der Hörer schon etwas Atem mitbringen muss, um hier in diese Welt hineinzufinden - und vor allem - auch dort bleiben zu wollen. Erst als sich im Text erste Schleier heben und Strukturen klarer werden, packt er den Hörer und zieht ihn in den Bann.

Bei der Umsetzung hätte ich mir persönlich etwas mehr Flair, ruhig auch etwas mehr Klischee in der Darstellung gewünscht. Die Interpretation der Schauspieler ist doch eine Spur zu klar, zu nüchtern angelegt. Hier hätte man doch ein paar mehr Akzente setzen sollen.
Stimmiger fand ich da schon die Musikuntermalung, die meist aus einem recht einfachen, wiederkehrenden Begleitrhythmus besteht, der schließlich auch am Ende in einen passenden Abschlusssong mündet.

Wer moderne Stücke mit leichtem - in diesem Fall sehr positiven - Hang zum Verkünstelten mag, der sollte sich den durchaus hörenswerten Text von Nis Momme Stockmann anhören, auch wenn die Inszenierung hier nicht in Gänze überzeugt.

Ursendung im Radio: 15.01.2010

Veröffentlichung am: 11.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Das Haus Erinnerung (Erich Kästner) RIAS / hr 1959
Das Haus Erinnerung (Erich Kästner) RIAS / hr 1959

von Erich Kästner

Regie: Ulrich Lauterbach
Technische Realisierung: Horst-W. Dähne

59 Min.

Mit Klaus Miedel, Hans Caninenberg, Siegmar Schneider, Friedrich Schoenfelder, Max Grothusen, Hans Söhnker, Kurt Buecheler, Konrad Wagner, Hans Wiegener, Ernst Sattler, Herbert Weissbach

Nach 25 Jahren treffen sich Abiturienten in dem Klassenzimmer ihres alten Gymnasiums wieder, und sie holen auch ihren alten Lehrer herbei. Man zwängt sich noch einmal in die zu eng gewordenen Bankreihen und berichtet einander von den oft in andere als die erwartete Richtung verlaufenen Lebenswegen. Die eigenen Entscheidungen, Wünsche und Vorstellungen sind häufig gänzlich verschwunden und zugedeckt worden von Notwendigkeiten und Zwängen. Was aufklingt, ist Erinnerung, - die Einsicht in das Menschliche, das so unmittelbar das Herz anrührt. Kästner stellt sich selber als Dichter mitten hinein in diese Zusammenkunft, er ist einer von denen, die da ihre Jugend suchen und dann über das Verlorene und Wiedererweckbare, über Wandlungen und Wege debattieren.

Ursendung im Radio: 18.02.1959

Veröffentlichung am: 05.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Das Spinnennetz (Joseph Roth) BR 2012
Das Spinnennetz (Joseph Roth) BR 2012

von Joseph Roth

Regie: Katja Langenbach
Redaktion: Katarina Agathos
Technische Realisierung: Wilfried Hauer, Susanne Herzig
Regieassistenz: Stefanie Ramb

Bearbeitung: Katja Langenbach
Musik: Jakob Diehl

108 Min.

Mit Thomas Thieme, Martin Carnevali, Norman Hacker, Lena Lauzemis, Bernd Moss, Steven Scharf

Joseph Roths erster Roman beschreibt den unaufhaltsamen Aufstieg der Faschisten im Deutschland der 1920er Jahre. Ein ressentimentgetriebener Kleinbürger, der nur an das eigene Emporkommen glaubt, wird zur Schlüsselfigur einer Epoche.

Als enttäuschter Kriegsheimkehrer findet sich Theodor Lohse nicht mehr zurecht. Zerbrochen sind seine Träume von militärischem Triumph und seine Hoffnungen auf eine herausragende gesellschaftliche Bedeutung. Stattdessen lebt er in ärmlichen Verhältnissen als Hauslehrer bei einem reichen jüdischen Juwelier. Sein Ehrgeiz treibt ihn schnell in die Arme einer rechtsradikalen Geheimorganisation, für die er als Spitzel arbeitet. Endlich wieder einer klaren Führung verpflichtet, geht er über Leichen, um seine Aufgaben zu erfüllen - übereifrig, getrieben von der Angst vor der eigenen Unzulänglichkeit und Kleinheit. Einzig entscheidend ist, auf der Seite der Gewinner zu stehen.

Das Spinnennetz erschien als Fortsetzungsroman vom 7.Oktober bis 6. November 1923 in der Wiener Arbeiterzeitung und nahm damit die Ereignisse des Hitlerputsches, der sich nur wenige Tage nach dem letzten Abdruck ereignete, auf prophetische Weise vorweg.

Ursendung im Radio: 27.05.2012

Veröffentlichung am: 29.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Fluch von Passau (Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr) WDR 1998
Der Fluch von Passau (Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr

Regie: Annette Kurth
Technische Realisierung: Miriam Vanneste
Regieassistenz: Axel Pleuser

11 Min.

Mit Alf Marholm, Christoph-Maria Herbst, Reinhard Schulat, Dirk Meier, Karlheinz Tafel, Franz Rampelmann, Peter Nottmeier, Klaus Zmorek

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

Ursendung im Radio: 03.02.1998

Veröffentlichung am: 05.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Flüsterer (Klaus-Peter Wolf) WDR 2011
Der Flüsterer (Klaus-Peter Wolf) WDR 2011

von Klaus-Peter Wolf

Regie: Thomas Leutzbach
Technische Realisation: Werner Jäger, Jeanette Wirtz-Fabian
Dramaturgie: Ursula Schregel
Regieassistenz: Andreas Westphalen

54 Min.

Mit Simone: Angelika Fornell
Christoph: Omar El-Saeidi
Günter: Volker Risch
Robert: Jonas Baeck
David: Andreas Bichler
Insa: Johanna Bergmann
Polizist 1: Gregor Höppner
Passagier 1: Axel Häfner
Passagier 2: Dimitri Tellis
Kati: Laura Maire
Holger: Daniel Drewes
Telefonstimme: Silke Linderhaus
Direktor: Bruno Tendera
Taube: Karlheinz Tafel
Meyer: Katja Liebing
Holthusen: Hans Gerd Kilbinger
Polizist 2: Andreas Durban
Feuerwehr: Volker Niederfahrenhorst
Kleen: Thomas Piper
Nachrichten: Michael Müller

Die 40-jährige Lehrerin Simone wird von Anrufen eines Unbekannten verfolgt. Im Flüsterton manipuliert er sie und droht mit gefährlichen Konsequenzen, wenn sie seinen Anweisungen nicht Folge leistet. Kurz darauf erfährt sie von einem folgenschweren Unfall, so wie ihn der Flüsterer angekündigt hat. Die Anrufe häufen sich. Im Unterricht liegen ihre Nerven blank und ihre Schüler geraten unter Generalverdacht. Simone wird zum idealen Opfer und ist dem Wahnsinn nahe. Unterdessen treibt der Flüsterer sein verheerendes Spiel solange auf die Spitze, bis er erreicht, was ihm vorschwebt.

hoerspielTIPPs.net:
Dass Klaus-Peter Wolf, bei seinem preisgekrönten Schriftstellertalent, auch ein Händchen für Krimis hat, belegen seine zahlreichen Drehbücher für die Reihen "Polizeiruf" und "Tatort". Im Hörspielfach sind seine Krimis aber eine Seltenheit. Leider, muss man sagen, wenn man ein Hörspiel, wie den "Flüsterer", gehört hat.

Wolf erzählt die Geschichte der Lehrerin Simone, die von einem Unbekannten verfolgt wird. Er terrorisiert sie mit Anrufen und verlangt – flüsternd – Dinge von ihr. Bei Nichtbeachtung tut er zwar Simone selbst nichts an, sorgt aber dafür, dass andere leiden müssen. Es fliegen dann Steine von Autobahnbrücken oder ein Haus in ihrer Nachbarschaft brennt ab.

Ein Problem ist, dass Simone sich durch ihre unnachgiebige Art viele Feinde gemacht hat. Sie hat Kollegen denunziert, Schüler durchs Abi rasseln lassen und etc. Das sorgt letztlich dafür, dass sie kaum jemanden findet, der ihr Glauben schenkt, geschweige denn hilft. Einzig ihr alter Schüler Christoph, jetzt Zivildienstleistender, steht ihr noch bei.

Nach und nach wird durch den Unbekannten gesamtes Lebenswerk zerstört. Aber sie kann letztlich doch den Flüsterer enttarnen, aber ob ihr dies noch etwas nützt?

Nicht nur die packende Geschichte selbst, auch die gelungene Umsetzung ist aller Ohren wert. Ein erstklassiges Ensemble, in dem insbesondere Angelika Fornell eine herausragende Leistung abliefert, sorgt hier für eine sehr glaubwürdige Darstellung der Geschichte.

Grandios erzählt und ebenso toll gespielt, ist dieser Thriller eine absolute Empfehlung.

Ursendung im Radio: 02.04.2011

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Geschichtenerzähler (Patricia Highsmith) NDR 1990
Der Geschichtenerzähler (Patricia Highsmith) NDR 1990

von Patricia Highsmith

Regie: Hans Dieter Schwarz
Übersetzung: Anne Uhde
Technische Realisierung: Johannes Carstens, Jutta Sidden
Regieassistenz: Vera Wildgruber

Bearbeitung: Hans Dieter Schwarz
102 Min.

Mit Bruno Ganz, Sabine Sinjen, Peter Bongartz, Günter Mack, Wolfgang Höper, Ute Dukat, Birgit Bücker, Irm Hermann, Hans Irle, Monika Barth, Jo Brauner, Katharina Brauren, Volker Model, Kay Sabban

Alicia hat es nicht leicht. Seit zwei Jahren lebt sie mit ihrem amerikanischen Mann Sydney in einem einsam gelegenen Haus in Suffolk und versucht, dessen Mißmut mit heiterer Geduld zu parieren. Doch was kann sie dafür, daß Sydney als Kriminalschriftsteller so erfolglos ist? Manchmal fürchtet sie, er werde sie umbringen, um so Stoff für eine gute Geschichte zu haben. Die beiden beschließen eine kurze Trennung. Offiziell fährt Alicia nun für ein paar Wochen zu ihrer Mutter, doch ihr eigentliches Reiseziel weiß niemand ganz genau - auch Sydney nicht. Am frühen Morgen nach Alicias Abfahrt macht eine Nachbarin eine sonderbare Beobachtung: sie sieht, wie Sydney mit Teppichrolle auf der Schulter zum Wagen geht und wegfährt. Doch das fällt ihr erst später ein, - als Alicia verschwunden bleibt. "Patricia Highsmith" - so Peter Handke im "Spiegel" - schreibt aus der Sicht von Betroffenen: Sie sammelt so viele Einzelheiten aus deren (aus meinem, aus unserem) Leben, als gälte es, ihnen (uns) ein stichfestes Alibi zum Weiterleben zu besorgen."

Ursendung im Radio: 02.02.1990

Veröffentlichung am: 16.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Der kleine dicke Ritter (Robert Bolt) BR / WDR / DLR Berlin 1996
Der kleine dicke Ritter (Robert Bolt) BR / WDR / DLR Berlin 1996

von Robert Bolt

Regie: Walter Wippersberg
Übersetzung: Marianne de Barde
Technische Realisierung: Sabine Bährens, Angelika Haller
Regieassistenz: Claudia Wolf

Bearbeitung: Walter Wippersberg
Musik: Marcus Wippersberg, Christoph Lauth

172 Min.

Mit Sunnyi Melles, Michael Habeck, Rolf Boysen, Horst Sachtleben, Reinhard Glemnitz, Walter von Hauff, Adele Florow, Alexander E. Wachholz, Karl Lieffen, Thomas Holtzmann, Tobias Lelle, Mogens von Gadow, Gerd Riegauer, Klaus Peter Bülz, Jens Harzer, Joachim Höppner, Horst Raspe, Georg Kostya, Rainer Rudloff, Gernot Duda, Gerd Anthoff, Harry Taeschner, Heini Göbel, Franz A. Huber, Jens Harzer, Rudolf Wessely, Horst Raspe, Rainer Buck, Reinard Glemnitz, Thomas Holtzmann

Vor sehr langer Zeit, als es noch böse, feuerspeiende Drachen gab, standen auch die Ritter hoch im Ansehen. Die Drachen und die Bauern allerdings hielten meist nicht viel von ihnen. Die Drachen, weil ihnen die Ritter ans Leben wollten, die Bauern, weil sie ihnen oft kaum das Nötigste zum Leben ließen. Aber es gab auch Helden wie den 'kleinen dicken Ritter', wie Oblong Fitz Oblong genannt wurde. Ausgerechnet ihn hatte der Herzog ausgesandt, um dem Ritter Bolligru gegen einen bösen Drachen beizustehen. Kein Wunder, daß sich die beiden herzlich unsympathisch sind, zumal der kleine dicke Ritter schnell herausfindet, daß Bolligru seine Bauern schikaniert und alle Tiere abschießt, die er erwischen kann. Bald kommt es zum offenen Streit zwischen den beiden. In sechs Abenteuern lehrt Oblong Fitz Oblong mit höchst friedlichen Mitteln den Ritter Bolligru das Fürchten. Mit Witz und Verstand und vor allem mit Hilfe der Dohle und des alten Dachses erreicht er, daß die Bauern weniger unter dem bösen Ritter leiden müssen; nicht ganz freiwillig zahlt dieser sogar für den Wiederaufbau der Kirche. Selbst ein böser Zauber gegen den kleinen dicken Ritter wendet sich letztlich gegen Bolligru selbst. Kein Wunder, daß im letzten Abenteuer nicht nur der böse Drache besiegt und vertrieben ist, selbst mit dem alten Bolligru ist eine wundersame Wandlung vorgegangen. Ein kleines Lämmchen kann nicht unschuldiger wirken als er. Klar, daß die Inselbewohner zum Schluß den kleinen dicken Ritter hochleben lassen als ihren neuen Herrn und die Tiere, die bei der Vertreibung des Drachen mitgeholfen haben, mit fröhlichem Bellen, Grunzen und Flöten in den Freudengesang einstimmen.

Ursendung im Radio: 25.12.1996

Veröffentlichung am: 07.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Der kleine Prinz (Antoine de Saint-Exupéry) WDR / Edition Silberfisch 2016
Der kleine Prinz (Antoine de Saint-Exupéry) WDR / Edition Silberfisch 2016

von Antoine de Saint-Exupéry

Regie: Kai Grehn
Übersetzung: Kai Grehn
Redaktion: Ulla Illerhaus
Technische Realisierung: Martin Seelig, Peter Avar, Benjamin Ihnow
Regieassistenz: Nadine Schmid

Bearbeitung: Kai Grehn
Musik: Carsten Nicolai, Tarwater

52 Min.

Mit Martin Wuttke, Alexander Fehling, Dieter Hallervorden, Paula Beer, Jens Wawrczeck, Josef Ostendorf, Jule Böwe, Samuel Finzi, Andreas Schmidt, Lars Rudolph, Claudia Graue

Eine Geschichte, vertraut und neu zugleich. Alles beginnt mit einer Bruchlandung in der Wüste. Am folgenden Tag steht ein kleiner Prinz vor dem Piloten und berichtet von seiner langen, abenteuerlichen Reise. Er erzählt von fernen Planeten und ihren Bewohnern, vom Fuchs, der sein Freund wurde, und der Rose, die er liebt.

hoerspielTIPPs.net:
Die Geschichte vom "Kleinen Prinzen" gibt es in unzähligen Umsetzungen garniert mit einer Vielzahl an passenden und unpassenden Merchandiseprodukten, ein Ausverkauf, der einem schon die Lust darauf verleiden kann, sich einer weiteren Produktform zu nähern.

Immerhin hat sich nicht irgendwer mit der Umsetzung beschäftigt, sondern die von mir hochgeschätzte Hörspielredaktion des WDR und der immer für einen genialen Wurf gute Regisseur Kai Grehn. Dazu kommt einen illustre Runde an Sprechern -, u. v. a. Martin Wuttke, Dieter Hallervorden, Jens Wawrczeck, Jule Böwe, Lars Rudolph und natürlich – wie in fast jedem Grehn-Hörspiel - auch Alexander Fehling.

Die Umsetzung ist dann tatsächlich so, wie ich es mir vorgestellt habe. Eine sehr ruhige Inszenierung, die von großen Stimmen getragen wird. Das Problem ist allerdings, dass man damit nichts entscheidend Neues hinzufügt. Man bleibt in der Stimmung des Originals und belässt es auch weitestgehend beim eher spröden Charakter einer inszenierten Lesung.

Das kann gefallen, mir sind allerdings durch den bis dato inflationären Umgang mit dem Stoff viele der bemerkenswerten Sätze zu Küchenkalendersprüchen degradiert worden. Ich empfinde den "kleinen Prinzen" in Punkto Philosophie als das, was der VW Golf für den Bereich Automobile ist. Nett, für viele ein Schatz und das Maximum des Möglichen, andererseits aber auch nichts, wonach man sich wirklich umdreht.

Was ich mich beim Hören auch oft gefragt habe, für wen ist das Hörspiel eigentlich? Für Kinder, für Erwachsene? So richtig passt es niemandem. Für Kinder ist es zu anspruchsvoll und für meine Begriffe zu ruhig und schwer. Erwachsenen passt es besser, ob die sich aber vom Thema unbedingt angesprochen fühlen, weiß ich nicht. Für diese Zielgruppe gibt es ja die entscheidenden Sätze als Wandtattoo oder Grußkartenmotive.

Keine Frage, es ist sehr stimmig und gut inszeniert, ich hätte mir gerade bei dem ausgewalzten Thema etwas Originelleres, etwas genial Ergreifendes erwartet. So bleibt es ein gut gemachtes Hörspiel, das vor allem diejenigen überzeugen dürfte, die das Thema "Der kleine Prinz" bislang nur in homöopathischen Dosen genossen haben.

Ursendung im Radio: 25.06.2016

Veröffentlichung am: 31.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der König der Trickbetrüger (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998
Der König der Trickbetrüger (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Peter Knorr

Regie: Thomas Leutzbach
Technische Realisation: Jonas Bergler, Sven Schmeier
Regieassistenz: Michael Wehrhan

15 Min.

Mit Viktor Neumann, Wolfgang Völz, Susanne Bonasiewicz, Helmut Krauss, Wolfgang Condrus, Dietmar Obst, Peter Schlesinger

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

Ursendung im Radio: 18.08.1998

Veröffentlichung am: 06.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Kurier des Zaren (Jules Verne) Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Der Kurier des Zaren (Jules Verne) Märchenland / Maritim / All Ears 2019

von Jules Verne


ca. 45 Min.


Ein unerschrockener, pflichtbewusster Offizier kämpft sich durch das Chaos des Tatarenaufstandes in Sibirien, um den Zaren und sein Vaterland zu retten.

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Der letzte Sommer (Ricarda Huch) hr 1955
Der letzte Sommer (Ricarda Huch) hr 1955

von Ricarda Huch

Regie: Fränze Roloff

Bearbeitung: Simon Glas
73 Min.

Mit Walter Andreas Schwarz, Hermann Schomberg, Brigitte König, Waltraud Schmahl, Maria Magdalena Thiesing, Bruno Hildebrand, Luise Glau, Eberhard Schwab, Walter Griesmann, Renate Zillessen

Im Jahre 1909 schrieb die Dichterin Ricarda Huch die Briefnovelle "Der letzte Sommer", die in russischen Revolutionskreisen spielt. - Ein Student soll und will ein Exempel statuieren: ein Reaktionär, einer der mächtigsten Männer im zaristischen Reich, soll fallen. Um sich zu schützen, engagiert der Mächtige - blinder Zufall? - ausgerechnet den jungen Mann, der ihn beseitigen soll. Der aber lernt sein in Aussicht genommenes Opfer achten, wie umgekehrt auch der Bedrohte seinen voraussichtlichen Mörder achten und lieben lernt. Trotz dieser menschlichen Beziehungen bleiben beide, was sie sind: Funktionäre zweier unversöhnlicher Welten. Hat der Mensch keine Zunge, um zu bekennen, kein Herz, um zu lieben, kein Gewissen, um zu vergeben? Und doch ist ein Trost. "... was ist das Leben des Menschen?" fragt Ricarda Huch. "Wie Regentropfen, die vom Himmel auf die Erde fallen, durchmessen wir unsere Spanne Zeit, vom Winde des Schicksals hin und her getrieben. Der Wind und das Schicksal haben ihre unabänderlichen Gesetze, nach denen sie sich bewegen, aber was hat der Tropfen davon, den sie vor sich herfegen? Er rauscht mit den anderen durch die Luft, bis er im Sande versickern kann. Aber der Himmel sammelt sie alle wieder und gießt sie wieder aus und sammelt und vergießt wieder und wieder immer dieselben und doch andere. Simon Glas' Hörspiel bietet eine interessante und vielleicht nicht unwillkommene Vergleichsmöglichkeit zu der Verfilmung des Stoffes.

Ursendung im Radio: 14.03.1955

Veröffentlichung am: 11.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Nachgänger (Dylan Thomas) SDR 1963
Der Nachgänger (Dylan Thomas) SDR 1963

von Dylan Thomas

Regie: Cläre Schimmel
Übersetzung: Erich Fried

22 Min.

Mit Hans Quest, Volker Lechtenbrink, Ursula van der Wielen, Ortrud Bechler, Edith Heerdegen, Karin Schlemmer, Norbert Beilharz, Walter Thurau, Fred Goebel, Ute Maschke, Monika Rulf-Debusmann, Volker Eckstein

An seine Jugendtage erinnernd, erzählt Dylan Thomas, wie er und sein Freund Leslie in der vertrauten walisischen Stadt den weiblichen Wesen nachstiegen. Es ist ein regnerischer Abend, an dem sie dem Mädchen folgen, das sie Hermione nennen. Als Hermione in ihrem Zuhause verschwindet, beschert das Glück den vier strolchenden Jungenaugen am Fenster einen Spalt zur weiteren Verfolgung. Eine unglaubliche Stimme aber jagt die Kiebitze auf und davon.

Ursendung im Radio: 10.11.1963

Veröffentlichung am: 04.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Professor am Scheideweg (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998
Der Professor am Scheideweg (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Peter Knorr

Regie: Annette Kurth
Technische Realisierung: Miriam Vanneste
Regieassistenz: Axel Pleuser

9 Min.

Mit Jürg Löw, Angelika Bartsch, Gregor Höppner, Peter Nottmeier, Elisabeth Scherer, Alexandra von Schwerin, Alf Marholm

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

"In den letzten Jahren wurden wir alle Zeugen eines erstaunlichen Vorgangs: Der deutsche Gebäudereiniger nimmt im öffentlichen Bewußtsein eine immer geachtetereStellung ein. Vor zwei Jahren überflügelte er erstmals den Professor in der öffentlichen Wertschätzung, heute sind der Bundespräsident, der Bundeskanzler und der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Hauptberuf alle Gebäudereiniger. Wie kam es dazu? Blicken wir noch einmal zurück: Wir schreiben das Jahr 1992, als zwei korrekt gekleidete Herren am Portal der Zentralstelle der deutschen Gebäudereiniger in Bad Mehl läuten und nach dem Präsidenten fragen ..." Soviel sei noch verraten: Nur was die Dichter stiften, bleibt ewig! Vier Kurzhörspiele aus der Feder der "Titanic"-Autoren, die Alltagssituationen, Kunstgenres und Fernsehereignisse persiflieren.

Ursendung im Radio: 18.08.1998

Veröffentlichung am: 06.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Der Vogel, der Vogel - Manifest 51 (FALKNER) WDR 2017
Der Vogel, der Vogel - Manifest 51 (FALKNER) WDR 2017

von FALKNER

Regie: FALKNER

Musik: Fredl Engelmayer

48 Min.

Mit Vincent Glander, Anja Lais, Janina Stopper, Vanessa Loibl, Lukas Rüppel


Janina Stopper; Bild: WDR / Sibylle Anneck

In einem abgeschiedenen Haus, von einem hohen Zaun umgeben, leben drei Kinder. Abgeschirmt und streng bewacht vor der Außenwelt. Bis die Welt selbst über den Zaun drängt.

Als Grenze für die Welt von Ida, Matilda und Tomas haben ihre Eltern den unüberwindbaren Zaun gesetzt. Die Eltern schüren Angst vor der Welt jenseits des Zaunes: Dort draußen leben wilde Tiere, vor denen sie sich schützen müssen. Drinnen herrscht ein strenges Regelwerk, dem sich alle unerbittlich unterordnen müssen. Die kleine Gemeinschaft schottet sich ab, und doch sind alle Gedanken auf das Außen gerichtet. Und dieses Außen drängt herein: Immer wieder kommen Vögel in den Garten. Woher kommen diese Vögel? Was haben diese Vögel gesehen? Durch die Freundschaft zu einem der Vögel beginnt Tomas Zweifel an der inneren Logik seiner Familie zu hegen.

"Der Vogel, der Vogel" ist eine beklemmende Parabel, ein grausames Märchen - und ein Manifest. Denn die österreichische Autorin und Performerin FALKNER versteht ihre Arbeit als Gesamtkunstwerk und veröffentlicht weder Beiträge, noch Bücher oder Hörspiele, sondern Manifeste. Sie sucht über alle Gattungsgrenzen hinweg nach Ausdrucksformen, Texte mit performativen, theatralisch-deklamatorischen Mitteln zu inszenieren.

Ursendung im Radio: 19.01.2017

Veröffentlichung am: 12.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der weiße Rabe (Anne C. Voorhoeve) WDR 2012
Der weiße Rabe (Anne C. Voorhoeve) WDR 2012

von Anne C. Voorhoeve

Regie: Annette Kurth
Technische Realisierung: Gerd Nesgen
Regieassistenz: Freya Hattenberger

54 Min.

Mit Sascha Icks, Wolfgang Pregler, Johann von Bülow, Sigrid Burkholder, Tanja Schleiff, Edda Fischer

Nach dem Attentat vom 20. Juli 1944 fällt dem Kriminalrat Paul Opitz die Aufgabe zu, die Frauen im Umfeld des Stauffenberg-Kreises zu verhören. Opitz gilt als "weißer Rabe". In seinen Verhören vermeidet er den scharfen Ton, gibt sich sogar hilfsbereit. In "Sippenhaft" genommen ist auch die Ingenieurin Melitta von Stauffenberg, Schwägerin des Hitler-Attentäters. Als mehrfach ausgezeichnete Flugpionierin, Sturzflugexpertin und Leiterin der "Versuchsstelle für Flugsondergerät" ist sie mit kriegswichtigen Arbeiten befasst und gilt als unverdächtig. Sollte sie, trotz enger Kontakte zu ihrem Schwager, nichts von den "Walküre"-Plänen gewusst haben?

Ursendung im Radio: 17.07.2012

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die drei gerechten Kammmacher (Gottfried Keller) SWR / SRF 2015
Die drei gerechten Kammmacher (Gottfried Keller) SWR / SRF 2015

von Gottfried Keller

Regie: Günter Maurer

Bearbeitung: Luise Besserer
50 Min.

Mit Hanspeter Müller-Drossaart, Stephan Moos, Folkert Dücker, David Liske, Rahel Hubacher, Jürg Löw, Karin Pfammatter

Die Kammmacherei ist ein ausgestorbenes Handwerk. Überlebt hat sie einzig als literarische Reminiszenz in einer der bekanntesten Novellen des Dichters Gottfried Keller. Im wonnigen Spiesser-Paradies Seldwyla lässt Keller drei brave deutsche Handwerksgesellen zu einem grotesken Wettkampf antreten.

Der Meister einer Seldwyler Manufaktur zur Herstellung von Kämmen möchte seinem Geschäft die Zukunft sichern. So stellt er, neben einem bereits Eingesessenen, noch zwei weitere Gesellen aus der deutschen Provinz ein. Es sind willige, strebsame und sparsame Burschen, die nicht einmal etwas dagegen haben, sich zum Schlafen ein Bett teilen zu müssen. Nur in einem unterscheiden sie sich: ihrem Dialekt. Als aber der Meister ankündigt, eine Nachfolge für sein Geschäft zu suchen, entbrennt unter den Dreien eine handfeste Konkurrenz. Diese wird zusätzlich geschürt durch das Auftreten der selbstsicheren Jungfer Züs Bünzlin. Ihr Vermögen und ihre demonstrativ vorgetragene moralische Überlegenheit verdreht den drei Rivalen Herz und Hirn, und sie verrennen sich heillos in ihrem Bemühen, den Anforderungen eines erfolgreichen Lebens gerecht zu werden.

Gottfried Kellers Novelle, entstanden 1855 in Berlin, gilt als Musterbeispiel einer realistischen Groteske. SWR und SRF präsentieren sie nun erstmals als Hörspiel, in einer Bearbeitung, die Kellers helvetisch grundierte Sprachkunst mit den Besonderheiten der süddeutschen Mundarten kontrastiert.

Ursendung im Radio: 09.01.2016

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die erleuchtete Stadt gehört den anderen (Jochen Schimmang) WDR 2016
Die erleuchtete Stadt gehört den anderen (Jochen Schimmang) WDR 2016

von Jochen Schimmang

Regie: Annette Kurth
Technische Realisierung: Rike Wiebelitz, Matthias Fischenich
Regieassistenz: Leo Zander

54 Min.

Mit Nicole Heesters, Caro Scrimali, Simon Roden, Denis Moschitto, Jonas Minthe, Susanne Reuter


Jochen Schimmang; Bild: WDR/Brigitte Friedrich

Natalia Ginzburg zählt zu den wichtigsten italienischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Geboren vor 100 Jahren hat sie bis zu ihrem Tod 1991 die wechselvolle politische Entwicklung ihres Landes kritisch begleitet.

Natalia Ginzburgs Leben war geprägt durch die Erfahrungen des Faschismus. Sie entstammte einer angesehenen jüdischen Familie in Turin. Ihr Vater und ihre drei Brüder kämpften im Widerstand. Ebenso ihr erster Mann, Leone Ginzburg, der in Turin russische Literatur lehrte, seine Lehrerlaubnis aber verlor, weil er dem faschistischen Mussolini-Regime 1934 den Treueeid verweigerte. Am Ende fiel er 1944 den deutschen Faschisten in Rom zum Opfer. Trotz widrigster Umstände, politischer und rassischer Verfolgung und Verbannung, gelang es Natalia Ginzburg noch während des Krieges, unter Pseudonym einen viel beachteten Roman zu veröffentlichen. Ihr schriftstellerisches Werk, stets begleitet von Verlagsarbeit und politischem Engagement, wurde mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet.

Ursendung im Radio: 14.07.2016

Veröffentlichung am: 17.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Flohwalzerbörse (Esme Bromhead) hr 2007
Die Flohwalzerbörse (Esme Bromhead) hr 2007

von Esme Bromhead

Regie: Andrea Getto
Redaktion: Peter Liermann
Dramaturgie: Peter Liermann
Technische Realisierung: Helmuth Schick, Ursula Potyra
Regieassistenz: Christoph Müller

Musik: Sabine Worthmann

54 Min.

Mit Traugott Buhre, Peter Matic, Gottfried Breitfuß, Sascha Icks, Brigitte Goebel, Beate Abraham, Walter Renneisen, Reinhart von Stolzmann

Vergessen auf dem Mond ist die vierte Mission in Gestalt eines Mannes und seines sprechenden Hundes, Marcello von Nasa. Der lässt sich in seinem täglichen Ritual nicht beirren, macht seine Beobachtungen und anschließend Eintragungen in sein Tagebuch, obgleich das, was sich auf der Erde abspielt und durch den Äther zu ihnen dringt, eher beängstigend dürftig ist. Die Menschen lesen Zeitung und der Flohwalzer hat in allen erdenklichen Spielarten Konjunktur. Doch die rätselhaften Botschaften des Wachstums nähren die Hoffnung, endlich von der fünften Mission abgeholt zu werden. Die jedoch lässt sich nicht blicken. So vergeht die Zeit. Bis Marcello von Nasa eines Tages am Monticulus Müller-Schwerdtheimer eine Entdeckung macht. Dort sitzt ungeniert Sisyphos...

Ursendung im Radio: 08.07.2007

Veröffentlichung am: 01.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Freuden des jungen Hamsters (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998
Die Freuden des jungen Hamsters (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Peter Knorr

Regie: Petra Feldhoff
Technische Realisierung: Jürgen Lusky

14 Min.

Mit Karlheinz Tafel, Thomas Lang, Gereon Nußbaum, u.a

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

Veröffentlichung am: 08.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die gefährliche Wahrheit des Bruders Erwin von Gimmaldingen (Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr) WDR 1998
Die gefährliche Wahrheit des Bruders Erwin von Gimmaldingen (Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr

Regie: Petra Feldhoff
Technische Realisierung: Jürgen Lusky
Regieassistenz: Rolf Mayer

Musik: G. Neubauer, M. Erdmann

11 Min.

Mit Alf Marholm, Josef Meinertzhagen, Mario Gremlich, Lutz Herkenrath, Reinhard Schulat, Rolf Berg, Gereon Nußbaum, Ludger Burmann, Walter Renneisen

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

Ursendung im Radio: 03.02.1998

Veröffentlichung am: 07.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Hexenbraut (Frank Schulz) NDR 2017
Die Hexenbraut (Frank Schulz) NDR 2017

von Frank Schulz

Regie: Wolfgang Seesko

47 Min.

Mit Bernhard Schütz, Henning Nöhren, Marion Breckwoldt, Lisa Hrdina, Hannes Hellmann, Jonas Nay, Birte Schnöink, Mirco Kreibich, Jan Georg Schütte, Felix Sprung, Oskar Ketelhut, Wilfried Dziallas, Uta Stammer, Ursula Hinrichs, Jürgen Uter, Rolf Petersen, Erkki Hopf, Jens Rachut, Katharina Naumow, Jasper Vogt, Lisa Hagmeister, Harald Maack


Lisa Hrdina; NDR / Cordula Kropke

Ein norddeutsches Dorf nahe Hamburg in den 70ern. Drei Jungen und zwei Mädchen wollen Freunde fürs Leben sein. Erste Spannungen entstehen in der Pubertät, vor allem zwischen dem Macker Freddie und dem versponnenen Willi, der unsterblich in die von allen begehrte schöne Lilo verliebt ist. Doch die liebt nur Freddie und wird ihn heiraten. Am Hochzeitstag verschwindet die Braut spurlos und Willi auch. Der wird wenig später erschossen neben seinem Wagen aufgefunden. Lilo wird von der Polizei gefasst und, obwohl sie ihre Unschuld beteuert, zu 17 Jahren ohne Bewährung verurteilt. Nun sind die 17 Jahre vorbei, und Lilo ist entschlossen, sich für das erlittene Unrecht zu rächen.

Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Ursendung im Radio: 04.02.2017

Veröffentlichung am: 28.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Mondscheinbraut (Anna Pein) NDR 2016
Die Mondscheinbraut (Anna Pein) NDR 2016

von Anna Pein

Regie: Oliver Sturm
Redaktion: Susanne Hoffmann
Technische Realisierung: Corinna Gathmann, Nicole Graul
Regieassistenz: Christine Wegerle

49 Min.

Mit Vanessa Loibl, Peter Gilbert Cotton, Peter Gilbert Cotton, Peter Gilbert Cotton, Anne Moll, Swetlana Schönfeld, Wolf-Dietrich Sprenger, Karin Neuhäuser, Peter Lohmeyer, Christopher Heisler, Jonas Frank, Tarek Youzbachi, Jan Kuhlmann, Luana Heine, Lea Stammer, Anouk Geske, Emily Stößer, Philine Zippel


Swetlana Schönfeld, Vanessa Loibel, Anne Moll; Bild: NDR / Cordula Kropke

"Weißt Du, woran ich glaube? Dass immer genau das, was ein Mensch glaubt oder nicht glaubt, Wirklichkeit ist." Heidi ist noch ein Kind und die Welt ein magischer Raum, in dem Realität und Traum ineinanderfließen. Es sind die 60er Jahre. Der Fernseher erobert die deutschen Wohnzimmer, die Amerikaner den Mond und J.F.K. die Herzen der Frauen. Auch Heidi ist in ihn verliebt. Nächtens besucht sie ihn auf dem Mond, sie kann nämlich fliegen. Heidi wird älter. Irgendwann stellt sie Gott auf die Probe. Und noch später verliebt sie sich in einen Mann aus Fleisch und Blut. Anna Peins poetische Reise durch die Kindheit ist ein Spiel der Phantasie, ein Fest des Magischen. "Die Mondscheinbraut" ist auch ein Stück Zeitgeschichte. Vom Siegeszug des Fernsehens über den Kalten Krieg und die Kuba-Krise bis hin zum Love-and-Peace-Festival auf Fehmarn.

Ursendung im Radio: 14.12.2016

Veröffentlichung am: 21.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Nacht der wilden Erdbeeren (Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr) WDR 1998
Die Nacht der wilden Erdbeeren (Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Bernd Eilert, Peter Knorr

Regie: Annette Kurth
Technische Realisierung: Miriam Vanneste
Regieassistenz: Axel Pleuser

7 Min.

Mit Inge Abel, Bodo Primus, Alexandra von Schwerin, Gereon Nußbaum, Thomas Lang, Peer Augustinski, Angelika Bartsch, Jürg Löw, Elisabeth Scherer, Katharina Palm

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

Ursendung im Radio: 03.02.1998

Veröffentlichung am: 07.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Rückreise (Dylan Thomas) SWF 1956
Die Rückreise (Dylan Thomas) SWF 1956

von Dylan Thomas

Regie: Gert Westphal
Übersetzung: Erich Fried

Musik: Peter Zwetkoff, Horst Schneider, Hans Lemser, Erich Seiler, Werner Grabinger

33 Min.

Mit Oskar Werner, Gustl Halenke, Ingeborg Hoffmann, Sigi Küchle, Karl Heinz Bernhardt, Friedrich von Bülow, Kurt Ebbinghaus, Ernst Ehlert, Kurt Haars, Wilhelm Kürten, Heinz Lück, Erich Ponto, Ernst Sladeck, Hariolf Schwerdt, Leonard Steckel, Peter A. Horn, Angelika Wild, Sabine Virchow, Monika Send, Ursula Schmidt, Waltraud Müller, Joachim Basan, Christian Aurig, Peter Schmid, Rolf Gassmann, Waldemar Timm, Dieter Köditz, Siegfried Sutter

er Autor erzählt, wie er in einem Kriegswinter nach vierzehn Jahren zum erstenmal wieder durch die verstörten Straßen seiner Geburtsstadt Swansea geht, nach dem jungen Thomas fragt und seine Jugend sucht. Doch auch bei genauerer Beschreibung des Thomas kann sich niemand an ihn erinnern. Nur an den imaginären Orten, die er in seiner Phantasie da und dort aus Trümmern wieder aufrichtet, entdeckt er den einen oder anderen alten Bekannten und ein paar Reminiszenzen an seine Fußballberichte und an seine Diskutier- und Reporterleidenschaft. Auch der Hausmeister der zerbombten Schule, der Strandwächter und ein Parkwächter scheinen sich bei Beschreibung an den Pennäler und seine Streifzüge dunkel zu erinnern. Doch dann erklärt der Parkwächter auf einmal: "Ich habe ihn zu Tausenden gekannt", und auf die Frage, was denn aus ihm geworden sei, antwortet er unter dem Geläut der Parkglocke dumpf: "Tot, tot, tot, tot..."

Ursendung im Radio: 31.03.1956

Veröffentlichung am: 04.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Die Wahrheit oder Von den Vorteilen, sie zu verschweigen und den Nachteilen, sie zu sagen (Florian Zeller) NDR 2012
Die Wahrheit oder Von den Vorteilen, sie zu verschweigen und den Nachteilen, sie zu sagen (Florian Zeller) NDR 2012

von Florian Zeller

Regie: Sven Stricker

Bearbeitung: Sven Stricker
83 Min.

Mit Siemen Rühaak, Leslie Malton, Ulrike C. Tscharre, Felix Goeser

Seit sieben Monaten haben Michel und Alice eine Affäre, treffen sich heimlich und hastig in Hotelzimmern. Doch jetzt will Alice mehr - zum Beispiel ein ganzes Wochenende.

Sowieso hat sie die Nase voll vom ewigen Lügen und Versteckspielen und will ihrem Mann alles offenbaren. Doch das will Michel auf gar keinen Fall. Paul ist schließlich seit ein paar Monaten arbeitslos und könnte es kaum verkraften, wenn seine Frau ihn mit seinem besten Freund betrügt. "Du belügst ihn nicht, Alice. Du sagst ihm nur nicht die Wahrheit. Es wäre egoistisch, ihm die Wahrheit zu sagen, nur um Dein Gewissen zu erleichtern".

Michel ist ein rücksichtsvoller Agent der Täuschung, ein barmherziger Virtuose der Verstellung. Solange er selbst nicht getäuscht wird. Das Hörspiel nach dem Theaterstück von Florian Zeller, am St. Pauli Theater uraufgeführt, ist espritvoller Boulevard aus dem Geist der französischen Komödie, ein virtuoses Fingerspiel auf der Klaviatur der Moral. Mit eleganter Nonchalance beweist der Autor, wie dehnbar ihre Auslegung ist, wie anpassungsfähig an unsere aktuelle Bedürfnis- und Interessenlage.

Ursendung im Radio: 28.10.2012

Veröffentlichung am: 07.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Dr Houzängu oder dr Chöchi vom Dokter ihre Güggu (Markus Michel) DRS 1998
Dr Houzängu oder dr Chöchi vom Dokter ihre Güggu (Markus Michel) DRS 1998

von Markus Michel

Regie: Fritz Zaugg

Musik: Hans Hassler

47 Min.

Mit Birgit Steinegger, Marlise Fischer, Sonja Gertsch, Dominik Leuenberger, Ueli Jäggi, Stephanie Glaser, Bettina Stucky, Frank Demenga, Walter Baumgartner, Ernst Sigrist, Daniel Kasztura, Ruedi Kaspar, Anne Hodler, Geri Dillier

Es gibt absonderliche Auslöser für zwischenmenschlichen Zoff. Im Hörspiel von Markus Michel ist es der inbrünstige, nervende Gesang eines Güggels.

Wenn sich schliesslich gar das Bundesgericht mit dem Streit um das lästige Güggel-Gekrächze befassen muss, kann man ohne Übertreibung von einer bös zerfahrenen Angelegenheit sprechen.
Nicht mal die beiden Aussenseiter und Dorfphilosophen Houzbei-Housi und Nasepööggen-Änni können gegen diese unerfreuliche Entwicklung etwas ausrichten.

Und wenn dann noch ein hübscher weiblicher Holzengel dazwischenfunkt und den Houzbei-Housi am Bein kitzelt, wird alles noch viel schlimmer, als es ohnehin schon ist.

Veröffentlichung am: 12.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Dummrum<br>Plädoyer für das absichtslose Dastehen (Tom Heithoff) EIG 2017
Dummrum
Plädoyer für das absichtslose Dastehen (Tom Heithoff) EIG 2017

von Tom Heithoff

Regie: Tom Heithoff
Ton: Tom Heithoff

Musik: Tom Heithoff

55 Min.

Mit Urs Stämpfli, Rolf Hürter, Wulff Winkelvoss, Karine Winkelvoss, Vinzenz Weidner, Ulrike Rindt, Katharina Weidner, Christine Winkelvoss, Christine Möller, Helmut Winkelvoss, Claus-J. Effenberger, Thomas Schumacher, Mia Frimmer, Jan Hennings, Sarah Heithoff, Tom Heithoff

Die Aktiven, die Vorlauten, die Effizienten – sie haben in unserer Welt das Sagen. Doch was ist mit denen, die ganz (selbst)bewusst langsam machen? Die einfach dummrumstehen – vorm Club, im Museum, am Kiosk, im Büro. Das Dummrumstehen beginnt, wenn das Warten zu Ende ist. Wenn vom Warten nichts mehr erwartet wird. Time-Management und Optimierungswahn haben es zwar an den Rand gedrängt, aber dort kann das Dummrumstehen richtig gut gedeihen. Und es sieht – beim Angeln zum Beispiel – auch noch ziemlich gut aus.

Ursendung im Radio: 20.05.2017

Veröffentlichung am: 10.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Ein Freund des Verblichenen (Andrej Kurkow) WDR 2015
Ein Freund des Verblichenen (Andrej Kurkow) WDR 2015

von Andrej Kurkow

Regie: Uwe Schareck
Dramaturgie: Ursula Schregel
Technische Realisierung: Rike Wiebelitz, Jeanette Wirtz-Fabian
Regieassistenz: Fahri Sahin Sarimese

53 Min.

Mit Gerrit Jansen, Matthias Bundschuh, Stefan Kaminski, Julia Riedler, Nadja Bobyleva, Benedikt Hahn, Mak Zak, Wieslawa Weselowska, Moritz Heidelbach, Kerstin Fischer, Oliver Krietsch-Matzura, Kordula Leiße, Nina Lentföhr, Ilse Strambowski, Michael Müller, Katja Ruppenthal

Tolja findet das Leben nicht mehr lebenswert, weil ihn seine Frau betrügt. Am liebsten würde er Selbstmord begehen. Aber er weiß genau, dass er dafür zu feige ist. Da kommt ihm die Begegnung mit dem ehemaligen Klassenkameraden Dima gerade recht. Ganz nebenbei fragt er ihn, ob er nicht vielleicht Kontakt zu einschlägigen Kreisen habe. Dima, der glaubt, Tolja will den Liebhaber seiner Frau aus dem Weg schaffen, verspricht Hilfe und Tolja vergibt per Postfach einen Auftrag an einen professionellen Killer. Als er aber Lena kennenlernt, will er plötzlich nicht mehr sterben. Doch sein Killer ist bereits unterwegs. Eine brillante tragikomische Geschichte des 1961 in Leningrad geborenen Autors, der heute in der Ukraine lebt.

Ursendung im Radio: 06.06.2015

Veröffentlichung am: 07.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Eiskalt in der Galxis (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998
Eiskalt in der Galxis (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Peter Knorr

Regie: Thomas Leutzbach
Technische Realisation: Jonas Bergler, Sven Schmeier
Regieassistenz: Michael Wehrhan

11 Min.

Mit Tilo Prückner, Helmut Kraus, Wolfgang Völz, Viktor Neumann, Patricia Schäfer

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

Ursendung im Radio: 03.03.1998

Veröffentlichung am: 05.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Ente (Julia Glaus, Christoph Moerikofer) DRS 2008
Ente (Julia Glaus, Christoph Moerikofer) DRS 2008

von Julia Glaus, Christoph Moerikofer

Regie: Päivi Stalder
Technische Realisierung: Franz Baumann, Ueli Karlen

Musik: Martin Bezzola

Mit Julia Glaus, Anikó Donáth, Henry Camus, Christoph Moerikofer, Michael Schacht, Sophie Schudel

Unglaublich aber wahr! Das ist die Geschichte von Quan, einer kleinen Plastikente "Made in China". Fabrikneu und strahlend gelb ist sie zusammen mit 29‘999 anderen Enten auf einem riesigen Containerschiff unterwegs nach Amerika. Doch ein Sturm spült alle über Bord – und für Quan beginnt das Abenteuer ihres Lebens. 11 Jahre treibt sie auf den Weltmeeren, bleibt im arktischen Eis stecken, erlebt die Schrecken der Polarnacht, trifft eine Eskimofamilie, einen Polarforscher und landet zum Schluss – ja tatsächlich – in New York!

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Erfolg (Tina Klopp) BR 2012
Erfolg (Tina Klopp) BR 2012

von Tina Klopp

Regie: Leonhard Koppelmann

Musik: Hendrik Meyer

54 Min.

Mit Jule Ronstedt, Sebastian Blomberg, Wolfgang Pregler

Alle wollen ihn, aber gleichzeitig haftet an ihm der schlechte Ruf des Charakterverderbers: Was ist Erfolg und wie erreicht man ihn? Warum ist Erfolg – messbar in Ruhm und Geld – so erstrebenswert und worüber reden die, die ihn haben, wenn sie unter sich sind? Ein Gespräch in trauter Runde. Ein Spitzenpolitiker, ein Weltstar und ein Topmanager treffen sich in einer Bar, um einander aus ihrem Leben an der Spitze der Gesellschaft zu erzählen. Ohne Rücksicht auf Wähler, Fans oder Kunden analysieren sie die Psychologien der Macht und demontieren die Rechtfertigungsstrategien der Erfolglosen. Denn unmoralisches Verhalten kritisieren kann jeder. Schwerer schon ist auszuhalten, dass am Ende der Erfolg doch immer denjenigen Recht gibt, die ihn erreicht haben. Mutiger als Kapitalismuskritik und die Klage über Werteverlust scheint da auf einmal das Lob von Anpassertum, Konsumismus und der schönen Oberfläche. Und letztlich sind Menschen, die in Ökosupermärkten einkaufen oder sich für die richtige Sache engagieren, vielleicht auch einfach nur die größeren Nervensägen.

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Eulenspiegel, der Seeräuber (Holger Teschke) DLR 2011
Eulenspiegel, der Seeräuber (Holger Teschke) DLR 2011

von Holger Teschke

Regie: Wolfgang Rindfleisch
Technische Realisierung: Martin Eichberg

Musik: Frank Merfort, Richard Veenstra

47 Min.

Mit Jennipher Antoni, Steffen Scheumann, Lars Eidinger, Falk Rockstroh, Udo Kroschwald, Kai Maertens, Klaus Manchen, Stefan Konarske, Horst Lebinsky, Matthias Karow


Lars Eidinger; Bild: Deutschlandradio/Sandro Most

Till Eulenspiegel hat sich zur Fastnacht über Wulf Wulflam, den mächtigen Bürgermeister von Stralsund lustig gemacht. Dafür hat man ihn im Kerker ausgepeitscht und nun auf dem Marktplatz an den Pranger gestellt. Sein Affe Meerkatz sitzt auf seiner Schulter und weiß auch keinen Rat. Da kommt Nele, eine junge Frau und befreit die beiden in der Nacht. Eulenspiegel soll helfen, ihren Bruder Malte aus dem Kerker zu holen. Doch zunächst müssen sie vor den Wachen fliehen. Ein Boot steht bereit, und damit rudern sie hinaus auf das wilde Meer, geradewegs in die Arme von argwöhnischen Seeräubern. Klaus Störtebeker ist ihr Anführer.

Ursendung im Radio: 12.02.2012

Veröffentlichung am: 25.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Extropia (Michael Esser) WDR 2001
Extropia (Michael Esser) WDR 2001

von Michael Esser

Regie: Walter Adler

53 Min.

Mit Pix: Jens Wawrczeck
Michael Herder: Andreas Fröhlich
Frau Herder: Jele Brückner
Hanna Herder: Fanny Thevissen
Jähudi Schäfer: Tobias Meister
Serena Angel: Karina Krawczyk
Dr. Eden: Hans Peter Hallwachs
Gabriele Eden: Dörte Lyssewski
Dr. Wächter: Ernst August Schepmann
Themenbar: Petra Kuhles

Auf einem Küchentisch liegt die Leiche einer jungen Musikerin. Ohne Kopf. Kommissar Herder muss den Mord aufklären. Der Täter ist auch schnell gefunden, er behauptet, er habe den Kopf im Auftrag der Toten abgetrennt und eingefroren. Die junge Frau litt an einer tödlich verlaufenden Krankheit, die eines Tages heilbar sein wird. Bis dahin soll der Kopf nach ihrem Willen tiefgefroren aufbewahrt werden. Die Ermittlungen führen den Kommissar in eine Szene von Wissenschaftlern und Akademikern, die daran glauben, dass technischer Fortschritt die Unsterblichkeit von Menschen ermöglichen wird.
Der Kommissar gerät in einen tiefen emotionalen Konflikt: Ein toter Mensch ist ein toter Mensch, so ist es für den gläubigen Herder von Gott gewollt. Die Konfrontation mit Leben und Werk der Toten aber lassen ihn zweifeln, ob der Tod tatsächlich so endgültig sein muss. Die junge Frau wurde mitten aus dem Leben gerissen, einem Leben, dass viel versprach und nur zu früh endete ...

hoerspielTIPPs.net:
Ein interessanter SF-Krimi, dessen Hauptaugenmerk allerdings außerhalb beider Genre liegt und diese nur als Format nutzt um das ethische Problem um den Umgang mit Toten zu thematisieren.
Dennoch geht das nur zu einem geringen Teil zu Lasten des Unterhaltungswertes. Die Einschränkung betrifft da wohl den reinen Krimifan, mehr als den Liebhaber von SF-Storys.
Ein richtig interessanter Aspekt ist natürlich die Besetzung der Hauptrollen mit Andreas Fröhlich und Jens Wawrczeck, die ja so oft nun auch zusammen nicht zu hören sind ,-)

3. Platz Kurd-Laßwitz-Preis 2002

Ursendung im Radio: 24.08.2001

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Fritz Vollenweider (Schaggi Streuli) DRS 1952
Fritz Vollenweider (Schaggi Streuli) DRS 1952

von Schaggi Streuli

Regie: Arthur Welti

52 Min.

Mit Schaggi Streuli, Lee Ruckstuhl, Lisa Burkhard, Sigfrit Steiner, Fred Tanner, Josef Scheidegger, Walo Lüönd, Paul Bühlmann, Hermann Frick, Hilde Wittwer

Fritz Vollenweider nennt die Dinge beim Namen, setzt sich für Arbeitskollegen ein, kuscht vor nichts und niemandem, und eine in Aussicht gestellte Beförderung bereitet ihm schlaflose Nächte.
br>"Fritz Vollenweider" war eine Auftragsarbeit von Radio Zürich und ging am 13. März 1952 – wie damals noch üblich – direkt über den Sender. Das Hörspiel ist also ein Live-Mitschnitt von vor 67 Jahren. Mit dieser Produktion erinnert Radio SRF 1 an den 120. Geburtstag des Schweizer Volksschauspielers und Autors, der vor allem mit seinem "Polizist Wäckerli" zu Ruhm und Ehre gekommen ist.

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Gefangen (Adolf Schröder) WDR 2008
Gefangen (Adolf Schröder) WDR 2008

von Adolf Schröder

Regie: Thomas Werner
Technische Realisierung: Günter Kasper
Regieassistenz: Agnieszka Pawlowska

33 Min.

Mit Luca Kämmer, Tino Mewes, Dustin Semmelrogge, Laura Maire, Camilla Renschke, Fabian Sattler, Felix Strüven, Edda Fischer, Rainer Homann, Sybille Schedwill

Wie werden aus Opfern Täter? Wie verhält sich ein Opfer, wenn es selbst zum Täter wird? Die fünf Jugendlichen Anna, Paul, Ewald, Rita und Rolf hetzen Horst zuerst und halten ihn dann in einer Jagdhütte im Wald gefangen. Sie sind desillusioniert und haben kein Vertrauen mehr in den Staat. Stattdessen spielen sie hohes Gericht und üben Selbstjustiz an Horst, der mit zwei anderen Glatzen den dunkelhäutigen Michael gequält und gefoltert hatte. Jeder der fünf hat einen eigenen Hintergrund und verfolgt mit Horsts Entführung eigene Motive, die alle nach und nach an die Oberfläche dringen. Doch rechtfertigen diese Motive die Tat?

Ursendung im Radio: 30.09.2008

Veröffentlichung am: 18.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Georg Horvath ist verstimmt - Hörspiel nach Erzählungen aus
Georg Horvath ist verstimmt - Hörspiel nach Erzählungen aus "Fallensteller" (Saša Stanišic) NDR / der hörverlag 2017

von Saša Stanišic

Regie: Oliver Sturm
Dramaturgie: Michael Becker
Technische Realisierung: Christian Alpen, Sebastian Ohm
Regieassistenz: Anne Abendroth

Musik: Andreas Bick

72 Min.

Mit Martin Engler, Céline Fontanges, Peter Kaempfe, Fumio Okura, Victoria Trauttmansdorff, Barnaby Metschurat, Christoph Luser, Hans Schernthaner, Wolf-Dietrich Sprenger, Kleber Valim, Jon Kiriac, Valentin Platareanu, Christian Onciù, Katja Brügger

Georg Horvath hat das Vertrauen in die Sprache verloren und geht selbst verloren auf einer Handelsreise nach Brasilien. In Rio gerät er in die Hände eines Chauffeurs, der ihn überall hinbringt, nur nicht an sein Ziel. Eine Entführung? Eine Verwechslung? Auf der kurvigen Irrfahrt will es Georg Horvath selbst nicht so recht wissen und lässt es mit sich geschehen. Mit in Horvaths Kopf reisen: Regina, seine in allen Dingen professionelle Lebensgefährtin, ein labyrinthisches Bukarester Kongresshotel und Franz Kafka. Schließlich wird der zunehmend verstimmte Herr Horvath in einem Öko-Reservat im Dschungel ausgesetzt und pfeift das Lied eines gelbgefiederten Exoten – des "Pica-pau-de-cabeça-amarela".

Ursendung im Radio: 12.07.2017

Veröffentlichung am: 03.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Hänsel und Gretel () Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Hänsel und Gretel () Märchenland / Maritim / All Ears 2019


32 Min.


Eines der bekanntesten Märchen der Gebrüder Grimm ist "Hänsel und Gretel", die Geschichte zweier Kinder, die sich im Wald verlaufen und der bösen Hexe begegnen - und ihr gerade noch entkommen können. Außerdem mit dabei: "Die kluge Näherin" und "Die weiße Schlange".

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Hirnzirkus - Gedankenflüge (George Grosz) DLR 2004
Hirnzirkus - Gedankenflüge (George Grosz) DLR 2004

von George Grosz

Regie: Klaus Buhlert
Technische Realisierung: Alexander Brennecke
Regieassistenz: Frank Merfort

Bearbeitung: Michael Farin
Musik: Klaus Buhlert

81 Min.

Mit Bernhard Schütz

George Grosz (1893–1959), der große Maler und Karikaturist der Weimarer Republik, nannte sich selbst Gedankenjongleur und Gehirnsaltospringer – aber auch den traurigsten Menschen in Europa. Der Karl-May-Fan hatte einen großen Traum: Amerika. "Paris: scheiße ich drauf. Berlin, na schön (Heimat, Sprache! Vergleich wie nirgend anderswo, mag gehen). Rom: Saunest. Petersburg: ekelhaft. Moskau: Proletendorf! New York: die Stadt!!!!!!!!" Im Januar 1933 emigrierte er nach New York. "Ich ging wegen Hitler. Er ist nämlich auch ein Maler ... und da schien mir Deutschland für uns beide einfach zu klein." Grosz vermisst Berlin. Er wird zu einem fleißigen Briefschreiber.

Ursendung im Radio: 13.02.2005

Veröffentlichung am: 07.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Ich heirate ein Fahrrad (Aleksandar Obrenovic) WDR 2000
Ich heirate ein Fahrrad (Aleksandar Obrenovic) WDR 2000

von Aleksandar Obrenovic

Regie: Hans Gerd Krogmann
Übersetzung: Mirjana Wittmann, Klaus Wittmann
Technische Realisierung: Jonas Bergler
Regieassistenz: Philippe Brühl

55 Min.

Mit Gerd Baltus, Elisabeth Trissenaar, Wolfgang Condrus, Hans Peter Korff, Dorothea Sell, Eva Mannschott

Um sein bescheidenes Monatsgehalt aufzubessern, tingelt der Lehrer Stefan Novakovic durch die serbische Provinz und hält Vorträge über alle möglichen Themen. Auf diesen Reisen lernt er sehr verschiedene Menschen kennen, gerät in seltsamste Situationen und erlebt merkwürdigste Dinge. Von einem solchen Erlebnis erzählt er einem stummen, nicht identifizierbaren Zuhörer. Vor allem berichtet er in allen Einzelheiten von einer stürmischen Nacht in einer billigen Absteige, wo er das Zimmer mit einem geschwätzigen Handlungsreisenden teilen musste. Stefans Halluzinationen und Albträume, in denen sich die Vorkommnisse und Gespräche des Vortags auf absurde Weise miteinander vermischen, sowie eine unheimliche Unruhe, die seinen kleinen Zeh während dieser Nacht befällt, künden von einer unheilvollen Persönlichkeitsveränderung. Als der Lehrer mit seinem Bericht fertig ist, muss er mit Schrecken feststellen, dass sein Zuhörer ihm offenbar gar nicht gefolgt ist...

Ursendung im Radio: 24.09.2000

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Im Räderwerk (Jean-Paul Satre, Oskar Wälterlin) hr 1953
Im Räderwerk (Jean-Paul Satre, Oskar Wälterlin) hr 1953

von Jean-Paul Satre, Oskar Wälterlin

Regie: Fränze Roloff

Bearbeitung: Hartmann Goertz
Musik: Hans Steinmetz

68 Min.

Mit Paul Dahlke, Arno Assmann, Annedore Huber, Lola Müthel, Gerd Brüdern, Friedrich Schönfelder, Ernst Walter Mitulski, Werner Siedhoff, Hans-Martin Koettenich, Horst Beilke, Karl Bockx, Robert Seibert, Hans Kautz, Hegbert Ebelt, Egon Zehlen, Bruno Hildebrand, Otto Preus

Im Räderwerk ist der Titel einer dramatische Skizze von Jean-Paul Sartre, die, ursprünglich als Filmstoff gedacht war und eine Vorstufe zu seinem Theaterstück Die schmutzigen Hände darstellt. 1952 von Oskar Wälterlin für die Bühne eingerichtet und in Zürich uraufgeführt, bietet dieses Stück seiner Anlage nach besondere Möglichkeiten für die Hörspielform.
Der abgesetzte Diktator eines kleinen Landes, Jean Aguerra, steht vor seinen politischen Richtern. Er, einstmals Kämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit, wird angeklagt, nach der Machtergreifung sein Programm, unter dem er angetreten ist, verraten zu haben. Im Laufe des Verfahrens wird die Zwangsläufigkeit seines Handelns im Räderwerk der Politik deutlich. Will man an der Macht bleiben, führt der politische Selbstbehauptungswille unweigerlich zu schmutzigen Händen, an denen das Blut der früheren, unbeirrbar an ihren humanen Idealen festhaltenden Mitstreitern klebt.
Im Räderwerk stellt die Frage nach der Legitimität politischen Handelns sehr radikal: Moral gilt nur für die, die nicht an der Macht sind, und soll diejenigen, die sie anstreben, von der Macht fernhalten.

Ursendung im Radio: 08.05.1963

Veröffentlichung am: 11.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Inspektor Fabio Montale (1) Total Khéops - DLR 1997
Inspektor Fabio Montale (1) Total Khéops - DLR 1997

von Jean-Claude Izzo

Regie: Ulrich Gerhardt

Bearbeitung: Harald Brandt
104 Min.

Mit Hans-Peter Hallwachs, Hilmar Eichhorn, Jürgen Elbers, Jeanette Spassowa, Wolfgang Michael, Klaus Piontek, Saddek Kebir, Vijeh Farzad, Christiane von Poelnitz, Shabahang Said, Anna Thalbach, Zokaifar Alireza, Verena von Behr, Erwin Schastok, Aykut Kayacik, Walid Issa, Guntram Brattia, Mark Oliver Bögel, Nadja Engel, Dagmar Sitte, Ingolf Gorges, Erwin Schastok, Vijeh Frazad

Fabio Montale ist Leiter einer Sondereinheit der Marseiller Polizei, die durch präventiven Einsatz in den kritischen Stadtvierteln - den Quartiers Nord - Probleme zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen verhindern soll.

Ugo, ein Jugendfreund von Inspektor Fabio Montale, wurde von der Antikriminalitätsbrigade des Kommissars Auck erschossen. Montale, der selbst aus dem Milieu kommt, beginnt zu ermitteln, denn auch sein Freund Manu ist tot.

Der Inspektor stößt dabei in ein Wespennest. Zwei konkurrierende Camorra-Familien und Elemente der rechtsradikalen Partei "Front National" versuchen, den Umbruch im Marseiller Milieu für sich zu nutzen.


Mit seiner Marseille-Trilogie "Total Khéops", "Chourmo" und "Solea" hat Jean-Claude Izzo seiner Heimatstadt Marseille - Kulturhauptstadt 2013 - ein literarisches Denkmal gesetzt.

Er schrieb: "In Marseille geboren zu werden, ist niemals ein Zufall. Marseille ist schon immer der Hafen der Exilanten gewesen. Woher man auch kommt, in Marseille ist man zu Hause. Auf den Straßen begegnet man vertrauten Gesichtern, vertrauten Gerüchen. Marseille ist einem vertraut. Vom ersten Augenblick an."

Ursendung im Radio: 15.09.1997

Veröffentlichung am: 15.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Inspektor Fabio Montale (2) Solea - DLR 2003
Inspektor Fabio Montale (2) Solea - DLR 2003

von Jean-Claude Izzo

Regie: Ulrich Gerhardt
Technische Realisierung: Alexander Brennecke, Sabine Winkler
Regieassistenz: Judith Lorentz
Übersetzung: Katarina Grän, Ronald Voullié

Bearbeitung: Ulrich Gerhardt
110 Min.

Mit Hans Peter Hallwachs, Jeanette Spassova, Isabelle Redfern, Martin Engler, Heike Warmuth, Rolf Marnitz, Ingeborg Medschinski, Tatja Seibt, Alberto Fortuzzi, Michael Hanemann, Klaus Herm, Götz Schulte, Claudia Vogt, Detlef Jacobsen, Martin Seifert, Christian Gaul

Ex-Polizist Fabio Montale lebt in den Tag hinein, seit er von seiner Freundin Lola verlassen wurde. Ein anonymer Anrufer bedroht ihn und fordert ihn auf, die Journalistin Babette Bellini zu suchen, die in den letzten Jahren als Reporterin in Rom lebte. Fabio kennt sie noch aus seiner Dienstzeit. In umfangreichen Recherchen hatte sie Verbindungen der Mafia zur südfranzösischen Politik und Wirt - schaft aufgedeckt und über Prakti ken der Geldwäsche berich tet. Fabio Montale erkennt die Gefahr, in der sich die Journalistin befindet. Er muss Babette finden, in Sicherheit bringen und untertauchen, um seine eigene Haut zu retten.

Ursendung im Radio: 08.12.2003

Veröffentlichung am: 12.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Inspektor Fabio Montale (3) Chourmo - DLR 2003
Inspektor Fabio Montale (3) Chourmo - DLR 2003

von Jean-Claude Izzo

Regie: Ulrich Gerhardt
Übersetzung: Katarina Grän, Ronald Voullié
Redaktion: Thorsten Enders
Technische Realisierung: Alexander Brennecke, Sabine Winkler
Regieassistenz: Judith Lorentz

Bearbeitung: Ulrich Gerhardt
110 Min.

Mit Hans Peter Hallwachs, Burghart Klaußner, Deborah Kaufmann, Maria Hartmann, Regina Lemnitz, Helmut Krauss, Thomas Thieme, Martin Seifert, Matthias Walter, Karina Plachetka, Özgür Özata, Hürdem Riethmüller, Falilou Seck, Christian Gaul, Hüseyin Cirpici, Rolf Marnitz, Thomas Vogt, Imitas ul Hague, Peter Gavajda

Fabio Montale war Polizist in Marseille. Jetzt lebt er in einem kleinen Häuschen am Meer. An diesem Morgen erhält er Besuch von seiner Cousine. Ihr Sohn Guitou ist seit drei Tagen verschwunden. Er ist erst 16 Jahre und hat sich trotz Verbot mit seiner arabischen Freundin Naima getroffen. Fabio geht den Spuren Guitous nach. Dafür muss er jedoch wieder in seinen alten Bezirk, in die "Bronx" von Marseille. Was er nicht ahnt: Guitou ist bereits tot.

Wer hat Guitou getötet? Fabio Montale, Polizeikommissar a.D., hat nicht nur die schwere Aufgabe, seiner Cousine den Tod ihres Sohnes mitzuteilen. Er ist auf der Suche nach dessen Mördern. Auch sein Freund Serge, der sich um die Kinder algerischer Einwanderer gekümmert hat, wurde das Opfer eines Mordanschlages. Serge gewann das Vertrauen vieler Algerier. Doch Serge hatte auch seine Schattenseiten, wie Fabio feststellen muss...

Ursendung im Radio: 07.04.2003

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Interlunium 1-21 (Anja Hilling) WDR 2017
Interlunium 1-21 (Anja Hilling) WDR 2017

von Anja Hilling

Regie: Detlef Meissner
Technische Realisierung: Andi Thoma, Jan St. Werner
Regieassistenz: Luzie Kurth

Musik: Mouse on Mars

47 Min.

Mit Mark Waschke, Luzie Kurth


Mark Waschke; Bild: WDR/Sascha von Donat

Atlas ist Architekt. Jemand, der Konturen setzt. Er glaubt an sich selbst. Er lebt in einem Haus, das er selbst entworfen hat. In einer festen Beziehung. Manchmal macht er Ausflüge. Aber er kommt immer zurück. Bis jetzt.

Atlas ist an diesem Abend auf der Zielgeraden. Beharrlich treibt er die Bewerbung seines Büros für eine neue Mall voran. Zu Hause ist schon alles bereit für das große Familienessen mit Kindern, Eltern, Schwiegereltern. Aber plötzlich passiert etwas anderes. Atlas, die Säule, die alles hält, knickt ein unter der unermesslichen Flächenlast. War es ein Unfall mit dem Auto auf dem Heimweg oder die Attacke eines uralten, geheimnisvollen Vogels?

Wo der Architekt vorher mit aller ihm zur Verfügung stehenden Kraft Ordnung und Schönheit schafft und aufrechterhält, bringt das Loslassen Chaos und befreienden Rausch. Atlas kehrt nicht nach Hause zurück. Er begegnet Gedanken, Gewalten, Kindern, Göttern und Geliebten. Gestalten, die nichts anderes sind, als ins Gegenlicht geworfene Materie der umrissenen Person.
"Die Wüste wächst: weh dem, der Wüsten birgt." (Friedrich Nietzsche: Dionysos-Dithyramben)

Ursendung im Radio: 15.03.2017

Veröffentlichung am: 25.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

John Giorno - Soundpoems (John Giorno) DLF / SWR 2018
John Giorno - Soundpoems (John Giorno) DLF / SWR 2018

von John Giorno

Regie: Gaby Hartel, zeitblom
Technische Realisierung: Boris Wilsdorf
Übersetzung: Gaby Hartel

Bearbeitung: Gaby Hartel, zeitblom
Musik: zeitblom

51 Min.

Mit Gaby Hartel, Martin Engler, Ela Spalding, Sabin Tambrea

Wer sagt, dass eine sich selbst feiernde Pop-Dichtung unpolitisch ist? Lebender Gegenbeweis ist John Giorno (geb. 1936), Poet, New Yorker Undergroundlegende und Miterfinder der Performance Poetry. Als Verstärker seines poetischen Eingriffs in die Gesellschaft nutzte er die jeweils aktuellen Massenmedien und Formen der Entertainmentindustrie: Happening, Schallplatte, Telefon, Ausstellung. Vor einigen Jahren entdeckte Giorno seine "Soundpoems" wieder: technisch forcierte Stimmexperimente, entstanden zwischen 1960 und 1983 im Studio und im Stadtraum New Yorks. Sie sind gleichzeitig Ausdruck des Lebensgefühls einer Szene, Zeitkritik und Zeitgeschichte. Unter Verwendung der Originaltapes übersetzten Gaby Hartel und zeitblom eine Auswahl der Stücke auf Deutsch in die Atmosphäre unserer Zeit.

Ursendung im Radio: 11.05.2019

Veröffentlichung am: 10.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

John Sinclair (89) Das Todeskabinett (Jason Dark) Tonstudio Braun 19?? / Lübbe Audio 2019
John Sinclair (89) Das Todeskabinett (Jason Dark) Tonstudio Braun 19?? / Lübbe Audio 2019

von Jason Dark


59 Min.


Das Kult-Comeback der Hörspiel-Legende:

Die originalen Klassiker von Tonstudio Braun digital überarbeitet und erstmals auf CD!

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

John Sinclair (90) Der Unheimliche von Dartmoor (Jason Dark) Tonstudio Braun
John Sinclair (90) Der Unheimliche von Dartmoor (Jason Dark) Tonstudio Braun

von Jason Dark


52 Min.


Mary Wicker fuhr aus dem Schlaf hoch. Ein ungewohntes Geräusch hatte sie geweckt. Sie lauschte ... Und da war es wieder...dieses Scharren. Sie sah zum Fenster, und das Blut stockte ihr in den Adern, zwei bleiche Hände glitten über die Scheibe. Vom Kirchturm schlug es Mitternacht...
Das Kult-Comeback der Hörspiel-Legende:

Die originalen Klassiker von Tonstudio Braun digital überarbeitet und erstmals auf CD!

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Käfergräber (Thomas Arzt) ORF 2013
Käfergräber (Thomas Arzt) ORF 2013

von Thomas Arzt

Regie: Andreas Jungwirth
Technische Realisierung: Felix Wallmann, Stefan Wirtitsch, Anna Kuncio
Regieassistenz: Julia Herzog

Musik: Gilbert Handler

42 Min.

Mit Daniel Straeßer, Dorothee Hartinger, Markus Hering, Marlena Keil

Er zählt ohne Frage zu den Shootingstars der jungen, deutschsprachigen Theaterszene.

Sein im Wiener Schauspielhaus uraufgeführtes Stück "Grillenparz" entwickelte sich zum Dauerbrenner, zwei der Schauspieler, Franziska Hackl und Max Mayer, wurden jeweils mit einem "Nestroy" ausgezeichnet. 2012 gewann Thomas Arzt mit seinem Stück "Alpenvorland" überdies den Heidelberger Stückemarkt. Nun hat der 1983 in Schlierbach geborene Oberösterreicher sein erstes Hörspiel geschrieben: "Käfergräber". Wie schon in seinen Theaterstücken verleugnet Thomas Arzt auch in dieser Arbeit sein Interesse an den dunklen Seiten des Landlebens nicht. Tito, ein offenbar verkrüppeltes Wesen, verlässt seine Familie und zieht sich in den Wald zurück. Während seine Schwestern nach ihm suchen, verwächst Tito zunehmend mit der Natur und geht allmählich in einen anderen Aggregatzustand über.

In einer hochmusikalischen Sprache, ebenso rural wie artifiziell, legt Thomas Arzt das Mythische und Archaische seiner Figuren frei. Die Grenze zwischen Mensch und Natur verwischt sich, verschwindet, verrottet - um gerade dadurch scharf und klar sichtbar zu werden.

Ursendung im Radio: 05.02.2013

Veröffentlichung am: 06.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Kasperle ist wieder da (1) Der vertauschte Hugobert / Ein ritterlicher Purzelbaum - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Kasperle ist wieder da (1) Der vertauschte Hugobert / Ein ritterlicher Purzelbaum - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


38 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 12.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Kasperle ist wieder da (2) Kasperle und das verflixte Einmaleins - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Kasperle ist wieder da (2) Kasperle und das verflixte Einmaleins - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


48 Min.


Eine richtig spannende, abenteuerliche Kasperle-Geschichte, bei der es selbstverständlich auch viel zu lachen gibt.

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Kasperle ist wieder da (3) Das durch und durch verrückte Schloss - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Kasperle ist wieder da (3) Das durch und durch verrückte Schloss - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


ca. 46 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Kasperle ist wieder da (4) Krokodil-Alarm! und Meisterklau, der Meisterräuber - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Kasperle ist wieder da (4) Krokodil-Alarm! und Meisterklau, der Meisterräuber - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


ca. 60 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Kasperle ist wieder da (5) Kasper, Tod und Teufel - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Kasperle ist wieder da (5) Kasper, Tod und Teufel - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


ca. 46 Min.


Kasper, Tod und Teufel: Die spannende Geschichte, wie Kasper und seine Gretel den reichen Herrn Jedermann davor bewahren, in die Hölle zu kommen.
Kasper und der Zauberer Dr. Faust: Eine fast gruselige Geschichte, denn Dr. Faust will sich vom Teufel verjüngen lassen, was alle Beteiligten in Schwierigkeiten bringt, aus denen Kasper - wie kann es anders sein - seine Freunde befreit.

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Kasperle ist wieder da (7) Kasperle als Drachentöter - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Kasperle ist wieder da (7) Kasperle als Drachentöter - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


32 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Kasperle ist wieder da (8) Kasper besiegt den Verkehrsteufel - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Kasperle ist wieder da (8) Kasper besiegt den Verkehrsteufel - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


33 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 30.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Kitty (Henry Slesar) DRS 1981
Kitty (Henry Slesar) DRS 1981

von Henry Slesar

Regie: Klaus W. Leonhard

50 Min.

Mit Herlinde Latzko, Bernadette Vonlanthen, Michael Schacht, Rainer Zur Linde, Wolfgang Schwarz, Renate Müller, Klaus Seidel, Hans-Peter Blumer, Klaus Degenhardt

Seit Jahren leben Kitty und ihre Schwester Holly zusammen mit 9 Katzen völlig unauffällig in London. Bis seltsame Morde passieren. Zerkratzte Opfer mit durchgebissenen Kehlen geben den Ermittlern um Inspektor McKenzie Rätsel auf.
Kitty ist eine geheimnisvolle junge Frau. Sie arbeitet im zoologischen Museum, und scheint mit ihren vielen Katzen seelenverwandt zu sein. Sie stammt aus Ägypten, hat aber ihre ganze Ursprungs-Familie vor vielen Jahren bei einer Explosion verloren. Allein und verwirrt irrte sie damals über das Trümmerfeld und wurde von einem englischen Archäologen aufgenommen, der sie später adoptierte. Inspektor McKenzie besucht die Schwestern Kitty und Holly Methune. Holly ist angezeigt worden. Sie habe einen Mann, der sie angeblich nur nach Hause bringen wollte, mit ihren Fingernägeln so zugerichtet, das er wahrscheinlich ein Auge verlieren wird. Kitty versucht, ihre Schwester zu verteidigen.

Veröffentlichung am: 26.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Kommissar Klicker (3) Die Heringsfalle - Schneider Ton / All Ears 2019
Kommissar Klicker (3) Die Heringsfalle - Schneider Ton / All Ears 2019


38 Min.


Tino Tran entführt! Kommissar Klickers Nachricht schlägt wie eine Bombe ein. Aber die sechs ehrlichen Ex-Ganoven vom Park-Hotel lassen sich auch von gefährlichen Erpressern nicht so schnell einschüchtern. Zusammen mit Kommissar Klicker hecken sie einen Plan aus, der die Gangster Knolle, Johnny Guitar und Sweety gewaltig in Bedrängnis bringt ...

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Lenz (Georg Büchner) BR 2017
Lenz (Georg Büchner) BR 2017

von Georg Büchner

Regie: Ulrich Lampen
Redaktion: Herbert Kapfer
Technische Realisierung: Gerhard Wicho, Susanne Herzig
Regieassistenz: Stefanie Ramb

70 Min.

Mit Rainer Bock, Anna Drexler, Marek Harloff, Steven Scharf, Anton Winstel

"Den 20. Januar 1778 kam er hierher." Er, das ist Jakob Michael Reinhold Lenz, Pfarrerssohn, Theologe, Dichter des Sturm und Drang. Hierher, das ist das elsässische Dorf Waldersbach in den Vogesen. Dort lebt der pietistische Pfarrer, Reformpädagoge und Seelenarzt Johan Friedrich Oberlin. Zu ihm kommt der Dichter Lenz auf Anraten eines Freundes. Lenz erhofft sich von der Begegnung mit Oberlin und seiner Familie Linderung seiner psychischen Leiden. Oberlin führt Buch über den Aufenthalt des Dichters, über die Tage der Besserung, über die wiederkehrenden Anfälle und die letztliche Übergabe des Gastes in professionelle Obhut in Straßburg nach knapp drei Wochen. Nüchtern, beobachtend, sachlich: Ein Krankenbericht.
"Den 20. Jänner ging Lenz durchs Gebirg. Die Gipfel und hohen Bergflächen im Schnee, die Täler hinunter graues Gestein, grüne Flächen, Felsen und Tannen." So beginnt Georg Büchner die Erzählung Lenz, die 1836 unter anderem auf der Grundlage von Oberlins Bericht entsteht. Schon dieser Anfang, in dem sich die Psyche der Titelfigur unmittelbar in den Naturbeschreibungen spiegelt, zeigt an: Lenz ist hier mehr als ein Krankheitsfall. Er wird zur literarischen, d.h. exemplarischen Figur. Sein Innenleben wird bestimmende Kraft der Erzählung. Sein Schwanken zwischen emotionalem Aufruhr und innerer Taubheit, seine Wechsel zwischen überbordender Euphorie und äußerster Hilflosigkeit sind Ausdruck eines Gefühls existenzieller Ohnmacht und Heimatlosigkeit. Zwar gibt es bei Büchner durchaus Hinweise auf konkrete biografische Erfahrungen, die Jakob Michael Reinhold Lenz in die psychische Instabilität treiben. Die Ansprüche des Vaters etwa, denen Lenz, seinen eigenen Bedürfnissen als Dichter folgend, nicht gerecht wird. Schuldgefühle aufgrund unglücklicher Liebesbeziehungen. Religiöse Zweifel. Doch in Lenz geht es nicht um ein biografisches Porträt oder um psychologische Diagnose. Es geht um die sprachliche Anverwandlung eines Lebensgefühls, um die Auslieferung an eine Verzweiflung an der Welt, der kaum etwas entgegenzusetzen ist. Auch wenn Lenz dies in der Erzählung immer wieder versucht: als er mit einer Kirchenpredigt zurück zu Gott und in die Dorfgemeinschaft finden will. Als er im Gespräch mit einem Freund die eigene künstlerische Programmatik verteidigt. Oder als er ganz im Wahn um die Wiedererweckung eines gestorbenen Mädchens kämpft. Am Ende aber scheitert er: "die Welt, die er hatte nutzen wollen, hatte einen ungeheuren Riß, er hatte keinen Haß, keine Liebe, keine Hoffnung, eine schreckliche Leere, und doch eine folternde Unruhe, sie auszufu¨llen. Er hatte Nichts." Georg Büchner, der als politisch Verfolgter und resigniert über die Möglichkeiten politischer Veränderung die Emotionslagen seines Protagonisten sehr genau kannte, hat mit Lenz einen Prosatext hinterlassen, der heute nichts an Wirkung und Identifikationspotential verloren hat.

Ursendung im Radio: 15.04.2017

Veröffentlichung am: 17.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Let's do the Stumpfkonsonanz (Frieder Butzmann) DLF Kultur 2018
Let's do the Stumpfkonsonanz (Frieder Butzmann) DLF Kultur 2018

von Frieder Butzmann


56 Min.


Frühe tonpsychologische Forschungen als Inspirationsquelle für eine Klangkomposition.

In seiner Jugend las Frieder Butzmann die ‚Tonpsychologie‘ von Carl Stumpf. Er war fasziniert, denn er lernte dabei die Zusammensetzung der Sprachlaute kennen. Da tauchte die Frage auf: Wie wird Musik? Forschend wühlt Butzmann sich 2018 durch die Täler und Höhen der gesungenen, gesprochenen, menschlichen, synthetischen, obertonarmen, obertonreichen Sprachlaute, um sodann im Tonspiel ‚Let's do the Stumpfkonsonanz‘ der sich wiederholenden und überlappenden Musik zu begegnen.

Ursendung im Radio: 10.08.2018

Veröffentlichung am: 16.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Lexikon der Tiere (1) Die Vögel - Karussell / All Ears 2019
Lexikon der Tiere (1) Die Vögel - Karussell / All Ears 2019


50 Min.


In dieser Sachreihe geht es um das Leben der Tiere, die verschiedenen Tierarten und ihre Umwelt. In leicht verständlicher, unterhaltender Form wird alles Wissenswerte vermittelt. Zum Beispiel zum Thema "Vögel": Sowohl die exotischen als auch die heimischen Vogelarten werden ausführlich vorgestellt.

Veröffentlichung am: 12.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Lexikon der Tiere (2) Die Bären - Karussell / All Ears 2019
Lexikon der Tiere (2) Die Bären - Karussell / All Ears 2019


40 Min.


In dieser Sachreihe geht es um das Leben der Tiere, die verschiedenen Tierarten und ihre Umwelt. In leicht verständlicher, unterhaltender Form wird alles Wissenswerte vermittelt. Ein Gedicht und ein kleines Quiz sorgen für zusätzliche Unterhaltung. Bei diesem Hörspiel dreht sich alles um die "Bären".

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Lexikon der Tiere (3) Die Katzen - Karussell / All Ears 2019
Lexikon der Tiere (3) Die Katzen - Karussell / All Ears 2019


36 Min.


In dieser Sachreihe geht es um das Leben der Tiere, die verschiedenen Tierarten und ihre Umwelt. In leicht verständlicher, unterhaltender Form wird hier alles Wissenswerte über "Die Katzen" vermittelt. Dazu zählen die Hauskatzen ebenso wie die Wildkatzen.

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Lexikon der Tiere (4) Wale - Delphine - Robben - Karussell / All Ears 2019
Lexikon der Tiere (4) Wale - Delphine - Robben - Karussell / All Ears 2019


ca. 40 Min


In dieser Sachreihe geht es um das Leben der Tiere, die verschiedenen Tierarten und ihre Umwelt. In leicht verständlicher, unterhaltender Form wird hier alles Wissenswerte über Wale, Delphine und Robben vermittelt.

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Lieschen Radieschen und der Lämmergeier (Susanne Kuttler nach Martin Auer) WDR 2018
Lieschen Radieschen und der Lämmergeier (Susanne Kuttler nach Martin Auer) WDR 2018

von Susanne Kuttler nach Martin Auer

Regie: Annette Kurth
25 Min.


Weil alle Angst vor ihm haben, genießt der Lämmergeier seine Ruhe. Über ihn heißt es, er hole unartige Kinder und bringe sie zu einer einsamen Insel. Doch dann trifft der Lämmergeier zufällig auf Lieschen Radieschen, die sich gerade mit ihrer Tante streitet. Lieschen steigt freiwillig auf den Rücken des großen Vogels und es beginnt eine verrückte Abenteuer-Märchengeschichte: Zunächst will Lieschen Prinzessin werden. Sie merkt aber bald, dass es ihr viel mehr Spaß macht, im Superhelden-Kostüm auf dem Rücken ihres gefiederten Freundes Abenteuer zu erleben. Dabei kommt ihr eine Eigenschaft zugute, die die Erwachsenenwelt erzittern lässt: Wenn Lieschen Radieschen etwas nicht passt, dann brüllt sie, dass Federn fliegen, Kronen purzeln und Drachen umfallen!

Ursendung im Radio: 02.12.2018

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Ludwig Wittgenstein: Tractatus logico-philosophicus (Ludwig Wittgenstein) BR 2014
Ludwig Wittgenstein: Tractatus logico-philosophicus (Ludwig Wittgenstein) BR 2014

von Ludwig Wittgenstein

Regie: Andreas Ammer, Martin Gretschmann

Bearbeitung: Andreas Ammer, Martin Gretschmann
Musik: Martin Gretschmann, NU

66 Min.

Mit Oswald Wiener, Moritz Eickworth, Lars Freikorn

Vor gut 100 Jahren beendete der freiwillig in den Krieg gezogene Industriellenerbe Ludwig Wittgenstein mit einem Handstreich ein paar Jahrtausende Philosophiegeschichte. Der letzte Satz seines Buches Tractatus logico-philosophicus lautet: "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muß man schweigen." Wittgenstein hat sich daran gehalten. Er hat Zeit seines Lebens kein weiteres Buch, sondern das öffentliche Schweigen vorgezogen. Er ist erst Volksschullehrer geworden und hat auch als Professor in Cambridge weiter öffentlich geschwiegen. Von Stille hingegen hat Wittgenstein, der passionierte Klarinettist, nichts gesagt. So bleibt immer noch die Musik, das Medium des Unsagbaren, die in Ammer & Consoles Hörspiel in ihre Rechte tritt, wo angesichts der Wahrheit alle Worte (außer die von Wittgenstein natürlich) schweigen müssen. Andreas Ammer & Console haben in ihrer Hörspielvertonung von Wittgensteins Hauptwerk zur Philosophie Musik gemacht, die sich aus Stimmen erzeugen lässt, ohne Sprache zu sein. Denn: "Alle Philosophie ist Sprachkritik'." Die Frage von Ammer & Console, den Klangphilosophen, lautet: Wie klingt es, wenn man schweigen muss? - Oder wie Wittgenstein es ausdrückt: "Wenn sich eine Frage überhaupt stellen läßt, so kann sie auch beantwortet werden." - Aber wie? Lässt sie sich tanzen oder sind die Gewissheiten Wittgensteins, die von dem Wiener Aktionisten und Wittgenstein-Nachfolger Oskar Wiener (Die Verbesserung von Mitteleuropa) vorgetragen werden, dann doch mächtiger? - Wittgenstein selbst hat die Musik in seinem Werk jedenfalls der Sprache an die Seite gestellt: "Die Grammophonplatte, der musikalische Gedanke, die Notenschrift, die Schallwellen, stehen alle in jener abbildenden internen Beziehung zueinander, die zwischen Sprache und Welt besteht." - Ludwig Wittgenstein: Tractatus logico-philosophicus. Das Hörspiel ist sozusagen die bislang fehlende Grammophonplatte die zwischen der Sprache Wittgensteins und der Welt "jene abbildende interne Beziehung" herstellt. Oder wie der Philosoph es angesichts des Hörspiels ausdrücken würde: "Die Lösung eines Problems merkt man am Verschwinden dieses Problems".

Ursendung im Radio: 25.04.2014

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Max und Moritz (Wilhelm Busch) Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Max und Moritz (Wilhelm Busch) Märchenland / Maritim / All Ears 2019

von Wilhelm Busch


ca. 28 Min.


Leider liegen hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung am: 23.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Mein Name ist Paul Cox (Rolf und Alexandra Becker) DRS 1969
Mein Name ist Paul Cox (Rolf und Alexandra Becker) DRS 1969

von Rolf und Alexandra Becker

Regie: Willy Buser

Musik: Hans Moeckel

226 Min.

Mit Hans-Helmut Dickow, Michael Rittermann, Horst-Christian Beckmann, Monika Koch, Matthias Habich, Isabelle Stumpf, Siegfried Meisner, Maximilian Wolters, Hans Drahn, Ernst Dauscher, Walter Bremer, Eva-Maria Duhan, Gerhard Imbsweiler, Judith Melles, Joachim Ernst

Paul Cox ist ein weit gereister Brite, ein Mann von Welt. Einem geregelten Broterwerb geht er nicht nach – braucht er wohl auch nicht bei seinen Vermögensverhältnissen. Zu seinen besten Freunden zählt der Privatdetektiv Thomas Richardson. Ein eher gespanntes Verhältnis hat Paul Cox zu Inspektor Carter von Scotland Yard. Dieser untersucht gerade eine Serie merkwürdiger Todesfälle. Jedes Mal lautet die Diagnose des Arztes gleich: Herzversagen. Inspektor Carter weiss nicht weiter. Dann gerät Paul Cox in Bedrängnis, denn unglücklicherweise ereignen sich weitere rätselhafte Todesfälle, und zwar ausgerechnet dann, wenn Cox in der Nähe ist. Dowenloadmöglichkeit

Veröffentlichung am: 15.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Menuett für eine weiße Henne (Ruth Gundacker) SRF 2010
Menuett für eine weiße Henne (Ruth Gundacker) SRF 2010

von Ruth Gundacker

Regie: Margret Nonhoff

Musik: Martin Bezzola

38 Min.

Mit Pamela Dürr, Isabel Schaerer, Kristian Krone, Irina Schönen, Raphael Clamer, Trudi Roth, Lisbeth Felder, Christian Heller

Anna ist zwar seit langem arbeitslos, aber sie hat immerhin ein Haustier, das ihr ein und alles ist. Henne, so Namen und Wesen des Tiers, ist aber leider bei den Nachbarn so unbeliebt, dass Anna ihretwegen die Wohnung gekündigt wird. Darum lässt sich die junge Frau im idyllischen Seedorf als Pfarrköchin engagieren, Logis inbegriffen. Ein mutiger Schritt, wenn man bedenkt, dass sie das Kochen erst noch lernen muss. Mit Sack und Pack und Huhn stürzt sich Anna in ein Abenteuer, dass ihr schlaflose Nächte bereiten wird.

hoerspielTIPPs.net:
Ruth Gundacker erzählt hier einen modernen Schwank, dem ein zwar nicht ungewöhnlicher, aber durchweg unterhaltsamer Plot zu Grunde liegt. Die Hauptfigur Anna erschleicht sich eine Anstellung, von der sie keinerlei Ahnung hat, die ihr aber die Möglichkeit bietet, ihrHaustier, eine Henne, heimlich unterzubringen. Daraus entspinnt sich eine vergnügliche Kommödie, in der nicht nur misstrauische Nachbarinnen und ein verliebter Organist das zusätzliche Salz in die Suppe mit einbringen.

Die Inszenierung ist recht einfach gehalten, genügt aber dem Stoff vollkommen. Musikalisch gibt es ein paar leichte Melodien von Martin Bezzola dazu, die die temporeiche Geschichte gut tragen. Die Sprecher kennt man meist aus anderen DRS-Produktionen, einzig die Hauptakteurin, Pamela Dürr, ist mir in einem Hörspiel noch nicht aufgefallen. Allerdings ist sie als gestandene Theaterschauspielerin durchaus in der Lage, diese Rolle gut und glaubhaft zu verkörpern. Die Leistungen stimmen, auch alle anderen Schauspieler sorgen mit viel Spielfreude dafür, dass dieses Stück richtig lebendig wird.

Leichte, aber gute Unterhaltung aus der Schweiz - für eine vergnügliche Radiostunde ist das "Menuett für eine weiße Henne" durchaus zu empfehlen.

Veröffentlichung am: 12.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Moby Dick - Der Wal (Herman Melville) BR 2002 / der hörverlag 2003
Moby Dick - Der Wal (Herman Melville) BR 2002 / der hörverlag 2003

von Herman Melville

Regie: Klaus Buhlert

Bearbeitung: Klaus Buhlert
Musik: Klaus Buhlert, Lukas Battes-Reese

540 Min.

Mit Rufus Beck, Felix von Manteuffel, Manfred Zapatka, Ulrich Matthes, Bernhard Schütz, Charly Hübner, Rudolph Taruoura Grün, Hermann Lause, Horst Lebinsky, Helmut Stange, Michael Lucke, Jochen Striebeck, Werner Rehm, Stefan Wilkening, Henry Meyer, Karsten Hübner, Sebastian Edtbauer, Sebastian Hofmüller, Johannes Klarma, Christian Friedel, Thomas Holtzmann, Jonathan Beck, Christoph Franken, Nicholas Reinke, Marco Storman, Nicola Fritzen, Johannes Rieder, Benjamin Mährlein

Nennt mich Ismael' - so beginnt die Abenteuergeschichte vom einbeinigen Kapitän Ahab, der verbissen ein furchterregendes Ungeheuer über die Weltmeere jagt und am Ende in die Tiefe gerissen wird. Ismael, der Erzähler, ist der einzige Überlebende. Eine Geschichte so gewaltig wie ein Wal. Ob Film oder Musical, Kinderbuch oder Comic: Moby-Dick, der weiße Wal, ist ein Mythos.

Im Jahr 2002 präsentierte der Bayerische Rundfunk 'Moby-Dick oder Der Wal', Klaus Buhlerts 10-stündige Hörspielfassung von Herman Melvilles Roman, die erstmals versuchte, der Komplexität und Vielstimmigkeit der Vorlage gerecht zu werden - ausgehend von der vollständigen deutschen Neuübersetzung von Matthias Jendis. Melville kombiniert in seinem Roman, der 1851 erschien, verschiedenste Stile, vom Shakespeareschen Drama über das religiöse Traktat bis zur action story.

hoerspielTIPPs.net:
"Moby Dick" ist nicht nur ein Klassiker der Weltliteratur, sondern vor allem auch eine Geschichte, die nahezu jeder schon in der einen oder anderen Form und Fassung kennen dürfte. Die wenigsten jedoch dürften tatsächlich die umfangreiche Vorlage gelesen, sondern sich eher eingängigeren Formaten gewidmet haben.

Klaus Buhlert hat den Versuch unternommen, das Werk Melvilles sehr originalgetreu in ein Hörspiel umzusetzen. Dabei transportiert er nicht nur den den reinen Plot, sondern nimmt auch die Einschübe mit auf. Er nutzt zwei Erzähler - zum einen Rufus Beck, der als Protagonist Ismael die Geschichte erzählt, zum anderen installiert der den Autor selbst (gesprochen von Felix von Manteuffel) als zweite Instanz. Dies ist zwar eine gute Lösung im Hinblick auf die Werktreue, sorgt aber dafür, dass diese Hörfassung alles andere als leichte Kost ist.

Die beiden Erzähler tragen große Teile des Stückes, was fast schon den Charakter einer szenischen Lesung mit sich bringt. Der Eindruck wird auch dadurch verstärkt, dass man den Text deutlich in den Fokus rückt. Musik- und Geräuschkulisse fallen aber nicht unter den Tisch, sondern werden sehr stimmig, aber eben auch sehr behutsam eingesetzt. Es gelingt trotzdem - gerade in den Spielsequenzen - eine adäquate maritime Kulisse zu zaubern.

Rufus Beck überzeugt als Ismael, er meistert die Kluft zwischen erzählender und erlebender Figur und gibt beiden die nötige Glaubwürdigkeit. Einen guten Kontrast zu ihm bietet Felix von Manteuffel, der hier die gewisse Distanz, die er in der Rolle des Autors zur Geschichte hat, gut verkörpert.
Die ausdrucksstarke Rolle des Käpitän Ahab übernimmt Manfred Zapatka, der auf den ersten Blick etwas zu "nett" für diese Rolle zu sein scheint. Er belehrt den Hörer aber sofort eines Besseren. Seine Leistungen bringt die sich in extremen Emotionen manifestierende Besessenheit Ahabs perfekt zur Geltung.
Aber auch in den Nebenrollen gibt es keinen Grund zur Klage, sowohl die Besetzung, als auch die Leistung stimmen und sorgen dafür, dass auch die kleinsten Auftritte homogen ins Gesamtbild passen.

Dichter als mit dieser Hörspielfassung kann man sich dem großen Werk Melvilles wohl nur durch das Lesen des Originals nähern. Klaus Buhlert hat hier eine sehr adäquate Hörspielfassung geschaffen, da er Inhalt und Format der Vorlage sehr gut transportiert hat.
Natürlich erschlägt diese neunstündige Fassung den Hörer zunächst, die Zeit darf man sich aber gerne nehmen, um diese Geschichte zu hören, die deutlich mehr zu bieten hat, als das, was die gängigen, verkürzten Umsetzungen mitbringen.

Ursendung im Radio: 28.12.2002

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Nächster Halt: Mars (Thilo Reffert) DLF Kultur 2018
Nächster Halt: Mars (Thilo Reffert) DLF Kultur 2018

von Thilo Reffert

Regie: Klaus-Michael Klingsporn

Musik: Wolfgang van Ackeren

50 Min.

Mit Tilda Jenkins, Jeremias Matschke, Johann Schiller, Victor Neumann, Annette Strasser, Monika Oschek, Janna Horstmann, u. v. a.

Goa und Eyk fliegen als erste Kinder zum Mars. Eine allwissende, aber nervige Intelligenzmaschine begleitet sie.

Der Weltraum, unentdeckte Weiten. Wir schreiben das Jahr 2070. Menschen leben auf dem Mars. Daran hat man sich gewöhnt, über 100 Jahre nach der ersten Mondlandung. Doch nun gehen zum ersten Mal Kinder auf die lange Reise zum Mars. Das Mädchen Goa und der Junge Eyk wurden ausgewählt, in einem speziell entwickelten Langstreckenmodul zum Roten Planeten zu fliegen. Begleitet werden sie von KIM, einer Künstlichen-Intelligenz-Maschine, die Lehrer und Trainer sein kann, aber auch Entertainer und Pilot. Begleitet werden Goa und Eyk auch von den Hoffnungen der Kinder auf der Erde, ihr Flug zum Mars möge gelingen.
Flugdirektor Narek und sein Team in Oberpfaffenhofen tun alles dafür.
Doch ein halbes Jahr ist auch 2070 eine lange Zeit und die beiden Kinder sind sehr, sehr weit weg unterwegs durch einen fremden Welt-Raum. Wie gut, dass auf dem Mars nicht nur eine sondern zwei Überraschungen warten, als sie von Flottenadmiral Anna Müller und den anderen 153 Mars-Menschen begrüßt werden.

Ursendung im Radio: 04.11.2018

Veröffentlichung am: 04.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Niemand hat gesagt, es ist einfach (Juliane Kann) WDR 2017
Niemand hat gesagt, es ist einfach (Juliane Kann) WDR 2017

von Juliane Kann

Regie: Juliane Kann
Technische Realisation: Ulrike Wiebelitz, Jeanette Wirtz-Fabian

40 Min.

Mit Kim Schnitzer, Janina Stopper, Roman Knizka, Elena Schmidt, Moritz Peschke, Sithembile Menck, Ulrich Hoppe, Sebastian Reiß, Bernardo Arias-Porras, Judith Hoersch, Juliane Kann

Rosa und Kaspar sind ein Paar, während Zahra und Einhorn das schon hinter sich haben. Doch auch diese Zustandsbeschreibung ist brüchig, denn Beziehungen sind weit davon entfernt, statisch zu sein – und Eltern taugen nicht so richtig als Role-Model.

Eine medikamentensüchtige Künstler-Mutter, ein Vater, der in seinem Sohn Freund und Ratgeber sucht, eine Operndiva, die nun für ihren jugendlichen Liebhaber häuslich wird, ein schwules Paar, das heterosexuelle Spießerkonstellationen aufleben lässt. Dazwischen: Jugendliche, die nach ihrer Rolle suchen, wo die Rolle "Kind" noch von ihren Eltern besetzt ist.

Ursendung im Radio: 22.10.2017

Veröffentlichung am: 16.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Norde isch, wo obe isch (Rüdiger Bertram) SRF 2018
Norde isch, wo obe isch (Rüdiger Bertram) SRF 2018

von Rüdiger Bertram

Regie: Zita Bernet
Dramaturgische Beratung: Barbara Sommer
Tontechnik: Franz Baumann, Roli Fatzer, Björn Müller

Bearbeitung: Zita Bernet
Musik: Benjamin Pogonatos

61 Min.

Mit Meret Hottinger, Flurin Bucher, Melly Claude, Kamil Krejci, Päivi Stalder, Julia Glaus

Paul hat seine Eltern ausgetrickst. Und es hat geklappt: Er wird die Sommerferien alleine verbringen. Er hat endlich Ruhe! Doch da läuft ihm die impulsive Mel über den Weg, und schon sind die beiden auf einem abenteuerlichen Roadtrip, der sie zu Mels Bruder nach Stuttgart führt.

Pauls Vater ist Multimillionär. Aber Mel sieht aus, als würde sie reiche Leute nicht sonderlich mögen. Deshalb erzählt Paul, dass sein Vater Handwerker ist. Und als sie bald darauf in eine protzige Villa einbrechen, ahnt Mel nicht, dass Paul eigentlich dort wohnt. Aber auch Mel hat Paul angeschwindelt. Sie wurde nämlich nicht auf der Raststätte vergessen, sondern hat einen klaren Plan für ihre Ferien: Sie will zu ihrem Bruder, nach Stuttgart. Und weil sich Mel sehr gut durchsetzen kann, tuckern die beiden schon bald auf einem Boot den Rhein runter – mit der Polizei im Nacken...

Ursendung im Radio: 12.08.2018

Veröffentlichung am: 07.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Pfirsichblütenglück (Gesine Schmidt) hr 2018
Pfirsichblütenglück (Gesine Schmidt) hr 2018

von Gesine Schmidt

Regie: Beate Andres

59 Min.

Mit Ernst Jacobi, Monika Dortschy, Patrycia Ziolkowska, Wolfram Koch, Alina Stiegler, Bastian Reiber


Ernst Jacobi und Regisseurin Beate Andres; Bild: HR / Ben Knabe

Die Pfirsichblüte ist in der chinesischen Kultur Symbol für Erotik und neue Beziehungen, sie steht aber ebensosehr für deren Krisen. Gesine Schmidt befragte deutsch-chinesische Paare nach ihren Erfahrungen in der Partner-schaft und mit dem Leben in der Fremde. Xu war der erste Dolmetscher für Deutsch von Mao Zedong, fiel später als Dissident in Ungnade und verbrach-te mehr als 20 Jahre in Haft und Straflagern: Er kommt für eine Gastpro-fessur nach Berlin – aber auch, um endlich eine Frau zu finden. Und er begegnet Gerda, die ihm schließlich nach Shanghai folgt. Britt und Tian, ein anderes der deutsch-chinesischen Paare, treffen in einem Architekturbüro in New York aufeinander, und sie beschließen, zusammen nach Shanghai zu gehen und dort eine Familie zu gründen. Britt hat aber nicht voraussehen können, wie viel Anpassung von ihr erwartet wird und vor allem: wie fremd ihr Tian, zurück im eigenen Land, werden würde. Die Wege von Jan und Huang schließlich kreuzen sich, als Huang mit einem Stipendium nach Berlin kommt. Als Huang zurück muss, ergattert Jan seinerseits ein Stipendium und folgt ihr nach China.

Ursendung im Radio: 18.02.2018

Veröffentlichung am: 10.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Pieta Piëch (Walter Filz) SWR 2012
Pieta Piëch (Walter Filz) SWR 2012

von Walter Filz

Regie: Walter Filz

Musik: Walter Filz

87 Min.

Mit Nadja Schulz-Berlinghoff, Jürg Löw, Armin Chodzinski, u. v. a.

Der Porsche-Enkel und VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Karl Piëch gilt als mächtigster und einflussreichster Manager Deutschlands. Das Beamten-Vehikel Audi verwandelte er in eine Nobelmarke für Schnellerverdienende. Den behäbigen Staatskonzern Volkswagen steuerte er an die Weltspitze der Autohersteller, unter deren Dach vom MAN-Supertruck bis zur Edelschlitten-Marke Bugatti alles vereint ist, was Räder hat. Unvergessen ist Piëchs Anteil an der dramatischen Übernahmeschlacht um und gegen Porsche. Piëch hat den zweifelhaften Ruf eines eiskalten Machtmenschen, aber auch den eines genialen Ingenieurs mit Benzin im Blut. Tatsächlich ist der 75-Jährige der letzte große Industrie-Manager, der das, was er herstellen lässt auch selbst konstruieren kann. Und er ist einer, der darüber nicht viel Worte verliert. Piëch gibt sich wortkarg, schmallippig, öffentlichkeitsscheu. Was steckt hinter der grimmigen Fassade des Spitzenunternehmers? Vielleicht ein Schmerzensmann der deutschen Industrie? Ein Leidender, der tut, was er tun muss, weil er weiß, wozu er da ist? In seinem Live-Hörspiel "Pieta Piëch" lässt Walter Filz einen Passionsweg in sieben Stationen vielfältig bedenken, vielstimmig besingen und vielspurig befahren.

Veröffentlichung am: 27.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Radiotatort (119) Im Königreich Deutschland (Katja Röder) SWR 2018
Radiotatort (119) Im Königreich Deutschland (Katja Röder) SWR 2018

von Katja Röder

Regie: Alexander Schuhmacher
Ton: Andreas Völzing
Schnitt: Judith Rübenach
Regieassistenz: Martin Buntz
Besetzung: Sandra Pasic
Dramaturgie: Ekkehard Skoruppa

55 Min.

Mit Ueli Jäggi, Karoline Eichhorn, Matti Krause, Therese Hämer, Uwe Preuss, Astrid Meyerfeldt, Isaak Dentler, Jürg Löw, Lisa Wildmann, Nikolaj Alexander Brucker, Thomas Höhne, Ekkehard Skoruppa, Tobias Steinhart, Martin Buntz


Ueli Jäggi, Karline Eichhorn und Matti Krause; Bild: SWR/Alexander Kluge

Eine Gerichtsvollzieherin wird vor ihrer Haustüre von einem Unbekannten überfallen und kann sich gerade noch in Sicherheit bringen. Doch das war nicht der erste Vorfall dieser Art, sie wird systematisch verfolgt, im Internet wird Hetze gegen die Frau betrieben. Aber ist sie wirklich so unschuldig, wie sie tut? Als sich der Verdacht erhärtet, dass hinter der bösartigen Kampagne eine Gruppe sogenannter Reichsbürger steckt, ordnen Finkbeiner und Brändle die Räumung der alten Schule an, die die vierköpfige Gruppe illegal besetzt hält. Doch der Einsatz des Sondereinsatzkommandos geht schief, ein Polizist wird aus einem Hinterhalt angeschossen und schwebt in Lebensgefahr. Aber wer der vier Verdächtigen hat auf den Polizisten geschossen?

hoerspielTIPPs.net:
Wie auch das Vorbildformat im Fernsehen, sucht sich der Radiotatort immer wieder aktuelle Bezüge. Das Problemfeld "Reichsbürger" bietet sich da an, zumal es für eine Kriminalgeschichte als belastbare Basis dienen kann. Der eigentliche Kriminalfall ist hier allerdings nicht der Hauptträger des Hörinteresses, vielmehr sind es die kruden Ideen und Taten der Reichsbürger, die sich in diesem Fall versammeln. Das sorgt aber nur für eine Verschiebung, denn gerade die Vielzahl an Krudem, das die Story fast zu überfüllen droht, bietet nachhaltigen Unterhaltungswert. Zudem gelingt es am Ende doch, mit einem Twist zu überraschen und damit auch die reinen Krimifans zufrieden zu stellen.

Ursendung im Radio: 14.02.2018

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Radiotatort (73) Malina (Dirk Schmidt) WDR 2014
Radiotatort (73) Malina (Dirk Schmidt) WDR 2014

von Dirk Schmidt

Regie: Claudia Johanna Leist

Musik: Rainer Quade

54 Min.

Mit Scholz: Uwe Ochsenknecht
Lenz: Matthias Leja
Latotzke: Sönke Möhring
Vorderbäumen: Hans Peter Hallwachs
Malina: Carmen Birk
Wernhof: Thomas Anzenhofer
Kemper: Daniel Wiemer
Emmi: Anke Zillich
Tomec: Mark Zak
Pasic: German Gorst


Uwe Ochsenknecht und Sönke Möhring; Bild: WDR/Sascha von Donat

Hamm sollte ein Ort der Bewährung für Felix Lenz werden. Der Düsseldorfer Kriminalbeamte war wegen seiner Alkoholprobleme versetzt worden. Soweit die Theorie, die Realität sieht anders aus: Lenz hat die Nacht mit einer gewissen Malina verbracht und viel - zu viel - getrunken. Nur an den Namen der jungen Frau kann er sich gerade noch erinnern, der Rest bleibt dunkel - Malina ist tot. Ist Lenz am Ende ein Mörder? Das Team um Scholz, Vorderbäumen und Latotzke versucht alles, um dem Kollegen zu helfen, aber je mehr die Ermittlungen Malinas letzte Nacht erhellen, desto stärker stellt sich die Frage nach Schuld, Mitschuld oder Unschuld. Eine Zerreißprobe für die Task Force Hamm.

hoerspielTIPPs.net:
Lenz wacht morgens auf, neben ihm liegt Malina, eine junge Frau, die er am Abend zuvor in den Niederlanden aufgerissen hat. Dumm nur, dass sie jetzt tot ist und Lenz einen Filmriss hat. Seine Kollegen Scholz, Latotzke und Vorderbäumen ermitteln und versuchen gemeinsam mit Lenz hinter das Geheimnis der Nacht zu kommen. Immerhin ergibt die Obduktion, dass Malina nicht mit Lenz' Waffe erschossen wurde, allerdings gibt es in Dortmund einen Yugoslawen, der durch diese seinen Tod gefunden hat.

Auf zwei Zeitebenen erzählt Dirk Schmidt von der fraglichen Nacht. In die Ermittlungen werden einzelne Erinnerungsstücke eingebunden, die Lenz' Gehirn nach und nach freigibt. Es ist immer wieder erstaunlich, wie es Dirk Schmidt gelingt, seine Figuren in Lagen zu bringen, bei denen man kaum glauben kann, das es gelingen könnte, dies in einer Radiostunde zufriedenstellend aufzulösen. In "Malina" klappt dieses Kunststück wieder einmal großartig.

In diesem Fall schlägt Schmidt wieder etwas ernstere Töne an und stellt den spannungsgelandenen Plot deutlich in den Fokus. Der Humor, der die "Hammer"-Fälle sonst umweht, ist zwar auch vorhanden, wird aber diesmal etwas dezenter dosiert. Es beschränkt sich auf die wenigen Frozzeleien, ob der Eigenarten der vier Protagonisten.

Auch am Ende lässt man den Hörer noch mit einer offenen Frage zurück, die die Spannung und die Vorfreude auf die nächste Episode aus Hamm ordentlich füttert.

Erneut überzeugen insbesondere die Schauspieler der vier Protagonisten. Allen voran Lenz, der ja sonst meist die leider etwas blassere Figur abgeben muss, bekommt hier Gelegenheit, Potential und Promille auszuspielen. Matthias Leja nutzt diese Chance grandios.

"Malina" gehört zum Spannendsten, was die Hörer bislang mit der Task Force Hamm erleben durften, Eine gelungene Plotkonstruktion im nicht immer ganz seriösen Umfeld dieser besonderen Polizeibehörde.

Ursendung im Radio: 12.02.2014

Veröffentlichung am: 14.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Radiotatort (85) Schenja (Robert Hültner) BR 2015
Radiotatort (85) Schenja (Robert Hültner) BR 2015

von Robert Hültner

Regie: Ulrich Lampen

Musik: zeitblom

54 Min.

Mit Florian Karlheim, Brigitte Hobmeier, u. v. a.

Lange sah es danach aus, als habe der Lohner-Hof vor den Toren der Stadt keine Zukunft mehr. Dann aber schien der als unbeholfen und schüchtern geltende Hoferbe doch noch sein Glück gefunden zu haben. Davon, dass dies nicht alle in seiner Familie begrüßt hatten, weil seine Angetraute aus Osteuropa kam, ließ sich das junge Paar jedoch nicht stören. Bis die junge Frau eines Morgens tot aufgefunden wird. Obduktion und Spurensicherung lassen bald keinen Zweifel mehr zu, dass sie durch einen Stromschlag zu Tode gekommen ist. Für einen bedauernswerten Unfall spricht, dass die Elektroinstallation des uralten Hofs nicht mehr die modernste gewesen war. Den seit einiger Zeit gesundheitlich angeschlagenen Ehemann trifft das Unglück schwer, täglich scheint er mehr und mehr zu verfallen. Zwar erwägt die Kripo auch ein Fremdverschulden, tut sich jedoch schwer, dafür eindeutige Beweise zu finden. Doch dann erinnert man sich auf der Polizeiinspektion von Bruck am Inn daran, dass vor einiger Zeit eine Schlägerei geschlichtet werden musste, an der der Schwager der Getöteten und ein junger Osteuropäer beteiligt gewesen waren. Der jähzornige Angreifer war auf den Ausländer losgegangen, er hatte ihm vorgeworfen, mit der Frau seines Bruders ein Verhältnis gehabt zu haben. Obwohl sich dies als haltlos erwiesen hatte, blieb das Fragezeichen, was den Fremden nach Bruck am Inn geführt haben könnte. Bis sich herausstellt, dass er und die Getötete doch mehr Gemeinsamkeiten gehabt haben mussten. Da sich mittlerweile der Verdacht auf Mord erhärtet hatte, wächst der Verdacht gegen ihn. Zielfahnder nehmen ihn an der polnischen Grenze fest.

Ursendung im Radio: 11.02.2015

Veröffentlichung am: 31.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Rotkäppchen () Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Rotkäppchen () Märchenland / Maritim / All Ears 2019


47 Min.


Eines der klassischen Märchen der Gebrüder Grimm ist "Rotkäppchen", die Geschichte eines kleinen Mädchens, das die kranke Großmutter besuchen soll und stattdessen den bösen Wolf vorfindet - vor dem es aber schließlich gerettet wird. Außerdem mit dabei: "Rapunzel", "Der Bärenhäuter" und "Marienkind".

Veröffentlichung am: 05.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Sara Tannen meets Real Life (Bettina Wegenast) SRF 2012
Sara Tannen meets Real Life (Bettina Wegenast) SRF 2012

von Bettina Wegenast

Regie: Päivi Stalder
Technische Realisierung: Ueli Karlen, Roli Fatzer

ca. 50 Min.

Mit Fabian Müller, Sasha Mazzotti, Arvin Perrez, Oriana Fasxiati, Nadine Born

Als vier Freunde gemütlich in der Schulbibliothek arbeiten, stürtzt plötzlich eine fremde Frau rein. Sie hat schwarze Haare, schlägt um sich, spricht eigenartig und sucht einen Geistergeier…
Komisch! Ist das nicht die Computerfigur Sara Tannen aus dem Game "Ghostquest"?

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Schnittmuster der Liebe (Daniel Wedel und Raumstation) WDR 2003
Schnittmuster der Liebe (Daniel Wedel und Raumstation) WDR 2003

von Daniel Wedel und Raumstation

Regie: Daniel Wedel, Ragnhild Sorensen, Bob Konrad
Technische Realisierung: Andreas Roth, Armin Köhrer
Regieassistenz: Marion Nawrath, Dana Sauerland

51 Min.

Mit Gitte Ertbirk, Katharina Hoffmann, Rudolf Krause, Matthias Scherwenikas, Katharina Kwaschik, Clemens Boekholt

Schlachtfeld Liebe – Sehnsucht – Partnerschaft. Ungezählte Agenturen versuchen, für jeden den Traumpartner zu finden. Die Berliner Vermittlungsagentur "Emotional Research" hat dafür ein neues Rezept: Psychologisches Matching statt Verkupplung auf Verdacht. Partnersuchende werden zunächst getestet und tiefenpsychologisch befragt. Danach begibt sich der Agent stellvertretend für den Kunden auf die Pirsch und lernt mögliche Partner kennen. Absolut professionell übernimmt er die oft leidvolle erste Begegnung. Dabei muss nicht nur der Agent sich auf so manches Risiko einlassen.

Eine reale Geschichte voller Fiktionen: zwischen wahren Sehnsüchten und erfundenen Identitäten, wirklichem Leben und inszenierten Ereignissen.

hoerspielTIPPs.net:
Mit "Schnittmuster der Liebe" haben sich Daniel Wedel und das Duo raumstation eine gar nicht so abwegige Geschichte erdacht. Ein fiktiver Journalist begleitet eine Partneragentur, die nicht zwei Kunden miteinander vermittelt, sondern ein passendes Objekt für einen Kunden ausfindig macht, dieses auf Herz und Nieren prüft und dann entscheidet, ob das wirklich passt.
Mit sehr viel Witz und erschreckenden realen Bezügen erzählen die Autoren dieses Hörspiel im Featureformat.

Bedingung für die glaubhafte Inszenierung ist hier insbesondere das natürlich Spiel der Akteure, das hier auch ausnahmslos gut gelingt. Die technische Umsetzung beschränkt sich auf die Schaffung einer Alltagskulisse, was ebenfalls hier bestens funktioniert.

So ergibt sich letztlich eine sehr stimmige und unterhaltsame Satire, die zudem noch mit einer ordentlichen Pointe überzeugen kann.

Einschalten lohnt!

Hörspiel des Monats Dezember 2003
Radio:Tipp der Hörspiel-Freunde

Ursendung im Radio: 01.12.2003

Veröffentlichung am: 18.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Zum Hörspiel bei Amazon

Schreckmümpfeli - Der Erpresser (Jeffrey M. Wallmann) DRS 1980
Schreckmümpfeli - Der Erpresser (Jeffrey M. Wallmann) DRS 1980

von Jeffrey M. Wallmann

Regie: Rainer zur Linde
Technische Realisierung: Iris Mundle

8 Min.

Mit Siegfried Meisner, Gudrun Erfurt, Horst Eisel, Klaus Seidel

Als der Postmann kam.

Veröffentlichung am: 19.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Schreckmümpfeli - Die Schwester (Fritz Sauter) SRF 2014
Schreckmümpfeli - Die Schwester (Fritz Sauter) SRF 2014

von Fritz Sauter

Regie: Mark Ginzler

12 Min.

Mit Barbara Falter, Dirk Glodde

Irgendwann ist das Mass voll!

Ursendung im Radio: 28.07.2014

Veröffentlichung am: 08.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Schreckmümpfeli - Letzter Geburtstag (Marlène Wirthner-Durrer) DRS 2007
Schreckmümpfeli - Letzter Geburtstag (Marlène Wirthner-Durrer) DRS 2007

von Marlène Wirthner-Durrer

Regie: Geri Dillier
Tontechnik: Björn Müller

13 Min.

Mit Albert Freuler, Linda Olsansky

Der alte Mann und der Besuch des weissen Engels

Veröffentlichung am: 29.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Schwesternmilch (Jens Rachut) WDR 2012
Schwesternmilch (Jens Rachut) WDR 2012

von Jens Rachut

Regie: Jens Rachut
Technische Realisation: Peta Devlin

Musik: Jonas Landerschier, Heike Rädeker

54 Min.

Mit Jens Rachut, Martin Wuttke, Margarethe Broich, Lisa Hagemeister, Siggi Terporten, Daniel Lommatzsch, Jörg Pohl, Felix Goeser, Kathrin Wichmann, Mila Dargies, Josef Ostendorf, Laura Tonke

Das Bienensterben als Vorbote der Apokalypse: Seit die letzte Biene verschwand, haben die Menschen mehr verloren als nur eine Insektenart, die ihre Obstbäume bestäubt. Seitdem liegt die Erde in einem gelb-grauen Dämmerlicht, und man muss sich in einer Welt im Sparmodus einrichten. In offiziellen Verlautbarungen werden allenthalben Opfer und Verzicht gefordert: Macht es wie die fleißigen und genügsamen Honigbienen! Aber wehe dem, der arglos die gnadenlose Disziplin des Bienenstaates heraufbeschwört. Das Imperium der Biene schlägt zurück!

Ursendung im Radio: 18.06.2012

Veröffentlichung am: 11.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Scotland Yard - Schach dem Verbrechen (1) Am Samstag kam der Mittelsmann - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Scotland Yard - Schach dem Verbrechen (1) Am Samstag kam der Mittelsmann - Märchenland / Maritim / All Ears 2019

von Ludovic Kennedy



82 Min.

Mit Bernd Stephan

Eine spannende Kriminal- und Spionagegeschichte in der man genau erfährt, wie und mit welchen Mitteln und Tricks die Geheimdienste arbeiten. Die Geschichte ist dokumentarisch erzählt und gehört zu den "großen" vom Anfang dieses Jahrhunderts. Das Ehepaar Kroger galt zunächst als etwas sonderbar, aber im Laufe der Zeit wurden sie liebenswerte Nachbarn, bis sie als russische Meisterspione entlarvt wurden. Die Geschichte aus dem Archiv von Scotland Yard ist ein wahres Vergnügen für Krimikenner.

Veröffentlichung am: 12.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Scotland Yard - Schach dem Verbrechen (2) Die Entführung von Muriel McKay - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Scotland Yard - Schach dem Verbrechen (2) Die Entführung von Muriel McKay - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


ca. 91 Min.


Auch diese Geschichte basiert auf Unterlagen des Scotland Yards. Sie gehört heute zu den legendären Entführungs- geschichten dieses Jahrhunderts. Muriel McKay, die Gattin eines Zeitungsmanagers wurde am Abend des 29.12.1969 entführt. Der Fall beherrschte damals nicht nur das Britische Fernsehen, sondern auch die Weltpresse. Doch die Kriminalbeamten von Scotland Yard kommen dem geheimnisvollen M3 auf die Spur. Eine Geschichte mit einem frappierenden Schluß.

Veröffentlichung am: 19.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Scotland Yard - Schach dem Verbrechen (3) Der Coup von Wembley - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Scotland Yard - Schach dem Verbrechen (3) Der Coup von Wembley - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


ca. 89 Min.


Man nannte sie die Schreckensgespenster, jahrelang raubten sie Banken aus. Am Abend des 10. August 1972 überfielen sie die Barclays Bank in Wembley. Erst jetzt setzt Scotland Yard ein Sonderkommando ein. Auch diese Geschichte basiert auf den Akten eines sensationellen Scotland Yard-Falles, der die Presse und das Fernsehen damals weltweit beschäftigte. Brilliante Polizeiarbeit ist hier aus nächster Nähe mitzuerleben.

Veröffentlichung am: 26.07.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Scotland Yard - Schach dem Verbrechen (4) Die Belagerung der Sydney Street - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Scotland Yard - Schach dem Verbrechen (4) Die Belagerung der Sydney Street - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


ca. 74 Min.


Auch diese Geschichte basiert auf Unterlagen des Scotland Yards. Sie gehört heute zu den legendären Entführungs- geschichten dieses Jahrhunderts. Muriel McKay, die Gattin eines Zeitungsmanagers wurde am Abend des 29.12.1969 entführt. Der Fall beherrschte damals nicht nur das Britische Fernsehen, sondern auch die Weltpresse. Doch die Kriminalbeamten von Scotland Yard kommen dem geheimnisvollen M3 auf die Spur. Eine Geschichte mit einem frappierenden Schluß.

Veröffentlichung am: 02.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Scotland Yard - Schach dem Verbrechen (5) Dr. Crippens Tagebuch - Märchenland / Maritim / All Ears 2019
Scotland Yard - Schach dem Verbrechen (5) Dr. Crippens Tagebuch - Märchenland / Maritim / All Ears 2019


ca. 91 Min.


Dr. Crippen, ein moderner Frankenstein, ein Arzt, frei von Skrupel, ist heute der Inbegriff für unvorstellbare Grausamkeit. Dr. Crippens Tagebuch schildert authentisch den Werdegang des Mannes, der ab einem bestimmten Zeitpunkt offensichtlich nicht wußte, was er tat. War er ein Verbrecher oder ein Verrückter? Lernen Sie Dr. Crippen kennen und urteilen Sie selbst.

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Sie und Er (Andrea de Carlo) NDR 2014
Sie und Er (Andrea de Carlo) NDR 2014

von Andrea de Carlo

Regie: Christoph Dietrich
Übersetzung: Maja Pflug

Bearbeitung: Christoph Dietrich
Musik: Benjamin Michael Weidekamp Hves

143 Min.

Mit Sie: Karina Plachetka
Er: Max Hopp
Stefano Panbianco: Fabian Gerhardt
Sie: Wolfgang Rüter
Armando Zatolla: Benjamin Utzerath
Versicherter: Thomas Kügel
Tommaso: Thor W. Müller
Lauretta: Julia Holmes
Miriam Lovati: Traudel Sperber
Will: Leve Kühl
Jenny: Josephine Thiesen
Kassiererin: Anne Abendroth
Paula Moletto: Nadine de Zanet
Lorella Panbianco: Hedi Kriegeskotte
Media Mihriban: Maria Magedalena Wardzinska

Die Geschichte beginnt mit einem Crash. Kurz hinter der Autobahnausfahrt Mailand Südwest krachen zwei schwere Autos aufeinander, ein schwarzer Mercedes und ein Jaguar. Drei Menschen sind in den Unfall involviert. In dem Mercedes sitzt der Mailänder Anwalt Stefano und seine amerikanische Freundin Clare, in dem Jaguar der bekannte italienische Schriftsteller Daniel Deserti, der den Unfall verschuldet hat. Er war betrunken. Deserti, einstmals gefeierter und begehrter Autor, ist heute eher ein Pleitier im großen Stil. Der letzte große literarische Wurf liegt mehr als ein Jahrzehnt zurück. In der Liebe inszeniert er eine kaputte Affäre nach der nächsten.

Clare, gebürtige Amerikanerin, ist ebenfalls in mehreren Beziehungen gescheitert, hat das Chaos aber hinter sich gelassen. Sie arbeitet als Telefonsachbearbeiterin bei einer Versicherung und ist liiert mit einem Mailänder Anwalt, der sein Leben geregelt hat wie ein Gesetzbuch. Wie diese beiden, Clare und Daniel, sehr langsam, in ein erotisches Spiel verwickelt werden, wie die Liebe für sie, allen Ambivalenzen, Impotenzen, allen Flieh-Kräften zum Trotz auch zu einer großen Erfüllung und Hoffnung wird, das beschreibt der Autor minutiös. Dabei wirft er immer auch ein Licht auf Italien, auf die Gesellschaft, die Menschen, die Landschaft.

Ursendung im Radio: 23.02.2014

Veröffentlichung am: 04.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Summer of Hate (Jörg Buttgereit) WDR 2018
Summer of Hate (Jörg Buttgereit) WDR 2018

von Jörg Buttgereit

Regie: Jörg Buttgereit
55 Min.


Die Hippiebewegung befindet sich noch auf ihrem Höhepunkt, als aus dem "Summer of Love" ein "Summer of Hate" wird: Hippie-Guru Charles Manson und seine Jünger töten im Woodstock-Jahr 1969 neun Menschen, darunter die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate, Ehefrau von Regisseur Roman Polanski.

Ende der 60er Jahre stellen junge Menschen überall auf der Welt Autoritäten in Frage. Für Charles Manson ist dieses Klima der Rebellion ein idealer Nährboden für die Manipulation seiner Jünger. Er bietet ihnen einen alternativen Lebensentwurf und fordert dafür bedingungslose Loyalität "im Angesicht der nahenden Apokalypse".
Susan Atkins alias "Sexy Sadie" wird sofort glühende Anhängerin des charismatischen Musikers. "Charlie war für mich Jesus und Satan in einer Person. Ich war ein Kind Gottes, ein Kind Satans." Wegen ihrer Beteiligung an acht Morden wird sie nach den Taten der "Manson-Family" zum Tod verurteilt, später wird die Strafe in lebenslange Haft umgewandelt. Vor Gericht beschreibt sie, wie sie die um Gnade flehende Sharon Tate gefoltert und mit vielen Messerstichen niedergestochen hat. Nach ihrer Inhaftierung zeigt sie sich noch lange loyal gegenüber Manson und seinen Ideen. Für sie war Charles Manson ein Spiegelbild der Menschheit, die Reflektion einer kranken Gesellschaft. - Das Hörspiel macht den realen Wahnsinn hinter der Sinnsuche von Mansons Jüngern spürbar.

Ursendung im Radio: 26.04.2018

Veröffentlichung am: 08.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Tierarztfamilie Lindheim (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998
Tierarztfamilie Lindheim (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Peter Knorr

Regie: Petra Feldhoff
Technische Realisierung: Jürgen Lusky
Regieassistenz: Rolf Mayer

Musik: G. Neubauer, M. Erdmann

10 Min.

Mit Karlheinz Tafel, Anna Magdalena Fitzi, Wiltrud Fischer, Lutz Herkenrath, Götz Argus

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

Ursendung im Radio: 03.03.1998

Veröffentlichung am: 07.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Traumprotokolle (Theodor W. Adorno) BR 2016
Traumprotokolle (Theodor W. Adorno) BR 2016

von Theodor W. Adorno

Regie: zeitblom

52 Min.

Mit Andreas Dorau

"Unsere Träume sind nicht nur als ‚unsere‘ untereinander verbunden, sondern bilden auch ein Kontinuum, gehören einer einheitlichen Welt an, so etwa wie alle Erzählungen von Kafka in ‚Demselben‘ spielen." Adorno notierte diesen Gedanken Anfang 1956. Die Bedeutung des motivischen Zusammenhangs der Träume ließ ihn eine Reihe von ihnen auswählen und für eine Publikation vorbereiten, die zu seinen Lebzeiten nicht mehr erschien. Der Zeitraum der ausgewählten Träume umfasst rund 35 Jahre – von Januar 1934 bis April 1969. "Die Traumprotokolle, aus einem umfangreichen Bestand ausgewählt, sind authentisch. Ich habe sie jeweils gleich beim Erwachen niedergeschrieben und für die Publikation nur die empfindlichsten sprachlichen Mängel korrigiert" – so Adorno. Es sind knapp gehaltene, sehr pointiert geschriebene Zusammenfassungen von Angst- und Alpträumen, libidinösen Träumen, Träumen, die den träumenden Autor beim Erwachen laut auflachen lassen "über den vermeintlich genialen Witz" sowie nicht selten von Träumen, die Begriffe und deren Bedeutungen nicht mit kategorisierender Ratio sondern mit einer bildhaften Traum-Logik reflektieren. Sie geben Einblick in die inneren Welten eines Philosophen, der sein theoretisches Denken immer als außerordentlich nah an seinen künstlerischen Intentionen empfand. "Die radiophone Umsetzung der Traumprotokolle mit Andreas Dorau versucht die Spur der Träume aufzugreifen und auf einer Soundebene umzusetzen: Erratisch, mit wenigen Referenzpunkten. Aufgebaut auf einige wenige Loops und Samples, setzt sich ein akustischer Prozess in Gang. Ein nieselndes Rauschen, ein Nebel aus Knistern und Knacken, wie von einer abgespielten Nadel in der Auslaufrille. Die fragmentarischen und stark bearbeiteten Klänge eines Streichquartetts, eines treated Pianos und der menschlichen Stimme prägen das Hörstück. Unterbrochen nur von Ort- und Zeitangaben tauchen Melodiefragmente aus einem Fluss aus Tonmaterial und Geräuschen auf, mit einer Stimme die sich daraus hervorschält und wieder zurückzieht". (zeitblom)

Ursendung im Radio: 03.04.2016

Veröffentlichung am: 25.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vom Fehlen des Meeres auf dem Lande (Magda Woitzuck) ORF 2013
Vom Fehlen des Meeres auf dem Lande (Magda Woitzuck) ORF 2013

von Magda Woitzuck

Regie: Peter Kaizar

57 Min.

Mit Gerti Drassl, Brigitte Karner, Florentin Groll, Günther Einbrodt, Markus Sturzeis, u. v. a.

Immer wenn es Frühling wird, kommt sie wieder zurück. Sie war in der Karibik oder am Pazifik, in Thailand oder in Kambodscha, in Indonesien, Australien oder auf Kuba. Die Ich-Erzählerin in Magda Woitzucks jüngstem Stück taucht in allen Meeren dieser Welt nach Schnecken und Muscheln. Zu Hause, in einem idyllischen Dorf in Niederösterreich, tauscht sie ihre Trophäen gegen Naturalien. Sie tauscht seltene Exemplare gegen ein paar Bier, fünf Schnitzel samt Beilagen und eine Stange Zigaretten. Denn die Wirtin des Dorfgasthauses, von Fernweh geplagt und gleichzeitig ans Land gekettet, sammelt. Zuletzt will sie eine Epitonium Scalare, auch die "Echte Wendeltreppe" genannt. Erstmals verzeichnet von Linné, 1758. Man findet sie mit viel Glück im Roten Meer, bei Madagaskar und Südafrika, im Südwestpazifik von Japan bis zu den Fidschis. Am Ende verlässt die Wirtin ihr Dorfgasthaus um selbst nach Schnecken und Muscheln zu suchen. Unglücklicherweise kommt sie gerade zum falschen Zeitpunkt ans Ziel. Der Tsunami, der zu Weihnachten 2004 mehr als 200.000 Menschen das Leben kostete, begräbt auch sie unter seinen Fluten.

Ursendung im Radio: 22.10.2013

Veröffentlichung am: 17.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Was aber bleibet, stiften die Dichter (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998
Was aber bleibet, stiften die Dichter (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Peter Knorr

Regie: Annette Kurth
Technische Realisierung: Miriam Vanneste
Regieassistenz: Axel Pleuser

9 Min.

Mit Karlheinz Tafel, Thomas Lang, Gereon Nußbaum, Bodo Primus, Mark Welte

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

"In den letzten Jahren wurden wir alle Zeugen eines erstaunlichen Vorgangs: Der deutsche Gebäudereiniger nimmt im öffentlichen Bewußtsein eine immer geachtetereStellung ein. Vor zwei Jahren überflügelte er erstmals den Professor in der öffentlichen Wertschätzung, heute sind der Bundespräsident, der Bundeskanzler und der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Hauptberuf alle Gebäudereiniger. Wie kam es dazu? Blicken wir noch einmal zurück: Wir schreiben das Jahr 1992, als zwei korrekt gekleidete Herren am Portal der Zentralstelle der deutschen Gebäudereiniger in Bad Mehl läuten und nach dem Präsidenten fragen ..." Soviel sei noch verraten: Nur was die Dichter stiften, bleibt ewig! Vier Kurzhörspiele aus der Feder der "Titanic"-Autoren, die Alltagssituationen, Kunstgenres und Fernsehereignisse persiflieren.

Ursendung im Radio: 18.08.1998

Veröffentlichung am: 08.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Weiß, weiß, weiß (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998
Weiß, weiß, weiß (Robert Gernhardt, Peter Knorr) WDR 1998

von Robert Gernhardt, Peter Knorr

Regie: Petra Feldhoff
Technische Realisierung: Jürgen Lusky
Regieassistenz: Rolf Mayer

9 Min.

Mit Matthias Ponnier, Wiltrud Fischer, Ludger Burmann, Matthias Haase, Friederike Bellstedt, Thomas Lang, Alf Marholm, Reinhard Schulat, Rolf Berg, Gereon Nußbaum, Gregor Höppner, Walter Renneisen, Alexander Grill

Kurzhörspiele des legendären Satire-Trios der "Neuen Frankfurter Schule" - die akustische Seite von Gernhardt/Knorr/Eilert

Geschichten, die das Leben schrieb: Gernhardt und Co. haben sie in bissigen Kurz-hörspielen aufgenommen. Mythisierungen aus Wissenschafts- und Literaturbetrieb, der ganz alltägliche Wahnsinn, Fernsehserien und Science Fiction in temporeichen Miniatur-Persiflagen.

"In den letzten Jahren wurden wir alle Zeugen eines erstaunlichen Vorgangs: Der deutsche Gebäudereiniger nimmt im öffentlichen Bewußtsein eine immer geachtetereStellung ein. Vor zwei Jahren überflügelte er erstmals den Professor in der öffentlichen Wertschätzung, heute sind der Bundespräsident, der Bundeskanzler und der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Hauptberuf alle Gebäudereiniger. Wie kam es dazu? Blicken wir noch einmal zurück: Wir schreiben das Jahr 1992, als zwei korrekt gekleidete Herren am Portal der Zentralstelle der deutschen Gebäudereiniger in Bad Mehl läuten und nach dem Präsidenten fragen ..." Soviel sei noch verraten: Nur was die Dichter stiften, bleibt ewig! Vier Kurzhörspiele aus der Feder der "Titanic"-Autoren, die Alltagssituationen, Kunstgenres und Fernsehereignisse persiflieren.

Ursendung im Radio: 18.08.1998

Veröffentlichung am: 07.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

WENDY PFERD TOD MEXIKO. Ein Klangcomic (Natascha Gangl, Maja Osojnik, Matija Schellander ) ORF 2018
WENDY PFERD TOD MEXIKO. Ein Klangcomic (Natascha Gangl, Maja Osojnik, Matija Schellander ) ORF 2018

von Natascha Gangl, Maja Osojnik, Matija Schellander



Musik: RDECA RAKETA

EIG 2018

Mit Natascha Gangl, Maja Osojnik, Matija Schellander

Die Autorin Natascha Gangl und das vielseitigen Elektroakustik Duos RDECA RAKETA (Maja Osojnik und Matija Schellander) haben gemeinsam das Radiostück WENDY PFERD TOD MEXIKO seit mehr als einem Jahr entwickelt.
Ausgehend von dem Textmaterial des Buchdebüts der Dramatikerin und Theatermacherin Natascha Gangl "WENDY FÄHRT NACH MEXIKO", erschienen 2015 bei RITTER wird Sprache zu Klang und Klang zu Sprache. Aus dem Fragmentarischen wird das Dichte gewebt. Aus dem Brüchigen das Ganze. Gegenstimmen, Gegensätze und Misstöne finden zueinander und erklingen. Über die Verfremdung findet sich die Neudeutung. Im Verlorenen die Anfänge. Zeitstrukturen werden durch Loops befragt und montiert, Fieldrecordings aus Mexiko treffen auf Osojniks Gesang. Gesprochene Sprache verwandelt sich in Melodien, Noise verwandelt sich in bittersüße Rancheras.

Ursendung im Radio: 14.01.2018

Veröffentlichung am: 21.07.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Wie die Blinden träumen (Tomer Gardi) SWR 2019
Wie die Blinden träumen (Tomer Gardi) SWR 2019

von Tomer Gardi

Regie: Noam Brusilovsky

Musik: Tobias Purfürst, Yair Glotman

55 Min.

Mit Tomer Gardi, Sofia Flesch-Baldin, Josefine Israel, Grazia Pergoletti, Meik van Severen, u. v. a.


Maximilian Reichert, Stephan Wolf-Schönburg, Anna Stieblich, Meik van Severen; Bild: SWR/Alexander Kluge

"Erinner' deiner Traum an der Nacht nach Rainers Tod. Die riesigen Dinosaur Knochen am windigen Strand, weiß und kahl. Und wie in deiner Traum kein Geräusch von Meer war. Kein Geschmack von Salzwasser in deiner Mund, kein Gefühl von Wind auf deiner Haut. Kein Meer Geruch in deiner Nase. Ein Traum aus Sicht. Ein Bild nur. Die riesigen Dinosaur Knochen am windigen Strand. Erinner, das Sehen ist der Sinn der Gesellschaft des Spektakels. Der Sinn von Kauf und Konsum. Der Sinn von Massenwerbung und Waren Bulimia. Der Sinn von Diäten und Haarentfernung, Plastik in Brusten und Lippen. Der Sinn der Augenwischerei. Augen zu. Heute hören wir Stimmen."
Wie stellt ein Mensch, von Geburt an blind, in seinem Traum Emotionen, Gefühle, Assoziationen dar? Und wer hat eigentlich die Macht über diese Geschichten?
Im neuen Hörspiel von Tomer Gardi berichten drei Blinde in einem Schlafabor von ihren Träumen, ein Klangkünstler arbeitet an deren akustischer Übersetzung, eine Folkloristin nimmt Einordnungen vor.
Doch die Frage nach der Bedeutung der Träume der Blinden gerät zunehmend zu einem Kampf um die Deutungshoheit.

Ursendung im Radio: 17.02.2019

Veröffentlichung am: 08.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Wie war's in China (Laurent Jeanneau) EIG 2015
Wie war's in China (Laurent Jeanneau) EIG 2015

von Laurent Jeanneau


52 Min.


Über 10 Jahre lang hat der französische Musiker Laurent Jeanneau in China gelebt. Dort faszinierte ihn vor allem der Reichtum an traditionellen Musikformen und Instrumenten.

In China, aber auch in Kambodscha, Laos und Vietnam war ich fasziniert vom Reichtum an Klängen und Musikformen der ethnischen Minderheiten. Mit Mikrofon und Rekorder reiste ich durch das Land und begann, die Musik aufzuzeichnen. Eine Reihe von selbstverlegten CDs entstand. Das Hörstück ‚Wie war’s in China?‘ hat drei Elemente: mein privates Leben in China, mein Leben mit den Musiken des Landes und meine Arbeit als Komponist. Ausgewählt habe ich die Aufnahmen nach ihrer Schönheit. Das Problem ist: Diese Klänge lassen nichts erahnen von den Schwierigkeiten in China. Aber genau wegen dieser Schwierigkeiten habe ich das Land verlassen. (Laurent Jeanneau)

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Withering Sounds (Merzouga) Yleisradio Finland 2018
Withering Sounds (Merzouga) Yleisradio Finland 2018

von Merzouga


50 Min.


Das Klavier ist ein anti-nomadisches Instrument. Oft bleibt es Jahrzehnte an einem Ort, begleitet mehrere Generationen einer Familie und wird zum stummen oder klangvollen Zeugen ihrer Geschichte. Im Zusammenspiel mit Zeit und Raumklima verstimmt sich das Klavier nach und nach und wird so zum Zeitreise-Instrument. Die Klangkünstler Eva Pöpplein und Janko Hanushevsky (aka Merzouga) haben drei gealterte Klaviere in ihren jeweiligen Räumen gespielt und aufgenommen. Die beiden sind keine Pianisten und haben die verstimmten Klaviere als Klanggeneratoren benutzt und ihre Geschichte recherchiert. Field-Recordings der unmittelbaren Umgebung zeugen von der Atmosphäre dieser Orte. Jedem Klavier ist ein Satz zugeordnet. Das erste steht in jenem Haus an der dänischen Ostsee, wo Bertolt Brecht sich vor den Nazis versteckte. Hier fand er flüchtige Momente der Ruhe, der Bedrohung zum Trotz, die jenseits des idyllischen Inselmeers lauerte. Das halb verfallene Klavier des zweiten Satzes steht in einem 300 Jahre alten, unbewohnten Bauernhaus, einsam inmitten einer unwirtlichen, übermächtigen Natur. Das dritte Klavier gehörte dem Wiener Musikkritiker Eduard Hanslick, der Wagner verdammte und in Brahms den würdigen Nachfolger Beethovens sah. Es war immer schon ein großstädtisches Klavier und steht heute in der Wohnung einer Malerin und eines Barock-Cellisten in Düsseldorf. Im vierten Satz verschmelzen die drei Klaviere in einem großen Klang, der die Räume und Zeiten verschränkt.

Ursendung im Radio: 13.08.2019

Veröffentlichung am: 14.08.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

News, Reste, Gedöhns

Download - YouTube

Unsere News:

Helmut Krauss ist tot
Der Schauspieler und Sprecher Helmut Krauss starb nach Angaben des ZDF bereits am 25. August 2019. Krauss wurde 78 Jahre alt.

Bernd Rumpf verstorben
Der Schauspieler und Sprecher Bernd Rumpf ist am 1. Oktober 2019 verstorben. Er wurde 72 Jahre alt.

Hörspiel des Monats August 2019
Die Jury der Akademie der darstellenden Künste hat das Hörspiel "In Stanniolpapier" von Björn SC Deigner zum Hörspiel des Monats August 2019 gekürt.

Hörmich 2019
Die Hörspielmesse fand am 7. September 2019 statt.

Traurich und Alt feiert 10jähriges am 2. November 2019 in der Hansa48 in Kiel

Göllner bei Sträter - Bender - Streberg

Ein paar Hörspiele aus Vormonaten:

Abenteuer und Wissen - Frida Kahlo: Ein Leben voller Farben - Headroom 2019
Abenteuer und Wissen - Frida Kahlo: Ein Leben voller Farben - Headroom 2019


83 Min.


Wozu brauche ich Füße, wenn ich Flügel habe? fragt sich die Frau mit den wohl berühmtesten Augenbrauen der Welt. Frida Kahlo steht wie kaum eine andere Malerin des 20. Jahrhunderts für Emanzipation, Freiheit und weibliche Kreativität. Aus ihrem lebenslangen Kampf gegen körperliche Leiden gelingt es ihr, eine atemberaubende Kraft zu schöpfen und einen künstlerischen Stil zu entwickeln, der sie unsterblich macht. Als Kind hat sich die mexikanische Sängerin und Tänzerin Kim Morales gerne vorgestellt, wie es wohl wäre, als Frida Kahlo zu leben. Sie wuchs wie die Malerin in Mexico City auf. Später hat sie angefangen, deren Leben auf der Bühne zu tanzen.

Veröffentlichung am: 17.06.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Abenteuer und Wissen - Mark Twain: Vom Mississippi in die Welt - Headroom 2019
Abenteuer und Wissen - Mark Twain: Vom Mississippi in die Welt - Headroom 2019


80 Min.


Er war Lotse auf einem Raddampfer und Goldsucher im Wilden Westen. Er war Drucker, Journalist und Vortragsreisender. Und: Er war einer der größten Schriftsteller Amerikas. Seine Helden Tom Sawyer und Huckleberry Finn machten ihn unsterblich. Mark Twain war schon zu Lebzeiten ein Weltstar, der Präsidenten und Könige persönlich kannte. Was kaum einer weiß: Sein eigenes Leben war spannender als jeder Abenteuerroman. Michael Hochgeschwender ist Professor für Nordamerikanische Kulturgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sein Steckenpferd ist das 19. Jahrhundert, die Zeit "in der Amerika zu dem wurde, was es heute ist". Farbenfroh erklärt er die historischen Hintergründe, ohne die Mark Twains Leben nicht zu verstehen ist.

Veröffentlichung am: 17.06.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Anne und die Bankräuber (Erwin Grosche) WDR 2019
Anne und die Bankräuber (Erwin Grosche) WDR 2019

von Erwin Grosche

Regie: Claudia Johanna Leist
52 Min.


Am Tag der Beerdigung von Annes Oma, mischen sich zwei Männer unter die Trauergesellschaft, die sich schnell als die Bankräuber Brat-Kurt und Auto-Meier entpuppen. 80.000 Euro Diebesgut, geheimnisvolle Schuherfindungen und eine grandiose Verfolgungsjagd, lassen kaum Zeit zum Atemholen. Welche Rolle zwei Supermarkttüten spielen werden, soll noch nicht verraten werden in dieser Geschichte um ein cleveres Mädchen, schräge Schurken und herrliche Verwicklungen.

Ursendung im Radio: 15.06.2019

Veröffentlichung am: 15.06.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Fußballgott (Thilo Reffert) DLF Kultur 2019
Der Fußballgott (Thilo Reffert) DLF Kultur 2019

von Thilo Reffert

Regie: Cordula Dickmeiß

Musik: Michael Rodach

46 Min.

Mit Jack Triebel, Ollo May, Antonia Zschierdrick, Ingoa Busch, Florian Lukas, Axel Prahl

Fiodor ist Torwart, genauer gesagt zweiter Torwart und heute spielt sein Verein im Pokal gegen den SSV Billingen. Und da Kalid, der erste Torwart, sich am Vortag beim Training mit Fiodor am Knie verletzt hat und ausfällt, muss Fiodor im Pokalspiel im Tor stehen. "Noch nie seid ihr als Mannschaft im Pokal so weit gekommen”, versucht der Trainer das Team zu motivieren. "Wenn man so weit kommt, Jungs, dann kommen irgendwann die Billingens dieser Welt. Und dann zeigt es sich: Steht ihr oder fallt ihr um?” Und leider fällt Fiodor um, vielmehr fliegt er beim alles entscheidenden Neunmeter in die falsche Ecke. In seinem Frust fleht er den Fußballgott an: "Fußballgott, wo bist du, wenn man dich braucht!” Der Fußballgott hört Fiodors Klagen und gewährt ihm eine zweite Chance. Dadurch gerät Fiodor in eine Zeitschleife und muss fortan denselben Tag, immer wieder und wieder aufs Neue erleben. Doch wie kann er aus dieser Zeitschleife wieder entkommen?

Ursendung im Radio: 16.06.2019

Veröffentlichung am: 16.06.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der Krieg der Dakotas (Walter Püschel) Rundfunk der DDR 19179 / Pidax 2019
Der Krieg der Dakotas (Walter Püschel) Rundfunk der DDR 19179 / Pidax 2019

von Walter Püschel

Regie: Uwe Haacke
Technische Realisierung: Hans Blache, Gabriele Neumann, Ramona Bauer, Klaus Henke
Regieassistenz: Beate Rosch
Dramaturgie: Hans Kubisch

Musik: Wolfgang Schoor

174 Min.

Mit Angelika Waller, Peter Reusse, Helmut Müller-Lankow, Edwin Marian, Günter Polensen, Hermann Risse, Hans-Joachim Hanisch, Siegfried Seibt, Hannjo Hasse, Reinhard Michalke, Walter Wickenhauser, Hans Oldenbürger, Lothar Dimke, Hans Teuscher, Jürgen Frohriep, Lothar Schellhorn, Horst Weinheimer, Günter Sonnenberg, Gerry Wolff, Franziska Troegner, Werner Dissel, Sonja Stokowy, Lutz Erdmann, Erik S. Klein, Joachim Dittmann, Guido Matschek, Dietmar Obst, Rudolf Christoph, Otto-Erich Edenharter, Jürgen Kluckert, Achim Petry, Detlev Witte, Viktor Deiß, Wolfgang Brunecker, Ruth Kommerell, Dieter Knaup, Peter Bause, Harald Warmbrunn, Erik Veldre, Immo Sennewald, Katarina Tomaschewsky, Christoph Engel, Horst Lebinsky, Gerhard Lau, Fred Ludwig, Gerd-Michael Henneberg, Manfred Wagner, Günter Drescher

Im Jahre 1868 wird im legendären Fort Laramie auf Drängen der Indianer ein Vertrag mit den Weißen abgeschlossen. "Solange das Gras wächst" soll Friede herrschen. In sechs spannenden Episoden werden Konfrontationen und Kämpfe um Unabhängigkeit der Indianer erzählt. Es geht um einen weißen Siedler, der sich zwischen die Fronten stellt, um Sitting Bill, den Sieger der Schlacht am Little Bighorn und um Häuptling Großer Mann, der sich in den weiten der Prärie zwischen seinen Ursprüngen und den Dienst am weißen Mann stellen muss. Viele Indianer rufen Geister um ihre Unterstützung im Kampf gegen die Weißen an. Die Geschichten ziehen sich bis zum Jahr 1973 hin ...

hoerspielTIPPs.net:
Eine spannende Idee, die wesentlichen Aspekte des Kampfes zwischen Ureinwohner und Siedlern in einer Hörspielserie zu verarbeiten. Das sechsteilige Hörspiel zieht dabei einen Bogen von mehr als hundert Jahren. Die Art der Erzählung wird dem einen oder anderen vielleicht zu antikapitalistisch eingefärbt sein, dass der Umgang mit den Ureinwohnern jedoch kein Ruhmesblatt in der amerikanischen Geschichte ist, dürfte allerdings außer Frage stehen. Das Hörspiel teilt aber nicht einfach in Gut und Böse, sondern schildert auch Facetten - wie z. B. die geringe Einigkeit zwischen den verschiedenen Stämmen.
Es ist ein interessantes Hörspiel - weit weg von Karl May und doch mit viel Flair, aber auch einer nachdenklich machenden Geschichte.

Ursendung im Radio: 01.04.1979

Veröffentlichung am: 07.06.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Jagd nach dem Täter - Staffel 4 (Heinz van Nouhuys) NDR / Pidax 2019
Die Jagd nach dem Täter - Staffel 4 (Heinz van Nouhuys) NDR / Pidax 2019

von Heinz van Nouhuys


Bearbeitung: S. O. Wagner
Regieassistenz: Heinz Dunkhase
257 Min.


Auf hoher See kommt es zu einer Hochzeit mit dem Tode. Die ‚Vulcano‘ ist ein Dampfschiff, das zwischen den USA und Italien verkehrt. Der Jugoslawe Igor Podansk befindet sich gemeinsam mit seiner Ehefrau Linda, seiner Freundin Maggy und dem Bruder seiner Ex an Bord. Das geht nicht lange gut. Diamanten, Gift und Limousinen sind die weiteren Zutaten für spannende Kriminalfälle rund um Schmuggel und Mord, die unter anderem an der Côte d'Azur und auf Sardinien spielen. "Ein Skelett im Moor" bietet den Höhepunkt der spannenden Tätersuche.
Enthält:
1. Zwei grüne Limousinen
2. Gift für vier
3. Hochzeit mit dem Tode
4. Liza und die weiße Straße
5. Hundert Karat
6. Sardische Fehme
7. Ein Ruderboot in St. Tropez
8. Renata Requart: Das Skelett im Moor (Bonustrack)

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die Ohrenzeugin (Anja Herrenbrück) BR 2019
Die Ohrenzeugin (Anja Herrenbrück) BR 2019

von Anja Herrenbrück

Regie: Anja Herrenbrück

Musik: Jean-Boris Szymczak

53 Min.

Mit Katharina Leonore Goebel, Ole Lagerpusch, Leonard Scheicher, Steffen Groth, Susanne Wolff, Robert Frank, Ursula Werner, David Wittmann, Florian Lukas, Heike Warmuth

Larissa wacht mit leichten Kopfschmerzen im Schlafzimmer einer noblen Wohnung in Münchner Stadtteil Grünwald auf. Neben ihr im Bett liegt er, der Typ, den sie am Abend zuvor in einem Club kennengelernt und der sie in besagte Wohnung abgeschleppt hat. So verliebt wie der sie anschaut, so witzig wie er ist und so bereit, ihr jeden Wunsch von den Augen abzulesen, ist Larissa sich sicher: Endlich hat sie in der Liebe mal Glück. Als der personifzierte Glücksgriff kurz die Wohnung verlässt, um Frühstück zu besorgen, greift Larissa sofort zum Handy, um ihrem besten Freund zu melden, dass sie das große Los gezogen hat. Der immer etwas zu besorgte Tom findet Larissas Naivität bedenklich - vielleicht ist auch ein bisschen Eifersucht mit ihm Spiel - aber Larissa spielt seine Warnungen herunter und beendet das Gespräch, als sie die Wohnungstür hört. Wenig später bemerkt sie hinter der geschlossenen Schlafzimmertür einen Streit, der kurz darauf verstummt. Als sie sich traut, nachzuschauen, liegt vor ihr eine junge Frau tot auf dem Wohnzimmerboden. Larissas rosarote Welt bricht zusammen und ein Problem jagt das nächste: Die ermittelnde Kommissarin Michaela Fuchs kann Larissas One-Night-Stand nicht ausfindig machen. Larissas Zeugenaussage wirft zudem Fragen auf, denn sie tut sich verdächtig schwer, die Menschen zu identifizieren, die sie am Tatort gehört hat. Obendrein ist der Besitzer der Nobelwohnung der bayerische Staatsminister Andreas Herder, den Michaela aus ihrer Stipendiatenzeit bei der Hans-Seidel-Stiftung in nicht so ganz angenehmer Erinnerung hat. Kommissarin Fuchs ermittelt deshalb auf ihre ganz eigene, unorthodoxe Weise und will nebenbei noch eine alte Rechnung begleichen.

"Der Hörspielkrimi ist für mich eine der interaktivsten, narrativen Formen im Audiobereich. Ein Krimi funktioniert (für mich) nicht, wenn ich die Position der Hörerin oder des Hörers nicht mitbedenke. Ein Krimitext kann nicht selbstreferenziell sein oder völlig autark, er lebt vom Mitspiel der Rezipienten. Der Schreibanlass zu einem Krimi ist bei mir immer ein Phänomen, von dem ich höre oder lese und das mir als Widerstand, als Störfaktor geeignet erscheint. Mit diesem Phänomen kriegt es mein fiktives Krimi-Personal dann zu tun."
(Anja Herrenbrück)

Ursendung im Radio: 03.07.2019

Veröffentlichung am: 28.06.2019

Downloadmöglichkeit beim Sender

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die schwarze Sonne (19) Adam Qadmon - Maritim 2019
Die schwarze Sonne (19) Adam Qadmon - Maritim 2019


61 Min.


Adam Salton wird in Australien am Sterbebett seiner Mutter immer wieder in die Vergangenheit des Lebens im Outback gezogen. Auf dem Weg durch die Wüste trifft er im Niemandsland auf einen Fremden, der sich Bartholomäus nennt. Hat dieser Mann etwas zu verbergen? Auch Nathaniel und Jules Verne haben sich etwa 20 Jahre früher auf den Weg gemacht. Ihr nächster Halt ist die berühmte Gefängnisinsel in Französisch-Guayana. Wen oder was sie an diesem teuflischen und gefährlichen Ort finden werden, weiß nur Nathaniel. Und was hat der geheimnisvolle Patient von Jonathan Salacca mit den Geschehnissen zu tun?

Veröffentlichung am: 09.08.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Spuren - Frei nach Akten der Berliner Kriminalpolizei (Horst Girra, Horst Berensmeier, Heinz Beck) Rundfunk der DDR 1965-1968 / Pidax 2019
Spuren - Frei nach Akten der Berliner Kriminalpolizei (Horst Girra, Horst Berensmeier, Heinz Beck) Rundfunk der DDR 1965-1968 / Pidax 2019

von Horst Girra, Horst Berensmeier, Heinz Beck

Regie: Helmut Molegg, Wolfgang Brunecker, Joachim Staritz, Joachim Gürtner, Fritz-Ernst Fechner
Dramaturgie: Wolfgang Beck, Heinz Beck
Technische Realisierung: Hans-Jürgen Wollermann, Monika Buley, Evelyn Brockmann, Sigrun Hahn, Jürgen Meinel, Christa Weiß

Musik: Siegfried Schäfer

313 Min.

Mit Georg Thies, Heinz Suhr, Gerd Biewer, Hans-Joachim Hanisch, Ingeborg Krabbe, Jochen Thomas, Wolfgang Brunecker, Maximilian Larsen, Kurt Böwe, Erika Müller-Fürstenau, Wolfgang Lohse, Helga Piur, Gerhard Bienert, Jürgen Holtz, Peter Dommisch, Gerd Ehlers, Walter Richter-Reinick, Friedrich Wilhelm Dann, Klaus Piontek, Ursula Genhorn, Walter Lendrich, Günter Naumann, Helga Raumer, Marianne Wünscher, Peter Brang, Erik Veldre, Gerhard Rachold, Evamaria Bath, Frank Michelis, Dieter Franke, Angelika Waller, Wolfgang Ostberg, Gert Andreae, Peter Groeger, Yvonne Jadwiga, Heidi Pfanne, Rita Hempel, Rudolf Napp, Inge Bartels, Gustav Stähnisch, Werner Lierck, Hanna Rieger, Lothar Dimke, Hilde Kneip, Agnes Kraus, Fred Ludwig, Herta Thiele, Detlev Witte, Bärbel Bolle, Wilhelm Gröhl, Genia Lapuhs, Rolf Ripperger, Klaus Tilsner, Albert Zahn

Ein Kriegsheimkehrer, der in eine Betrugsaffäre verwickelt wird, ein spektakulärer Tresorraub in Ostberlin, bei dem sich die Täter in den Westen absetzen können, ein Raubmord in einer Laubenkolonie, eine Serie von Autoeinbrüchen und gefährliche Hehlerei: Das sind die Zutaten für sechs spannende Berliner Kriminalfälle, die sich zwischen 1946 und den 60er- Jahren tatsächlich ereignet hatten.

Veröffentlichung am: 05.04.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Außerdem etwas außerhalb des Hörspiels:

Die Welt der Drei Fragezeichen (C. R. Rodenwald) Europa 2019 -  Zum Hörbuch bei Amazon - Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Die drei ??? und der grüne Geister (Robert Arthur) Europa 2019Zum Hörbuch bei Amazon - Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Drage (Robert Arthur) Europa 2019Zum Podcast bei Argon Lab - Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Der goldene Handschuh von Heinz Strunk - Zum Buch bei Amazon

Snuff von Chuck PalahniukZum Buch bei Amazon

Schiffbruch mit Tiger von Jann Martel - Zum Buch bei Amazon

Anna Basener bei Jörg Thadeusz - Zum Podcast beim WDR


Gewinnspiel:
Wie heißt Wolfgang Hohlbein mit Vornamen? Schickt uns eure Antwort per Mail an ohrcast at hoerspieltipps.net (bitte frankieren, falls Marke zur Hand).
Gewinnen könnt ihr

Der Hexer (2) Tyrann aus der Tiefe (Wolfgang Hohlbein) Lindenblatt Records 2019

Der Hexer (2) Tyrann aus der Tiefe (Wolfgang Hohlbein) Lindenblatt Records 2019

von Wolfgang Hohlbein

Regie: Stefan Lindner
Technische Realisierung: Stefan Lindner, Michael Gerdes, Johnny Wittermann, Thomas Heimann-Trosien
Bearbeitung: Stefan Lindner
Musik: Dominik Morgenroth, Stephan Gossen


Die "Lady of the Mist" ist vor der Küste Schottlands gesunken. Nur Robert Craven, Kapitän Bannermann und eine Handvoll Matrosen haben das Unglück überlebt. Doch die Gefahr ist damit nicht gebannt. Das scheinbar verschlafene Fischerdorf "Goldspie" entpuppt sich als eine tödliche Falle.

Veröffentlichung am: 27.09.2019

Zum Hörspiel bei Amazon

Vorstellung im OhrCast (Link zu YouTube)

Vielen Dank an Lindenblatt Records!



Wir hören uns Ende Oktober wieder im OhrCast 94! Gehabt euch wohl!


Zur Startseite